MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 22.11.2017, 17:47

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: facebook macht terrorr
BeitragVerfasst: 08.01.2010, 11:48 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 10:22
Beiträge: 3439
leute ich bin verwirrt und brauch mal aufklärung, wenn möglich!


ich bin altmodisch und mag diese grossen sozialnetzwerke im i-net nicht leiden und meide sie soweit es geht! deshalb bin ich auch nicht mitglied in facebook und co.!

jetzt ich krieg ne einladung zu facebook von ner ziemlich verflossenen affaire <mit foto, damit ich mich an sie erinnere> , die aber wolh ÜBERHAUPT keinen grund hat, mich zu irgendwas einzuladen, ganz im gegenteil.................und unten an der mail steht: "other people, you may know on facebook".................... und da stehen noch 5 fotos von mädels, die ich kenne/kannte.....eine davon ist meine frau! :-)

was bedeutet das????

facebook grabbt die emaladressen der user aus ihren rechnern und /oder public-accounts, wie yahoo.de oder so und schreibt die an??????????????????????????

ich fühl mich ziemlich überwacht!!!!!!!!!


verwirrt

tsunami

_________________
es gibt nichts gutes, ausser man tut es!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.01.2010, 16:13 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
mmmmmh.
Ich bin nicht bei Facebook. Aus bekannten Gründen.

Ich wurde mal von myVZ eingeladen, weil da Leute sind die ich kannte, die mich da anderen vorstellen wollten. Es ging da um Beratung Kindesmissbrauch. Da können Interessengruppen auch Foren zu Themen eröffnen, genau wie das Mars-Venus-Forum, nur eben dass nur eingeladene User dort posten dürfen und vorher ein Profil dort anlegen müssen um Zugang zu bekommen. So vernetzen sich da halt Interessengruppen zu Themenschwerpunkten.
Ich sollte da halt in diese Gruppe kommen und da was zu sagen, rechtlich. Ich zog es aber auch vor, das per Skype oder am Telefon zu machen. Ich bin kein Fan von totaler Gläsernheit. aus bekannten Gründen.


*grusel*

Ich hab da auch ne Einladung bekommen, musste aktivieren. und dann kannst Du ein Profil da anlegen.
Ich bin da aber nicht mehr.

Eigentlich haben alle jungen Menschen da inzwischen irgendwo ein Profil. Facebook, Xing, StudiVZ, MyVZ,....... alles dasselbe Prinzip.

Du kannst ja mal Deinen Namen googlen, ein Profil auf Facebook solltest Du nicht haben.

Einladen kann Dich jeder von Facebook, der dort ein Profil hat. Dort vernetzt sich dann . wie Du richtig sagst - alles und tauscht sich miteinander aus.

Frag doch mal die Person, die Dich da eingeladen hat.

Wenn Du keinen Bock hast, brauchste ja kein Profil anlegen. Worüber unterhalten sich die Mädels da als Themenschwerpunkt?


Tsunami? Ein Forum über Tsunami? :mrgreen:

Ja Tsumi, Du hast schon recht - es ist schwer heutzutage seine Privatsphäre zu behalten. *Grinz*

meine Worte, meine Worte!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.01.2010, 16:21 
Wie diese Informationen fließen ist kein Geheimnis, wenn man sich die Mühe macht, das Kleingedruckte zu lesen.

Ich musste vor einer Weile stutzen, dass eine "Kündigung" eines ICQ-Accounts nicht machbar ist. Einmal drin, immer drin. Das finde ich ziemlich heftig...

Jedenfalls frage ich mich oft, wie die Menschen, die in 1000enden dieser Netzwerke sind, die Infovielfalt jonglieren und mit all den Freunden und Bekannten usw zurande kommen und ob die überhaupt noch Kontakte jenseits des Rechners haben bzw. pflegen. Hat deren Tag mehr Stunden als meiner?

Eine meiner Freundinnen ist in grob geschätzt 7 oder 8 Singlebörsen aktiv, dazu bei den Lokalisten, bei WKW, bei Fuckbook und twittert munter vor sich hin. Vermutlich, das weiß ich allerdings nicht, auch noch bei MyVZ oder whatever. Von jedem simplen Wiesnbesuch werden Kontakte mit nach Hause geschleppt. Overflow jedenfalls. Gefühlte Stunden, um ihre Mails und Kontakte zu checken. Und? Was passiert im wahren Leben? Nüscht. Schöne Parallelwelt, sag ich nur.

Fakt ist - die Privatsphäre wird immer kleiner und, ähem, Fremdgehen schwieriger. Da macht sich manch einer Sorgen, ob der/die Partner/in das Handy kontrolliert...leider das Augenmerk falsch gelegt, sag ich nur. Heutzutage werden Kontaktzuwächse in diesen Netzwerken mit Zweitprofilen verfolgt und registriert... :wink: ...na denn...

Ach so, wie Tilde empfiehlt - regelmäßig die Verbreitung eigener Daten checken, ich sage nur yasni und 123people...würg...

Was mir grad noch einfällt, von wegen Intimsphäre - wie in aller Welt kann man bei Amazon von Jedermann einsehbare "Wunschzettel" anlegen? :roll:

Schönes WE
Blumingdales


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.01.2010, 18:56 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Noch dramatischer finde ich ehrlich gesagt, was der Nachrichtendienst alles über einen weiß dadurch. Also der sieht dadurch auch, wer mit wem zu tun hat, alles.... gespeichert.

Kann an späterer Stelle alles gegen einen verwendet werden, wenn es irgendwann mal anliegt. Da brauchen sich nur die Gesetze zu ändern in unserem Land und Du mal was unternehmen, was den Staat stört. Zum Beispiel kritisieren.

Das mal als Verdeutlichung an die Leute, die immer sagen "Ich habe nichts zu verbergen!"

Ja. Ich auch nicht.
Noch nicht.

Aber ob das übermorgen noch so ist, weiß man eben nicht. Und Daten bleiben gespeichert.

Brauchen sich nur die Gesetze ändern. In Zeiten von Lissabon-Vertrag kann das ganz schnell passieren.



Das war vorher so, dass die Eingriffsbefugnis des Staates nur bei begründetem Verdacht ermächtigte, Daten auszuspionieren, um zu ermitteln hinsichtlich einer Straftat. Das schützte die Privatsphäre und damit die Demokratie.


Heute ist das ein bisserl anders. Da braucht man keinen "Verdacht" mehr, um als Staat befugt zu sein, da mal Daten zu sammeln. Das passiert völlig automatisch.

Dagegen ist die Gestapo und die Stasi nichts. Soviele Leute hätten die gar nicht beschäftigen können, um all diese Informationen zusammen zu bekommen.

Ansonsten googelt heute bereits jeder Personaler oder Arbeitgeber Deinen Namen, bevor er Dich einstellt und macht sich bissel schlau über Dich.

Muss man wissen. Steht alles drin.

Tja - be aware of false gifts. Internet.

Schon mal vor 2 Jahren hier reingestellt, damals echauffierte sich SCHOCKY darüber, ich sollte solche Dinge den EXPERTEN überlassen und hätte keine Ahnung wovon ich rede. Es sei alles in bester Ordnung und überhaupt.



Wo ist mein Freund? Fragen Sie Dr. Schäuble!

genau.

Übrigens: Das mit den FINGERABDRÜCKEN ist jetzt ja kein Problem mehr. Die werden jetzt automatisch gespeichert im neuen Perso.

Mit Schrecken habe ich festgestellt, dass ich mir in den nächsten Tagen so ein Horrording besorgen muss - meiner ist nämlich bald abgelaufen. :shock:


*Kotz*

(Sind alles MAßnahmen, die früher nur - Stichwort Polizeirecht - REPRESSIV erlaubt waren. Da wird ganz strikt zwischen repressiven Maßnahmen und PRÄVENTIVEN Maßnahmen unterschieden im Polizeirecht. Eben aus diesem Grund: Wir hatten mal den totalitären Staat. Jetzt kommt er ja wieder.)

*kotz*

Inzwischen darf der Staat also das, was er früher nur zur Strafverfolgung aus repressiven Gründen machen durfte, auch zu PRÄVENTIVEN Gründen machen.

das ist schon fast kein Überwachungsstaat. Das geht schon in die nächste Stufe: Den "Präventivstaat". Den Überwachungsstaat haben wir längst.

Die nächste Stufe ist dann der exekutive Polizeistaat. Ist ja auch das erklärte Ziel der Bilderberger und der selbsternannten Elite. Der weltweite Polizeistaat. Wir werden den noch erleben, Peoplez. Dauert nicht mehr lange.


Das wird noch lustig werden.
Aber auf mich hört ja keiner, Ihr wisst ja immer alles besser.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 09.01.2010, 11:46 
Offline
Gelegenheitsposter

Registriert: 20.03.2009, 11:23
Beiträge: 167
tsunami,

da hat deine Verflossene dich eingeladen, um wohl mit dir ein wenig zu plaudern. Finde ich wenig problematisch, du kannst reagieren oder nicht.

Die Rolle von Facebook ist dabei, die Möglichkeit des Einladens zur Verfügung zu stellen. Das Eigeninteresse ist klar und nachvollziehbar. Die haben aber keinen Zugriff auf dich, deine Verflossene hat ihn, weil sie deine email-Adresse hat und die einsetzt.

Ich bin bei facebook, ohne da aktiv zu sein außer bei konkretem Anlass. Manchmal bekomme ich Hinweise von Facebook, ich könne diese oder jene Person kennen. Das passiert immer dann, wenn ein neues Mitglied auftaucht, dass als "Freund" einen meiner "Freunde" einträgt. Ich nehme das gelassen. Ich muss nicht die "Freunde" meiner "Freunde" kennen

Ich sehe das bei facebook ähnlich wie früher bei studentischen Verbindungen. Manche Leute sammeln einfach "Beziehungen" für später. Leute in den Zwanzigern oder etwas darüber oder darunter haben typischerweise weit über 100 "Freunde" bei Facebook.

Szenarios des unerwünschten Ausspionierens kann ich mir vorstellen, vor allem bei Menschen, die im öffentlichen Leben stehen und bei denen die Öffentlichkeit den Blick auf das Private reklamiert.

Jede menschliche Aktivität, jede "Erfindung" kann zum Guten wie zum Bösen verwendet werden: Forschung, Verkehr, Psychologie, das Bankwesen, die Juristerei, die Religion. Man sollte mit dem Bösen nicht auch das Gute auskippen. Soweit es mich betrifft, reicht Wachsamkeit und das Vertrauen auf bürgerliche Tugenden, die Fehlentwicklungen zu reparieren in der Lage sind. Fehlentwicklungen zu 100% unmöglich zu machen, bedeutet, Entwicklungen nicht zulassen zu dürfen. Dann sähen wir allerdings allesamt ziemlich alt aus, fast mausetot, finde ich.

schocky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 02:41 
Offline
Mittagspausentipper

Registriert: 23.11.2008, 15:48
Beiträge: 291
Ein freund von mir hat sich vor kurzem von seiner frau im äusserst unguten getrennt. Nun bekam er eine einladung von ihr über facebook und das führte zu einem ziemlichen durcheinander und kopfzerbrechen seitens meines freundes. Könnt ihr euch ja denken. Seine frau wusste derweil gar nichts von dem sich- selbständig-machenden facebook.

Ich selbst bekam eine facebook-einladung von einer freundin. Das ist schon länger her. Alles schien so persönlich und direkt an mich gerichtet. Ich dachte, sie hätte fotos von uns eingestellt, habe mich bis zu einer bestimmten stelle registriert, damit ich die fotos sehen kann, kein weiteres profil erstellt, und das ganze, meiner erinnerung nach, danach gelöscht. Noch heute bekomme ich einladungen zu facebok von menschen, von denen ich noch nie gehört habe, habe aber keinen zugang mehr zu facebook..

Was mir auch aufgefallen ist, hier in der südlichen ecke europas… ständing hört man ‘facebook’. Überall neuerdings. So viele sind mitglieder (ob aus beruflichen oder privaten gründen), sogar die leute, die ansonsten sehr auf datenschutz acht geben. Leute, die sogar google soweit wie möglich meiden.

Ich finde das total unheimlich.

Blumingdales:

‘’ Heutzutage werden Kontaktzuwächse in diesen Netzwerken mit Zweitprofilen verfolgt und registriert... ‘’

Ja, so einen fall kenne ich auch. Da kontrolliert einer, durch die einladung bei facebook, jeden schritt einer person. Uhrzeiten, anliegende themen, … So einfach, wenn man will.

Und mir ist ja hier im forum ähnliches passiert… das aber durch meine eigene ignoranz und hat mit den undurchsichtigen methoden, wie von facebook nix zu tun. Zum glück.

Tilde: vielen dank für deinen beitrag. Ich glaube du irrst dich, wenn du sagst, dass niemand darauf hört. Ich glaube, immer mehr menschen suchen und werden bewusster. Ich kenne einige. Lieben dank nochmal.

Eine gute nacht,

Ana


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 13:12 
Offline
Mittagspausentipper

Registriert: 14.05.2006, 12:58
Beiträge: 253
Hi Ana Maria
Zitat:
Seine frau wusste derweil gar nichts von dem sich- selbständig-machenden facebook.
War der Freund denn selbst bei Facebook angemeldet? Dann ist das ja logisch sobald sie gemeinsame Freunde haben… Wenn er nicht angemeldet war, wie ist das dann zu erklären?

Zitat:
bekam eine facebook-einladung von einer freundin. Das ist schon länger her. Alles schien so persönlich und direkt an mich gerichtet.
Bedeutet das, dass die Einladung gar nicht von deiner Freundin gekommen ist? Falls nicht, wie sind die dann zu deiner Adresse gekommen deiner Meinung nach? Ich bin abolout kein Facebook-Fan, interessiert mich einfach...


Hi Tsunami
Hast du schon was rausgefunden? Das Bild deiner Frau ist ja wohl kaum von Zauberhand da reingesprungen, wie ist das denn gekommen?


Ansonsten hat es sich doch mittlerweile rumgesprochen, dass es höchst ungünstig ist, seine wirklichen Daten irgendwo online zu hinterlegen, um das zu tun braucht es schon eine gehörige Portion Naivität oder einfach eine sehr unkritische Haltung.

Grüsse, Myrtha


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 13:42 
Offline
Wochenendtipper

Registriert: 22.09.2009, 10:30
Beiträge: 47
Hi,

meines Wissens funktioniert es so:

Deine Ex meldet sich bei Facebook an. Facebook sagt: cool, wenn du willst finde alle deine Freunde und lad den rest auch noch ein.

Dafür gibt deine Ex dann an: ja liebes Facebook, du darfst mein komplettes Email-Adressbuch checken und mir zeigen, welche email-adresse schon registriert ist und den rest auch einladen.

Ergo: du bekommst eine Einladung. Damit es noch interessanter ist für dich, zeigt dir Facebook noch einige der "registrierten Freunde" von deiner ex (sofern das freigegeben ist). Die Möglichkeit, dass du diese kennst ist ja relativ hoch.

Das ist kein Hokuspokus oder stalking. Eventuell noch nicht mal irgendeine Absicht deiner Ex ausser: Oh ist ja cool die ganzen Leute mal wiederzusehen. Du bist da nur einer von vielen.



Ich bin bei Facebook. Es hilft mir Kontakt zu halten zu lieben Freunden im In und Ausland. Finde es sowieso wichtig sich mit den "neuen Medien" auseinanderzusetzen. Sonst entsteht ein Unverständnis für die Welt und es können weit schlimmere Situationen entstehen als die wie folgt beschriebene:

Ich erinnere mich an die erste Spam-Mail die meine Mutter bekam und da etwas von heißer Affäre und Viagra drin stand. Sie wollte sofort zum Anwalt rennen weil sie natürlich nicht mit Mr-unbekannte-werbemaßnahme-für-viagra ins bett gesprungen ist. Sie war ziemlich aufgebracht und litt stark unter dem Stress den sie durch diesen "Vorwurf" bekam.

Einfach mal ein bisschen lockern, nicht alles was es neues gibt ist böse ;)

LG
Sihita


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 13:57 
Offline
Wochenendtipper

Registriert: 22.09.2009, 10:30
Beiträge: 47
PS: ich bin in wkw, meinvz, facebook, xing, skype und icq aktiv. Trotzdem habe ich ein ausgiebiges Privatleben...

...zumindest seit ich nicht mehr world of warcraft spiele :)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 17:10 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Ein ausgiebiges Privatleben. Glaubst Du das wirklich, ja.

Was, denkst Du eigentlich, passiert mit den Daten, wenn Du eine I-Net-Seite besuchst? Irgendeine. Eine Tageszeitung. Eine Seite auf Amazon um ein Buch anzusehen. Einem Freund eine e.mail schreibst. Dich über WEiterbildungsmöglichkeiten informierst. Auf Seiten rumturnst, wo Krankheiten beschrieben werden. Pornoseiten ansiehst mit gewissen speziellen Vorlieben. Oder hier oder in anderen Foren über Dein Intimleben schreibst. Dein Liebesleben.

Was glaubst Du passiert mit den Daten, die sich über die Jahre bei Dir ansammeln. Verschwinden die im Nichts. Oder wie stellst Du Dir das vor.


"Sihita: Wohnhaft.......
Interessen:
Sexuelle Neigungen:
Psychische Probleme:
Beruf:
Bekannte:
Weltanschauung:
Politische Aktivität:
Bevorzugter Männertyp:
Buchinteressen:
Traumatische Erfahrungen:
.......
.......
........
.......

Und dann noch zusammengefügt mit den anderen Daten wie ELENA oder INDECT......... oder SWIFT.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 17:23 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Wahrscheinlich WEISST Du nicht einmal mehr, was eine PRIVATSPHÄRE ist:

Eine Privatsphäre, definiert sich rechtlich so, dass NIEMAND, absolut NIEMAND, irgendwelche Informationen über die Sphäre einholen kann, es sei denn Du gibst sie freiwillig preis.

Genau das tut man im I-Net. Schon alleine durch das Surfen auf gewisse Seiten. In anderen Bereichen ist man aber bereits dazu gezwungen, Eingriffe in die Privatsphäre zu dulden. Dadurch lässt sich ein totales Interessenprofil herstellen. Schreibste dann noch in Foren usw. noch mehr. Verknüpfst Du das alles mit anderen Daten (bisher war wenigstens noch die NACKTHEIT privat, aber selbst das wird jetzt ja durch den Nacktscanner auf Flughäfen und wahrscheinlich überall abgeschafft) darf ich Dir was sagen:

Keine Deiner Aktivitäten ist noch privat. Es sei denn Du triffst Dich FAce to Face mit jemanden in Deiner Wohnung und flüsterst ihm was "privates" zu.



Das klitzekleine Problem dabei ist nur, dass ein Rechtsstaat und eine Demokratie ohne Privatsphäre undenkbar ist. Das ist das klitzekleine Problem dabei.

Aber Diktaturen sind ja auch schön.


In der DDR wurde über jeden Bürger eine Akte angelegt. Die Infos die jetzt über Dich verfügbar sind, sind um vielfaches genauer und umfangreicher.

In der DDR wurden die Briefe geöffnet. Hier werden die e-mails automatisch gelesen.

Was machste denn jetzt zum Beispiel, wenn ein Gesetz verabschiedet wird (mal wieder aufgrund irgendeiner Krise oder eines inzenierten Terroranschlages) und es absolut ungern gesehen wird, dass Du das System kritisierst?

Was machste denn dann? Wird Dir da klar, warum das so ungemütlich wird, langsam?

Oder lebst Du in der Illusion, dass das doch gar nicht passieren könne heutzutage?

Obama hat seinen Behörden gerade vorgeworfen, schlampig gearbeitet zu haben. Der Terroranschlag wäre zu vermeiden gewesen, wenn.........

Das gleiche Argument kann genauso gut gegen Systemkritiker eingeführt werden. Mit der Begründung dass ein Terroranschlag dann zu vermeiden gewesen wäre.

Da hat das Volk gar nichts mehr zu melden. Das wird einfach über die EU verordnet (ich berichtete über den Vertrag von Lissabon! :evil: ).

Ich glaube DAS ist das Problem. Du kannst es Dir nicht vorstellen. Aber leider ist es durchaus möglich. Du willst es einfach nicht wahrhaben.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 17:42 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Ich sach es mal anders:

Im Moment kannst hier noch rumkotzen über die Zustände im Staat wie Du willst - es gibt kein Gesetz dagegen.

Aber lass da mal noch die Finanzkrise richtig ausbrechen in zwo Jahren, das absolute Chaos entstehen, dann diverse Terroranschläge auf die westliche Welt plus die Unruhen der Bürger in diesen Sphären.

Watt glaubste was dann hier los ist, in Zeiten der Machtakkumulierung auf der Exekutive durch Lissabon?

Rate mal was dann passiert.

Und was machste dann? Schreibst im I-Net überall, wie wunderbar das hier ist, so wie früher in der DDR so nach dem Motto "hier iss alles super"?

DArfst nicht mehr sagen und schreiben, was Du in WAHRHEIT denkst?


Ich mein, sorry, willste datt nicht kapieren oder kannste datt nich kapieren oder watt. Iss doch offensichtlich wohin der Hase läuft.


Inzwischen ist es ja so, dass Du, sobald Du nur Kritik an der EU äußerst, in die braune Ecke geschoben wirst, also dann heißt es Du bist nationalsozialistisch oder schlimmstenfalls ein Antisemit.

Also eine totale Verdrehung der Tatsachen in einer Dreistigkeit - denn genau der Faschismus und die Diktatur und die Entdemokratisierung und die Herabstufung der Menschenwürde unter die Konzerninteressen sind es ja, die einen kritisieren lassen. Aber es wird total verdreht.

Brauchste nur mal in Wikipedia nachlesen, wo jeder wie er lustig ist, drin rumschreibseln kann. Natürlich auch der Verfassungsschutz. Da siehste gleich wieder, ah, da hat der Verfassungsschutz wieder mitgeblockt. Das ist ja jetzt das neueste, die beschäftigen da Mitarbeiter die den ganzen Tag nur im Netz rumschreibseln, um Verwirrung zu stiften und Desinformationen zu verbreiten, da geht mir die Hutschnur hoch, wenn ich da lese.

(Hat Wikipedia übrigens auch mal was zu veröffentlicht, wer wann wo wieviel geschrieben hat: Die Geheimdienste sind ganz oben mit dabei auf der Liste!)

Und wenn Du Massenzeitungen liest, online gerade, dann siehste so richtig wie die unter Zeitdruck stehenden Journalisten da alles abkopieren aus Wikipedia, ohne nachzurecherchieren. Deswegen auch die ganzen Rechtschreib- und Tippfehler die die machen, ist Euch sicher auch schon aufgefallen. Gab es früher nicht. Die haben einfach Zeitdruck ohne Ende.

Und wenn da so nen Stuss auf Wiki steht - tja dann wird das auch unreflektiert so übernommen auf Spiegel online und so weiter.


Ganz ehrlich? Ich war nie besonders politisch. Es gab ja auch keinen großen Anlass zur Sorge bis vor einigen Jahren. Und im Moment ist die Lage so, dass sogar ICH Sturm laufe. Das ist absolut nicht witzig was da passiert, derzeit. Und ich bin echt hart im Nehmen, was Politik angeht, hat mich nie sonderlich interessiert.

Im Moment geht es aber nicht anders.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 18:03 
Offline
Gelegenheitsposter

Registriert: 20.03.2009, 11:23
Beiträge: 167
tilde,

wir müssen wohl damit leben, dass es verschiedene Wahrnehmungen gibt der Gegenwart und der daraus extrapolierten Zukunft. Und damit, dass die Fremdwahrnehmungen des jeweiligen anderen stark von einander abweichen. Während der eine den anderen als hoffnungslos naiv ansieht, sieht der andere den einen als hoffnungslos zukunftsängstlich an der Grenze zur Paranoia.

Solches Nebeneinander ist ja auch nicht schlimm, gibt es doch jedem die Möglichkeit, seine Haltung kritisch zu hinterfragen - jedenfalls theoretisch.

Was passiert, wenn... wenn etwa ein paar größere Terrorereignisse vor Ort statt fänden, ist jedermanns Fantasie. Dass es dann ernsthaftere Diskussionen gibt als über das gegenwärtige Wohlfühlthema "Nacktscanner", ist nicht nur zu erwarten, sondern tatsächlich erforderlich. Länder, die zeitweilig mit Terroranschlägen zu tun hatten oder noch immer haben, machen es vor. Stichwort Großbritannien. Da werden dann Fehler gemacht und Richtiges getan. Denen von uns aus besserwisserische Vorwürfe zu machen, wäre daneben und auch historisch gesehen nicht angebracht. Am deutschen demokratischen Wesen braucht die Welt wirklich nicht zu genesen.

schocky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 18:35 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Ja Schocky,

glauibst Du im Ernst daran, dass durch diese permanente Einschränkung demokratischer Bürgerrechte, der Privatsphäre und alles, wie wir es seit 10 Jahren nun haben, dass dadurch irgendwelche Al Qaida Typen präventiv gefasst werden?

Davon seh ich nichts. Das wird immer so weiter gehen. Und mit jedem (Fast-)Anschlag werden wir ein Stück mehr überwacht.

Und jetzt kommt Dreistigkeit

1. ob es uns passt oder nicht (WIR sind das Volk! Eigentlich hätten wir da ein Wörtchen mitzureden, das ist was mir nicht passt wegen EU)

2. bin ich persönlich tatsächlich davon inzwischen überzeugt, dass die Abspaltungen der CIA und anderer Geheimdienste sich in den obersten Etagen mit den obersten Etagen der Al Quaida treffen, um zusammen zu arbeiten. Bei 9/11 sind ja auch Schecks geflossen von der CIA zu denen.

Warum auch nicht? Wo die sonst weltweit an den Spitzen alle zusammenarbeiten wie bei dem CFR oder der Trilateralen Kommission oder den Bilderbergern? Wieso dann ausgerechnet dort mal nicht? So naiv bin ich dann doch nicht.

Dass die unteren Hierarchiebenen davon nichts wissen ist natürlich klar für ne effektive Zusammenarbeit. Da haste dann ein paar Irre aus dem Islam die wegen 72 Jungfrauen durchdrehen, aber die sind doch nur Marionetten.

Und wissen genauso wenig wie ein Offizier der Armeen. Oder Wachtmeister Lübke aus Gelsenkirchen. Oder Soldaten der NATO die als Kanonenfutter vorgeworfen werden. Kanonenfutter auf der einen Seite, Kanonenfutter auf der anderen Seite. Dabei will niemand Krieg. Ich persönlich kenne zumindest keinen. Nur die die daran verdienen und Vorteile drausziehen, die wollen den. Und wir haben NICHTS mehr zu melden durch den Vertrag von Lissabon, der ausdrücklich Gründe für Angriffskriege formuliert.

Früher, in der BRD war es so, dass wir nur zur VERTEIDIGUNGSZWECKEN die Bundeswehr einsetzen durften. Das ist vorbei durch Lissabon. Die brauchen uns nicht mal mehr zu fragen. Die Kriege werden dann von oben "verordnet" und wir müssen mitmarschieren, ob es uns passt oder nicht.

Aber bezahlen dürfen wir ihn. Und zusehen.

Natürlich wissen die das nicht, sonst funktioniert das nicht.



Will sagen - das wird immer so weiter gehen. Bis wir eines Tages in einem weltweiten Polizeistaat stecken. Das wird nie aufhören, Schocky. Das wird immer so weitergehen. Und jedesmal werden die Rechte mehr eingeschränkt. Aber niemals wird es zuende sein.


Entschuldige bitte, dass mir das Sorge bereitet. Denn wir werden KEINE Einredemöglichkeiten mehr haben. Nicht nur rein "funktionell-wirtschaftlich" wegen Flugverkehr nach USA, sondern auch rein rechtlich:

Da können sämtliche Parteien im Bundestag noch so sehr dagegen sein, da kann das Bundesverfassungsgericht das noch so anders sehen - die haben da nichts mehr zu melden.

Die einzigen, die da noch was zu melden haben, ist unsere Regierung da, also die Exekutive. Aber das beste kommt noch: Die entscheiden das noch nicht mal alleine - sondern die müssen sich ja abstimmen mit den anderen Mitgliedstaaten der EU.
Ist doch klar, was dabei rumkommt mit der Zeit.
Na herzlichen Glückwunsch!

Und dann schauste Dir noch die Massenmedien an, all die Tageszeitungen oder das Fernsehen........ da wirste ZUGEMÜLLT mit einer nicht mehr zu verarbeitenden Informationsflut - aber: Das wirklich WESENTLICHE, das wirklich WICHTIGE, das wirklich INTERESSANTE - davon steht da nix.
Und es ist ja nicht so, dass Journalisten "doof" sind. Die checken schon ganz genau was abgeht. Nur, dass steht dann in subtilen Nebensätzen irgendwo drin. Obgleich sie wahrliche "Knaller" zu berichten hätten,. wo die Leute ihnen die Zeitungen aus der Hand reißen würden.
Das sagt doch alles. Was hier los ist im Staate Deutschland.
Und sorry da setz ich mich nicht hin und sag: "Das geht hier alles mit rechten Dingen zu."
Lobbyismus und Schmierereien hat es hier immer gegeben. Aber inzwischen sind da Grenzen überschritten, die ich als verdammt gefährlich ansehen muss.
Und zwar gefährlich für einen Rechtsstaat, falls Dir das was sagt. Für einen demokratischen Rechtsstaat. Das hat schon lange nichts mehr mit Geld oder Ungerechtigkeit zu tun.
Das ist ne richtig harte Nummer was ich hier sehe. Und damit meine ich, da geht es schon lange nicht mehr um Geld. Da geht es wirklich um extrem Wesentliches.

Mit Wesentliches mein ich die ESSENZ unserer Staatsstruktur. Solange die Basics in Ordnung sind, muss man halt auch mal den Willen des Volkes oder Notwendigkeiten des Zeitgeschehens respektieren. Da musste dann mal nen Ast abgesägt werden oben usw.

Das war "in Ordnung", weil die Basics, die Wurzeln stimmten. Wuchs wieder nach, wenn die Zeit reif war.

Aber jetzt - sind die Basics absolut im Arsch.
Mal auf den Punkt gebracht.

Und wenn die Wurzeln schon marode und vergiftet sind, wird in der Baumkrone erst recht nischt rumkommen. Es gibt keine Chance mehr.

Darum geht es!

Das meine ich mit "Wesentlich" und dass wir es vergessen können - im Gegensatz zu früher - "auf bessere Zeiten zu warten". Das kann nicht mehr passieren so.

Deswegen lauf ich Sturm.



Tilde


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.01.2010, 19:43 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Eine Sache darf jetzt in den nächsten Jahren auf gar keinen Fall passieren, und da müssen wir wirklich aufpassen:


Die Lage ist so verzwickt (und wird noch wesentlich dramatischer), dass auch die Regierungen nichts mehr retten können. Das hätte vor Jahren passieren müssen, das ist jetzt vorbei. Die haben durch die EU eh nischt mehr zu melden. Ist nur noch ne Frage der Zeit, wann das Chaos losbricht, ich hab hier keine Glaskugel. Da kann man auch nischt mehr gegen tun.

Und ich sehe wie die Bürger das Vertrauen in die Regierungen verlieren (irgendwo sicher auch zu Recht, aber die Frage ist, welche Alternativen haben wir?), so dass ich wirklich befürchte, die Internationalisten, die es bestimmt nicht gut mit dem Fußvolk meinen, werden das Chaos, was dann entsteht demnächst, ausnutzen, um ihre "Lösung" zu präsentieren. Die Leute werden dann dazu verführt, danach zu schreien. Wie das genau aussieht, - es wird Europaweit sein, mindestens - weiß ich nicht.

Aber ich erinnere an Adolf Hitler. Gleiche Situation damals.

Und genau so arbeiten die: Schaffe ein Problem, bis den Leuten das Wasser so zum Halse steht, dass sie die "Lösung" wollen, die Du schon längst vorbereitet hast.

Die sie aber niemals akzeptiert hätten, wenn Du das Problem nicht geschaffen hättest. Der Überwachungsstaat, den wir seit 9/11 haben, ist nen gutes Beispiel dafür.


Ich weiß nicht, was für eine neue "Lösung" da präsentiert wird, aber ich wette, es wird kommen. Und da bitte ich Euch, 10 mal drüber nachzudenken, ob Ihr damit einverstanden seit. Die Verführung wird groß sein. Außerdem wird das Volk nicht mehr viel zu melden haben, durch den Vertrag von Lissabon.

Aber genau das sehe ich kommen, überdies.

Es wäre gut, wenn dann viele zumindest die übliche Strategie durchschauen würden. Natürlich muss sich irgendwas ändern, aber alles was irgendwie "radikal" oder "extrem" ist - davon rate ich ab und da zur extremen Vorsicht.


Ich find das alles nicht so witzig was da gerade passiert..... wirklich nicht.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 49 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de