MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 06:15

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 14 5 6 7 8 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 17.06.2015, 02:17 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Zitat:
Ich hab schon mal 50 mtr. Wildzaun auf Beobachtung
Vergiss aber die Selbstschussanlage nicht.

Ich hab vorhin so gedacht: Wenn jetzt mein Schwiegervater ums Haus schliche, während ich gerade lese, würde ich das vielleicht aus dem Augenwinkel mitkriegen. Ich würde genauer hinsehen, meinen Schwiegervater erkennen und entspannt weiterlesen, weil es ja nur der Schwiegervater und kein Einbrecher ist. Schwiegervater schleicht halt mal wieder durch die Gegend, hoppladihopplada.

Ist schon komisch, wie man genau entscheidet, was gutes und was schlechtes Rumschleichen ist. Woran macht man so was fest?
LG, Trixie :sleeping:

P.S.: Mein Schwiegervater ist ja tot. Von daher würde ich in Wirklichkeit schon sehr erschrecken, wenn der hier ums Haus schliche :-)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.06.2015, 10:23 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Nun ja, wie soll ich das erklären - wir, mein Liebster und ich (meine Töchter soweit auch) sind erwachsen und autark. Vater ist eher so der Typ, der immer besser weiß, was für uns gut ist als das er mal fragt, was wir möchten. Und bevor er fragt oder einen Vorschlag macht, handelt er eben. Stellt Dinge um, kürzt Bäume, mäht hier und dort - will aber im Gegenzug auf gar keinen Fall unsere Klingel in seinem Eingangsbereich haben..... kein Miteinander.

Kein "mich stören die bunten Eimer vor Eurer Haustür" sondern, die sind dann weg.... Reaktion "nun reg Dich doch nicht auf, wir wollen es doch hier hübsch haben" - und natürlich, nach allem hier ist man dann einfach auch vorbelastet, davon können wir uns nicht frei machen.

Meinen Brief hat er aber doch gelesen, er kam nämlich noch am gleichen Tag und bedankte sich dafür und meinte dann eben auch "das wolle er doch auch" bezogen auf meinen in Worte gefassten Wunsch "wir möchten hier mit Dir Familie leben, miteinander!" Und das ist mehr, als alle seine Kinder in all den Jahren erreicht haben.

Vielleicht, vielleicht fehlte einfach nur die gereichte Hand, weil er selbst keine Strategie hat, aus einem Zank zurück in die Normaltät zu finden? Wer weiß. Ich hüte mich jedenfalls davor, zu glauben, jetzt würde alles schön werden, aber, wir reden miteinander, er bat mich gestern zum Nachbarstreffen mit den "Neuen" und ich hab mich nochmal für das Sprengen des Gartens bedankt. Das ist erst mal ein guter Anfang.

Ansa

P.S. und nun meldet sich mein Ex und meint, er wolle mit mir, mit uns doch bitte ein freundschaftliches Verhältnis leben, er habe soviel hinzu gelernt und es sei an der Zeit, nicht von vorn, sondern "neu" zu beginnen. Über 10 Jahre später..... auch ein guter Anfang. Manchmal braucht es eben seine Zeit.

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.06.2015, 15:22 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Schön, Ansa! Freut mich sehr für euch.

Ich hatte schon die ganze Zeit gedacht: Wer weiß, vielleicht hat ihn das tief verletzt, dass ihr am Anfang so klar gesagt hattet, dass Pflege völlig ausgeschlossen sei. Dieses "Danke fürs Grundstück, aber ins Heim kommst du trotzdem". Das war schon sehr hart. Wahrscheinlich war das Schenken des Grundstücks eben seine Art gewesen, die Hand zu reichen. Männer sind ja so hochkompliziert! :D
LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.06.2015, 16:23 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Wer weiß das schon; Pflege, der alte Herr hat früher ein Altersheim geleitet - für eine spezielle Gruppe Menschen, er weiß sehr gut, was zu einer vernünftigen Pflege gehört. Und auch, das ich, wir - das nicht leisten können. Das hab nicht nur ich abgelehnt, sondern er auch. Allein die Abhängigkeit und das man dann gar nicht mehr raus kommt, ist etwas, das er nicht will.

Zudem gibt es Eigentumswohnungen in Seniorenwohnanlagen, die momentan vermietet sind und die bei Eigenbedarf zur Verfügung stehen. Da haben die Eltern vorgesorgt.

Aber ich bin froh... heute haben wir zwei drei nette Sätze gewechselt und geplaudert. Zwar Nonsens und Small talk, aber damit geht es mir allemal besser als vorher.

Ich glaub eher, er findet aus einem Streit nicht mehr raus..... wirklich nicht. Für ihn bedeutet eine Auseinandersetzung über einen Punkt ja gleich eine ganzheitliche Kriegserklärung.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.06.2015, 16:56 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Ja, klar. Aber es ist ein Unterschied, ob man das selbst sagt, oder das Gegenüber. Zum Beispiel: Als ich schwanger war, hab ich zu meiner Mutter gesagt: "Also, nee, das will ich auf keinen Fall, dass du bei der Geburt dabei bist." Aber wenn sie gesagt hätte: "Das könnt ihr mal schön alleine machen, die Schweinerei guck ich mir nicht an!" - Katastrophe.

Sie war dann doch dabei, und es war mir vor lauter Schmerzen völlig egal :-) LG, Trixie

P.S.: Ich weiß nicht, Menschen, die aus Streit nicht mehr rausfinden, meiden diesen eher, eben weil die Konsequenzen so weitreichend für sie sind. Es heißt doch immer, Männer stritten sich so leichtfertig, weil sie sich danach einfach auf die Schulter hauen und ein Bier zusammen trinken. Dass das nicht immer so ist, sieht man an den Kriegen auf der Welt, aber wahrscheinlich denken die da immer noch: Och, trinken wir hinterher ein Bier ...


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.06.2015, 17:28 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Hmh, da magst Du Recht haben, aber wenn man einander gegenüber sitzt und das Thema "Erwartungen und Bedingungen sind" dann sprechen wir lieber Klartext und lieber überdeutlich - als das es hinterher zu Missverständnissen kommt. Wäre das meine Entscheidung gewesen, ich hätte das schrifltich fest gehalten - das aber hätte an Vater gelegen, da ist wenig Vertrauen.

Und, wie gesagt, das ist jetzt auch nicht da. Wir werden sehen.

Eines ist sicher, das er sich nicht durchsetzen konnte ist in seinem Leben extrem selten. Auch das wird eine Rolle spielen. Egal, ich schau jetzt erst mal nach vorn.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 18.06.2015, 17:59 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Na ja, Ansa, der eine so, der andere so. Ich treffe solche Entscheidungen nie im Voraus. Immer erst, wenn es soweit ist. Denn wie wir alle wissen: Erstens kommt es anders, und zweitens, als man denkt.

Und ja, genieß es, so lange es dauert :-) LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.06.2015, 08:36 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Hmh, Respekt - ich treffe meine Entscheidungen, nach dem, was ich mir zutraue und ich traue mirt einfach nicht zu, jemanden zu pflegen, zu dem ich keine emotionale Bindung habe bzw. von dem ich von vornherein weiß, das er mich nicht mag. Damit tue ich wohl niemandem einen Gefallen, weder ihm noch mir.

Pflege ist dafür einfach zu intim. Ich hab auch zuviele Dinge in meinem Umfeld, Pflege daheim betreffend, erlebt, als das ich mir das zutraue. Und hier ist durchaus auch zu erwarten, das die Pflege mit dem Verlust von Gliedmassen einhergeht, das macht es nicht einfacher.

Ich hab aber auch keine Probleme damit, mich umzuentscheiden, wenn alles stimmig ist. Besser man klärt die Dinge einfach im Vorfeld - soweit möglich - hat uns ja trotzdem nicht viel genutzt. Sobald seine finanziellen Mittel erschöpft sind, wird seine Haushaltsperle mit Nebenjobs nämlich weg sein, mit all seinem beweglichen Vermögen und dann -müssen wir eh sehen, was wird.

Vorgestern gab`s ein Kaffeetrinken mit den "neuen" Nachbarn, gestern ist der Vertrag geschlossen worden - ich gehe davon aus, das sich seine Energie jetzt auf andere Dinge richtet. Das Haus wird groß - 2 Etagen - ich geh davon aus, es wird auch noch ein Dach bekommen.... also, um einiges größer als unsere Häuser hier, warten wir mal ab. Schon jetzt sind die Nachbarn nicht wirklich erfreut. Ein Haus ja, aber drei Wohneinheiten? Alles über Wegerecht - mir ist`s egal...... ganz ehrlich. Ich lass mich mal überraschen.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.06.2015, 16:09 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Ach, ich weiß nicht, ob das respektabel ist. Ich mach mir halt ungern Gedanken über ungelegte Eier. Was weiß ich denn, ob sich die Frage am Ende überhaupt stellt? Vielleicht kommt es ja nie dazu, dass dein Schwiegervater tatsächlich Pflege braucht. Vielleicht fällt er ja auch einfach irgendwann um, und das war's dann. Oder du, was wir ja alle nicht hoffen wollen. Wozu soll ich das Verhältnis unnötig belasten mit: Dich pflege ich aber mal auf gar keinen Fall! Wenn ich doch gar nicht weiß, ob sich die Frage am Ende überhaupt stellen wird. Und wenn sie sich tatsächlich stellt, könnte es ja sein, dass ich ihn bis dahin genug mag, dass ich es eben doch kann. Oder was weiß ich.

Sag mal, dieser lazydingsda ist ja eine Plage - kannst du den nicht sperren, Frau Moderatorin? Das ist ja grausam, seitenweise Spam über Nacht, und jetzt schon wieder. Das scheint eine ganze Familie zu sein. Haben die nichts Besseres zu tun?
LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 29.06.2015, 18:43 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Alles gut bei euch? Töchterchen wieder zu Hause? Oder setzt du gerade Zäune? LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01.07.2015, 11:33 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

hier ist alles friedlich, nach meinem Brief gehen wir "vorsichtig" miteinander um, ich persönlich will ja keinen Streit..... also, wenn ich ihn sehe, rede ich auch kurz mit ihm, smalltalk - übers Wetter, ob es ihm gut geht, was man so sagt, wenn man jemanden trifft.

Ich frag auch mal ob er ein Paket für mich annehmen kann.... alles ruhig, bisher.

Das andere Grundstück ist vermessen worden, im Herbst soll der Bau geginnen, wir warten gelassen ab. Ich denke, seine Energie wird sich dann nicht mehr nur auf uns richten, das "neue" Haus wird sehr groß und wird viel näher an seinem Haus liegen - das wird noch spannend. Große Bäume müssen gefällt werden, die Veränderungen werden tiefgreifender sein und werden, als bei uns. Also - mal sehen.

Der Liebste arbeitet jetzt in Muc - neues Projekt, meine Tochter kommt in drei Wochen ( :dance: ) - ich kann`s kaum erwarten und so langsam lebe ich mich hier ein. Hab schon Lieblingsbrötchen und Bäcker gefunden..... kenn den einen oder anderen Spaziergänger, den man so auf den Wegen mit dem Hund trifft, man plaudert ein wenig und so komm ich hier langsam an..... mein Mittelchen hat sich für ein Studium entschieden, es soll im Herbst los gehen - ich bin gespannt, die Große wartet auch auf einen Studienplatz. Alles ist in Bewegung. Und ich beginne hier im Herbst mit Familienarbeit vor Ort.

Meine Bäder sind beinahe fertig, fehlt nur noch die untere Verkleidung der Badewanne, aber alles andere ist fertig und wirklich richtig schön geworden. Trotz Resopalwänden :mrgreen: oder grade weil..... mal sehen, am Wochenende machen wir Bilder, vielleicht stell ich ja mal eines ein?

Momentan verkriech ich mich vor der Sonne, aber so lange es Nachts noch gut abkühlt, ist auch das kein Problem.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 01.07.2015, 19:16 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Wie schön, Ansa. Also, um in einer neuen Stadt Leute kennen zu lernen, gibt's ja nichts Besseres als einen Hund. Wir hatten ganz früher auch mal zwei - da ergeben sich immer Kontakte mit wildfremden Menschen.

MUC :-)

Dann ist die Sache in ZRH wohl nicht so gut gelaufen? Wieder einer mehr, den man als Referenz aus dem Lebenslauf streichen kann - bei mir gibt's da zumindest einige "Lücken", die auf so was beruhen :-) Nicht unbedingt wegen Streitigkeiten, sondern weil irgendwelche Herren plötzlich anfingen, Blumen zu schicken, was ja nett ist, aber so nett auch wieder nicht. Ach ja, man hat's nicht leicht als Freelancer. Kein Anspruch auf ein faires Arbeitszeugnis.

Na, ich freu mich, dass es dir gut geht - ich hatte schon befürchtet, wir hätten dich vergrault mit unserem Gezicke :mrgreen: Ich könnte verstehen, wenn dir das unangenehm ist. So lange, wie ihr euch alle schon kennt. Und dann noch nach der Story mit deiner Tochter. LG, Trixie

P.S.: Fotos? Ja, unbedingt!


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 02.07.2015, 08:29 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

ach ja, so leicht vertreibt mich da keiner, die Diskussion um Bibel und Esoterik lass ich dezent an mir vorbei schweifen, ich hab dazu durchaus meine eigene Meinung. Um die Bibel werden Kriege geführt und Esoterik hab ich bei meinem Ex fürchten gelernt, so viele verquere Menschen die ihr Leben danach richten und die wesentlichen Dinge, das Leben ansich, völlig vergessen - ich glaube, aber das ist für mich etwas sehr privates.

Zürich - *seuftz* das ist eine unendliche Geschichte, da mein Liebster für diese Firma schon immer arbeiten wollte..... für die Menschen dort, die er gut kennt. Und das ging so gewaltig schief, das ich sprachlos bin. Die haben sich auf ihre Fahnen eine neue Art der Führung geschrieben, hohe Ethik und Moral - wir machen alles anders. Sehr spannend und komplex und niemand wurde eingestellt, wenn jemand dagegen sprach und dererlei mehr. Aber all diese hohen Ziele sind im Alltag hemmungslos unter gegangen. Die Entwicklung des MA sollte an erster Stelle stehen, ganz zu Beginn sollte es gar Seminare für die Partnerinnen geben, damit man die Menschen verbindet und nicht trennt. Philosophie war immer in Gedanken. Und dann riefen sie endlich an, Freitagabend "kannst Du Montag bitte anfangen....." Da war klar, es brennt.... aber gewaltig.

Alles wurde besprochen, nicht intensiv, es brannte ja, dauerhaft für immer, wir wollten Dich schon immer bei uns haben.... erst mal gut. Und dann kam eben im Laufe der Zeit heraus, das vieles schlicht nur Blendwerk war, hehre Ziele ja - aber niemand, der sie umsetzte. Entwicklung von Menschen, aber ken Personalverantwortlicher und der PL, der für den Liebsten zuständig war - hoffnungslos mit ihm überfordert. Mir war klar, dass das keine gute Idee ist, als ich erfuhr, das der gefeuerte PL beim Kunden hoch angesehen und geschätzt war. Das musste schief gehen......

Mein Mann ist niemand, der für hohe Ziele anfängt um dann im Mittelmaß zu verschwinden. Die Kunden wollten ihn nicht und es kam, wie es kommen musste. der gefeuerte PL erschien auf Kundenseite, angestellt. Großes Geschrei, wenn unser Kunde sich nicht an unsere Ethik hält, arbeiten wir nicht mehr für ihn - aber dann brauchte man eben doch das Geld des Auftrags. Tja - bei so etwas spielt der Liebste dann nicht mehr mit. Das gibt keine Lücke im Lebenslauf, das wird verbucht unter Interimsmanagement und gut ist.

Viel Potential war da in allen Plänen und Ideen, aber das allein reicht eben nicht immer. Das wird auch Gedanken bei den zurück gebliebenen Kollegen hinterlassen, die eben auch alle gemerkt haben, das von den neuen Gedanken, die sie alle wollten nicht viel bleibt.

Nun also Muc - mal sehen. Zum Glück ist der Liebste so begehrt, das er Freitags hier aufhört und Montags dort anfängt. Das war zumindest die letzten Male immer so und es spricht für das, was er kann.

:date: Blumen schicken? Auweia..... das kann aber schwierig werden und ich find´s a. unachtsam und b. unprofessionell. Es macht das Arbeiten als Solches deutlich komplizierter.

Anders wenn ich mal Blumen von den Chefs bekommen, weil Urlaub verschoben werden muss und der Liebste sagt "das erklärst Du aber mit meiner Frau" 100 Tulpen aus Amsterdam im August - per Express - ich war so von den Socken..... ich liebe Tulpen und Tulpen im August? Selten, das mich etwas so beeindruckt hat. Schwer zu toppen, glaub ich. :mrgreen: Das war einfach sowas von luxeriös und vor allem überraschend. Ein Blumenmeer... leider nur für ein paar Tage, denn natürlich, August ist einfach kein Wetter für Tulpen, aber es war schön, eines der Dinge, die ich nie vergessen werde. Ich hab mich so gefreut.

Bin grad in Plauderlaune, ich wart auch meinen Schwager zum Frühstücken und muss die Zeit rum bringen. :wink:

Also.... mal sehen, was das Wetter heute so bringt, ich wandere mit der Tageszeit durch`s Haus, Nachts alle Fenster weit auf, Haus abkühlen und morgens alles fest verschließen. Ich brauch Vorhänge, zumindest oben in der Galerie, dort heizt es sich doch sehr auf. Draußen 34°, Küche 23°, Lesezimmer 20° und oben eben doch 27° - bisserl too much, immerhin Schlafzimmer 22° - damit kann man leben. Mal sehen, wie es heute wird. Nachher werden wir den Garten wässern, die Rhodos lassen schon alle Blätter hängen.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03.07.2015, 12:32 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Ach, das tut mir ja leid, mit dem zerplatzten Traumjob. Ich hoffe, die Freundschaften zu den Leuten, die er schon vorher kannte und deretwegen er dort überhaupt arbeiten wollte, sind nicht gleich mit in die Binsen gegangen :(

Wie wird das große Haus denn stehen? Südlich, westlich ... von eurem? Oder so weit weg, dass es in Bezug auf das Licht in eurem Haus keinen Unterschied machen wird?

Na, da will ich mich mal wieder dem "Leben an sich" widmen. Hab den Zoo meines Nachbarn zu sitten. Wenn du die Tiere alle gefüttert und eimerweise Wasser quer über die Weide geschleppt hast, weißt du, was du getan hast. :-)

LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 03.07.2015, 15:09 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Nein, die Freundschaft wird das überstehen - nicht unbeschadet - es sind offene Worte gefallen, aber so, das sie wachsen kann, Neuorientierung. Zumindest braucht es Zeit, die große Geburtstagsfeier an diesem Wochenende haben wir abgesagt - da sind noch zu viele Emotionen im Spiel, die ein unbelastetes Zusammensein verhindern, das braucht seine Zeit.

Das neue Haus, wird im Osten stehen, ca. 40 mtr. von unserem (Haus direkt) entfernt, vielleicht ein Stück weiter, es wird wohl quer zu uns stehen und kein Licht weg nehmen. Auch die großen Bäume, die gefällt werden müssen werden sich nicht in dieser Hinsicht bemerkbar machen. Die Sonne steht, wenn sie herum kommt, bereits über ihnen.... von daher. Und den Zwischenstreifen mit Weg, Azalee und vor allem den wunderschönen großen Kamelien hat Vater sich zur Nutzung vorbehalten.

Mir ist so ein Haus lieber, als drei Reihenhäuser, das seh ich vorerst gelassen.

Ja, Tiere und Weide. Du hast mein Mitgefühl, Wasser bei dieser Hitze zu schleppen..... das kann in Arbeit ausarten. Heute spinnt mein Kreislauf total, ich komm gar nicht richtig an - im Tag. Leider hat Dein Tipp im Quadrat zu laufen so gar nichts genutzt. :mrgreen:

Ich mag ja solche Dinge, mein Liebster hat noch ein kleine Tätigkeit mit sehr langjährigen Kollegen, sie wollen zusammen etwas aufbauen, nun haben die ein wenig Furcht, das er sie, wie seine Vorgänger, über den Tisch zieht - sie lassen sich drauf ein, benennen ihre Furcht, aber sie ist da. Emotionalität kann man nicht mit Rationalität in den Griff bekommen. Mein Tipp?

Stell den Tisch einfach raus.... dann muss keiner Angst haben. :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 106 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 14 5 6 7 8 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de