MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 26.05.2018, 12:16

Alle Zeiten sind UTC+02:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 58 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 08:51 
Offline
Championtipper

Registriert: 12.05.2006, 13:32
Beiträge: 1748
Hallo ihr Lieben,

heute mal ein ganz anderes Thema, was bestimmt polarisiert :-)

Hat eine von euch Erfahrungen mit plastischer Chirurgie (Brust-OP, Nase, Fettabsaugen, Botox, etc.) - selbst mal was gemacht? Oder Freunde/innen, die sich "verschönern" haben lassen?

Bin gespannt auf eure Meinungen / Berichte!

Das Thema interessiert mich, weil ich im Feb. eine Brust-OP haben werde! :-)

Grüße,
Luna


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Op
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 10:09 
Offline
Neuankömmling

Registriert: 23.11.2009, 08:44
Beiträge: 4
Hallo !

Ich habe mal eine Bauchdeckenplastik und eine Brustverkleinerung machen lassen .

Was möchtest Du wissen ?

Gruß
Stern


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 10:30 
Hi Luna,

darf man fragen, was Du machen lässt und warum?

Ich kenne einige Personen, die etwas haben "machen" lassen.
Überwiegend waren es Brustverkleinerungen, die liefen durchweg gut, wobei die Brüste danach nicht "schön" im klassischen Sinne sind. Egal wie gut die Narben verheilen - es sind Narben da und die Mädels haben nach wie vor Probleme, sich nackt zu zeigen, z.B. in der Sauna.
Dann kenne ich einige Frauen mit Brust ersetzenden Maßnahmen, nach Krebsops, die sind durchweg zufrieden, egal auf welchem Wege und DIE trauen sich auch in die Sauna oder ins Schwimmbad.

Ein guter Bekannter war letzte Woche zur Konsultation bei Dr. Mang am Bodensee. Der gute Mann hat Augen, die permanent zugeschwollen aussehen, starke Schlupflider und massive Tränensäcke. Er wird den Eingriff definitiv vornehmen lassen und wir sind schon sehr gespannt, wie verändert er nachher aussehen wird. Ich behaupte, man wird ihn nicht mehr wirklich erkennen...wir werden sehen.

Mal überlegen...eine Stewardess kenne ich, die sich vor knapp 20 Jahren schon Reiterhosen hat absaugen lassen (wollen). Massive Probleme, sieht nicht schön aus und sie hat immer wieder Schmerzen.

Vor einigen Jahren habe ich einen Arzt kennengelernt, der botoxt...bislang habe ich keinen Termin vereinbart. :wink:

Ich denke, man muss sich gut überlegen, warum man das tut und welches Ergebnis man sich erhofft, ob es wirklich eine optische oder funktionelle Verbesserung sein soll oder eine psychische. Der Schuss geht, siehe die Brustverkleinerungsmädels, fast immer nach hinten los, so meine Erfahrung. Selbstwert erlangt man nicht durch Schnitte und Nähte an irgendwelchen Körperteilen.

Lieben Gruß und Daumendrück
Blumingdales


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 11:15 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
OP's - also ich hab eine Freundin, die leidet seit Jahr und Tag an ihrer doch sehr knabenhaften Oberweite. Ich finde es steht ihr, sie ist sehr groß, sehr dünn, hat ein süßes Gesicht und sieht wirklich aus wie ein Model. Aber das ist etwas wo sie sich reingesteigert hat.

Obwohl es zu ihr passt. Sie hatte sich mit einer Bekannten unterhalten, die ein Brustvergrößerung machen ließ und hat sich das "angesehen", also man sieht wohl wirklich nichts (Männer scheinen ja einen Blick dafür zu haben) und man fühlt nichts und man kann damit sogar stillen.


Also ich kenn die Bekannte nicht, aber das wurde mir gesagt.

Ich selbst bin als Waage-Mond natürlich der absolute "Proportionen-Fan". Sprich - bei ihrer Figur und ihrem Gesicht passt das.

Würde sie nun anders propotioniert sein, dann okay.

Also man muss sehen, ob es mit den Proprtionen passt. Von "extremen" Veränderungen würd ich immer abraten, also der liebe Gott hat sich meist schon was dabei gedacht, wie er einen "aussehen" lässt, wie man "bestimmt" ist damit es stimmig ist.


Mit SchönheitsOps das ist so ne Sache. Im Süden wird damit stolz angegeben, im Sinne eines Statussymbols (ich kann es mir leisten). In Hamburg ist es mal wieder - anders: Hier spricht man nicht darüber, wenn überhaupt nur dezente Veränderungen.


also nicht so:

Bild



"dezente" Veränderungen sag ich deshalb:
Es wirkt sonst so wie "gewollt und nicht gekonnt". Also oben ist nen hübsches Beispiel. Das Risiko ist bei ener dezenten Veränderung erheblich geringer.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 11:40 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
:?

Veränderungen sind immer ein Risiko. bei einigen geht der Schuss krass nach hinten los. Andere sind glücklich damit, man sieht es wohl nicht und sie sehen eben besser aus damit.

Entscheidend ist wohl der Arzt, der da anpackt. Schönheits-Chirurg? Ist das überhaupt ein juristisch "geschützter Begriff"?

Oder kann das jeder Mediziner machen?
Erkundige Dich mal danach. Erkundige Dich nach dem Arzt.

Ansonsten: wenn Du es machen lassen willst, dann tu es. Ist heute nichts ungewöhnliches mehr.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 11:54 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Mit Brust-Ops, mach das fest an Deinem Hüftumfang, das meine ich damit.

Also ideal sind 0,7 - Verhältnisse (die berühmten 90 - 60 - 90). Das ist normalerweise Veranlagung diese Kurven. Ein gutes Beispiel bin ich, Ich mach ja nie Sport, aber ich hab das. Das praktische ist dann, wenn man zunimmt, dann stimmt das Verhältnis immer noch. Dann wird es üppig ala Brigitte Bardot oder Marilyn Monroe (depressive haben ja immer Gewichtsschwankungen). Aber es sieht nie wirklich unschön aus. Auch wenn man 5 kg zuviel wiegt.

Also Deine Oberweite sollte sich an Deinem natürlichen Hüftumfang orientieren (deswegen riet ich meiner Freundin auch davon ab, sie hat eine knabenhafte Figur, was aber reizvoll aussieht, da sie sehr lange Beine hat, lange Haare und ein wunderschönes Gesicht). Daran erkennste die Größe von "oben" im Idealfall.

Also nicht unnatürlich abweichen! Es soll ja harmonieren!


Zuletzt geändert von Tilde am 08.12.2009, 11:58, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 11:55 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 10:22
Beiträge: 3439
hallo,

meine erfahrung als einmaliger user! :-)


brustvergrösserungen sind schön anzuschauen. man sieht wirklich schon nach ein paar wochen nix mehr von der op, wenn man nicht genaue untersuchungen anstellt. aber die haptik ist gewöhnungsbedürftig. irgendwie fühlt es sich härter und unnatürlich an. ich wusste das vorher nicht und dachte, irgenwas stimmt hier nicht??????? und es war wohl auch (noch) relatv empfindlich, nix mit wildem drüberwälzen und berauschten ausschreitungen:-) oder so.......also ich bin da kein grosser fan von.


nicht umsonst heisst es:

klein aber fein,
weniger ist mehr

übertreibs nicht, luna!


lg

tsunami

_________________
es gibt nichts gutes, ausser man tut es!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 12:07 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
grinzzzzzzz.

Stimmt, ich hatte ganz vergessen, Luna, Du hast hier einen kompetenten erfahrenen Ansprechpartner! :mrgreen:

*lach

passt schon.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 13:02 
Offline
Championtipper

Registriert: 12.05.2006, 13:32
Beiträge: 1748
Hallo ihr lieben,

;-) Klar, die Männer, somit auch Tsunami, hätte ich speziell fragen können, denn die beurteilen das ja nochmal anders. Ja leider stimmt es, das man mehrere Monate keinen wilden Sport treiben kann und auch sonst extrem aufpassen muss. Das finde ich schon bedenklich....

Hmmm. Das ist ja interessant, das jeder jemanden kennt - ich kenn niemanden persönlich, nur einen Kumpel von meinem Bruder, der sich Botox spritzen lässt.

Jut! Also ich lass ne Brustvergrößerung machen. Als Grund würde ich ne jahrelang unterdrückte und unterschwellige Unzufriedenheit mit meinem Körper nennen wollen. Nun habe ich die Kohle und mich real 5 Jahre lang immer wieder damit beschäftigt und informiert.


Ich bin, wie Tilde's Bekannte, groß, lange Beine, schlank. Wobei die Hüfte schon weiblich ist, und die Taille schmal. Also der Oberkörper ist m.E. viel zu dünn, man sieht seit ich denken kann die Rippen ;-))

Mit meinem Aussehen (Größe, Gewicht) bin ich sehr zufrieden, fühle mich aber nicht richtig "weiblich". Immer trage ich gepolsterte BH's - wenn ich denn welche finde, die mir passen und nicht abstehen. (70 AA)

Die Veränderung soll sehr sehr natürlich sein und in keiner klassischen Schönheitsklinik gemacht werden sondern in einem Brust- und Krebszentrum bei einem Chirurgen, der eine 15jährige Erfahrung mit (plast.) Chirurgie hat. Fühle mich schon gut aufgehoben. Ich habe mich für anatomische Silikon-Implantate entschieden, 220ml auf jeder Seite. Somit werde ich von AA auf ein gutes B Körbchen gehen. Also ich will auf keinen Fall das es zu offensichtlich und auffällig ist, weil mir nix daran liegt 'damit' anzugeben oder zu kokettieren.

Im Moment beschäftige ich mich noch mit Vorbereitungen wie finanzielle Dinge abklären, Vorgehensweise bei Komplikationen und mögliche Risiken. Aber den Termin hab ich schon gemacht.

nu woll'n mer hoffen, das mich der Mut nicht verlässt. ;-)

LG,
Luna


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 15:17 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Genau das sagt meine Freundin auch immer "Ich fühle mich nicht als Frau!" deswegen.

Ich denke, sie sieht beneidenswert schön aus, aber sie sagt "Jemand, der genug Holz vor der Hütte hat kann sich da gar nicht reindenken." Und ich glaube ihr das auch irgendwo, das scheint damit zusammenzuhängen.

Also wenn Du magst - tu es! :wink:
Find es voll okay, wenn sich jemand dafür entscheidet, solange er es nicht übertreibt, aber das hört sich bei Dir nicht so an.

Viel Glück!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 16:48 
Aaaaah, *aufatme*

das klingt vernünftig...ich war schon in Sorge...als Du schriebst, dass man bei Dir die Rippchen zählen kann...so eine (Ex)Freundin habe ich nämlich auch. Groß, sehr schlank, und derzeit 75 E.

Aus meiner sportlichschmalen Sicht der blanke Alptraum. Unnatürlich, die Decollete-Haut spannt und ist papierdünn, das sind, sorry, laufende Titten. Natürlich ist anders und schön auch. Ich kenne samt und sonders nur Männer, die der zwar in den Ausschnitt fallen, aber sonst nichts von ihr wollen. Da hilft der Busen nämlich auch nicht...sie fühlt sich reduziert, sie wird reduziert und mir war das ab und an recht peinlich, wenn ich ehrlich bin.

Mein Standardspruch lautet: Ich kann noch auf dem Bauch schlafen. :wink:
Und das wäre auch mein Maßstab für ne Vergrößerung.

Ich bin richtig gehend froh, aus der Art geschlagen zu sein, denn meine Mum und meine Schwester, eigentlich alle Frauen der Familie, waren mit sehr voller Büste gesegnet, ich schlage da gottlob aus der Art mit meinem kurvigen aber doch übersichtlichen "Obenrum".

Ich mag es, je nach Bedarf mit oder ohne BH gehen zu können, Schwerkraft ist ein Fremdwort für meine Oberweite, (mit fast 42 keine Selbstverständlichkeit), ich hab beim Sport keinerlei Schwierigkeiten und wenns mal mehr sein muss, im Dirndl zum Beispiel, dann gibts da Möglichkeiten Holz vor Blumis Hütten zu zaubern und es sieht auch dann gut aus.

Deshalb, Luna, B klingt gut und nicht übertrieben. Das kann ich auch ein wenig verstehen...ich hatte als junges Mädchen eine beste Freundin, die hatte auch 70-75 A. Veräppelt wurde sie permantent, "BMW". Brett mit Warzen. Und leider war es genau das...ganz ganz schlimm, weiblich ist anders, Klamotten machten ernsthafte Probleme. Z.B. hielt kein Bikinioberteil, wenn sie die Arme hob, rutschte es weg. Sie trug ausschließlich Badeanzüge...

Sie hat mittlerweile 3 Kinder bekommen, geändert hat sich die Fülle nur temporär, nachgeburtlich blieb das "Nichts", geändert hat sich nur die Form...selbst Brustwarzen können hängen und das sieht noch schlimmer aus als eine ehemals volle aber sich abwärts bewegende Brust...von daher könnte ich auch in ihrem Fall eine OP nur unterstützen...sie hat Angst...

Nur das Sichwohlfühlen sollte ein Grund sein, sonst warne ich gerne. Beziehungen werden durch nen neuen Busen nicht einfacher...siehe meine (Ex)Freundin...

Bild
Blumingdales


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 17:47 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 10:22
Beiträge: 3439
ok, dann sind wir ja wieder mal fast alle einer meinung! :-)

darf ich ein wenig tiefer rutschen und ne frage stellen, die mich seit wochen interessiert, ich mich aber, schüchtern wie ich eben bin, nicht getraut habe zu fragen?


hab neulich gelesen, dass innere schamlippen gerade ein grosses thema bei den mädels sind, bzw. deren verkleinerung, um auszusehen wie die pornoqueens und das bei ...wie nannte pamina das?....muschiglatzen, oder so......... jetzt die logische schlussfolgerung sei.

ist das dann auch ok?

oder ist allein die frage jetzt schon ein frevel, weil vieeel zu intim?


lieben gruss

tsunami

_________________
es gibt nichts gutes, ausser man tut es!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.12.2009, 18:00 
Naja,

klar ist das ok, wie jede Schönheitsop, wenn die betreffende Person das Schnippseln undn Straffen und Kürzen oder Vergrößern als ihr Himmelreich ansieht und meint, an der Maßnahme führe kein Weg vorbei...dann solls halt sein. Egal, was Dritte davon halten. Das mal so grundsätzlich.

Ich kenne niemanden, der sich bislang zu ner Schamlippenop bekannt hat, hab selbst keinen Bedarf an sowas und kann dementsprechend nur bedingt was zu sagen...aber...wenn die Schamlippen so groß sind, dass sie scheuern und beim Radfahren o.ä. Schwierigkeiten machen, dann bitte, dann lasst sie verkleinern (Frage am Rande - wachsen Schamlippen im Alter, wie Ohren z.B., die größer werden?)
Aus optischen Gründen find ich das - als Frau zumindest - Humbug. Und ob der Sex dadurch besser wird...naja. Aus ner Holzbohle machste kein Gummiband, egal wie schmal du sie sägst...

Oder, Tsumi, wie sieht der Mann das? Für die machen die Mädels das vermutlich im überwiegenden Fall, schätz ich mal...ist der optische Aspekt wichtig? Gibts Funktionseinschränkungen?

LG
Blumingdales

PS:
Was Cuts unterhalb des männlichen Gürtels angeht, bin ich klar entschieden. Pro. Optisch und funktionell kein Muss aber sicher kein Fehler. :wink:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.12.2009, 08:27 
Offline
Championtipper

Registriert: 12.05.2006, 13:32
Beiträge: 1748
Hallo ihr,

Bild
LOL dieser Smiley ist ja wirklich genial :-)))


Blumingdales, keine Sorge - das bleibt alles im Rahmen ;-)

Ich habe mich jetzt eingehend mit Fotos im Netz beschäftigt und mich auch in einem spez. Forum angemeldet - also was man da in der Galerie sieht, ist unglaublich!! Da werden 70/75 A Körbchen in einer OB auf D oder gar E befördert! Es ist erschreckend. Wieso macht man sowas?

Also das könnte ich mir nie vorstellen, und das passt auch nicht zu mir.
Allein meine Kleidung, wie ich mich schminke, in welchen Kreisen ich mich bewege, sowas kenne ich gar nicht. Ausser aus Porno-Filmen.



Zitat:
Nur das Sichwohlfühlen sollte ein Grund sein, sonst warne ich gerne. Beziehungen werden durch nen neuen Busen nicht einfacher...siehe meine (Ex)Freundin...


Es stand immer wieder zur Debatte während meinen Beziehungen. Keiner der Männer hat es abgelehnt, eher begrüßt. Aber ich bin ganz froh, das ich es jetzt mache, wo ich alleine und komplett unbeeinflusst bin. Sowas muss reifen, sowas muss man für sich machen - oder gar nicht.

LG,
Luna


P.S. Das Schamlippen-Thema - also ich ann's nachvollziehen, wenn Frau da wirklich n Problem damit hat. Ich denke, solange Risiken abwägbar und für einen selbst in einem grünen Bereich sind, spricht nix dagegen!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.12.2009, 09:12 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 10:22
Beiträge: 3439
ach so ja danke blumindales.

ans scheuern oder so hab ich noch gar nicht gedacht. dann ja dann klar, weg damit.

ich glaube schon dass die wachsen im alter, so wie die ohren...:-). oder die schwerkraft wirkt da auch, oder es leiert irgendwie aus, keine ahnung.

wobei ich allerdings nicht wirklich langzeiterfahrung habe, sondern sich meine kenntnisse da eher auf stichproben gründen. und die können täuschen.

ich finde es eigentlich ganz interessant, wenns da was zum "auspacken" gibt. aber vielleicht ist das wieder nur mein spieltrieb? funktionseinschränkungen sehe ich keine.

luna, ich hatte ne grosstante, die hatte so superkillerbrüste, wenn die um die ecke kam, gabs erst mal nur den busen zu sehen und dann, ne halbe stunde später, kam sie. ich hab mir als vorpubertierender immer gedanken gemacht, wie man da das gleichgewicht halten kann? :-)

also bitte, mässige dich, no kingsize please. ich weiss nicht so genau was B bedeutet, aber ich glaube es ist so ne gute handvoll, oder? das ist ganz ok.

2 x 220ml, silikon hat n spezifisches gewicht von 1,35, also immerhin 600gr netto.............. na ja, das geht?!?


lol, ich hab jetzt n interview, die bewerberin ist 35, ledig, blond, vielleicht kann ich später noch mehr zum thema beitragen? :-))))))



schönen tag wünscht


tsunami

_________________
es gibt nichts gutes, ausser man tut es!


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 111 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 58 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+02:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de