MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 06:23

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: So geht es mir oder besser "uns"
BeitragVerfasst: 04.04.2012, 18:55 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Hej Ihr Lieben,

scheint mir so, als wäre es Zeit für ein kleines Update?

Der Liebste und ich haben dies Jahr tatsächlich unseren 1. Hochzeitstag (na, für alle die es wissen, natürlich den 4. - aber den gibt`s ja nur alle 4 Jahre) gefeiert. er ist extra Abends heim gekommen und wir haben einen schönen Abend miteinander verbracht.

Meine Große hat ihn angerufen und ihm gesagt "weißt Du, die Scheidung von Mama und Papa war echt Sch...... aber Du, Du bist wirklich das Beste was uns Kindern danach hätte passieren können........"

Dafür bin ich dankbar - dafür das sich alles so wunderbar gefügt hat.

Der Liebste und ich haben schwere Zeiten hinter uns, nicht weil wir miteinander Probleme hatten, sondern weil sein Job (ein Weltkonzern in der Schweiz bei Hintertupfingen) so zeitaufwändig war.... teils kam er erst Samstagfrüh nach Hause und musste Sonntagabend schon wieder weg. Das war schwer für uns, zu entfernt.... und wir haben beschlossen - so wollen wir das nicht wieder haben. Heute hat er eine Festanstellung in der Nähe von Ingolstadt, deutsche Feiertage, endlich wieder Wochenenden und telefonieren können..... das ist schön.

Es geht uns gut, unsere Beziehung ist uns nach wie vor, sehr wichtig und wir schauen immer erst einmal, "was bedeutet das für uns........." und so wird es gut.

Meine Große macht dies Jahr ihre Prüfung als Erzieherin, sie hat ihre Berufung gefunden und will hinterher in jedem Fall Sozialpädagogik Schwerpunkt "geistige Entwicklung" studieren. Die Schule, in der sie ihr letztes Praktikum gemacht hat, hat ihr einen Job angeboten - und nun denkt sie darüber nach, erst mal ein oder zwei Jahre Praxis zu erwerben. Ich bin sehr stolz auf sie, sie macht das toll.

Ihre Kirche existiert noch, ist aber mittlerweile Normalität - also, wichtig, aber nicht mehr Lebensmittelpunkt und zu unseren vielen Auseinandersetzungen kommt nun so langsam ans Licht, das sie an einer emotionalen Behinderung leidet. Seit über einem Jahr versucht sie einen Diagnosetermin bei der MHH zu bekommen, aber es dauert teils fast zwei Jahre bis man dort ran genommen wird. Diagnose ist in ihrem Erwachsenenalter speziell, wir haben uns erst mal darauf eingestellt, das es so ist, gehen anders mit ihr um und so geht es..... Asperger Syndrom, echt mal nix, was ich je hätte haben müssen. Von Ihr ganz zus chweigen, viele Pläne bekommen jetzt eine ganz andere Wendung. Wir haben noch viel vor uns, jetzt braucht sie uns, mehr denn je, aber anders.

Mein Mittelchen ist vor 4 Wochen ausgezogen, mit ihrem Freund zusammen, sie geht in die 11. und ich denke, wenn sie fleissig ist (sie ist immer noch lustbetont) dann wird das werden. Sie ist immer noch oft krank und reagiert sehr symptomatisch, aber auch hier kommen wir eine möglichen Ursache langsam auf die Spur.

So hab ich jetzt ein Einzelkind daheim, das sich total prima macht...... sie ist 15 und hat beschlossen, ihr Abi zu machen und bereits in diesem Jahr alle Noten zu erwerben, die sie für den erweiterten Abschluß braucht. Und so wie sie ran geht - schafft sie das auch.

Papa hat sich von xxx getrennt und hat eine neue Lebensgefährtin, die - erst einmal jedenfalls - guten Einfluss zu haben scheint. Sie hat auch zwei Kinder, beide bereits älter. Wir warten das mal ab, seit meine Jüngste ihm deutlich gemacht hat, das er nicht mehr ihr Papa ist und ihn, nach allem, was war, beim Vornamen nennt und die anderen Beiden auch groß sind, ist sein Wüten deutlich weniger geworden und ich hab immer weniger damit zu tun. Nichts, aber auch gar nichts, was ich vermisse..... und natürlich auch nicht, was wirklich ruhig werden wird. Aber ich bin nicht mehr o nah dran, das Meiste liegt in der Verantwortung der Mädchen selbst. Ich bin raus.

So ist das bei uns, manchmal denke ich daran, das ich früher einmal gesagt habe "ich möchte wetten, das nach all dem, was war, etwas ganz Wunderbares auf mich wartet" aber das es so Schön wird, hab ich mir nicht vorstellen können.....

Euch liebe Grüße
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 06.04.2012, 08:50 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 28.04.2006, 11:50
Beiträge: 103
Wohnort: wilder Süden
Ansa, das ist wirklich schön zu lesen!

Grade weil der Weg nicht geradlinig oder leicht war, weiß man dann zu schätzen, was man hat.

Ankommen fühlt sich gut an, obwohl ich bei mir gemerkt habe, dass das nicht bedeutet, dass sich nichts mehr bewegt.
Was nicht schlecht ist, aber ab und an mal eine Rast tut gut.

Danke für dein update, ich freu mich mit dir/euch :-)

_________________
Ich bin nicht alt, ich habe nur etwas mehr Vergangenheit...


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de