MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 14:57

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Generation Umhängetasche
BeitragVerfasst: 31.07.2008, 13:24 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Moin,Moin

Hab mir gestern abend ein Buch mitgenommen, welches aktuell erschienen ist. Und bereits zur Hälfte durchgelesen, ich find es nämlich so genial, dass ich es einfach empfehlen muss!!!



[buch=3596179467]



"Generation Umhängetasche"!!!!!!!!! Dieses ist das zweite Buch nach "Stirb, Susi", was den Nerv der Zeit meiner Generation total passend trifft. Der Autor ist Baujahr 73, also mein Jahrgang.

Erst dachte ich: "Nein! Nicht schon wieder ein Buch wo "Generation blablabla" draufsteht. Die sind doch alle shice gewesen und langweilig!"

Aber dieses ist _anders_.
Der Autor gehört zu den Männern, die ich gerne mal auf einen Kaffee treffen und kennenlernen würde, um zuzuhören, was er zu sagen hat. Und das ist wirklich selten. Es ist so derartig scharf beobachtet, so auf den Punkt gebracht und SOWAS von ergreifend, erschlagend, klug und geistreich formuliert, mit einem Wortwitz...... dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen.


Für alle, die 35 sind, in einer Großstadt leben und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Umhängetasche mit sich rumschleppen.....*gg*

Ein Buch, das zum Erwachsenwerden auffordert.


Ich empfehle das Buch vor allem als GESCHENK an Menschen, die dieser Altersgruppe angehören. Menschen über 40 oder solche unter 29 brauchen dieses Buch nicht zu lesen, sie werden damit nichts anfangen können.

Für alle anderen, die nicht komplett aus der Art schlagen, die meine Pappenheimer ausmacht, ein MUSTHAVE.

Das zweite Buch auf meiner TOPTENLISTE!!!!!!!!!


Klappentext:
Kurzbeschreibung
Sie sind Mitte dreißig, besitzen eine Freitag-Tasche, tragen hyperteure Vintage-Jeans und eine Sonnenbrille mit Gläsern so groß wie CDs und morgens nach dem Aufstehen tut Ihnen der Rücken weh?
Es dämmert Ihnen, dass die zweite Lebenshälfte begonnen hat und Sie es gar nicht mitbekommen haben?
Da hilft nur eins: erwachsen werden! Nach der Lektüre dieses Buches werden Sie es geschafft haben aber nur, wenn Sie sich genau an die Anweisungen in diesem Buch halten!



Ich hoffe auf ein zweites Buch von dem 35-jährigen TAZ-Redakteur Reichert aus Berlin, Prenzlberg. Der Mann kann sich ausdrücken!


Wer mehr über das Buch erfahren will, einfach "Generation Umhängetasche", erschienen im Juni 2008 im Fischerverlag, auf Google eingeben.





Und ja......... ich könnte jetzt alles vollspammen, um wieder Passagen zu zitieren, die ich absolut gerne vorlesen würde............

Aber diesmal müsst Ihr es selbst lesen!!!!!!!!!!!! Liegt derzeit in jeder guten Buchhandlung aus!

GROSSARTIG!!!!!!!!!

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.07.2008, 13:30 
Supertip, Mathilde,

das werde ich meiner Freundin, die derzeit so schrecklich durchhängt, gleich mal schenken. Ich bin aus dem Alter, in dem mans lesen darf, ja leider schon raus...

Sie und ihre Freitag-Tasche....grinnnnnnnnnns...
Von mir: Daumen hoch.

LG
Blumingdales


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.07.2008, 14:12 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Die älteren von Euch können das Buch vielleicht mal lesen, um ansatzweise diese Generation zu begreifen (ein Unterfangen, was mir bei meiner 10 Jahre älteren Schwester bis heute noch nicht gelungen ist, weil damals einfach komplett andere Zeiten waren, *seufz*, da lebt man einfach in 2 verschiedenen Welten).

Die Jüngeren könnten mal reinschauen, um zu sehen, was auf sie zukommt - und was sie anders machen sollten. Wobei sie schon einiges anders machen - wie der Autor scharf beobachtet. Sehr scharf.


Er sagt selbst:

Dieses Buch wird eines Tages im Jahre 2040 vielleicht noch zu einem gut sein: Als Grundlage für die Abituraufgabe in Gemeinschaftskunde oder Geschichte:

"Erörtern Sie den Zeitgeist des Millineums und das bei der entscheidenen Generation vorherrschende kollektive Lebensgefühl in Bezug auf das Fin de Siecle, unter Einbeziehung der Globalisierung, der Deutschen Einheit, der Europäischen EU, des Börsencrash der New Economy Blase und des Internet! Gehen Sie dabei auch auf die Mixed Value Philosophie von Al Gore und die Klimakatastrophe ein, sowie den zusammenbrechenden Sozialstaat wie auch die damalig erstmalige verbreitete medizinische Möglichkeit für Frauen, mit 43 problemlos ihr erstes Kind zu bekommen.

Zusatzaufgabe: Stellen Sie den Bezug zu den frühkindlichen ideologischen und finanziellen Prägungen und pädagogischen Einflüssen der mittleren Generation um die 30, beziehungsweise der Spätadoleszendenten dieser Epoche dar! Differenzieren Sie dabei gründlich zwischen Ost- und Westdeutschland!


Bonus: Welche entscheidenden Erkenntnisse und Verhaltensweisen wären damals im Jahre 2005 notwendig gewesen, um die Generation (differenzierend: Ost- /West-Deutschland) hinreichend zu motivieren und erfolgreich dazu zu bringen, sich selbst als erwachsene Generation (zwischen Kindheit und Altensenilität) zu etablieren, welche das Land und ihr eigenes Leben entscheidend mit beeinflusst?


Woran sind diese Lösungsvarianten letztlich gescheitert?"



Gut. Nur ein Zitat von ihm!

"Umhängetasche. Rückenschmerzen. Wegen einer seit 10 Jahren verbreiteten Tasche, die ursprünglich für Fahrradkuriere konstruiert worden war. Sind Sie Fahrradkurier? Haben Sie überhaupt ein Fahrrad? Ich nicht.

Später, vor ungefähr 12 Jahren, folgten die DJs. In den Szenevierteln der Metropolen schleppten Sie so ihre eingekauften Platten mit sich. Die passten darein.

Sind Sie DJ? Legen Sie aktuell irgendwo auf?
Ich nicht. Die Sache mit den DJs ist übrigens vorbei. Behalten Sie trotzdem Ihre beiden Technix 1200. Früher stand ein Konzertflügel im gehobenen Salon, heute eben das Plattenpult. Haben Sie keine Angst. Das wird weiterhin Stil haben. Aber von Trend kann nicht mehr die Rede sein. Beim nächsten Abendessen mit Ihren Kollegen und Freunden nehmen Sie den DJ (einer ist immer dabei) und sagen Sie:

"Nun wird uns Max ein wenig unterhalten! Applaus für Max!"



Dann folgten die Studenten. In diese Taschen passte einfach der Laptop. In jedem Internetcafe anzuschließen. Falls man zwischendurch mal kreative Gedanken hat. Oder im Internet surfen möchte. Oder einfach mal sich hinsetzen will, auf dem Weg durch die Stadt, Kaffee trinken, entspannen. Laptop eben.

Haben Sie eigentllich IMMER noch keinen DSL-Anschluss? Nein? Dann wird es aber Zeit.

Und wenn Sie sich "entspannen wollen" zwischendurch, bei Ihren Reisen durch die Großstadt, von einem Ort zum anderen: Lesen Sie mal ein Buch von Thomas Mann. Oder Goethe. Schopenhauer. Nehmen Sie also gleich dieses Buch hier von mir auch aus Ihrer Umhängetasche. Es gibt schmale Taschenbuchausgaben von Goethe, die passen in die Manteltasche. Werden Sie erwachsen. Sie müssen nicht immer informiert sein. Manchmal hilft es auch, einfach dazusitzen und zu schauen. Oder sich zu spüren. Falls nicht:

Ist Ihnen eigentlich schon aufgefallen, dass in jeder Bar oder Cafe immer hippe Zeitschriften ausliegen?

Falls Ihnen grad unbedingt danach sein sollte. Zur Not können Sie sich ja auch mal unterhalten. Notfalls mit dem Barkeeper, so er nicht überansprucht ist. Es reicht, einmal täglich sich upzudaten. Ehrlich!!!




Aber überlegen Sie sich mal, ob Sie die Tasche wirklich noch brauchen.

Haben Sie (!) vielleicht schonmal überlegt, warum Sie immer Ihren halben Hausstand mit sich rumschleppen? Nein? Weil Sie kein richtiges Zuhause haben. Es ist die Angst, sich festlegen zu müssen. Eine große Angst. Schließlich rechnen Sie seit eh und jeh damit, wieder umziehen zu müssen. Deswegen hängen auch keine Bilder an Ihrer Wand, ist kein Nagel eingeschlagen. Spärlich möbliert.


Sagen Sie: Möchten Sie eigentlich WIRKLICH IMMER NOCH so leben wie in einem Berliner oder Kölner Club?

Wenn nicht, hängen Sie Vorhänge auf. Fangen wir damit an. Fahren wir gemeinsam zu IKEA, da kann man das nötigste für wenig Geld kaufen. (...!!! -> bitte diesen Satz _genau_ lesen *hust* ).
Geben Sie sich einen Ruck. So hässlich sind die Sachen bei IKEA gar nicht. Hören Sie auf, etwas Besonderes darstellen zu müssen, befreien Sie sich von dem Druck. Haben Sie Mut! Fahren Sie zu IKEA! Sie halten das durch. Bestimmt.

Ich weiß, was Sie jetzt denken. Vorhänge! Innerlich rebellieren Sie doch immer noch gegen Ihre Eltern und die bildungsbürgerliche gehobene Mittelschicht. Außerdem könnten Sie theoretisch schon nächsten Monat wieder umziehen - das haben Sie immer so gemacht.


Haben Sie den Mut. Überwinden Sie Ihre Angst. Hängen Sie Vorhänge (ja! Vorhänge!) auf. Fangen Sie an, sich vorzustellen, länger hier zu bleiben. Vielleicht für immer. Ziehen Sie endlich ein.


Und falls Sie wirklich umziehen müssen: Sie werden es überleben. Trotz eingerichteter Wohnung. Es ist machbar. Werden Sie erwachsen."

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.07.2008, 17:46 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Die Passage oben im dem Post ist aus "dem Stegreif" formuliert. Ich hab das Buch (man höre und staune, lach!) gerade nicht bei mir. Es liegt tatsächlich zuhause - neben meinem Bett. Ich habe also versucht, die Inhalte wiederzugeben. Die ich gestern abend las. Schnell, unkompliziert........ ja, ich arbeite tatsächlich noch "nebenbei". :mrgreen:

Doch ist das Zitat INHALTSGEMÄSS wiedergegeben............. bloß, ganz ehrlich: um es so gestochen scharf wie Reichert hinzubekommen, müsst ich jetzt _verdammt_ lange überlegen und alles wieder textlich umwerfen, umändern und so weiter.

Ich bin da bequem. Lest ihn einfach selber. Es ist wirklich nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich komplett auf den Punkt gebracht!!!!!!!!!




Links zu "Generation Umhängetasche" für näher Interessierte:


1.)Hier Vorableseprobe aus der TAZ "Adieu - Bionade Boheme!"
http://www.taz.de/1/leben/buch/artikel/ ... de-boheme/


2.) Harald Schmidt im Interview mit der ZEIT über Generation Umhängetasche
UND SO WEITER........"Generation Umhängetasche. Warum machen die nicht in Berlin irgendwas mit Medien?" *gröhl*
http://www.zeit.de/2006/48/Harald-Schmidt?page=4


3.) Erwachsenwerden, das sind kleine Schritte - Martin Reichert hat die Generation Umhängetasche entdeckt - Interview mit der Süddeutschen!
http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/438717/2/1


4.) "Just to let U know - Generation Umhängetasche!!!! Gehörst Du auch dazu?"
http://jtluk.wordpress.com/2008/05/07/g ... auch-dazu/


5.) die "Single-Generation.de" über Reicherts Umhängetasche
http://www.single-generation.de/kohorte ... ichert.htm


6.) Und "Herr Hases wundervolle Welt"
http://herrhase.kulando.de/post/2008/07 ... -ngetasche



Und So Weiter ......... und so fort. Einfach Googeln. Für die Infos.


Ich bin _SELTEN_ (!!!!) zufrieden mit einem Buch. Sehr selten. Diesmal bin ich es wieder !!!!!

Verdammt gut!



LG,
Mathilde



Und P.S. : Ich lese die "NEON" wirklich nur in Bars oder Cafes, wo ich gerade bin. Und (hohes Ehrenwort, kein Fake!!!) ich lese diese Zeitschrift auch wirklich nur, wenn ich in dem Spiegel, dem Stern oder "Psychologie heute" nix Interessantes der letzten Tage mehr finde. Ganz ehrlich. Lach!

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de