MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 15:00

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Amargeddon....
BeitragVerfasst: 19.11.2009, 11:32 
Offline
Freizeittipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2006, 11:29
Beiträge: 67
Wohnort: Ö
Gefunden bei Heise.de:

Jetzt kommt eine neue Jahrezahl ins Spiel. Wissenschaftler haben ein Papier entdeckt, auf dem Isaac Newton das Weltenende für das Jahr 2060 datiert. Der Mann, dem sich die Gravitation als weltbewegende Kraft erschloss, als ihm ein Apfel auf den Kopf fiel, widmete sich neben den Naturwissenschaften auch der Alchemie. Er setzte sich intensiv mit der Bibel auseinander und schrieb ausführliche Interpretationen vor allem zum Buch Daniel und der Offenbarung des Johannes (vgl. Observations upon the Daniel and the Apocalypse of St. John). Es war bereits bekannt, dass Newton ein Apokalyptiker war, der zahlreiche Berechnungen zu diesem Thema anstellte, allerdings war nie zuvor eine Jahrezahl aufgetaucht, die er nieder geschrieben hat. Newton war überzeugt davon, dass die Geheimnisse der Welt von Gott in der Bibel verborgen wurden und er versuchte, sie aufzuspüren.

To be continued....

_________________
**WENIGER IST MEHR!**


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.11.2009, 17:47 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
bei 2012 geht es nicht um irgendein "Ende der Welt".

Es geht um eine Veränderung der Welt. Also das Ende einer Welt, wie wir sie kennen, weil immer mehr Menschen ein höheres Bewusstsein bekommen. Deswegen wollte ich ja dass die Leute den Film sehen, weil doch sehr abstruse Dinge im Netz grassieren darüber. Einige sind so unlogisch (Nibiru ist mein Liebling, das geht astronomisch überhaupt nicht), dass einem die Haare zu Berge stehen in was für Angst die Leute versetzt werden.


Vielleicht hast Du den Film ja auch verwechselt. Mit dem Kassenschlager 2012 von Emmerich, wo mal wieder die Welt untergeht. Den meine ich nicht. Das hier ist ein anderer.

Außerdem ist es auch nicht exakt der Zeitpunkt. Es ist eine Art "Ära", die jetzt beginnt.


also mal für alle jetzt:


Nibiru/Planet X:
- es gibt keinen Planeten Nibiru, der auf einer extrem gestörten Umlaufbahn die Sonne umkreist und plötzlich auf die Erde fällt.
- ob die NASA da was verschweigt, spielt dafür keine Rolle, einen Planeten, der uns bedrohlich nahe kommen würde, so dass er in den nächsten Jahren uns kreuzen würde, kann jeder Hobby-Astronom mit einem billigen Teleskop am Nachthimmel erkennen. Da hätte sicher der ein oder andere ja mal was gesagt.
- wie auf einem Planeten, der die meiste Zeit vereist ist auf seiner Umlaufbahn, "Leben" (die Annunaki) entstehen soll, weiß auch keiner von denen



Polsprung:
- läuft nicht so sprunghaft ab, wie es sich anhört, sondern dauert wohl paar tausend Jahre
- selbst wenn einer passiert (und er kann wohl andauernd passieren), sind die Auswirkungen nicht so gravierend, was eine kurze Zeitspanne angeht. Über paar Tausend Jahre verteilt hingegen schon. Aber wir hatten schon öfter "Polsprünge" auf der Erde.


2012 und der Mayakalender:
- Der Mayakalender endet dort. Aber es gibt keine Hinweise, dass die Mayas daraus schlossen, nur weil an dem Tag ein Zyklus endet, dass die Welt untergeht. Diesen Hinweis findet man nirgendwo. Es ist ein Mythos, dass die Mayas den Untergang der Welt damit "vorhergesagt" hätten.


allerdings zum Rest was 2012 angeht:

who knows? Inzwischen ist tatsächlich mehrfach glaubhaft belegt, dass es tatsächlich Außerirdische gibt, die hier waren oder sind. Aber ist das so überraschend?

und was einen Untergang der Erde angeht: Das liegt doch nur an uns. Siehe oben, das fällt weg. Ich hab mich da wirklich mit beschäftigt, also weder ein bedrohlicher Polsprung noch ein Nibiru. Der Rest liegt nur an uns.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.11.2009, 20:32 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Sehr interessante Interview mit Martin Strübin zu 2012 und dem Mayakalender, worum es denn nun wirklich geht (unabhängig von den Weltuntergangssuggestionen im I-Net, um Leute vom Weg abzubringen)

:arrow:
INTERVIEW
Martins Strübin - erzählt über den Sinn des Ganzen - stimme ihm übrigens 100% zu


Da geht es übrigens um
- Der Mensch als Mitschöpfer der Welt durch sein Bewusstsein
- Spiritualität
- Wir sind indeterminiert im Determinismus (sehe ich genauso)
- wie man jetzt seine Aufgabe hier unten erfüllt
- das schöpferische Potential umsetzt
- konkret in die Tat umsetzt
- wie man sich auf 2012 vorbereitet
- usw.



2012 ist im Prinzip die nächste Stufe nach den "Bestellungen im Universum". Der Weg geht ja immer weiter. Also wer das bereits drauf hat, mal hier das Interview ansehen. 2012 beinhaltet sozusagen diese Fähigkeit, aber geht weit darüberhinaus, sozusagen für "Fortgeschrittene". Sobald man eine Aufgabe gelöst hat kommt ja die nächste, wie man weiß. Und die wird natürlich wieder ein bisserl schwieriger. Wie in der Schule, könnte man sagen. Die Aufgaben werden solange wiederholt, bis man gelernt hat, was man lernen muss. Deswegen wiederholt sich so oft eine Erfahrung bei Leuten, die noch erkennen und lernen müssen. Bis sie es draufhaben sozusagen. Die sogenannten Schick-sals-Schläge. Die sollen ja seelisch was "bewirken", wenns nich anders geht, nicht wahr. Wer nicht hören will, muss eben fühlen. Ganz natürlich.


Das ist, worum es eigentlich bei 2012 geht. Sehr guter und wichtiger Beitrag, der alles zusammenfasst.

Und mit Vorurteilen und abstrusen Weltuntergangsphantasien aufräumt.


Wem das alles zuviel ist, der fängt mal mit "Bestellungen im Universum" an und "The Secret", das muss man drauf haben in dieser Zeit, sonst kann man einpacken. Oder führt nen shice frustriertes Leben.


Zuletzt geändert von Tilde am 20.11.2009, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.11.2009, 20:51 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Wie siehst Du das, Pami?

Also ich würde es genauso erklären, ich stimme dem 100 % zu, was er oben erzählt - das hab ich selten.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.11.2009, 21:08 
Offline
Championtipper

Registriert: 20.05.2006, 18:25
Beiträge: 1775
tsunami hat geschrieben:
30 n. Chr. ff.

Verkündet von: Urchristlichen Gemeinden
Lehre: Jesus selbst wies auf das nahe Ende der Welt hin: 'Wahrlich, ich sage euch: Es stehen einige hier, die werden den Tod nicht schmecken, bis sie sehen das Reich Gottes kommen mit Kraft.'


Wie man bei diesem Satz auf das Ende der Welt schließen kann, ist mir ein Rätsel. Obwohl es starker Tobak ist, den Jesus da äußert. Es stehen einige hier, die nicht begreifen, daß sie seelisch tot sind, bis sie sich eines Tages vielleicht doch noch finden. Wie wahr wie wahr... :wink:

Simone

_________________
Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit.
(14. Dalai Lama Tenzin Gyatso)

Hör auf die älteren frauen....ich sags dir: ein mann muss eine frau glücklich machen. sonst braucht sie keinen. (Pamina)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.11.2009, 21:59 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Gut gesehen, Simone. :wink:

Bei mir persönlich isses so, dass ich mit diesen toten Seelen, also diese rein ins Tierische gedrückten Menschenwesen, denen dann nur noch die Luziferanische seelenlose Vernunft geblieben ist, und ansonsten nur noch "Tier" sind, auch echt überhaupt nicht mehr kann. Das ist dann eine Frage der Chemie. Oder ich will einfach nicht mehr mit denen. Ich will die einfach nicht mehr sehen oder wahrnehmen oder denen irgendwas geben.

Man wendet sich einfach ab und überlässt sie sich selber. Man weiß dass es sie gibt, aber man hat keinen Bock auf sie.


Wie ist das bei Dir?
Kennst Du das auch? Hat sich Dein Bekanntenkreis verändert seitdem?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 01:19 
Offline
Championtipper

Registriert: 20.05.2006, 18:25
Beiträge: 1775
Krchchchch,

mein Bekanntenkreis ist seitdem nicht mehr existent! :mrgreen: Also der alte. Hab mich ja schon lange auf die Suche nach dem passenden Rudel gemacht, und ja, das funzt. Immer besser, beinahe unheimlich. Aber ich akzeptier das inzwischen, daß einem die Dinge "in den Schoß fallen", wenn man aufhört, sie erzwingen zu wollen.

Mit den seelenlosen Zombies will ich auch nix mehr zu tun haben, langweilt mich wahlweise oder ist mir zu anstrengend. Man muß sich einfach umdrehen und weitergehen. (Also genau dasselbe, wie Du das empfindest.)

Lieben Gruß, Simone

_________________
Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit.

(14. Dalai Lama Tenzin Gyatso)



Hör auf die älteren frauen....ich sags dir: ein mann muss eine frau glücklich machen. sonst braucht sie keinen. (Pamina)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2009, 10:38 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Also ich war ja gestern da, erst Film, dann Podiumsdiskussion - und finde das ganze mehr als besuchenswert! Und nein, es geht im Film wirklich nicht um irgendwelche Weltuntergangstheorien, im Gegenteil!

Hab auch jemand recht Netten da kennengelernt (jetzt geht es los mit den Spekulationen, aber ich sag nix!).

Empfehlenswert.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 06:29 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Aufklärungsfilm

Bei 2012 geht es vor allem auch um Mitgefühl sowie ein "Planetenbewusstsein". Etwas Neues entwickelt sich. Die Menschheit wird - als Spezies - vor die Wahl gestellt, sich für etwas zu entscheiden, was nun ihren Möglichkeiten entspricht und auch immer mehr zu zeigen und zu leben, was sie im tiefsten Innern ist, immer war und immer sein wird. Oder eben - nicht....... im Sinne der Menschenwürde. Diese vielzitierte Menschenwürde beinhaltet - übrigens auch sogar in unserem Grundgesetz - nicht nur, wie man als Mensch behandelt wird. Sie beinhaltet vor allem auch, wie man andere behandelt - und zwar weil man ein Mensch ist. Und kein Tier. Als Basis der Selbstdefinition ist dieser erste Artikel der fundamentale Sockel, auf dem unsere gesamte Rechtsordnung, Gesellschaftsordnung überhaupt aufbaut, welche sich letztlich aus diesem Artikel ableitet...... Die Menschenwürde, Art. 1 GG ist das Fundament unserer Verfassung, unsere Verfassung wiederum das Fundament sämtlicher Gesetze. Alles staatliche Handeln, alle Gesetze und Vorschriften sind auf diesen Artikel rückführbar und müssen mit ihm in Einklang stehen. Zumindest in der Theorie, in der Praxus hapert es hier und da noch oft.

aber nicht nur rein verfassungsrechtlich - als Akt der Selbstdefinition einer Nation durch ihre Gesetze - ist dies von Bedeutung. Ein Rechtssystem, ein Staat - ist nur ein Teilaspekt einer in die Tat umgesetzten Weltanschauung. Diese Weltanschauung kann philosophisch, spirituell oder religiös sein (religio = Rückbindung!). Gemeinsam ist aller Weltanschauung das Anerkennen einer höheren Ordnung, in die der Mensch sinnvoll eingebunden ist und daraus seine Selbstdefinition ableitet. Und damit sein Selbstverständnis sowie schließlich daraus Selbstverständlichkeiten.

Auf das Wesentliche reduziert ist das die entscheidende Frage zur Bestimmung der Selbstdefinition: "Ist das das, was ich in Wahrheit bin?"

Jede Entscheidung, die ein Mensch trifft, jede Handlung, die er tätigt, ist immer die Beantwortung dieser Frage der Selbstdefinition. Jede einzelne.

Und diese Frage basiert auf der Weltanschauung. Bin ich ein Tier? Die Krone der Schöpfung, also ein Geschöpf?
Oder bin ich ein Teil Gottes und somit v.a. auch Schöpfer und Gestalter der Welt in der wir leben? Wie nahe bin ich Gott? Man sieht es daran, wie sehr jemand die Eigenschaften reflektiert, die Gott hat.

Das ist die Basisfrage der Selbstdefinition. Die alles entscheidende Frage, die die Menschheit als planetare Spezies bezogen auf 2012 beantworten muss. So rum oder so rum.

"Wer bin ich?"

Und natürlich wird sie die Konsequenzen dieser Entscheidung erleben müssen. Im Guten wie im Schlechten. Aber sie hat die freie Wahl.




Dazu möchte ich einen hervorragenden Film präsentieren, von Hollywood-Star Joaquin Phoenix.

Earthlings - Aufklärungs-Film, 1 Stunde und 40 Minuten

Es liegt in Eurem Ermessen, diesen Film zu sehen oder Euren Kindern zu zeigen. Seht Euch den mal abends an. Er könnte einen emotionalen Ausbruch zur Folge haben....


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 26.11.2009, 07:35 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Tilde hat geschrieben:
Tippsel mal eben ab.

"Nichts in der relativen Welt ist absolut negativ. Auch das Negative hat eine Funktion innerhalb der Schöpfung, die man mit einem "negativen" Bewusstsein nicht zu erkennen vermag.

Das Negative rüttelt auf und fordert heraus. Das Positive bestärkt und verbindet. Wer nicht über das Positive hinausgeht, bleibt in einer trügerischen Selbstzufriedenheit stecken, die den Blick für die weitere Entwicklung schwächt und den Ansporn für die Entwicklung schwächt. Hierin besteht der göttliche Zweck des Negativen. Die Frage lautet deshalb nicht: "Wie können wir das Negative vernichten?" sondern sie lautet: "Wie soll ich mit dem Negativen umgehen? Wie kann ich es für mich selbst überwinden?" - "Verurteile die Sünde - aber liebe den Sünder!" Das ist die entscheidende Antwort, formuliert in den apokryphen Lehren Jesu.

Während wir das Verwerfliche klar erkennen und bestimmt von uns weisen, verzeihen wir demjenigen, der sich dazu hinreißen ließ. Dies heißt aber in keiner Weise, dass wir das Negative gutheißen, nicht erkennen oder gar ignorieren. Es bedeutet einfach dass wir selbst das Negative loslassen.

Solange wir nicht verzeihen können, halten wir immer noch am Negativen fest und nähren Hass und Rachegefühle, statt sie aufzulösen. Dies bezieht sich sowohl auf das Opfer als auch auf den Täter. Sind wir Opfer, dann sollten wir nicht in ein "Opferbewusstsein" verfallen, sondern sollen lernen zu verzeihen.
Haben wir selbst etwas Negatives getan müssen wir lernen, uns diese Schwäche einzugestehen und uns selbst zu verzeihen, während wir Schritte zur Wiedergutmachung einleiten: angefangen mit einer Entschuldigung, was konkret die Bitte um Verzeihung bedeutet.

Verzeihen ist die Aufgabe des Opfers.
Wiedergutmachung und die Bitte um Verzeihung (die Entschuldigung) ist die Aufgabe des Täters.

Wer die Wirkungsweise der Dualität durchschaut, ist den Tätern und den Opfern (den "Bösen" und den "Guten") gleichermaßen wohlgesonnen. Nur dadurch kann wirkliche, allseitige Heilung entstehen, auf persönlicher, auf nationaler und internationaler Ebene.


Nur wer lieben kann, kann verzeihen. Und wer heil genug ist, um zu verzeihen, kann sich vom Negativen lösen. Wer das Negative hundertprozentig loslassen kann, gibt dem Negativen null Prozent seiner Energie.

Solche gottesbewusste Menschen sind tatsächlich revolutionär, weil sie die Dunkelheit nicht nähren. Sondern sie verwenden ihre Energie dafür, Licht in die Dunkelheit zu bringen. Mit einer göttlichen Bewusstseinsausrichtung entwickeln wir eine entsprechende Resonanz: wir werden immun gegen alle Formen von negativen Beeinflussungen, und wir werden ermächtigt, die Sünde und das Böse zu erkennen.


Alles in Gottes Schöpfung hat also einen Sinn, auch das Negative. Aber deswegen ist das Negative immer noch negativ. Es wäre ein großer Fehler zu denken, das Negative (Mord, Gewalt, Lüge, Betrug, usw.) sei gottgewollt, bloß weil es in der Schöpfung eine Funktion erfüllt. Denn die negativen Mächte dienen _ NICHT_ bewusst - sondern sie verfolgen ganz andere Absichten. Der Sinn des Negativen ist nur demjenigen offenbar, der bereits eine höhere Sicht des Lebens entwickelt hat. Somit ist das Erkennen des Sinns immer eine individuelle Herausforderung und bedeutet in keiner Weise eine Rechtfertigung des Negativen."


("Ich bin die Kraft, die stets verneint.
Die stets das Böse will -
und doch das Gute schafft."

Mephisto in Goethes Faust).


Das alles mag nun sehr fromm und philosophisch klingen, aber wir werden es brauchen, für die Herausforderungen, die auf uns in nächster Zeit zukommen werden.



Aus Armin Risi: "Machtwechsel auf der Erde"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 30.11.2009, 16:59 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Interview mit Dr. Dieter Broers, dem Filmemacher - Was passiert 2012, v.a. auch aus astrophysikalischer Sicht


15 Minuten Interview. Mit Bezugnahme auf das Elektromagnetfeld der Erde und auch die Quantenphysik, gut verständlich.

Am Ende nochmal dann einige Kommentare dazu, wie die Schulwissenschaft sich immer mehr damit arrangiert, z.B. Nobelpreisträger Hans Peter Dürr, der zu den gleichen Schlussfolgerungen kommt.


sehenswert.......


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.12.2009, 20:32 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2006, 11:26
Beiträge: 2635
Wohnort: MA
völliger Dünpfiff. Ungefähr das Gleiche als wenn ich mir "Ditsche - das wahre Leben" im TV anguck.

und der Kerl hat auch keinen Doktortitel, wenn´s hoch kommt einen H.C. aus US-Amerika.

nabend, C.

_________________
KAUFT EUCH WAS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.12.2009, 21:31 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Vermag ich nicht zu beurteilen, aus Physik und Naturwissenschaften halt ich mich raus - nicht meine Waffengattung. Ich kenne meine Grenzen und schau mich einfach gerne mal um, was andere drüber sagen. Dass er kritisiert wird ist klar.
Inwieweit das zutrifft, sehen wir 2013 - vorher sag ich gar nix dazu. Weder positives noch negatives, so objektiv bin ich dann doch. Dabei ist es mir shice-egal ob der nen Doktortitel hat, da kenn ich genug da fragste Dich, wo die den geschossen haben und andersrum. Gutes Beispiel ist unser von und zu Guttenberg - das sagt alles.

37 Semester Jura bis zum 1 Staatsexamen (Regelstudienzeit: 9 Semester) und keine Berufserfahrung (erforderlich, für die NichtJuristen hier sind übrigen _2_(!!) Staatsexamen für das Ende der Ausbildung, sprich erstes (das hat er ja immerhin)und danach 2 Jahre Wartezeit für Referendariat plus 2 Jahre Referendariat plus 2tes Staatsexamen, erst dann darf man sich normalerweise für Jobs bewerben). vom Alter her so alt wie ich, aber reiche einflussreiche Eltern und EU-Lobbyisten-Funktionärszögling. So schnell kann ein Loser aus dem Nichts zu einem der mächtigsten Männer Europas gezaubert werden. (Ist Euch aufgefallen, wie gekonnt familiär er sich bei Staatsbesuchen bei den Reichen und Mächtigen verhält? Will sagen: Der kennt die schon a bisserl länger privat..... *hust* ). Aber die Hälfte der Ausbildung ohne Berufserfahrung hat von und zu Guttenberg inzwischen geschafft.

Ich will da nicht überheblich sein - okay. Jura ist in der Tat wirklich knallhart, also das Abitur ist im Vergleich zu den Examina ungefähr so, als würde man die Grundschule mit dem Abitur von den Anforderungen vergleichen, es ist wirklich superheftig und kann sich mit Sicherheit keiner vorstellen, der da nicht selber dabei war (hier sind ja einige). Will sagen: Ich kritisiere ihn nicht als Menschen. Es ist kein allgemeines Unfähigkeitszeugnis! Ich weiß, was da für perverse Anforderungen gestellt werden, die man im Jobleben oder auch als Politiker danach gewiss niemals brauchen würde!



Aber: :!: Es ist ja nicht so, dass da keine anderen zur Verfügung ständen, mal hier einige Dinge in die Hand zu nehmen in dieser unserer politisch, finanziell extrem harten Krisenzeit. Das ist - was ich kritisiere!

Das ist unsere DEMOKRATIE, Leute!
Und das, was IHR daraus gemacht habt! Habt Ihr TOLL gemacht! :) Ich bin begeistert von den "mündigen Bürgern" die einer Demokratie auch würdig sind, so dass der Laden auch reibungslos funktioniert (wie man sieht *hust* ). Extrem beeindruckt bin ich von Euch da. Hut ab!

Also nicht "Aristokratie" oder "Oligarchie"...... nein, wir leben (offiziell!) in einer "Demokratie" (die befähigsten des Volkes, ist klar. Unabhängig von der Herkunft...... *hust* )

Dr. Titel kann man mit den nötigen Beziehungen und bisserl Kleingeld nämlich auch kaufen. Sogar "Summa cum Laude".
(Das passt gut zu den 37 Semestern Jura, also er muss schon immer enorm talentiert da gewesen sein.....)

Bei unserer Familienministerin von 32 Jahren ist das übrigens genauso - brauchste nur die Beziehungen. Die hat auch nen feschen Dr. Titel, der in der Parteizentrale angefertigt wurde. Das ist ja nun bekannt.


Also mein Respekt davor hält sich so eben noch in Grenzen, meine Besten. Ich schau mir die Leute lieber etwas genauer an.



Will sagen; spielt für mich keine Rolle. Die Leute die promovieren, machen das normalerweise meiner Erfahrung nach, weil sie schnell das Examen gemacht haben mit Supernote und noch nicht wissen, wo sie arbeiten sollen. Packen da nochmal 3 Jahre drauf, das ist der gängige Weg. Also schnell Examen mit hervorragender Note mit mitte 20, gutverdienende Eltern, die eben noch bereit sind ein paar Jahre Unterhalt zu zahlen, und dann wird bis 30 promoviert, weil ihnen sonst nischt einfällt, und es nicht schaden kann vom Alter her. Denn für ne Promotion musst Du wie ein Student immatrikuliert bei der Uni sein, sprich: Es gibt kein ALG, also entweder Fulltime über Finanzierung der Eltern oder aber nebenbei im Berufsleben, was schonmal 8 Jahre dauern kann. Das machen dann meist Selbstständige (Bei Jura: angehende Anwälte natürlich). Wegen der Kundengewinnung, hört sich immer gut an.
Ich kenn mich mit der Promotionsordnung recht gut aus, weil ich selbst dabei bin, übrigens. (Ob ich das Ding "nebenbei", weil ich arbeiten muss, mein Pappa ist ja tot und zahlt nicht mehr für mich - vollende, weiß ich tatsächlich nicht so genau. Im Moment kann ich mir auch vorstellen, die Dissertation abzubrechen, v.a. nach dem was bekannt wurde. Ich will einfach nur noch ein unaufgeregtes, durchschnittliches Leben führen! Mich nicht mehr überlasten. Einfach bisserl Geld verdienen, unaufgeregt, ganz normal. Ich komm hier auch langsam an meine Grenzen mit "allem zusammen" (Krankheit, biologische Uhr, private Belastungen, Juristenspringflut - vom Schwemme kann nicht mehr die Rede sein, dazu noch arbeiten, Geld verdienen und promovieren - langsam kann ich wirklich nicht mehr..oder will nicht mehr! Ich will Kinder, verdammt und gesund werden! Ganz normal!)



Soweit zu Gutti mit seinen 37 Semestern
- aber Jura ist in der Tat schwer, das stimmt, da helfen auch Beziehungen nicht soooooviel, noch haben wir ein Staatsexamen mit Nummern, also unbekannten Kandidaten, anonym. Auch wenn da jetzt wieder die Prüfungsordnung geändert wurde und ein drittel der Prüfung über die (Privat-)Unis erfolgt..... auch wieder was hübsches aus dem EU-Kontent. Studientgebühren für 4 Jahre an der Bucerius - Law School in Hamburg, der ersten: 40.000 Euro - da werden gleich die Reichsten der Reichen herangezogen um die Macht weiterzuvererben. Unabhängig von ihrer geistigen Kompetenz wie beim STaatsexamen). So werden Richter gemacht. (Begründung: Die meisten werden ja eh Anwälte und damit Unternehmer auf privatwirtschaftlicher Basis).


Koggen:
Aber immerhin hast Du einen Realschulabschluss mit Ach und Krach geschafft, Koggen. Bist also ein kompetenter, intellektueller Beurteiler. Subber, da geh ich ja vor Ehrfurcht in die Knie.


Deine Meinung ist uns wichtig! :mrgreen:
Da können wir so richtig "aufschauen" zu jemanden, der definitiv "Bescheid weiß". Und uns aufgrund seiner Kompetenz und vor allem Befähigung sagt, wo es langgeht! :mrgreen:



Iss kla, Koggen.
Will sagen: Bleibe ruhig bei Deiner Meinung.
Für Dich reicht die auch vollkommen aus.

Iss okay soweit.

*schulterklopf*
*täschel*

:)


Tilde


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 27.12.2009, 23:08 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
fehlt nur noch, dass die Leute sagen "Ja uns geht es doch gut, die Regierungen haben das doch gut gemacht."

Dass das aber nur an dem Ermessensspielraum lag, den das Grundgesetz der Exekutive zugestanden hat und die gar nicht anders durften, als sich innerhalb dessen zu bewegen, das begreift hier keiner. Die durften doch gar keine krassen Entscheidungen treffen, und zwar wegen dem Grundgesetz, verdammt. (Aber da gilt ja jetzt was anderes). Sie haben es oft versucht in letzter Zeit, wurde wieder ausgehebelt durch Karlsruhe.

Ebenso wenig wie hier keiner begreift, dass der Ermessensspielraum der Exekutive der Regierungen usw. jetzt durch den Lissabon-Vertrag ein ganz ANDERER sein wird!

Und das werdet Ihr zu spüren bekommen, das versprech ich Euch.

Darum geht es - und um nischt anderes.


Wir schnacken in gut zwei Jahren nochmal.
Dann habt Ihr es mit Sicherheit bemerkt. Am besten wir schnacken dann nochmal......


:roll:


Bild
Tilde at "the Sheeps". Rechts außen iss "Koggen". Mit seiner "Befähigung".
*zoom*


beam me up, Scotty. There's no intelligence on planet Earth. :roll:



*zoom*

Beastie Boyz - Intergalactic
:mrgreen:


am besten cogan geht mal bei seiner dominante "Ehefrau" fragen, wo es langgehen soll. Da soll er mal den Bückling machen - die wird ihm schon sagen wo es langgeht. Schlag ich vor allenthalben.

Da iss auch bequemer für ihn. Da brauch mann nicht soviel leisten..... nicht wahr. Da isses bequemer sich einer, die sagt wo es langgeht, zu unterwerfen und zu rekapitulieren. Dafür wird er ja schließlich von ihr bezahlt, nach ihrer Pfeife zu tänzeln.

Tilde


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.03.2012, 17:28 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 08:47
Beiträge: 2316
Wohnort: Hoher Norden
Tilde, weißt Du eigentlich, dass ich mich heute nachmittag genau mit DIESEM Thread beschäftigen wollte?

Ich hab in den letzten Tagen so das bangige Gefühl, ich muss da etwas mehr zu lesen...

Wär schön, wenn Du mal wieder reinschaust, ja?

Vielleicht treffen wir uns mal wieder in Hamburg, wenn Deine Stöpsel Dich mal entbehren können??? :D

Liebe Grüße
Nordlicht

_________________
Menschen sind wie Musikinstrumente; ihre Resonanz hängt davon ab, wer sie berührt.
(C.C. Virgil)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 42 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de