MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 22.11.2017, 04:50

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: R
BeitragVerfasst: 22.11.2009, 04:27 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Abschließende Bemerkung von mir:

Und SOLCHE GUTACHTER, wie eine Martha Stout oder eine Marie Francoise Hirigoyen, DIE gehören als Gutachter vor Gericht.

Und nicht irgendwelche Psychologiestudenten, die ihre Diplomarbeit über ein Thema geschrieben haben, das weit davon entfernt ist und keinerlei Erfahrung damit haben. (Und über die sich die vernommenen "Täter" dann totlachen, ich hab es selbst gehört, wortwörlich, ich habe mit denen gesprochen, die lachen sich tot über die Dummheit der Psychologen. "Die glaubt mir alles." oder "eY, meine Gutachterin ist 29, ja, die verarsch ich nur, die glaubt mir alles. Aber was soll ich machen, wenn ich verknackt werden soll." )

So sieht es nämlich aus.

DAS IST WAS ICH MEINE!

Und deswegen werde ich nie aufhören, Psychotanten wie Cloe, die von dieser Thematik nicht den blassesten Schimmer haben, aber meinen ihren Senf dazu abgeben zu können, über's Maul zu fahren.Und das nicht nur im Job, mit Verlaub.

Dass sie keine Ahnung davon hat, das merkt man doch schon an diesem Satz "man kann alles wieder heile machen". Den schreibt sie hier andauernd. Das ist schlichtweg Unsinn. Man kann Neurotiker heilen. Bei Persönlichkeitsstörungen sieht das schon erheblich anders aus. Und bei Psychopathen ist das schlichtweg unmöglich, das wird Dir auch jeder Psychologe, der sich damit auskennt, bestätigen. (Weiter oben steht es nochmal).

Insofern - sorry, das lass ich hier nicht durchgehen und da müssen Dinge richtig gestellt werden. Dafür ist das Thema zu ernst.

Da hilft nur noch das Gesetz - und zwar das Strafgesetzbuch. Da passiert ja langsam was. Übrigens auch den Tätern hilft es: Nur so erkennen sie ihre Grenzen, etwas anderes akzeptieren sie nicht.

Und noch etwas möchte ich hier richtigstellen: Cloe hat hier schon oft genug den sogenannten Paragraphen 20 StGB, die "Unzurechnungsfähigkeitsklausel", den Unschuldsparagraphen fehlinterpretiert. Es ist nämlich keinesfalls so, dass ein psychisch erkrankter sofort unter diesen Paragraphen fällt. Dazu müsste er schon "ferngesteuert" sein. Dieser Paragraph kommt - und jetzt kommt es - obgleich eine psychische Störung festgestellt worden ist, bei diesen dennoch fast nie zur Anwendung. Also natürlich sind die Täter meistens psychisch krank, keine Frage, und das wird in Gutachten auch nachgewiesen. Aber deswegen sind sie noch lange nicht unter den Unschuldsparagraphen einzuordnen. Dazu muss schon eine GEISTESSTÖRUNG vorliegen, also wirklich WAHNVORSTELLUNGEN. Dann ja. Ansonsten nicht. Also eine Psychose - keine Persönlichkeiststörung.

Das bitte berücksichtigen.

Beispiel: Die Sache von Amstetten neulich, kennt jeder. Der Fritzl hatte natürlich ne Störung, klar. Aber dennoch kam der Unschuldsparagraph nicht zu Anwendung. Er kam also ins Gefängnis. Nicht: In die geschlossene Anstalt (was ansonsten der Fall gewesen wäre). Wenn DER noch nichtmal in die geschlossene weggesperrt wird, sondern ins Gefängnis muss, was NUR bei Feststellung der Schuld (das heißt: Unschuldsparagraph fällt weg) der Fall ist, dann die anderen ja wohl erst recht auch. Mal als Beispiel, wie das normalerweise vor Gericht gehandhabt wird.


Auch da hat Cloe etwas missverstanden. Ach und übrigens Cloe: DER hatte übrigens ne maligne narzisstische Persönlichkeitsstörung! :mrgreen:
Wurde sogar von Amts wegen festgestellt da, durch die Gutachter!



Der Unschuldsparagraph aber griff trotzdem nicht bei ihm. So einfach ist das also nicht. Bitte nicht alles verwechseln hier. Er hatte jederzeit die Möglichkeit sich zu entscheiden. Und: Er war absolut dazu in der Lage, sich unter anderen Umständen GANZ anders zu verhalten (was ihn von Psychotikern, die Wahnvorstellungen haben, unterscheidet).

All das und noch viel mehr, da geht mir regelmäßig die Hutschnur hoch hier. Das meine ich mit unspezialisiertem Halbwissen, so etwas geht einfach nicht.




Ich habe genug von "Freispruch! Das Opfer bildet sich das alles nur ein und ist psychisch krank. Es fühlt sich wohl in seiner Opferposition ud wünscht es sich eigentlich im tiefsten Innern. Bindungsschwäche"
Und das Beste: Dann sind die Juristen wieder schuld, die bösen Juristen, von denen die Leute bis heute denken, sie würden die "Gesetze machen".
Und die Täter lachen sich tot über uns und das miserable Rechtssystem, wo solche Hirnis als Gutachter zugelassen werden, und gehen zur nächsten, das Spiel von vorne. Die geilen sich daran auf, dass ihnen keiner was kann. Was glaubste, was die da für nen Machtgefühl bekommen, die genießen das richtig.


Nee. Sorry.
Das liegt an den unqualifizierten Psychogen, die noch nicht mal ne Approbation zum Therapeuten haben müssen, geschweige denn ne Spezialisierung, um da Gutachten zu pinseln, an die wir gebunden sind.


Ich hab die Schnauze voll davon.
Das Thema ist auch zu ernst, um da nicht sehr scharfe und deutliche Worte zu gebrauchen. Null Toleranz gegenüber diesen unqualifizierten Psychologen! Null! Die gehören da nicht hin, das darf nicht toleriert werden.

Und ich begründe auch, warum ich das so sehe, damit es klarer wird:
Vor Gericht (!) da trägt man als Richter eine Riesenverantwortung durch den Urteilsspruch. Aus diesen Gründen dürfen auch nur vollausgebildete (erstens!) Juristen und überdies die BESTEN (die besten Examina!) für diese Position zugelassen werden.

Aber wie sieht es in der Psychologie bei den Sachverständigen aus? Da ist es anders: Zwar tragen sie genau die gleiche Verantwortung durch das Gutachten für die Menschenschicksale, denn das Urteil steht und fällt mit dem Gutachten. Aber wie sieht es da aus? Da müssen die Psychologen nicht mal voll ausgebildet sein, es reicht ein abgeschlossenes Studium (erstens), und überdies hinaus nichtmal eine Spezialisierung auf dem Gebiet (also zwotens noch nicht mal die besten ihres Fachs!). Und solche Leute pinseln da Gutachten über Psychos!

Muss man sich mal vorstellen. Und da kommt dann sowas bei raus. Ich setze mich da nicht umsonst für ein, dass da endlich Spezialisten hinkommen - weil sie genau wie die Richter eine Mörderverantwortung tragen!


Wer das hier nicht versteht, der kann mal eben die letzten Auszüge von mir zur Thematik auf Seite 1 überfliegen.



So, meine Nacht war lang, ich war mal wieder unterwegs nach ein paar Wochen, dann hier noch getippselt - ich geh mich jetzt ablegen. Bitte empfindet das was ich geschrieben habe, nicht als Angriff auf Eure Person, das ist nicht so gemeint (habt Ihr ja selbst geschrieben, man darf es nie persönlich nehmen), sondern es ist die THEMATIK, die mir hier sehr am Herzen liegt, mit der ich mich dann und wann immer wieder rumschlage und wo mir einige üble Sachen aufgefallen sind. Von Seiten von Psychologen. Daher meine enorm deutlichen Worte an dieser Stelle und dabei bleibe ich auch.



@ Pamina
Im Gegensatz zu Dir sehe ich die Welt mit anderen Augen, das heißt, ich sehe für mich sehr wohl boshafte Charaktere darin. Diese sind zwar krank, okay, aber nicht jeder der psychisch krank ist, ist auch bösartig (malignant).

Daher die Differenzierung.

Und noch etwas unterscheidet mich von Dir: Nur weil ich sage "es gibt das Böse in der Welt" heißt das noch lange nicht, dass ich denke, dass es deshalb "Macht über mich hat". Sondern es bedeutet, dass ich viel mehr sage, man darf dem Bösen keine Macht geben.
Machtpositionen gibt es nun einmal. Ein boshafter Mensch wird diese aber immer missbrauchen. Machtpositionen gibt es überall. Egal ob in Firmen, als Familienoberhaupt, Politiker oder auch als Beziehungspartner. Macht an sich ist nichts schlimmes.

Aber zu erkennen dass es "Das Böse" gibt, heißt nichts anderes, als gezielt das Böse zu entmachten. Denn wo immer es sich in Machtpositionen festsetzt, wird es Schaden anrichten für die Untergebenen.

Das ist aber etwas ganz anderes als "sich in seiner Opferposition wohlzufühlen". Das hat damit überhaupt nichts zu tun. Es heißt nur, mit wachen Augen durch die Welt zu gehen. Und unterscheiden zu lernen, wen man in Machtpositionen hineinlässt und wen besser nicht. Nichts weiter.

Ich weiß nicht, woher es kommt, dieses "Alle Menschen sind gut!". Irgendeine esoterische Weisheit, die irgendwo mal geschrieben worden ist. Und die Leute lassen begeistert davon verführen.


Diesen Weg gehe ich nicht mit.
Ich sehe das einfach nicht so.

:arrow:
Und abschließend nochmal, kann ich wohl gar nicht oft genug betonen, weil ich auch scharfe Worte hier verwende: Es richtet sich nicht gegen Euch als Person!
Ich verteidige hier nur mit scharfen Worten eine Sichtweise, was diese Thematik angeht.
Da bitte differenzieren. :!:

(Juristen sprechen nunmal eine andere Sprache als Psychologen, vor allem wenn sie als Anwalt unterwegs sind, weil sie andere Schwerpunkte haben - auch ein Thema, was in solchen Fällen immer wieder zu schaffen macht und worüber schon viele Bücher geschrieben worden sind. Ist nicht böse gemeint. Ich hoffe ich konnte sachlich bleiben, im Job hätte ich noch ganz andere Tiefschläge gebraucht, allerdings auch weniger emotional und vorformulierter.

Mich regt das Thema schon lange auf - ganz unabhängig von Euch, die ich ja auch eigentlich gar nicht kenne.)



Nachting,
Tilde


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 00:59 
Offline
Championtipper

Registriert: 20.05.2006, 18:25
Beiträge: 1775
Liebe Pamina und alle,

oh aber ja, ich glaube an das Böse, und es existiert ganz sicher - ich habe es mit eigenen Augen gesehen. Deshalb möchte ich mich da Mathilde anschließen, zum Glück hat se ja noch dazugeschrieben, daß der heftige Ton der Sache gilt und nicht den Personen hier... :?

Darum geht es im Märchen von Blaubart: Die naive, gutgläubige, unreife Seele muß erkennen, obwohl sie sich anfangs mit aller Macht gegen diese Erkenntnis wehrt, daß das Raubtier existiert. Und nur das allein ist auch in meinen Augen der Schlüssel zur Lösung: Erst wenn man das Böse als vorhanden akzeptiert, kann man sich dagegen auflehnen, kämpfen und den Sieg davontragen.

Um zurück zur Buchrezension zu kommen - für meinen Geschmack hat die Autorin hier eine gute Chance ein klitzekleines bißchen verpaßt. Vielleicht waren auch meine Erwartungen zu hoch, keine Ahnung. Vielleicht würdet Ihr hier, wenn ich eine meiner Geschichten zum besten geben würde, auch nur erstaunt die Augenbrauen hochziehen und das Entsetzliche, Grauenvolle nicht nachvollziehen können, wer weiß.

Meine Therapeutin jedenfalls HAT die Augenbrauen vor Entsetzen hochgezogen. In der allerersten Stunde, als es so um meine Erwartungen an die Therapie ging und um die Zielsetzung, was ich erreichen wollte usw., da hatte ich zu ihr gesagt, daß es meine allergrößte Angst wäre und auch der Grund, wieso ich eine Therapie solange hinausgezögert hatte, daß ich befürchte, das Ziel der Therapie sollte sein, daß ich mich mit meinem Vater wieder aussöhnen sollte. Und ich weiß noch, wie sie einige Monate später nach einer für mein Dafürhalten noch harmlosen Geschichte plötzlich sagte: "Ich sag Ihnen jetzt mal was - ich rate Ihnen DRINGEND davon ab, mit Ihrem Vater jemals wieder Kontakt aufzunehmen. Versuchen Sie sich mit der Vergangenheit auszusöhnen, wenn Sie können, um Ihretwillen... vielleicht können Sie in Ihrem Herzen ihm eines Tages sogar verzeihen, aber Ziel dieser Therapie wird sein, Ihre Rolle in diesem Spiel zu verstehen und daß Sie NICHT SCHULD WAREN." Kluge Frau das, wirklich wahr.

Was ich sagen will - ja, es IST schwer in Worte zu fassen. Ich dachte halt, hier hätte es jemand geschafft. Als Betroffener nickt man mit dem Kopf, klar, man versteht genau, worum es geht. Die Nichtbetroffenen... werden nach der Lektüre wohl nicht viel schlauer sein.

Meine Antennen sind sehr fein justiert bei diesem Thema, und ich sehe solche Verhaltensweisen beinah jeden Tag - jedenfalls öfter, als mir lieb ist. Manchen Leuten macht es einfach Spaß, andere zu quälen, und ich geh da sehr schnell auf die Barrikaden, besonders, wenn jemand anderes das Opfer ist. Wie oft ich dann peinlich berührte Blicke der Umstehenden ernte, kann ich Euch gar nicht sagen. Die sagen dann: "Was war denn?", "Hab Dich doch nicht so!", "Das hast Du mißverstanden..." und so weiter und so fort, und ich muß dann wieder mal einsehen, wie taktisch klug die Täter vorgehen und wie undiplomatisch ich immer noch bin. *mit der Faust auf den Tisch hau* :wink:

Ist mir aber egal, denn ich hab festgestellt, daß die Täter meist sehr überrascht reagieren, überrumpelt geradezu, wenn aus dem Nichts ein anderer als das Opfer auf einmal aufbegehrt! Die geben sich dann großzügig: "Nein nein, das ist schon in Ordnung, sie hat es ja nicht so gemeint...", weil sie ihre charmante Fassade ja aufrechterhalten müssen - reißen sich dann aber für den Rest der Zeit zusammen, weil sie sich ertappt fühlen und nicht sicher sind, was als nächstes von mir kommt. (Dabei hab ich eine ENGELSGEDULD - bei meinem Vater hat es ganze siebzehn Jahre gedauert, bis ich zum Messer gegriffen habe *unschuldig guck*. :wink: ) Nur das ist eben der Knackpunkt: EIN ANDERER, unbeteiligter muß einschreiten, das Opfer selbst verschlimmert die Lage durch Gegenwehr meist nur.

Ach ich müßte mal weiterrecherieren, aber momentan reizt mich das Thema nicht so... mit Psychopathen bin ich eigentlich durch. Um ehrlich zu sein, ich hab´s für Sveva gelesen, weil ich hellhörig geworden bin, ihr einen Buchtipp geben wollte und ein Buch bekanntlich nur weiterempfehle, wenn ich es tatsächlich auch gelesen habe.

Na schön - auf psychopathenfreie Begegnungen! Ich wünsch Euch was, Simone

_________________
Widme Dich der Liebe und dem Kochen mit wagemutiger Sorglosigkeit.
(14. Dalai Lama Tenzin Gyatso)

Hör auf die älteren frauen....ich sags dir: ein mann muss eine frau glücklich machen. sonst braucht sie keinen. (Pamina)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 09:53 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2008, 12:33
Beiträge: 1656
:shock:
Zitat:
bei meinem Vater hat es ganze siebzehn Jahre gedauert, bis ich zum Messer gegriffen habe *unschuldig guck*. )
:shock: :?

Uff Simone,

Hand rüber reichend dir auf die Schulterklopfend, muss ich sagen, bei dem Satz, hatte ich es bildlich wider vor meinen Augen. Ja, mir passierte auch so ein Scheiss, mit dem üblen Vater. Als ich mich in die Ecke getrieben fühlte, mein Herz aus Panik bis über den Kopf drüber pochte vor Angst, sah ich das grosse lange Messer und schnappte es mir und hielt es vor mich hin. So als Schutz. Der lachte mich nur aus! :evil: Was ich den wolle damit und ging noch ein Schritt näher :evil: ob ich ihn echt mit nem Brotmesser, abstechen wolle? :twisted: Tu's doch, sagte der scheiss Typ :twisted: :shock: ..... Ich schnauzte ihn an, er solle mich in Ruhe lassen, geh weg, lass mich!!!!!! :( ....er lachte mich nur aus, ach was willst du den schon :twisted: .....zum Glück kam meine Mutter um die Ecke und ruf, was ist hier los! und er ging aus der Küche raus.
Ich weiss nicht mehr, was ich danach tat, ich glaube ich bin raus gegangen....für sehr lange Zeit.
Es war einfach die Hölle, er der Satan persönlich. Meine Mutter und meine Schwester, naja.... zu schwach um zu erkennen, was da wirklich los war :cry:

Man sieht es den Menschen in den Augen, wer und wie sie sind.
Er hat das böse im blick. Jähzorn und Sadismus.
bähh..es schauder und widert mich, gerade wider.

zum Glück, aller, zog ich mit 16 dort aus, mit den Worten zu meiner Mutter: Wenn du dich nicht scheidest, so ziehe ich aus! Tschau! Und das! tat ich auch. Sie hatte 2 Jahre später auch die Kraft, meine Schwe 4 Jahre danach, aber mehr wegen seiner neuen Freundin, die sie behandelte wie eine Sklavin, während ihre Kinder es sich gemütlich machten. Da mein Vater zu der Loverin hielt, ging auch meine Schwester. Doch sie hat ihm nie den rücken so gekehrt. ich jedoch, bin fertig mit ihm.
Mir geht es heute endlich gut. :wink:

Und wie schön das Leben sein kann, dass lernte ich alles erst später. :lol:

lg und einen mitfühlenden Drücker, Simone und an all die Misshandelten und Betroffenen

eure Lila

_________________
Ich bin garantiert nicht auf der Welt, um so zu sein, wie es anderen in den Kram passt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Die Masken der Niedertracht
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 10:26 
Offline
Neuankömmling

Registriert: 23.11.2009, 08:44
Beiträge: 4
Hallo !

Es ist in der Realität noch viel schlimmer .

Zu erkennen,wen man da vor sich hat ,braucht zeit .

Mittlerweile habe ich sehr feine Antennen , das hat mich vor weiterer
verbalen Gewalt bewahrt . Mein Selbstschutz funktioniert .

Es glaubte mir niemand,bis er sich mal hat gehen lassen .
Dann hat man mir geglaubt .

Bin vom Elternhaus vorbelastet , deshalb hats auch gedauert,bis ich dahinter kam .

Stern


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 13:53 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
ich würde das alles unterschreiben und richtig finden, was ihr da geschrieben habt.
ich finde wie gesagt, immer noch nicht, dass sich da irgendwas ausschliesst zu dem, was ich meine.

aber ich glaube, ich kann mich da irgendwie auch nicht verständlich machen.

anyway, ich weiss,dass es mir geholfen hat, meinen vater als krank zu sehen, und trotzdem bin ich nicht mutter theresa, die in der realität alles durchgehen lässt, wahrhaftig nicht!

und trotzdem habe ich etwas in mir, was sagt, am ende gibt es das wirklich böse nicht.

auf einer höheren ebene meine ich.
und für mich ist das eine wesentliche tatsache, wenngleich sie meinen sinn für irdische gerechtigkeit nicht verändert.
ich würde jedem kinderschänder, schläger usw,.....müssen wir nicht drüber reden. pamina kann erheblich austeilen, wenns um sichtbare ungerechtigkeit geht.

der gerechtigkeitssinn bleibt gleich, hic rhodos, hic salta....aber sagen wir, für mein seelenheil ist es wichtig, dass das licht stärker ist.

das licht ist immer stärker. und ich weiss, dass jeder, der einem anderen etwas antut, sich selbst etwas antut, selbst wenn er listig meint, das sei nicht so, er hätte seine befriedigung und einen vorteil
das ist nicht so, das meint er nur, die karmischen konsequenzen sind teilweise nicht unerheblich und das universum ist da absolut nicht zimperlich..., abgesehen von der irdischen verurteilung, wenn er sie denn bekommt.

und trotzdem ist das ganze am ende eine lern-nummer für jeden, denn es gibt nur das grosse ganze, was letztlich liebe ist und aus dem niemand auf dauer hinausfallen kann

ich bin so eine spiri-braut, ich brauch das.
ich kann sonst auf dieser welt nicht leben, ich würde das nicht aushalten.

ich wundere mich, wie leute das aushalten, die sich solche gedanken nicht machen.....und die dann nachrichten gucken oder richter sind, und sagen, "das was ich sehe, ist die wahrheit, dahinter gibt es keine andere, so ist die welt und so ist das alles auch gemeint."
das verstehe ich nicht, ich wäre längst tot, wenn ich so denken würde.

ich verstehe die begrenztheit darin nicht, und wie man sich damit zufrieden geben kann.

naja, 8)
nicht mein bier.

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.

(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 14:16 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2008, 12:33
Beiträge: 1656
Pamina

diese Begrenztheit, ich denke es ist die naive Schutzmauer deren, "also bei uns gibt es so was nicht"... :roll:
Können sich ja gleich verbuddeln und ihre Ohren auch zu halten. Oder so wie die da:
Bild

er bekommt seine gerechte Strafe, keine Sorge, dass vom Universum.
Die neue, kalt wie Eis, hartherzlich. Familie hat er nicht mehr. Herzinfarkt klopft auch gerne an.

Ich musste damals immer eben verstehen, von anderen zu sagen bekommen: Du musst verstehen Lila, er hatte keine schöne Kindheit, Vater tot und SteifPapi, hatte in eben oft geschlagen...

Diese drei Affen, so ist bei uns der ganze Clan....
ausser ich :devil:
habe mich von denen Weggewendet...
ich glaube ich habe den meisten den Rücken gekehrt. :roll:

Naja, ich werde auch bei ganz wichtigen Dingen nicht mehr anwesend sein. Nein, nurnoch sagen: "grüsst die anderen in der Hölle und büsset schön, ich mach mich wider vom Acker. bey!"

_________________
Ich bin garantiert nicht auf der Welt, um so zu sein, wie es anderen in den Kram passt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 15:44 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
das mit dem nicht hinsehen hattest du irgendwie missverstanden lila, aber egal.
ich war nicht bei bigotterie oder verdrängung...



es ist wahrscheinlich so, dass dein vater eine solche kindheit hatte, und dir das angetan hat, was ihm angetan wurde.
hilft dir das nicht?

ich finde sowas nicht unwichtig, es gibt viele heiltechniken, die davon handeln, sich die eltern als kleine kinder, die sie ja auch mal waren, vorzustellen. sich vorzustellen, was ihnen angetan wurde, als sie selbst noch klein und zerbrechlich waren.

das bedeutet nicht, mit ihnen offen gut freund zu sein, solange sie ihre fehler nicht im mindesten einsehen.
denn das würde bedeuten, sich weiter schaden zu lassen, und seine verletzungen nicht anzuerkennen.
aber es kann bedeuten, sie im herzen für sich selbst anders zu sehen.

man muss sich aus der schusslinie nehmen, unter umständen den kontakt meiden oder sehr weit reduzieren, um selbst sicher zu sein. keine frage.
meinetwegen auch aus zorn, auch okay.

aber, man kann innen eine andere, erweiterte sicht dazu nehmen.
dafür haben wir ein bewusstsein.
und sind eben keine wolfskinder, denen nichts übrig bleibt, als zu lernen, ooh, shit, tiger gefährliches ding, besser verstecken lernen.

:wink:


wir haben ein duales bewusstsein, tiere nicht.
also können wir damit wachsen und die dinge erweitert betrachten.
das ist eine ungeheure kraft, die leider kaum jemand benutzt.

ich für meinen teil mache das, ohne mich selbst zu verraten allerdings.
denn ich bin auch ein teil des göttlichen.

that´s it irgendwie.

ich würde mich bedeutend schlechter fühlen, wenn ich meinen "tätern" ihre macht gelassen hätte, also das unerklärlich böse in seiner kraft, und mich nur darauf beschränkt hätte, mit den unerklärlich unschuldig erlittenen folgen klarzukommen.

c.g.jung und einstein, oder einer von ihnen hat gesagt, ein echtes problem kann man nicht auf der ebene lösen, auf der es entstanden ist.
für mich heisst das, solange ich starr in der täter-opfer-sichtweise bleibe, bin ich nicht geheilt.
ich bin nicht wirklich raus aus dem ganzen, ich bin immer noch verbunden.

ich bin erst frei, wenn ich darüber hinaus gewachsen bin.
und das kann man eben nur, wenn das bewusstsein wächst.



lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 15:56 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2008, 12:33
Beiträge: 1656
Dennoch, es gibt gut und böse. Man hat ja die Wahl.
Jung, beschreibt auch, dass das abtauchen zum Untergrund, das was man dort sieht unser tiefstes Unterbewusstsein seih.

Naja, dennoch ist es eben keine Entschuldigung, eher Verharmlosung.

Wie zusagen, dass ein Vergewaltigter, eine böse Mami hatte.

Ich denke eher, dass diese chemische Prozesse in ihrem Gehirn haben.
Solche Leute wirken auch Fremd gelenkt.
Aber eben nur, weil man sie sonst, als normal oder Nett sieht.

Er liebt aber die Gewalt. So was sagt viel aus. Auch das er den lieben Familienhund, vergiftete, nur weil der nicht auf Komando beisswütig wurde.
Zu seinem Nutzen, hat er gute Drähte zur Polizei.
Kann Ärzte, gut veräppeln und PsyL. , was vormachen.

Sich vor solchen Menschen fern zu halten ist das beste.

Der Pillendreher, war irgendwie ja auch ein kranker Typ, nicht?

Egal, wie man damit umgeht, Hauptsache, man geht selbst nicht zu Grunde dabei und das ist meist die grösste Herausforderung.

lg

_________________
Ich bin garantiert nicht auf der Welt, um so zu sein, wie es anderen in den Kram passt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 15:58 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
ich habe einen film von einem häuptling/sultan auf den molukken in der südsee gesehen.
auf seiner insel brach der vulkan aus, 1983.

er hat sich in einem boot um die insel rudern lassen und dabei gebetet und sich konzentriert.
daraufhin gab der vulkan ruhe udn alle einwohner konnten zurück au die insel.

das fand der ganz normal, das sei seit 700 jahren tradition, die kräfte der natur mittels menschlicher konzentration zu nutzen und zu beherrschen.

so macht man das. :mrgreen:
kann man mal sehen, was möglich ist.....

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 16:02 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 07.02.2008, 12:33
Beiträge: 1656
:lol: jo klaro :lol: aber primitiv ist es :lol: aber sehr zufrieden und happy sind sie dan ja :lol:
Naja, wenn ein Mensch es nicht erklären kann, dann müssen wider Geister hinhalten oder die Uhrgewalt der Natur. :lol:

_________________
Ich bin garantiert nicht auf der Welt, um so zu sein, wie es anderen in den Kram passt.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 16:08 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Lila,

viele Leute reagieren so, weil sie sagen "es kann nicht sein, was nicht sein darf". Zudem sind viele leichtgläubige Esoteriker nun total happy, dass nun endlich alles gut ist.

Wo Licht ist, ist auch Schatten. Das Böse ist die Verkehrung des Guten in sein Gegenteil, nichts weiter.

Aus Freude an der Schöpfung wird dann im Umkehrschluss Schadenfreude am Zerstören.

Ganz einfach. Das Böse ist nichts weiter als die Verkehrung des Guten
(Und das Gute ist das Ur-sprüng-liche, das Göttliche) in sein Gegenteil, das Luziferanische. Die Satanisten drehen ja nicht umsonst das Kreuz Christy auf den Kopf als Zeichen und alle anderen Abwandlungen. Es ist die Verkehrung des Ursprünglichen, Göttlichen in sein Gegenteil, weil diese Kraft eben keine Schöpferkraft, keine Göttlichkeit, keine Kreativität in sich hat. Sie muss umdrehen. Da ist nichts eigenes.

Aber es ist deswegen nicht "gut" oder "ursprünglich". Sondern das genaue Gegenteil davon.


Tilde


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 16:12 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
die "chemischen prozesse im gehirn"

au ja!!! :lol: :lol: :lol:
das ist immer der weisheit letztes argument heutzutage.

fragt aber keiner, "hey, warum macht es das?"
das gehirn meine ich.
wie kommt das gehrin auf solche ideen?
einfach so?
das macht es doch bei mir und dir auch nicht....

nein, das sind chemische ergebnisse der wirkung von energiefeldern, aus angesammelten negativen gedanken und gefühlen über eins oder mehrere leben hinweg wahrscheinlich...das gehirn reagiert auf sowas ausgiebig, das ist sogar wissenschaftlich bewiesen.
ich würde das als ergebnis eines haufens falscher einflüsse und wahrscheinlich auch falscher entscheidungen in der reaktion nennen.

"das gehirn macht das so" , diese sichtweise kommt aus dem therapeutisch pragmatischen umgang damit.
nämlich "aha, wenn wie medikamente geben, ändert sich da was,also muss es vorher so und so gewesen sein". es sagt aber rein gar nichts über die wahren ursachen aus, muss es ja auch nicht für den hausgebrauch.

aber ist egal, ich glaube nicht an das böse, und was du meinst, sind die elementaren kräfte im unterbewusstsein OHNE bewusste steuerung.
das meint übrigens auch jung.


lass man lila, ich glaub, da kommen wir nicht überein.
macht ja nix.

lg pamina :wink:

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 16:18 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
lila hat geschrieben:
:lol: jo klaro :lol: aber primitiv ist es :lol: aber sehr zufrieden und happy sind sie dan ja :lol:
Naja, wenn ein Mensch es nicht erklären kann, dann müssen wider Geister hinhalten oder die Uhrgewalt der Natur. :lol:




????????
lila,
du verstehst glaube ich echt nicht, was ich sage....

egal.
ich muss los.

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 16:20 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
ja tilde,

aber licht ist immer stärker am ende.immer.

sagt dir jede religion, jeder ernstzunehmende mystiker und nicht bloss leichtgläubige esoteriker, womit du hoffentlich wohl nicht mich meinst.


lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.11.2009, 16:25 
Offline
Meisterschreiber

Registriert: 28.04.2006, 18:09
Beiträge: 675
Nein, ich hab dafür kein Verständnis, dass Eltern ihr Erbe einfach an die Kinder weiterreichen.
Wie man in aller Seelenruhe zuschauen kann, dass den eigenen Kindern dasselbe "Schicksal" widerfährt - und dabei noch die Unbill, die man im Leben erfahren hat, beklagt. Am besten noch bei den Kindern ausheulen - dann ist wenigstens alles an einer Stelle konzentriert deponiert.

Es beruhigt mich in keinster Weise, dass sie dasselbe erfahren haben - gerade dann (!) sollte doch der Wille zur Veränderung dasein. Ich könnte echt kotzen. Ach - wieso soll mein Kind es eigentlich leichter haben als ich. *Kotz* Manche können echt nicht weiter denken als bis zu den eigenen Verletzungen. Und haben zu wenig Phantasie, um wenigstens andere Fehler zu machen.

Vielleicht hab ich zu lange zu viel verstanden.

Wenn ich mich umschaue - in meinem Freundeskreis - wie da einige krasse Päckchen zu tragen haben und wie sie darum bemüht sind die Zeitbomben zu entschärfen bevor sie an Kinder denken - dann hab ich einfach kein Verständnis mehr für Tunnelblick-Zeitgenossen. Null.
Ich habe auch nen ordentlichen Preis gezahlt für die Zeit, die ich aufs Aufräumen verwendet habe, wahrscheinlich jeder hier im Forum - die Energie woanders investiert... ich mags gar nicht zuende denken.

Wir sind auf der Erde um Mehrwert zu schaffen - das ist meine feste Überzeugung. Jeder bringt ein bißchen mehr Licht ins Dunkel - schaut zu, dass er nach seinen Möglichkeiten, die Welt ein bißchen bunter macht. Wenigstens ein bißchen.

So - den nächsten Idioten tret ich um *los - komm ruhig her* - Melinda - heute eh schon geladen

_________________
*Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
ist das Leben dann auch schon vorbei*
-Westernhagen-


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 62 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de