MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 22.11.2017, 10:23

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 08.04.2013, 14:43 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

in diesen Tagen müssen irgendwie die Hormone mancher Menschen nicht ganz frisch sein; der ein oder andere erinnert sich sicher an die Anfänger meiner eigenen Geschichte, mein Ex, er nach und nach erkennen ließ, das er nichts anbrennen lassen würde, weil ich ja seinen Bedürfnissen nicht genügte und der sich sehnlichst wünschte, mit seiner xxx und mir nebeneinander zu leben und uns beide zu haben und, der damals so gar kein Verständnis hatte, das ich das nicht wollte.

Nun war er ja lange mit der xxx zusammen, hatte sich vorletztes Jahr getrennt und war mit der y zusammen gezogen. Meine Mädchen mochten sie ganz gerne und er veränderte sich sehr positiv im Umgang mit ihr. Dann trennte er sich wieder, unter großem Brimborium um zu xxx zurück zu gehen, nicht ohne Forderungen an seine Kinder, sie sollten der xxx zugeneigt sein und sie achten und respektieren. Und das gab natürlich bitteren Krach. Nun wisst ihr aus dem letzten Thread um meine Große, das er sich von xxx wieder getrennt hat und zu Y zurück gegangen ist. Was uns nicht unrecht ist, denn als er wieder mit xxx zusammen war, sprach er nicht mehr mit mir (das war immer so) während wir, auch im Interesse der Mädchen, ganz gut miteinander konnten wenn er mit Y zusammen ist.

Nun aber ist folgendes passiert, meine Jüngste kam Freitag aus dem Kino mit Papa, setzte sich ans Bett und als ich fragte "Na, was gibt`s Neues an der Papafront" holte sie tief Luft und sagte "Oh, ganz viel" und legte los "Papa ist jetzt Single und ist zurück in sein Elternhaus gezogen (das steht zur Zeit leer, da meine Exschwiegereltern beide im letzten Jahr verstorben sind), er hat xxx und Y gesagt, das er mit ihnen gemeinsam zusammen leben will, aber die wollen das nicht. Er soll sich entscheiden und das kann er nicht, nun geht er zu einem Psychologen und der soll ihm sagen, welche von Beiden er nehmen soll."

Nun geht mich das alles ja gar nichts an, wir sind geschieden, er kann tun und lassen, was immer er mag, es kommt mir momentan einfach nur so vor, als habe er in all den 10 Jahren aber auch nix dazu gelernt oder verändert. Warum zum Teufel sucht er sich keine Frauen, die auf so etwas stehen? Es gibt sie doch, ich kenne sogar so eine Beziehung. Das funzt nur nicht, wenn ich beim Kennen lernen auf the one and only mache, sondern ehrlich zu mir und den Datingpartnern bin. Okay, eigentlich will ich diese Frage nicht beantwortet haben. Ich sortiere hier nur meine Gedanken. Vor 10 Jahre wollte er von mir das Gleiche - möglichst im Doppelhaus, dann könne man ja, wenn man Streit habe oder unpässlich sei, nach nebenan gehen (oder wenn es dort das bessere Essen gibt - garstige Anmerkung von mir) und es sich gut gehen lassen, soweit sein Wunsch, den er ernst gemeint vortrug und sich von mir ein "oh ja, das ist mein absoluter Lebenstraum, unbedingt, ich will" erhoffte und nicht damit klar kam das ich sagte "cool, such Dir wen!" (okay, so einfach war es damals für mich nicht, ich war ernsthaft am Ende meiner Kräfte).

Nun aber erzählt er nicht mir davon, auch nicht nur der xxx und der y sondern seinern Töchtern, die völlig ausser Fassung geraten und sich außerstande sehen, damit umzugehen. Meine "Erlaubnis" dahingehend "Du bist hier das Kind und darfst sagen "Papa ich will das nicht hören, das ist Dein Leben, leb es aber halt mich da raus" überfordert sie, weil sie natürlich auch wissen, das diese Grenze nicht einforderbar ist, bei ihm. Ich mag das nicht erklären, aufdröseln oder bewerten, ich will nicht für ihn sprechen, nicht bei solchen Dingen. Ich hab nur gesagt, mir tut Papa total leid, es muss sehr schwer sein, mit beinahe 50 immer noch nicht zu wissen, wo ich im Leben stehen will. Und mir tun die Betroffenen leid, xxx und y haben beide Kinder.... (die von xxx hat er ja mit aufgezogen und war ihre Vaterfigur, übrigens sind beide in der Psychatrie und er weist jegliche Verantwortung von sich, sagt aber "die sollen mal froh und glücklich sein, das sie ihre Zeit mit mir hatten" *ürgs*). Vielleicht hab ich vermutet, wolle er mit meinen Töchtern reden (die Grenze zwischen Eltern- und Paarebene hat er noch nie trennen können) und sich Rat holen, aber wenn sie etwas gegen ihn sagen, dreht er durch und verletzt sie persönlich und das ganz schön heftig. So erzählt er auch immer, das er nach Australien auswandern wolle um im Busch zu sterben,bei den Ureinwohnern, da es ja nun endlich mal um ihn gehen würde.... ich hab nur müde die Schultern gezuckt (das hat er auch schon beim Psychologen vor 9 Jahren gesagt, als der ihm sagte, das was er tun würde, schade seinen Kindern) und gesagt, "er hat ja im Herbst Geburstag, schenkt ihm einfach schon mal ein paar Dollar......" Böse, ich weiß, aber ich bin es manchmal einfach nur noch müde.

Meine Jüngste sagt nun, "ich treffe ich erst wieder nach dem Zeugniss mit Papa, ich kann mich nicht auf die Abschlußarbeiten konzentrieren, wenn er so`n Kram redet, ich will das nicht hören" aber mein Mittelchen reagiert bereits wieder körperlich, Allergie..... und meine Große weiß noch von nichts, ich überlege, ob ich ihr schreiben soll? Eigentlich ist das ja Papas Sache, aber nachher fällt sie aus allen Wolken und fühlt sich von uns auch hintergangen?

So, soweit sortiert, hat einer eine Idee? Und ja, ich spüre auch, wie da alte Emotionen hoch kommen, wie es mir damals ging - das sind ja schon Verletzungen, die ruhen und angeheilt sind, aber die etwas auslösen. Gut, das der Liebste das aushalten kann. Auch wenn er frotzelt, "na, wenn es um die y geht und nicht um die xxx, vielleicht magst ja heute?" Ja ne - is klar. 8) Manchmal sind wir einfach ein wenig sarkastisch untereinander, um auszuhalten, was da so um uns ist. Ich hab so gar keine, nicht ein winziges Bisschen Lust, mich in jedweder Form damit zu beschäftigen, aber mal so gar nicht! Nur kann ich den Mädchen ja wohl kaum sagen "Fragts wen anders...." selbst das ist ja ne Antwort in einer bestimmten Richtung.

Viele Grüße an Euch
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 08.04.2013, 18:43 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Also nee, hier kriegt man Beschreibungen von Kerlen geliefert. Meine Güte, Mädels, ihr seid doch für die weitere Entwicklung der Menschheit verantwortlich. Ihr müsst da mal ein bisschen darwinistischer vorgehen und mehr Selektion betreiben, wenn es darum geht, welcher Karlheinz sich fortpflanzen darf.

O.k., Standpauke beendet. Was für Ideen sollen wir da denn jetzt aus dem Ärmel zaubern? "Schick ihn zum Psychologen"? - Da geht er ja schon hin. Hm... das wolltest du jetzt nicht hören, was Ansa? :lol:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 08.04.2013, 19:00 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
:mrgreen:

Ja ja, wenn man all sein Wissen schon hätte, so mit 18 - was wäre die Welt schön..... gell?

Hatte ich aber nicht und, wenn ich mein Wissen von heute mit dem was damals passiert ist, zusammen nehme, dann weiß ich, das mein Exmann a. psychisch krank ist und b. immer ein Spiegelbild seiner Beziehung und daraus folgere ich, das er, gemeinsam mit mir ziemlich gut verträglich war und einigermassen sozialisiert gewesen ist. :roll:

Deshalb spreche ich mich, von seiner Entwicklung auch ernsthaft frei - ich muss halt nur sehen, wie gehen die Mädchen damit um und wie grenze ich mich nun ab. Ich hab`s schon gesagt, zu einer meiner Töchter "Ist echt nicht mein Problem, frag doch Papa warum er gern so leben will - ich will`s nicht, aber wenn sich drei finden, die darauf stehen? Why not?" Und schon geht es los, wie ich Verständnis haben kann für etwas, das nicht zu verstehen ist, wenn man halt 18 ist plusminus. Ne, ich find`s ja doof - aber ich hab`s nicht zu entscheiden.

Und noch,bevor ich es vergesse, ich weiß schon, warum ich ihn damals genommen hab, würde mir bestimmt nicht wieder passieren, mit meinem Wissen von heute. Da rieche ich solche Typen auf 10 Meilen Entfernung. Aber das war eben damals anders.

So, hätte ich mir 18 also mein Wissen schon gehabt, gäbe es meine drei zauberhaften Mädchen nicht und das wäre ja dann doch schade, wäre ich ich nicht die, die ich heute bin und ich weiß nicht, wie ich ansonsten wäre? Hätte ich den Liebsten nicht, denn der mag mich so, wie ich heute bin - gleich beißt sich die Mietze wieder in den Schwanz.

Psychologe - ich glaub meinem Ex erst, wenn ich Beweise habe..... nur weil einer sagt, er geht da mal hin, geht er noch lange nicht, zumal, die haben alle Wartezeiten.... ich kenn niemanden, der dort (egal bei wem) anruft und sofort einen Termin bekommt? Und, Psychologen sagen einem wohl eher selten, was man tun soll, es sei denn, mal hat schon ne Knarre unterm Arm, dann sagen sie sicher "Nein, nicht gut, legen sie die weg" ansonsten wollen sie ja durchaus, das man selbst heraus findet, was man will - und genau daran bin ich damals schon gescheitert..... beziehungsweise, ich hab entschieden, war mein Leben und das war gut so und daraus wurde gemacht "Du hast mich immer nur gelebt" tja..... dumm gelaufen, aber echt nicht mein Dinge, denn dazu gehören zwei, auch Nichtstun ist eine Entscheidung, eine deutliche allemal. Ist aber nicht mein Ding.

Wer weiß was ihr so zaubern könnt? Ich jedenfalls red lieber mit Euch als mit meinen Töchtern darüber.... geht ja dabei durchaus auch um eigene Gefühle und Gedanken, die muss ich mit meinen Mädchen nicht teilen.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 08.04.2013, 19:27 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Na, ich bin da wirklich zuversichtlich, was deine Töchter angeht. Sie lernen ja aus dieser Geschichte auch ganz viel - zumindest sehen sie die Realität und stellen sich, bevor sie selbst Kinder bekommen, die ganz unromantische Frage: "Wäre es im Falle einer Trennung für mich annehmbar, mit diesem Mann die nächsten zwanzig Jahre Kontakt haben zu müssen?"

Ich finde einen Satz wie: "Wenn er damals schon so gewesen wäre wie heute, gäbe es euch nicht", durchaus angemessen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 08.04.2013, 20:09 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
:wink: ich weiß gar nicht, ob es klug ist, sich so eine Frage zu stellen - denn eigentlich denke ich bei der Hochzeit doch daran, "mit diesem Mann bleibe ich mein Leben lang zusammen...."

Gibt es unter Euch jemanden, der sich bei seiner 1. Hochzeit die Frage gestellt hat, "was mache ich im Fall einer Trennung?" Ich nicht, ich hab für mein ganzes Leben geheiratet und so ist es gut, finde ich. Die 2. Hochzeit war da ganz anders.... aber gut, auch sie hätte es, ohne das Gefühl, das es für mein ganzes Leben reicht, nicht gegeben. Trennungsgedanken ja durchaus, man hat ja dazu gelernt, aber nicht ernsthaft. Außer, "falls Du gehst, Du nimmst in jedem Fall DIESEN Hund mit!" :mrgreen:

Okay okay, Du hast vom Kinder bekommen gesprochen, aber das ist wohl das Gleiche, gell? Zumindest träumen meine Mädchen (gut, meine Älteste darf ja ohne Hochzeit keine bekommen, das geht ja mal gar nicht) vom guten alten Regelwerk, a. Verlobung; b. Hochzeit, c. Kinder bekommen d. Trenunng? Nie nicht. Und das soll auch so sein, finde ich. Sonst könnt man es lassen, das Kinder bekommen beneso wie das heiraten.

Grad ruft Papa die Mädchen an und meint, das mit dem Zusammenleben sei doch bloss ein Spaß gewesen, ein Machospruch und reine Ironie - das hätten sie wohl falsch verstanden? Natürlich habe er seine beiden Frauen nicht gefragt, die hätten ihn gelyncht. Aha.....

Wie sagte ich grad meiner Tochter? "Traue Deiner Wahrnehmung und vertrau Deinem Gefühl" das ist bisher nämlich ziemlich gut! "Wenn Du keine Ironie wahr genommen hast, dann war da auch keine...." Ts.... ihr Freund hat auch keine gespürt. Na also.

Komisch.... ich glaub, so langsam dreht er frei.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 08.04.2013, 21:19 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Ach Ansa, ich kenne deinen Exmann ja nicht, aber du kannst ihn auch monsterisieren. Er ist ein etwas schwach entwickelter Charakter - der es nicht schafft zu sagen "Ich hab dummes Zeug geredet, entschuldigt bitte." Statt dessen tut er so, als wäre alles nur ein Witz gewesen. Die Kinder kennen ihn nicht anders, die können das schon einordnen.

Und nein, natürlich geht man Ehen nicht ein mit Trennungsgedanken im Kopf. Aber doch realistisch. Ich meine, man kann als Mutter ja auch sterben zum Beispiel. Da will man seine Kinder bei Papa doch in den besten Händen wissen, oder?

Ich bin Atheist, und wie mir scheint, in solchen Sachen hier am konservativsten :?:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 09.04.2013, 09:42 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

ja, natürlich, weder kennst Du ihn noch kennst Du meine Trennungsgeschichte, die ist auch derart unglaublich, das ich immer wieder genau daran scheitere, am Unglauben der mich Umgebenden.

Ich weiß gar nicht, wie lange ich damals so richtig durch den Wind war, wie lang ich an mir zweifelte und mich fragte, ob ich selbst noch ganz klar im Kopf sei, denn so etwas kann es gar nicht geben. Mit all meinem klaren Verstand, der damals völlig durcheinander war, konnte ich mir einfach nicht vorstellen, das es so etwas gibt.

Jemand hier aus dem Forum, ich weiß nicht mehr, wer es war, griff mich häufig an, ob der Dinge die ich damals schrieb, bis es eines Tages "Klick" machte und sie mir ein Buch empfahl, sich entschuldigte und meinte, lass uns darüber reden, wenn Du es gelesen hast. Und plötzlich fügte sich eines in einander und all die losen Fäden wurden zu einem Bild. Dann sprach ich mit meiner Chefin, sie war Fachärztin in der Psychatrie und wir kamen überein, das mein Ex eine narzistische Persönlichkeitsstörung hat, ich wusste auch sehr viel über ihn und seine Familie, so das sich alles fügte.

Ich weiß nicht, was Du über Narzisten weißt, aber die muss man nicht monsterisieren, die sind Monster.... Meister der Manipulation und Übergriffigkeit, ich hab früher einmal gesagt, mein Mann ist ein Vampir, er lebte von mir, nahm all meine Kraft, mein Ich und übrig blieb nur eine Hülle - so fühlte es sich an..... und ja, natürlich sah ich meine Hauptaufgabe im Schutz meiner Mädchen, sie stärken und ihnen möglich zu machen, zu erkennen, wer da mit ihnen umgeht..... ich denk, zum größten Teil hab ich es geschafft.

Trotzdem muss man mit so einem Krankheitsbild umgehen lernen, immer wieder neu. Ich kann ja kaum daher gehen uns sagen "Papa ist krank!" Es gibt keine Diagnose, er selbst hat keine Probleme mit Menschen, nur sie mit ihm und das ist echt nicht sein Problem. :shock: Nun ja....

So, das nebenbei. Als ich mit ihm verheiratet war und die Kinder klein waren, wollte er mich noch - auf Händen tragen, behalten.... da war er charsimatisch und umwerfend, all meine Freundinnen haben mich beneidet, irgendwie hab ich damals ganz sicher geglaubt, die Kinder sind bei ihm gut aufgehoben und das wären sie wohl gewesen, bis in die Pubertät hinein - denn selbstständig denkende Kinder mit eigenen Meinungen hält er nicht aus. Die müssen weg..... platt gemacht werden. Aber das hab ich früher nicht gewusst, nicht wissen können. Er war ein hingebungsvoller, wunderbarer Vater, als die Mädchen klein waren.

Nachdem ich das erkannt hatte, hab ich meine Dinge anders geregelt, heute würde meine Jüngste beim Liebsten bleiben..... mit 16 darf sie mitentscheiden und nun gebe Gott, das diese Frage nie nötig sein wird.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 09.04.2013, 12:33 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Meinst du das Buch von Otto F. Kernberg: Borderlinestörungen und pathologischer Narzissmus?

Ja, sicher, wir haben ja schon über PN über den exzellenten Koch geplaudert. Ich glaub dir schon, so ist das nicht. Du bringst nur als Illustration manchmal so Sachen, die man auch bei "normalen" Wurstköpfen antreffen kann. Das riecht dann schnell nach Pathologisierung zum Zwecke. Du meinst also, wenn ich dich richtig verstanden habe, der Anruf war vorgetäuschtes Unrechtsbewusstsein, nichts als Manipulation?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 09.04.2013, 13:37 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

nein,ich mein dieses:

Marie-France Hirigoyen: Die Masken der Niedertracht.

und danach hab ich natürlich weitere gelesen. Und nein, das ist etwas, das Außenstehende sicher nicht so wahr nehmen können, erst die Gesamtheit dessen, was passiert ist macht das Ganze so unglaublich.,

Ich weiß nicht was er sich denkt, ich will das auch gar nicht wissen - ich weiß nur, das er heute A sagt und Dir morgen B erklärt und zwar grundsätzlich so, das Du an Dir selbst zweifelst. Das sind Kleinigkeiten, ganz sicher und der beliebteste Satz lautet da "So hab das ich das gar nicht gemeint" aber dahinter steht in seinem Fall ganz sicher "SO wie DU das wieder auffasst - ist ja klar, was Du für eine miese Gesinnung hast" dieser Satz bleibt unausgesprochen, meistens jedenfalls.

Früher schrie er mich Abends an, warf mich aus dem Büro, nahm mir den Schlüssel weg und fiuhr quietschend vom Hof, (fehlte nur, das er mir eine gescheuert hätte) kam morgens wieder, lachte mich an und fragte "Hej, was ist los mit Dir, hab ich Dir irgendetwas getan?" "Öh,ja also gestern Abend...." "Ach, also, das Du das wieder falsch auffasst war mir ja klar...sei doch nicht so nachtragend." Oha!

Was er sich dabei denkt, heute hüh zu sagen und morgen zu behaupten, er habe gar kein Pferd an der Hand gehabt, ist etwas, das sich mir verschließt. Und ja, ich halte es für Manipulation. Möglich das ihm der Gedanke kam, wenn die Töchter sich austauschen "oh Schreck" dann könnten sie auch mit der y reden..... und dann käme ich in Teufels Küche" also was tun, um das zu verhindern oder zu entwerten? Und natürlich "Du hast es falsch verstanden!" Ist einfach seins. Niemals käme da "ich glaub ich hab mich missverständlich ausgedrückt" oder "na, war wohl Blödsinn, also, gemeint ich das anders." Etwas, das Beide auf Augenhöhe stehen lassen würde.

Nur, erkennen die Mädchen das, aber weil er so gut ist, in seiner Manipulation gelingt es ihm eben doch, Zweifel zu säen, an ihrer eigenen Wahrnehmung. Und das ist der Zeitpunkt, an dem sie mich fragen, immer noch.... wobei ich eigentlich immer nur zurück frage "wie hast Du es wahr genommen?" So ist sich Mittelchen sicher, das da kein Hauch von Ironie war, die Jüngste meint "*schulterzuck* könnt sein, das ich es falsch verstanden hab, passiert ja manchmal, nur komisch, das er deswegen extra anruft" Damit lass ich sie dann Beide auch stehen. Sie sollen auf sich vertrauen und ihrem Gefühl folgen, das aber zweifelt deutlich, denn sonst würden sie weder nachfragen, noch drüber reden oder etwas komisch finden. Jedenfalls glaub ich das.

Ich glaube auch nicht, das er die Dinge bewusst und überlegt tut, sich Pläne zurecht schmiedet - damit hab ich sehr lange meine Probleme gehabt, aber ich glaube, er nutzt Gefühl, Stimmung und Moment aus und manipuliert einfach aus dem Gefühl heraus..... natürlich verfolgt er ein Gesamtziel, aber nicht bewusst sondern eher instinktiv. Und mehr vermag (will ich auch nicht) ich nicht zu definieren, das müsste dann doch ein Arzt tun. Nur zusammen mit den unsäglichen esoterischen Anwandlungen wird`s halt durchaus Misshandlung, emotionale Misshandlung.

Na ja, schauen wir mal weiter.

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 09.04.2013, 19:38 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Ja, ich verstehe, was du meinst. Problematisch war ja das Verhalten am nächsten Morgen. Ein gesunder Mann würde einfach sagen: Ich fühlte mich verbal bedrängt, verfolgt bis ins Büro. Ich wusste mir nicht mehr anders zu helfen, als abzuhauen, sonst hätte ich die Beherrschung verloren.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 09.04.2013, 22:51 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
:shock: es war mein Büro....... in unseren Firmenräumen..... ich verfolg doch meinen Mann nicht auf die Arbeit....

aber ja, woher sollst das auch wissen, wir hatten einen Handwerksbetrieb und ich war für Buchhaltung und Marketing zuständig und nur weil er Angst hatte, ich würd sein Büro durchsuchen - warf er mich raus, unter körperlicher Hilfe..... dabei hab ich immer Abends noch geschafft, wenn die Kinder im Bett waren oder so... Ein normaler Mann hätte vielleicht einfach sein Büro abgeschlossen und wäre froh gewesen, das ich meinen Job noch mache und Rechnungen schreib?

Das war ja auch so eine Sache, die meisten Menschen gehen davon aus, das ihnen ihr Gegenüber so begegnet, wie sie selbst es behandeln, der glaubte viele Dinge von mir, die nur er tat..... tja - Fluch der eigenen Welt sozusagen.

Ach, wühlen wir nicht alles wieder auf,was damals wichtig und von Belang war, die Zeit ist vorbei. Mitunter beneide ich Paare ohne Kinder, die können einfach auseinander gehen und damit ist dann Schluß. Keine Kompromisse mehr, keine Absprachen, keine Treffen - die bei uns immer einer verweigert hat - da können Verletzungen heilen und man selbst zu Ruhe kommen. Und als er merkte, das er mich nicht mehr "bekommt" fand er den einzigen Weg mich aus der Reserve zu locken, er ging über die Kinder.... rat mal, von wem sie wissen, das ihre Mama zu dumm war zu bemerken, das er fremd ging? :roll: Und rat mal, wie Mädchen und künftige Frauen das finden?

Meine Jüngste und ich haben grad zusammen Fern gesehen, "Groupies bleiben nicht zum Frühstück", sie fand den BodyGuard total süß..... und meinte dann, sie würde auch gern die Liebe ihres Lebens treffen - so wie ich heute den Liebsten. Ich hab gelächelt und gesagt, "weißt, früher einmal, da war Papa die Liebe meines Lebens." "Sag das nicht" sagte sie, "Du hast doch Trurl und das ist gut so......ich wollt es nicht anders haben" und ich hab gesagt "ich auch nicht, aber ich will, das Du weißt, das ich Papa einmal sehr geliebt habe. Vielleicht, vielleicht gibt es ja mehrere große Lieben im Leben?" Und sie antwortete auch brav "ich will aber nur eine....." Ja, denk ich mir, das wollt ich auch einmal, habs aber nicht gesagt.

Meine Gute Nacht Gedanken für heute.

Schlaft´s gut
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 10.04.2013, 00:29 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Oh wei, das war dann wohl ein Missverständnis - ich hab das Büro schon so viele Jahre zu Hause, dass ich gar nicht auf den Gedanken kam, es könne 1. woanders und 2. auch noch dein Büro gewesen sein.

Ist doch ein schönes Gespräch mit der Jüngsten gewesen. Jedenfalls viel besser, als die Variante vom Serienvergewaltiger, der zufällig dreimal dieselbe Frau aus dem Gebüsch angesprungen hat.

Trurl?


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 10.04.2013, 07:50 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

unter dem Namen Trurl schreibt mein Liebster hier, oder besser schrieb einmal - jetzt hat er kaum Zerit dafür...

Habt`s einen guten Tag

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 10.04.2013, 11:52 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Das muss aber vor Urzeiten gewesen sein - bin bislang noch über keinen Trurl gestolpert. Hast du ihn etwa hier kennen gelernt? - Na gut, jetzt wird's chattig, das verstößt glaub ich gegen die Forenregeln.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Dejavue oder so
BeitragVerfasst: 10.04.2013, 14:47 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
:mrgreen: da müsst ich mich ja selbst sperren oder löschen? Sieh an, Mod sein kann Vorteile haben. Nein, ich hab ihn nicht hier kennen gelernt, sondern im Friendscout 24 - aber ich war damals hier sehr aktiv und hab viel geschrieben, grad weil hier damals viel los war und ich manchmal echt nicht mehr wusste, wo mir der Kof steht. Übringes war damals hier auch wirklich viiiel mehr los.

Lust auf ein bisschen Geschichte? Den Text über unser zweites Date hab ich aufgehoben, vielleicht macht es ja jemandem Spaß? Die Geschichte über meine Jüngste gehört auch heute noch zu unseren erzählten Highlights aus der Anfangszeit und genau im Wortlaut hab ich sie damals hier gepostet:

Ein Date mit Hindernissen

Über Ostern war Neumars ja mit einer guten Bekannten in Amsterdam, vorher hatte er angekündigt, er würde sich nicht melden..... und ich hatte gesagt, das sei in Ordnung, aber, er schickte doch SMS zwischendurch, so kleine liebe Grüße und „ich denk an Dich“, ich habe sie einfach genossen, beantwortet und mich gefreut.

Mittwochmorgen kam er zurück, Nightliner, stürmte ins Büro und schrieb mir ein langes Mail, er würde morgen kommen, sich sehr auf mich freuen (schon seit Tagen) und doch, die Reise sei ihm komisch gewesen.... irgendwie, wohl auch deshalb, weil seine Begleitung, die er sehr mag, doch andere Wünsche habe, aber eben genau wisse, das er keine solchen Wünsche habe und nun auch wisse, das es mich gibt. (Das wissen jetzt schon ziemlich viele in seinem Freundeskreis)

Donnerstag kam er dann, ich hatte meine Mädchen bei meiner Freundin unterbringen wollen, Abends sollten sie ins Kino und sie alle freuten sich. Dann kam mein lieber Ex, „er wollte die Kinder gern haben, er habe sie so lang nicht gesehen und überhaupt, sie könnten ja später zu meiner Freundin. Die Kinder wollten gern und ich gab mein Okay. Aber ich erklärte ihm auch kurz, warum es für mich nicht in Frage kommt, sie bei mir zu lassen, weil er meinte, er würde sie dann gegen Nachmittag zu mir bringen. Ich denke, solang Neumars und ich uns noch nicht so gut kennen und wir beide nicht wissen, was möglich sein wird, solange möchte ich die Kinder raushalten, denn sie würden auch eine Beziehung zu ihm eingehen und ihn womöglich verlieren und sie müssen ohne etwas tun zu können, hinnehmen was kommt und das wollte ich ihnen ersparen. Neumars findet das gut, denn er hat, (vorherige Beziehung) einen kleinen Jungen (den er sehr vermisst) zurück gelassen, der sehr an ihm hing und die Mutter will keinen Kontakt mehr zwischen Kind und ihm. Ich bat ihn (meinen Ex), meine Freundin anzurufen und mit ihr zu klären, damit sie auch planen kann, wann er ihr die Kinder bringt. Das fand mein Ex sogar vernünftig und bedankte sich dafür..... *staun* Aber, Ihr könnt es Euch denken, es kam wie immer, ganz anders....

Zuerst aber kam vorerst Neumars mit dem Zug aus Hamburg (dort war er zum Frühstücken bei seiner Nichte) und ich holte ihn ab. Weiche Knie und total aufgeregt, besonders nach der schönen Mail.... ich nahm erst mal Hundchen mit, (zum Festhalten für mich) und? Hundchen liebte ihn, sofort, hemmungslos und ganz. *staun* Er hörte auf ihn *grummel* und freute sich wie verrückt. Wenn ich sonst Besuch bei mir habe und wir im Wohnzimmer sitzen, dann kommt Hundchen in regelmäßigen Abständen rein (ins Wohnzimmer darf er nicht) und „mault“. Diesmal nicht.... kein Mal, er lag später auf dem Flur, zufrieden, alle Viere von sich und wedelte freundlich mit dem Schwanz, wenn Neumars an ihm vorbei ging. *sehrinsgrübelnkomm*

Nach einem schönen Spaziergang und vielen vielen Gedanken rief dann meine Freundin an und fragte „wann denn nun die Kinder kommen?“ Ich also das abgeklärt und gehört, sie wollten nicht zu ihr, keinesfalls, nicht ins Kino, das sei blöd, nicht bei ihr bleiben, nein, sie wollten heim. „Nein,“ sagte ich, „erst heute Abend!“ Und sie riefen wieder an und wieder, meine Freundin meldete sich, „sie klammern am Treppengeländer und wollen nicht mit.“ *ansaganzentnervt* Neumars lächelt mir aufmunternd zu und ich „gut, kommt heim......“ ich wusst nicht, was ich tun sollt......

Damit fiel das Candlelightdinner für two ins Wasser und das nur für zwei ausgelegte Essen musste mal eben für Familie umgelegt werden. Das schüttel ich ja aus dem Ärmel, kein Problem.... die Kinder kamen und waren sehr liebenswürdig. Und, wie sie so sind, die stellten tausend Fragen und erklärten einstimmig „Du Mama, der ist nett, den mögen wir, der kann bleiben“ *tiefseufz*, immerhin.... dann verzogen sie sich, während wir zusammen kochten. Nach einer Weile kam meine Kleinste, „Du Mama....“ „Ja mein Schatz?“ „Darf ich Dich was fragen?“ Mütter können ja manchmal so naiv sein.... ich hätte es wissen müssen.... und nein sagen sollen, aber so sag ich „Natürlich, aber immer doch.“ Sie beugt sich vor, hält die Hand vor den Mund und flüstert so laut, das man es noch vor der Haustür hört „Mama, liebst Du ihn?“ *imBodenversinkenwillwoistdasLochfürmich* „Öh,“ flüstere ich zurück und merke wie ich rot werde *grmpf*, „Du gehst aber mal besser wieder, jetzt, sofort!“ Neumars sitzt am Tisch und grinst bis zur Nasenspitze. „Du,“ sagt er, „wir arbeiten daran.“ „Dann ist ja alles in Ordnung,“ sagt dieses, mein Kind und entschwebt zur Tür hinaus. Mein, ihr folgender, Blick muss filmreif gewesen sein.

Und dann ruft die Frau meines Vaters an und erzählt mir, weinend am Telefon, sie lasse sich scheiden und mein Vater habe sie soooo schlecht behandelt. Ich tröste sie, so gut ich vermag und brauche dann einen Moment für mich, Neumars merkt sofort, wie es mir geht und nimmt sich der Kinder an.... einfach so.... das war so wohltuend...... ich kann kaum sagen, wie. Nach einem Moment auf meinem Balkon geht es wieder, aber ich bin doch angeschlagen. Und er nimmt sich auch für mich fünf Minuten und tröstet mich.... aus Zeitmangel müssen wir weiteres aber verschieben.

Und doch, in einem stillen Moment nehme ich meine Kinder noch kurz ins Gebet, sie möchten doch bitte derartige Fragen lassen und überhaupt.... nachdenken, was sie da so sagen..... das ging auch gut, bis zum Essen.

Neumars hilft mir einfach, legt den Kindern auf, scherzt mit ihnen, verteilt Getränke und schaut mir in die Augen, die Große kichert sich eines und die Mittlere plaudert und fragt Löcher in die Luft....

„Du Mama,“ sagt meine Kleine, „darf ich xxx was fragen?“ „Natürlich“ sag ich, „wenn Du daran denkst, worum ich Dich gebeten habe.“ Sicher Mama,“ sagt sie, „das ist was anderes, was wichtiges.“ „Na gut, dann frag halt“, sag ich und sie „Du xxx?“ „Ja?“ „Also, wenn Du Mama dann noch gern hast,“ Ich wird langsam bleich und ahne Schreckliches....und sie fährt fort „fährst Du dann im Sommer mit uns nach Schweden in den Urlaub?“ *woistdasnächsteMauseloch* ich könnt unter den Tisch sinken und Neumars lächelt und grinst sich eines „Wenn die Mama mich dann noch gern hat und ich darf,“ sagt er „gern.“ *hustverschluckröchel* „Wie jetzt?“ entrutscht es mir, etwas fassungslos. Er schaut mir in die Augen und sagt „Du weißt doch, was ich sagte, über meine Art Beziehung zu leben, oder?“ Ja, das weiß ich.... und unsere Vorstellungen decken sich da auch völlig.

Und dann müssen wir auch los, morgen um 12 Uhr geht sein Flieger und packen wollte er auch noch.... „Du“ sagt er zu mir, „Deine Kinder sind toll....“ aber das weiß ich und er „mach Dir keine Sorgen, ich komme wieder und weißt Du, ob ich sie heute kennen lerne, oder in vier oder acht Wochen, sie gehören doch zu Dir, immer.....da bin ich mir sicher, das die Zeit für mich keinen Unterschied macht. Ich mag sie, mit ihnen kann man reden und sie denken eigenständig (er kichert) *knurr* „Im übrigen,“ sagt er, „wäre mir das unangenehm gewesen, wäre ich ihnen aus dem Weg gegangen und gefahren, bevor sie gekommen wären, es gibt nichts, das mich stört.“ Und er grinst und sagt „ich muss mal suchen, was da sein könnte, was mich von mehr abhält.“ *neck* und da sag ich dann mutig „Das kannst auch bleiben lassen.“ „ja,“ sagt er,“ das ist mir beinahe die liebere Alternative.“ Aber wir sind uns beide einig, das es wichtig ist, darüber nachzudenken, das sagt er auch und ich denke es.

Am Bahnhof wird es knapp und alle Parkplätze sind voll, so muss ich um die Ecke noch einen suchen und Mars geht vor, nachschauen wann sein Zug fährt, als ich dann nachkomme, haben wir noch eine Minute. „Uff,“ sag ich, „habe ich ein Glück, das ich Dich noch verabschieden kann.“ „Oh,“ sagt er, „ich hätte doch auf Dich gewartet und den nächsten Zug genommen.“ *sehrverlegenwerd* denn den wollt er auf keinen Fall nehmen, zum einen muss er dann in Göttingen umsteigen und ewig lang warten und zum anderen, morgen wollt er ja fliegen.... und doch.... ich freu mich darüber sehr. „Ich komm wieder,“ sagt er und küsst mich.... „lass Dich nicht wegfangen...“ Und eben bekomm ich ein SMS aus den USA, das er gut angekommen ist, ein wenig müd ist und an mich denkt..... *freu*

Tja, meine Schmetterlinge schweben..... es fühlt sich schön an, richtig gut und doch, ich bin froh, das er jetzt eine Woche fort ist und Zeit hat (und nicht nur er, sondern auch ich), zum Nachdenken und zum Überlegen, Zeit, damit das Ganze sich setzen kann und die vielen kleinen Momente, die so lieb und fürsorglich waren, sich setzen können..... Vor einigen Tagen sagte er noch, wenn ich in Amsterdam bin und besonders in Amerika, das ist dann wie eine Kontaktsperre, ich telefonier nicht aus dem Ausland und lass das Handy aus..... und doch, sie kommen, Morgens mit lieben Grüßen und Abends mit einem kleinen Statement und guten Wünschen zur guten Nacht.... das ist dann doch Technik, die begeistert.... *freu*

Liebe Grüße an Euch alle
Ansa

P.S. und wie ich so vom Bahnhof heim fahr und darüber nachdenk, wie der Tag nun war, schön und vollkommen chaotisch, da ruft meine Freundin an und fragt, was denn das nun gewesen sei? Und das mein Ex zu ihr gesagt habe, was das denn solle, da wolle die Mutter nicht, das die eigenen Kinder heim kommen, das sei doch, also wirklich. Und da gab es dann gleich die nächste Konfirmation für ihn, denn sie sagte, „das sein mein gutes Recht gewesen, ich habe vorzüglich geplant und sei ihm entgegen gekommen und er falle mir in den Rücken und denke nicht daran, das ich das vielleicht aus „Schutz“ für die Kinder getan habe und er solle nicht denken, sondern nachdenken.“ Na ja, er mag meine Freundin nicht..... aber ich!

Und ich durchschau einfach sein kindisches Gehabe (obwohl mir diese Gedanken ein wenig leid tun), Kinder brauchen Konsequenz und er wird sie spüren, in Zukunft. Noch mehr, denn ein nächstes Mal (das er gern was möchte, wenn ich etwas geplant habe und ich ihm entgegen komme) wird es nicht geben. Ich ruhe wieder in mir und kann darüber lächeln.... auch schön.

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de