MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 06:20

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: HILFE! - Beförderung
BeitragVerfasst: 21.07.2009, 12:49 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2006, 17:01
Beiträge: 609
Ihr Lieben,

ich wende mich mit einem unmarsvenusianischem Thema an euch, weil ich gerade ziemlich überfordert bin.

Mir wurde beruflich ein neuer Aufgabenbereich übertragen, in dem ich mit P-Kunden (>2.000 Mitarbeiter) global kommuniziere und ich fühle mich gerade richtig überfordert. Ich habe das neue Aufgabengebiet unter Vorbehalt seit Anfang der Woche angenommen und habe das Gefühl, da auf ganzer Linie abzulosen. Ihr werdet jetzt bestimmt sagen, dass ich nicht so ungeduldig sein soll und dass ich ja immerhin erst einen Tag dabei bin, aber ich habe das Gefühl, nicht aggressiv genug für diesen Bereich zu sein. Außerdem hatte ich das Gefühl, meinen Chef enttäuscht zu haben, obwohl ich keine großen Fehler gemacht habe, was mich frustriert.

Mir ist auch bewusst, dass - sollte ich mich gegen diese Position entscheiden - der Zug für mich in diesem Unternehmen ohne mich abfährt, ich also wieder zum vorigen Aufgabenbereich wechseln werde und dort vermutlich das nächste Jahr keine neuen Herausforderungen bekommen werde. Und ich kann hier viel lernen und mich weiterentwickeln, was ich auch möchte.

Und dann wäre da diese eine Kollegin (ca. 15 Jahre älter als ich), der ich bislang so gut wie möglich aus dem Weg gegangen bin, weil mich ihre aufdringliche Art nervt und sie ständig ihre Ellenbogen einsetzt, um sich nach vorne zu kämpfen. Sie war mir bislang immer übergestellt und nun sind wir beruflich sozusagen auf einer Ebene und sie hat während des heutigen Meetings (Chef, sie, ich) sich ständig profiliert. Wenn der Chef nicht in der Nähe ist, verhält sie sich ganz normal, aber sobald er dabei ist, erzählt sie von ihren tollen beruflichen Erfolgen und wie schlecht das andere im Vergleich zu ihr machen. An die Ellenbogentaktik hab ich mich bereits gewöhnt, das war sogar ganz gut, dass ich das mal erlebt habe, und ich schieße mittlerweile auch zurück. Aber für das Betriebsklima ist das natürlich pures Gift. Wisst ihr, wie man mit solchen Menschen umgeht?

Und wie würdet ihr diese (Gesamt-) Situation handhaben?

Gestresste Grüße
Myself

_________________
"Ich möchte Bündigeres, Einfacheres, Ernsteres. Ich möchte mehr Seele und mehr Liebe und mehr Herz!" - Vincent van Gogh (Briefe)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.07.2009, 13:49 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Höhenschwindel? :wink:

Hab ich auch manchmal gehabt.

Also Du machst das schon ganz richtig so, Du brauchst den Austausch mit Leuten die ein wenig älter sind als Du und eben damit Erfahrung haben. Bei mir ist das dann so, dass ich eben einige ältere Anwälte da habe, die ich konsultiere. Sonst hätte ich mir vieles überhaupt nicht zugetraut, wenn ich da ganz alleine vorgesessen hätte. Allein weil ich es nicht gewohnt bin, wegen der mangelnden Erfahrung.

Du müsstest da eben den Kontakt zu solchen Leuten suchen.


Das kann schonmal unglaublich beruhigen, so Mentoren weißt Du. Hast Du da ein paar, mit denen Du privat auch gut kannst oder Stammtische oder Freunde von Freunden?

Also das darf man nicht unterschätzen, wie sehr man von der Erfahrung von den älteren profitiert, das ist unglaublich viel wert und beruhigend.

Und dann gewöhnt man sich dran.

Vom Alter her, Du sprichst das selbst an, das Konkurrenzdenken. Also nehme welche, die fast so ne Mutterrolle haben könnten. Ich hab 2 Mentoren, einen Mann und eine Frau. Der Mann ist 62, die Frau ist 56. Verstehst Du? Die haben ihren Erfolg, die wollen junge Leute unterstützen und Erfahrungen weitergeben.

Weniger empfehle ich Leute um die 40, die sind noch "zu ehrgeizig"!
Also sehen Dich eher als Konkurrenz und nicht als Zögling.

Ich weiß jetzt nicht, wie das in Deiner Branche ist und auch innerhalb eines Unternehmens stelle ich mir das schwer vor, um eben "die Konkurrenz" rauszukriegen.

Vielleicht über einen Unternehmerinnenstammtisch? Irgendwie so. Gibt da doch für Frauen auch im Internet so Plattformen für Führungskräfte..... irgendwie so.


LG,
Tilde


Zuletzt geändert von Tilde am 21.07.2009, 13:59, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.07.2009, 13:57 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2008, 12:33
Beiträge: 1656
Liebe Myself

Gratuliere dir ..zu deiner Beförderung!!

Das heisst doch mehr als genug, wenn dieses verrückte Huhn mit ihren Flügel wedelt und losgackert, wenn der Chef da ist und du trotz deinem, normalen Verhalten, jetzt auf Augenhöhe mit ihr in Konkurrenz bist.

Was ich mit dem sagen will, bleib locker und gelassen. Bleib so wie du bist, den so mögen sie dich ja auch. (macht auch viel aus, bei Beförderungen)....

Dann, lass sie den Chef nerven....(sie ist eben älter und hat evtl. die Panik von einer Jüngeren weggedrängt zu werden).....

Mit Nettigkeiten, Gelassenheit und ihr das Gefühl zu geben das sie doch die beste sei, damit nimmst du ihr eher den Wind aus den Segeln.

In einem Betrieb wo Teamfähigkeit gefragt ist, fliegt früher oder später die Ellenbogenperson raus. Oder sie wird geduldet. Also, lass die einfach so.

Setze dich nicht so sehr unter Druck, du hast evtl. an dich höhere Erwartungen als dein Chef. Er hat dich dafür eingesetzt, weil du dafür qualifiziert bist und sicher bald schnell den Dreh raus hast.

Es ist etwas Übungsache, wie sind so die Leute und wie musst du mit ihnen sein, damit du Erfolg hast. Bleib auch da gelassen. Es ist wie, wenn du sonst wie nervös bist. Beispielsweise, als du deinen ersten Freund den Eltern vorstellte oder umgekehrt. Oder das aller erste Vorstellungsgespräch.
Augen zu und durch.
:thumb:
Du schaffst das! Ich drücke dir die Daumen.
lg

_________________
Ich bin garantiert nicht auf der Welt, um so zu sein, wie es anderen in den Kram passt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.07.2009, 14:01 
Offline
Championtipper

Registriert: 05.07.2007, 12:00
Beiträge: 1597
Liebe Myself,

ein paar Gegenfragen von mir ;-):

1. Woran machst Du es fest, dass Du Deinen Chef enttäuscht hast? Sind das DEINE Gefühle, oder seine? Was meinst Du hat er von Dir erwartet, was Du nicht erfüllt hast?

2. Warum meinst Du, brauchst Du da mehr Biss (Aggressivität), und was genau traust Du Dir in dem neuen Job nicht zu? Dass Du die Arbeiten noch nicht routiniert angehen kannst, das musst Du Dir wohl zugestehen, aber glaubst Du, dass Du es nicht lernen kannst?

3. Gibt es nur die eine Möglichkeit, Dich in der Firma zu entwickeln und bist Du in Deinen Augen noch zu jung, zu unerfahren, oder zu...?

Die Kollegin? Versuch sie Dir zur Freundin zu machen, schau hinter die Kulisse warum sie ist wie sie ist. Du bist die Nachwuchskraft, solange sie nicht gegen DICH schießt, sondern nur selbst ihre Erfahrung hervorkehrt, die sie ja wohl auch hat, lass sie. Versuch sie um Rat zu fragen, wenn Du einen brauchst, oft fühlen sich Leute, die sich profilieren müssen zu wenig gesehen und es tut ihnen gut, wenn endlich jemand anerkennt, dass sie etwas leisten. Versuch es einfach mit ihr, nicht gegen sie ;-).

Die Gesamtsituation? Erstmal zurücklehnen und entspannen, niemand (außer Dir ;-)) wird verlangen, dass Du Dich an einem Tag einarbeitest. Wenn es der Weg ist, den Du gehen willst, dann geh ihn. Ich weiß nicht wie vertrauenswürdig Dein Chef ist, wenn bei Euch die Chemie stimmt, dann sprich ihn doch einfach darauf an, wie ER Deinen ersten Tag bewertet und dass Du im Moment zweifelst. Wahrscheinlich würdest Du Dich über seine Beurteilung wundern, denn wenn Dir nicht zugetraut worden wäre, dass Du den Job machst, dann hättest Du ihn nicht bekommen.

LG
Claudia

_________________
Wenn ich alle vergess, bleibt keiner mehr übrig :). Gigi in "Er steht einfach nicht auf Dich"


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.07.2009, 15:51 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 08:47
Beiträge: 2316
Wohnort: Hoher Norden
Hallo Myself,

auch von mir herzlichen Glückwunsch.

Es gibt doch auch eine Menge Vorteile wie du siehst und ich ja, ich würd daher sagen, lass es auf dich zukommen. Ich dachte auch gleich in Richtung Mentoring wie Tilde und genau die Fragen, die Claudia dir stellt, die kamen mir im Wesentlichen auch spontan in den Sinn.

Myself, was bedeutet "aggressiv" hier? Du hast deutlich ne Ladung Biss am Start und bist stark, auch in der Verfolgung von Zielen. Du hast da deinen Weg. Das spür ich jedenfalls :) .

Ellenbogentaktik- seine Vorteile beim Chef etwas herauszuputzen halte ich nicht für schlimm, weil sonst keiner merkt wie gut du bist. Ich halte es eher für ne Schwachstelle von Frauen, sich da meist (zu) bescheiden im Hintergrund zu verstecken.
Daher seh ich das ähnlich wie Claudia- schau da mal hin. Solange sie sich nur profiliert, in Ordnung. Vielleicht ein wenig dolle für deinen Geschmack, aber, so ein wenig Klappern gehört auch zum Handwerk. Ist halt schwer von hier aus zu sagen, was da "zu viel" wäre.

Fährt sie bewußt den Ellenbogen gegen dich aus? Ich habe auch eine solche Dame in der Führungsebene und ihre Mitarbeiter haben teils Angst vor ihr. Nicht mit jedem ist gut umgehen, aber, meist findet sich da ein Level.

Hast du die Befürchtung, in deiner Art, die Dinge anzugehen, nicht anerkannt zu werden?

Gruß
Nordlicht

_________________
Menschen sind wie Musikinstrumente; ihre Resonanz hängt davon ab, wer sie berührt.
(C.C. Virgil)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.08.2009, 10:16 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2006, 17:01
Beiträge: 609
Ihr Lieben,

vielen Dank für die Tipps! Ich habe das jetzt alles ein paar Tage auf mich wirken lassen und mir keine großen Gedanken darüber gemacht. Dafür blieb auch angesichts des Arbeitspensums keine Zeit.

Mit "nicht aggressiv genug" meine ich, dass ich im Vergleich zu meiner Kollegin viel zu rücksichtsvoll bin. Wenn sie sich etwas in den Kopf gesetzt hat, dann peitscht sie das auch durch, komme was da wolle. Ich empfinde mich da selbst als wesentlich inkonsequenter. Dafür fällt es mir einfacher, stabile Netzwerke bilden und meine Kollegen für neue Projekte zu motivieren. Sie hat aber fachlich mehr drauf.

Neulich habe ich besagte Kollegin zum ersten Mal ganz direkt und unverblümt in ihre Schranken gewiesen, als sie sich vor versammelter Truppe in ein Projekt einmischte. Sie beschwichtigte gleich und ließ mich in Ruhe. Am Abend waren wir dann gemeinsam mit ein paar Kollegen etwas trinken und die Stimmung war wieder gut. Ich bin nicht nachtragend, aber bei dieser Kollegin blinkt immer ein kleines Warnlämpchen im Hinterkopf. Ich möchte sie auch nicht schlimmer darstellen als sie ist, sie ist für mich nicht der Teufel. Fachlich ziehe ich wirklich den Hut vor ihr, aber in meinem Freundeskreis muss ich sie jetzt nicht unbedingt haben.

Mein Chef ist ein wunderbarer, ruhiger, besonnener Mensch und Mentor. Er sagte, dass er mit meiner Arbeit in der neuen Position sehr zufrieden sei und ist gerade dabei, einen neuen Großauftrag anzunehmen, den ich fast allein abwickeln soll. Ich war ganz sprachlos und bin stolz darauf, dass er mir so viel zutraut.

So, zurück zur Arbeit!
Myself

_________________
"Ich möchte Bündigeres, Einfacheres, Ernsteres. Ich möchte mehr Seele und mehr Liebe und mehr Herz!" - Vincent van Gogh (Briefe)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.08.2009, 21:50 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 08:47
Beiträge: 2316
Wohnort: Hoher Norden
Liebe Myself,

das liest sich doch wunderbar! Rückenwind von allen Seiten- und mit deiner Kollegon kommst du doch auch schon gut klar. Offenbar passt die Strategie :wink:.

Ich drück dir weiter die Daumen. Seit Montag sitze ich auch in einem anderen Bereich und es zeichnet sich auch für mich ab, dass das richtig gut werden wird. Jedenfalls bin ich schon sehr, sehr lange nicht mehr so beschwingt zur Arbeit gegangen!

Das wird nur noch besser, mit jedem Auftrag, den du packst. Und die Fachlickeit eroberst du dir auch noch! Jawoll! :D

Alles Liebe
Nordlicht

_________________
Menschen sind wie Musikinstrumente; ihre Resonanz hängt davon ab, wer sie berührt.
(C.C. Virgil)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.09.2009, 10:20 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2006, 11:26
Beiträge: 2635
Wohnort: MA
mal zu der "fachlich versierten" Kollegin: wer wirklich fachlich gut drauf ist, ist i.d.R. nicht der Typ der sich profilieren muss. Das machen Leute die wissen wo es hakt bei ihnen oder die Minderwertigkeitskomplexe haben. Versierte Typen hören erstmal zu oder sagen gar nix, auch wenn ihnen manches komisch vorkommt.

In DL kannst du eigentlich gar nicht anders Karriere machen, 50% deiner Energie geht für Profilierung drauf, auch Äußerlichkeiten und das Aufstellen kleiner Fallen für die Kollegen. Im Vordergrund steht nicht die Sache selbst sondern "wie kann ich mit Hilfe der Sache mich selbst emporbringen". Hinzu kommt jetzt noch Neid und Mißgunst und das streben nach materiellen Gütern und das Aufhäufen von Geld. Das ist aber alles nicht zu ändern und so sind die Leut nun mal, so gehts eben ab in der "ersten" Welt.

moin, C.

_________________
KAUFT EUCH WAS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 25.03.2012, 17:49 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 08:47
Beiträge: 2316
Wohnort: Hoher Norden
Huhu Myself,

da Du zwischendurch ja auch online warst, versuch ich doch mein Glück...

wie geht es Dir denn heute so?


Knuddel Dich,
Nordlicht

_________________
Menschen sind wie Musikinstrumente; ihre Resonanz hängt davon ab, wer sie berührt.
(C.C. Virgil)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: HILFE! - Beförderung
BeitragVerfasst: 28.08.2012, 00:50 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2006, 17:01
Beiträge: 609
Liebe Nordlicht, liebe Leute,

irgendwie schwebte Cogis Tod für mich über diesem Forum und nahm mir die Lust am Partizipieren. Mir war daher einfach nicht nach Updaten. Jetzt ist mir aber wieder danach.

Also. Wo soll ich anfangen? Seit nunmehr zwei Jahren arbeite ich einem Verlagshaus und fühle mich dort pudelwohl. Mein Arbeitgeber fördert mich individuell und baut meine Potenziale aus. Auch in Zeiten, in denen ich an mir selbst zweifelte, das Gefühl hatte, den Ansprüchen nicht genügen zu können, haben der Zuspruch meiner Chefin und meiner Kollegen mich motiviert, durchzuhalten und weiterzumachen. Wir sind ein sehr starkes Team und ich habe das große Glück mit Koryphäen des Verlagsmetiers zusammenarbeiten zu dürfen.

Vor einer Woche saß ich mit meiner Mentorin zusammen bei einem Evaluationsgespräch. Ich habe mich, so sagte sie, in den letzten Jahren zu einer selbstbewussten, zielstrebigen jungen Frau (hey, mittlerweile bin ich 31! Doch im Verlag glauben sie alle, ich sei 28.. :twisted: ) entwickelt. Wenn ich ein Superhero wäre, so ihre Worte, wären meine Superwaffen mein Charme und mein Scharfsinn. Mittlerweile sitze ich in der Projektleitung.

Und das Schönste: Meine Haare sehen hinreißend aus! Spaß beiseite (obwohl: das tun sie wirklich..), ich fühle mich rundum wohl und entspannt. Ich habe in diesen zwei Jahren allerhand gelernt: Wie gehe ich mit Konflikten um? Wie schaffe ich win-win-Situationen? Wie schaffe ich es, in Verhandlungen eine wunderbare Hartnäckigkeit zu leben, ohne meinen Charme zu verlieren? Wie handhabe ich Niederlagen und Enttäuschungen? Wie bleibe ich professionell, auch wenn mir der Sinn nicht danach steht? Und wie kriege ich es hin, meine Arbeit - im übertragenen Sinne - im Büro zu lassen und nicht mit nach Hause zu nehmen? Und dann wären da noch die ganzen Zwischentöne.

Resümee: Eine Beförderung haut mich nicht mehr aus den Schuhen. Ganz im Gegenteil, ich liebe Entwicklung und Fortschritt. Und garstige Kollegen.. ja mei.. wenns schee moacht. Mein Stil ist es nicht, mich wadenbeißend nach oben zu ellenbogenen, aber da tickt ja jeder anders. :wink:

_________________
"Ich möchte Bündigeres, Einfacheres, Ernsteres. Ich möchte mehr Seele und mehr Liebe und mehr Herz!" - Vincent van Gogh (Briefe)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: HILFE! - Beförderung
BeitragVerfasst: 29.08.2012, 10:19 
Offline
RundumdieUhrPoster
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2006, 23:06
Beiträge: 474
Wohnort: Südpfalz
Nicht schlecht, Myself. Ein gut funktionierendes Berufsleben ist eine gute Grundlage für ein ebenfalls gut funktionierendes Privatleben. Wir dürfen hoffentlich davon ausgehen, dass es auch mit der "Knete" (Du bist doch in Berlin...) stimmt, wobei das zwar nicht der wichtigste Punkt sein sollte, aber schon passen muss.

Soweit ich Dich einschätzen kann, habe ich jetzt eher nicht so die Bedenken, dass Du anfällig dafür bist, ausgenutzt zu werden, aber jede Beförderung, also jedes Mal, wo man Dir mehr Pflichten übergibt, ist für Unternehmen immer auch ein Ansatzpunkt, wo ein bisschen an Deinem Preis-/Leistungsverhältnis rumgeschraubt werden kann. Wenn dann z.B. jedes Mal 10% mehr Leistung von Dir gefordert wird, aber nur 5% mehr Gegenleistung erfolgt, wäre das ja ein zweifelhafter Fortschritt. So meine ich das.

Also nicht von tollen neuen Titeln auf Deinen Visitenkärtchen und davon, dass Du mit Koryphäen arbeiten oder Häppchen essen darfst, zu sehr einlullen lassen, wenn das keine weitere, echten Vorteile (Netzwerk, Gewinn an Fachwissen und Projekterfahrung etc.) für Dich mit sich bringt.

Also dann mach´ mal schön in der Art weiter!

Gruß, Greg

_________________
Be quick, be quiet, and be on time! Clarence “Kelly” Johnson


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: HILFE! - Beförderung
BeitragVerfasst: 02.09.2012, 23:50 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 08:47
Beiträge: 2316
Wohnort: Hoher Norden
Hey, Myself,

kann ich Dir nachfühlen, der Schatten lag wohl auf jedem von uns... umso mehr freue ich mich von den neuesten Erfolgen zu lesen. Du klingst sehr abgeklärt und richtig gut davor, das freut mich. Greg hat natürlich recht, aber, manchmal ist man auch einfach nur "so" motiviert. Ich freu mich jedenfalls sehr mit Dir! :thumb:

Schön, Dich zu lesen!

Knuddler,
Nordlicht

_________________
Menschen sind wie Musikinstrumente; ihre Resonanz hängt davon ab, wer sie berührt.
(C.C. Virgil)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: HILFE! - Beförderung
BeitragVerfasst: 03.09.2012, 19:55 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 17.07.2006, 17:01
Beiträge: 609
Hallo ihr beiden,

schön, von euch zu lesen!

Zum Thema Geld haben meine Eltern immer gesagt: Entweder man hat es, oder man spricht darüber.

Ich will es mal so formulieren: Niemand würde zu mehr Geld nein sagen, ich auch nicht. Aber wenn ich mit ehemaligen Kommilitonen an einem Tisch sitze und sie darüber klagen, was sie in ihren Jobs verdienen, schweige ich bescheiden, nippe an meinem Rotwein und freue mich darüber, dass ich das Dreifache bekomme.

Ich finde Menschen toll, die ihren Beruf als Berufung empfinden. Mir macht er - mal mehr, mal weniger - Spaß, ich versuche mit dem kleinstmöglichen Aufwand, den größtmöglichen Erfolg zu erzielen (kennt ihr den Film Office Space?) und lebe für mein Privatleben. Und für die unerträgliche Leichtigkeit des Seins. :D

In meinem Jugendzimmer hatte ich u.s. Poster hängen, das es wunderbar auf den Punkt brachte. Die Aufschrift lautete: The trick about life is to make it look easy.

Bild

_________________
"Ich möchte Bündigeres, Einfacheres, Ernsteres. Ich möchte mehr Seele und mehr Liebe und mehr Herz!" - Vincent van Gogh (Briefe)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: HILFE! - Beförderung
BeitragVerfasst: 04.09.2012, 14:50 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 10:22
Beiträge: 3439
mein gott bin ich jetzt erschrocken:

ich lese diesen thread, weil er gerade oben steht, schaue nicht aufs datum, denke...ach myself hat wieder problemchen bei der karrierre und will gebauchpinselt werden....... scrolle weiter und lese...cogan!?!
irgendwie schmerzt das. es ist irre wie nah man sich in so nem forum kommen kann, obwohl man persönlich gar nix miteinander zu tun hatte.............................


zum thema: myselfchen, deine neue einstellung klingt locker flockig, lass das so. und ich hab gelesen du machst auf familienbildung, auch das find ich gut, nägel mit köpfen und so.....:-)

lg

tsunami

_________________
es gibt nichts gutes, ausser man tut es!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: HILFE! - Beförderung
BeitragVerfasst: 07.09.2012, 19:18 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
das liegt daran, dass geist und seele weiter reichen, als man so denkt...da kommt was in kontakt, ohne dass man sich sehen müsste.
besonders wenn der austausch so lange und doch recht tiefgehend war wie hier.
wer weiss, aus wieviel inkarnationen sich manche hier schon kennen...

lg pamina*vertreterin der eso-fraktion* :leser:

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.

(Susette Gontard)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de