MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 22.11.2017, 13:42

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 12:10 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2006, 11:26
Beiträge: 2635
Wohnort: MA
Mahlzeit die Damenriege;

ein Problem ist aber auch, das Marse oft einen erheblichen Fehler machen, incl. meiner Wenigkeit: sich an ne Venus zu hängen, auf die man nicht wirklich steht. So aus dem Grund: "die ist zwar nicht so toll aber besser als gar nix". Das ist völlig daneben und geht in die Hose.

Hab ich auch hier schon öfters geschrieben, wurde aber leiber mal überlesen weil es nicht so schön Kuschellig war wie das was die Venusse schreiben.


Gibt´s eigentlich auch: "SIE steht einfach nicht auf dich" ?


Gruß, C.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 12:11 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2006, 10:52
Beiträge: 519
Hab ich auch schon mal gepostet ;-)

Nur leider noch nicht gefunden! Am besten ich lass mich zur Venus wandeln, dann passt das Buch und ich muss mich nicht mehr so anstrengen :roll:

_________________
Glück bedeutet nicht, dass du tun kannst, was du willst, sondern dass du immer willst was du tust.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 12:13 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 28.04.2006, 19:23
Beiträge: 954
Ja, dann liebe Käti,

bleibt dir nur noch, es zu tun. Wirf die nicht interessierten Männer raus aus deinem Herzen (und nicht nur aus deinem Leben) und schau, was dann passiert. "Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben" hat auch einen Schlüsselsatz für mich: die Würde einer Frau ist ihre attraktivste Eigenschaft. Aber dazu muss man sie wohl erst finden die eigene Würde.

Das ist, finde ich, das Problem an dieser Art Ratgeber. Es ist immer ein bißchen so tun als ob. Durch Befolgen von fremden Verhaltensregeln benimmt man sich, als ob man Würde hätte, als ob man sich nicht schlecht behandeln ließe, als ob ...

Besser ist, man findet all diese Dinge in sich selbst. Ist wohl ein harter Weg, aber ich bin davon überzeugt, er lohnt sich. Weil wer Würde hat, wird sich würdevoll benehmen. Und das kommt dann beim gegenüber an, Fakes übrigens auch, glaube ich.

Liebe Grüße
greicat


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 12:18 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2006, 11:26
Beiträge: 2635
Wohnort: MA
greicat hat geschrieben:
[...] , glaube ich.


-glauben- können wir in der Kirche, Grei.


Gruß, C.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 12:27 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 28.04.2006, 19:23
Beiträge: 954
Lieber Cogan,

du hast die Wahl, du kannst dich mit den Dingen, die ich sage, auseinander setzen, mit mir drüber diskutieren, meiner Meinung sein oder auch nicht. Ich werde dann auf dich eingehen und mich drüber freuen.

Oder aber du kannst weiter Äußerlichkeiten anmerken, meinen Stil kritisieren, das, was ich fühle, herabsetzen.

Nur du kommst nicht weit damit bei mir, weil es mir egal ist. Ich ändere mich wegen solchen Kommentaren nicht. Ich zucke nur mit den Schultern. Wenn ich dich störe, lies es eben einfach nicht.

Kopfschüttelnde Grüße
greicat


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 12:42 
Offline
Wochenendtipper

Registriert: 22.05.2006, 15:27
Beiträge: 36
Hallo Greicat,

auch Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben" liegt zusammen mit "Er steht einfach nicht auf dich" auf meinem Nachttisch als Bettlektüre.

Und diese beiden Bücher verhelfen mir gerade wieder ~zu mir selbst~ -
liest sich evtl. komisch, aber gerade das, was Würde angeht, die habe ich mir bzw. hat mir mein Ex doch sehr genommen (aber das ist eine andere Geschichte).

Und wie du schreibst, es ist ein harter Weg, (wieder) zu dieser Würde zu gelangen, und nicht nur den Männer als Fake gegenüber zu treten.

Liebe Grüße, cepha


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 12:51 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2006, 18:23
Beiträge: 2566
Wohnort: im Norden
Hallo greicat,
klar, da ist was dran an der Würde.
Was all die ratgeber aber irgendwie auslassen:
Die vielen GANZ normalen "08/15" Menschen,
eben venusse, die nicht krönchenpolierende
Superfrauen voller Selbstbewusstsein sind.
Eine seltsame "Perfektion" INKLUSIVE innerer
Stärke wird da propagiert als weg zum glück.
Sicher wäre das schön, könnte man so sein.
Nur: Wer ist schon so?????
Sind all die, die in glücklichen beziehungen leben
autarke, selbstbewusste, krönchenpolierende,
starke, souveräne menschen?
Manchmal schaffen die ratgeber, dass man
sich noch unzulänglicher fühlt, weil man
sich seiner Durchschnittlichkeit bewusst ist.
nach dem motto:
Ey, ich bin nicht toll und stark und souverän-
also bin ich doppelt "falsch".
Manchmal fühle ich mich nach solcher Lektüre
als eine, die nicht in die Welt der Souveränen passt.
Verstehst Du, was ich meine?
Nicht souverän und stark zu sein
ist nicht mehr menschliche Eigenschaft,
sondern wird als Makel "verurteilt"
und wird somit zur Wertung

So ungefähr ....
LG Käti


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 13:22 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2006, 11:26
Beiträge: 2635
Wohnort: MA
cepha hat geschrieben:
[...] Warum die nettesten Männer die schrecklichsten Frauen haben"


gibts eigentlich auch: "warum die schrecklichsten Frauen die nettesten Männer haben" ? Nä. wa.

Ich GLAUBE, dass es überhaubt keine schlechten Frauen gibt. Jedenfalls weniger, als schlechte Männer. Was meint ihr, Venusse?

@Greicat:.. ich danke dir zudem, dass du dich überhaubt zu meiner Wenigkeit geäußert hast.

@Ratlos: ich darf dir im Vertrauen unter Männern sagen, dass die Frauen immer GENAU Bescheid wissen, und auf alle Fälle Recht immer haben. Männer haben nur Recht, wenn in ihrem Satz auch was kuschelliges vorkommt. so wie es Leute gibt, die Wein nur deswegen trinken, weil da Alkohol drin ist. Dieser betäubt dann die Sinne, weil ihr Charakter mit bestimmten Realitäten nicht klarkommt.



Gruss, C.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 13:50 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 28.04.2006, 19:23
Beiträge: 954
Liebe Käti, liebe Cepha,

ja, ich finde den Weg hart und vor allem ist es hart, immer wieder auf gelerntes, verstandenes, gefühltes zurückzukommen ...

Mir geht es eigentlich nicht darum, souverän und stark zu sein. Es geht mir darum, zu mir selbst zu stehen, mich selbst anzunehmen und vor allem mich nicht ständig mit anderen zu vergleichen und mich schlechter zu fühlen, weil irgendjemand irgendetwas besser kann / macht etc.

Ich weiß nicht, ob ihr meine threads verfolgt habt, aber ich versuch das seit Monaten. Ich spüre in mich hinein und versuche, mich zu erkennen. Und was ich gefunden habe, gefällt mir.

Und komischer Weise fallen mir gewisse Dinge einfach leichter, seit ich dieses Gefühl in mir entdeckt habe ...

Und mein Weg muss und kann wahrscheinlich nicht ein allgemein gültiger sein, aber vielleicht haben wir alle das gleiche Ziel?

Lieber Cogan,

ich versteh schön langsam, woher du dein Weltbild bzw. Frauenbild hast. Ich empfinde dich nicht als Wenigkeit, ganz im Gegenteil. Ich mag oft die Dinge, die du hier postest. Aber was, meinst du, soll ich mit so einem provokanten posting wie deinem davor anfangen? Soll mir das irgendwie helfen, soll ich diese Kritik verstehen und mich in irgendeiner Weise verbessern? Oder soll ich mit dir streiten?

Nein, rede lieber mit mir. Sag mir deine Meinung, auch wenn sie mir vielleicht nicht gefällt. Ich verspreche, du bekommst Anworten, so gut ich eben kann.

Und übrigens, ich glaube an das gute im Menschen.

Liebe Grüße
greicat


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 13:58 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2006, 18:23
Beiträge: 2566
Wohnort: im Norden
Es geht mir darum, zu mir selbst zu stehen, mich selbst anzunehmen und vor allem mich nicht ständig mit anderen zu vergleichen und mich schlechter zu fühlen, weil irgendjemand irgendetwas besser kann / macht etc.
Greicat, das ist gut und richtig, das weiss ich ja ;-(((((
ist aber SAUschwer, zu sich zu stehen,
besonders arg wird´s, wenn man sich in so´nem Tief befindet,
weil man sich "abgelehnt" fühlt.
Es gibt Tage, da beziehe ich jede Aktion anderer auf mich und
vergleiche mich mit anderen. Bringt nix ;-))))), das ist klar.
Nur eben diese Souveränität, zu sich zu stehen, die ist schwer.
Und dann liest man irgendwo:
Nur wer zu sich steht, zu dem stehen auch andere
Ach nee .... ;-))))
Das aber genau ist dann der kleine Hieb, weil da ja wieder
ausgedrückt wird, man sei "falsch" und in Punkto zu-sich-stehen
unzureichend. Es beisst sich da manchmal die Katze in den schwanz.

Ich übe das auch, mit dem zu-mir-stehen. Und das geht manchmal
vorwärts und manchmal leider rückwärts. Ziemlich mühsam

käti


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 14:15 
Offline
Championtipper

Registriert: 27.04.2006, 21:19
Beiträge: 2021
Ich habe das Buch "Warum die schrecklichsten Frauen die nettesten Männer haben" auch schon mehrmals gelesen. Und jedesmal wurde ich frustrierter. Da geht es immer nur im die schlaue Füchsin, die fröhlich, leicht zickig durch die Welt läuft, natürlich immer ganz bei sich, immer während freundlich auf ihre eigenen Belange bedacht ist. Sicherlich sollte frau bei sich bleiben, aber soooo ????

Ich möchte mal eine Geschichte aus der Klinik zum Besten geben, was das Thema "er steht einfach nicht auf Dich" angeht. Bei einem wirklich netten Abend mit einem von mir ausgepeilten ODB (Objekt der Begierde :)) grüsste er mich tagelang danach nicht mehr. Puff... als wenn ich Luft wäre ... zuvor konnte ich mir von ihm anhören, was ich für eine tolle Frau ich doch sei ... laber, laber, so dachte ich, nachdem er anfing, mich zu meiden.

Als er dann wieder zu Hause war, sprach ich mit seinem Zimmergenossen darüber, wie nett der Abend gewesen wäre und wie sehr mich das Verhalten danach irritierte ....

Dieser erzählte mir dann, wie das ODB ihm noch am gleichen Abend lang und breit erzählt hat, wie nett er mich finden würde ...

Ja, er hat sich einfach nicht getraut. Er war noch Mitten in der Scheidung, hatte viel erlebt, fürchtete sich davor, von einer Frau wie mir einen Korb zu bekommen. So erzählte dann sein Mitbewohner ...

Auch so was kann es geben. Hat das Buch dazu auch einen Tipp, ist dieser Fall (der bestimmt nicht selten ist) auch berücksichtigt ?

Was, wenn Männer sich denken: Mensch, so eine tolle Frau, der kann MANN doch gar nicht gerecht werden, um die schwirren schon 100 andere rum und ich bin der 99 in der Reihe hinten rechts ????

Fragende Grüsse von

Choco

_________________
Wenn Männer glauben, unwiderstehlich zu sein,
hat es wohl meistens damit zu tun,
dass sie sich bevorzugt dort aufhalten,
wo wenig Widerstand zu erwarten ist ....


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 16:44 
Offline
Wochenendtipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2006, 23:35
Beiträge: 46
ohne jetzt das buch gelesen zu haben ein gedanke von mir an dich choco:

wieso willst du einem mann, der sich nicht vor die anderen 99 männer stellt, haben?

ich meine, wenn ich doch wirklich um eine frau werben will, dann stelle ich mich an den anfang der reihe und verweise die nebenbuhler auf die dahinterliegenden plätze. oder rangle wenigstens um die top 3 plätze bei meinem subjekt der begierde, so das sie mich nicht übersehen kann.

weißt du, das hat eigentlich nix mit dir zu tun an dieser stelle, wenn er reiß aus nimmt, sondern er hat einfach keine reserven für das oben beschriebene verhalten zu dem zeitpunkt. und wenn du ihm entgegen kommst, na dann bist du bereits in dieser phase in einer dir wohlbekannten verhaltensweise. und die wolltest du doch nicht mehr, oder?

hg

TschakoMo

_________________
Der reife Liebhaber in uns weiß: wenn du liebst, wirst du (auch) leiden.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 17:46 
Offline
Freizeittipper

Registriert: 22.08.2006, 13:38
Beiträge: 71
Wohnort: Wilder Süden
Hallo Choco,

du sagst es!

Wie unterscheidet man wohl einen "notorischen-Ausreden-sucher-bloß-der-Venus-nicht-weh-tun-mit-meiner-Abfuhr-oder-ich-sag-mal-besser-garnichts-Mars" von einem "oh-jeh-von-DER-Venus-bekomm-ich-eh-ne-Abfuhr-Mars"?

Das würd`mich auch mal interessieren!

@TschakoMo

und wie kommen wir ihm entgegen ohne in die wohlbekannte Verhaltensweise zu verfallen? Wie kann man Mars zeigen/sagen das er keine Abfuhr riskiert, wir aber auch nicht wie die erlegte Beute vor ihm liegen und um das "bitte nimm`mich" betteln?

Schwierige Sache, immer auf die richtige Art und Weise dem Objekt der Begierde `nen Schubs zu geben.

lg
luna


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 17:47 
Offline
Meisterschreiber

Registriert: 28.04.2006, 22:02
Beiträge: 656
käti hat geschrieben:
Hallo greicat,
klar, da ist was dran an der Würde.
Was all die ratgeber aber irgendwie auslassen:
Die vielen GANZ normalen "08/15" Menschen,
eben venusse, die nicht krönchenpolierende
Superfrauen voller Selbstbewusstsein sind.
Eine seltsame "Perfektion" INKLUSIVE innerer
Stärke wird da propagiert als weg zum glück.
Sicher wäre das schön, könnte man so sein.
Nur: Wer ist schon so?????
Sind all die, die in glücklichen beziehungen leben
autarke, selbstbewusste, krönchenpolierende,
starke, souveräne menschen?
Manchmal schaffen die ratgeber, dass man
sich noch unzulänglicher fühlt, weil man
sich seiner Durchschnittlichkeit bewusst ist.
nach dem motto:
Ey, ich bin nicht toll und stark und souverän-
also bin ich doppelt "falsch".
Manchmal fühle ich mich nach solcher Lektüre
als eine, die nicht in die Welt der Souveränen passt.
Verstehst Du, was ich meine?
Nicht souverän und stark zu sein
ist nicht mehr menschliche Eigenschaft,
sondern wird als Makel "verurteilt"
und wird somit zur Wertung

So ungefähr ....
LG Käti


Hi Käti,

ich durfte Dich ja nun kennenlernen. Und weißt Du was? Selbst im schlunzigsten Outfit und mit Augenringen hättest Du noch Würde. Und Schwäche zeigen darf man auch ohne seine Würde zu verlieren. Und man darf auch mal den Blues haben, ohne sich gleich mit Maniküre und Fußpflege ablenken zu müssen ;-))

Drück Dich mal
Teresa


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.09.2006, 21:59 
Offline
Championtipper

Registriert: 27.04.2006, 21:19
Beiträge: 2021
@ Tschakomo

Was ist mit den Marsen, die sich trotz einer gewissen Introvertiertheit jahrelang versuchsweise als einer der ersten in der Reihe angestellt haben - vielleicht ganz gegen das persönliche Naturell, aber weil es eben so nötig ist, bei Venus aufsehen zu erregen - und sich dann trotzdem wieder auf Platz 99 vorgefunden haben, weil sie nämlich eine fette Abfuhr einkassieren mussten ?

Nicht alle Marse haben soviel Selbstbewusstsein - insbesondere wenn dieses durch viele Abfuhren angeknackst ist - immer wieder den Schritt nach vorne zu wagen. Irgendwann ist dann vielleicht mal Schluß ...

Dieser Mars war mir eben halt aufgefallen in der Klinik, vielleicht auch weil er meinem Muster entsprach, kann schon sein. An diesem einen Abend stellte er sich vorne an ... vielleicht hat er aber auch gemerkt, dass er auf die Dauer dieser Position nicht gerecht werden kann, wenn ringsumher auch andere Marse hufescharrend in den Startlöchern liegen.

Dann kommen vielleicht Gedanken wie: Was will die schon mit mir, wo die so viele andere tolle Typen haben kann.... oder: ich bin so einer auffälligen Frau vielleicht auf die Dauer viel zu langweilig ...

Und - ja da hat Luna völlig recht - wie soll Frau sich da verhalten ????

Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung, dass schlechte Erfahrungen bei Marsen zu einem viel desaströseren, nachhaltigeren "Ich-trau-mich-jetzt-erstmal-ganz-lange-nicht-mehr-Gefühl" führen. Marsen geht das massiv an den Stolz, die Eitelkeit, die Ehre und die Männlichkeit und das wirklich fundamental. Wenn Marse mehrmals wegen einer Beziehung oder deren Beendigung richtig gelitten haben, hinterlässt das sooo tiefe Spuren, vielleicht auch, weil der Liebeskummer ganz anders verarbeitet wird, als bei uns Frauen.

Ich bin froh, dass ich nicht das Gefühl haben muss, der totale Looser zu sein, wenn ich mich mit meinen Freundinnen lange über solche Themen unterhalte. Selbst vor dem besten Freund steht doch ein Mann mit runtergelassenen Hosen da, wenn er jede Woche mit Tränen in den Augen von seinem Kummer berichtet ... denn selbst dieser Freund könnte sich denken: Mann, was für ein Weichei ...

Männer haben in unserer Gesellschaft keine Lobby leiden zu dürfen ... die immer noch archaischen Strukturen lassen das nicht zu ...

Traurig genug ...

Mitfühlende Grüsse an alle Marse, die hier Liebeskummer gebeutelt mitlesen und nichts von ihrem Kummer nach aussen hin zeigen dürfen ...

LG
Choco

_________________
Wenn Männer glauben, unwiderstehlich zu sein,

hat es wohl meistens damit zu tun,

dass sie sich bevorzugt dort aufhalten,

wo wenig Widerstand zu erwarten ist ....


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de