MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 14.12.2017, 07:14

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 28.04.2006, 21:57 
Offline
Rekordschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 06:41
Beiträge: 1144
Wohnort: Hessen
[buch=3442151279]

Beschreibung des Buches
Eine Trennung, eine Scheidung oder der Verlust eines geliebten Menschen ist nicht einfach nur das Ende Ihrer Beziehung zu dieser Person -- es ist eine Fortsetzung von jedweden Gefühls des Verlassenseins, das Sie jemals erlitten haben. Es ist der Verlust eines Systems der Anerkennung, auf das Sie sich bereits verlassen hatten. Das Problem, so John Gray in Mars und Venus -- Nach der Trennung den Mut für eine neue Liebe finden, dreht sich nicht nur darum, einen neuen Partner zu finden, sondern auch darum, diese Gefühle des Verlassenseins oder des Verlustes oder des Ärgers oder was auch immer am Ende einer Beziehung ans Licht kommt zu überwinden.

Das vielleicht wesentlichste Kapitel des Buches stellt die Hypothese auf, daß der beste Weg, über den Verlust von Liebe hinwegzukommen der ist, sich mehr auf die "Liebe" zu konzentrieren und weniger auf den "Verlust". Das hört sich vielleicht unmöglich an, besonders wenn sich das Aas mit Ihrem besten Freund, bzw. Ihrer besten Freundin, Ihren Lebensersparnissen und Ihren Lyle-Lovett-CDs davongemacht hat; aber Gray ist nicht deshalb zu einem Begriff geworden, weil die Ratschläge in seinen "Venus-und-Mars"-Büchern nicht funktionieren würden. Sich nur an die schlechten Seiten zu erinnern hat zur Folge, daß ein wichtiger Teil Ihres emotionalen Daseins für eine neue Beziehung verschlossen bleibt. Was die "Venus-und-Mars"-Sachen betrifft -- die kommen in der zweiten Hälfte des Buches, wenn Gray sich damit befaßt, wie Männer und Frauen aus unterschiedlichen Blickwinkeln und mit unterschiedlichen Prioritäten neue Beziehungen eingehen (ein Mann möchte möglicherweise einfach nur Spaß haben, ohne irgendwelche Verpflichtungen; eine Frau trägt möglicherweise eine lange Liste von Voraussetzungen für ihren nächsten Partner mit sich herum, eine Liste, die praktisch alle verfügbare Männer ausschließt).

Wenn Sie Gray noch nie gelesen haben, sollten Sie bereit sein, Ihren Zynismus gleich zu Beginn des Buches abzugeben. Dies ist ein ernsthaftes Thema und basiert zudem auf der jahrzehntelangen Beratungstätigkeit Grays. Gray ist nicht einer jener fotogenen, neunmalgeschiedenen Möchtegern-Psychiater, die Ihnen erzählen wollen, wie man seine Beziehungen handhabt, ohne selbst eine Ahnung davon zu haben, was Liebe dauerhaft macht. Dies ist der echte Ratgeber: keine "Drei einfache Schritte" und nichts, was Sie aus einem "Liebe ist..."-Comic hätten herausfinden können.

Meine Einschätzung:
Der Titel hier täuscht und ist meiner Meinung nach sehr schlecht gewählt. Es geht ja in erster Linie um das Verarbeiten einer Trennung. Sei es, weil ein Partner uns verlassen hat oder weil er verstorben ist.

Für mich war das nach der Trennung erstmal das hilfreichste Buch von John Gray. Eine wirkliche Hilfe, eine praktische Anleitung, mit dem ganzen Gefühlswirrwarr umzugehen. Eine Struktur zu bekommen. Und auch die Tipps für den Neuanfang fand ich super interessant, auch wenn ich sie damals nicht gleich umsetzen konnte.


Alles Liebe
Jasmin

_________________
Wir müssen uns nicht einigen, sondern gegenseitig verstehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Mars und Venus neu verliebt..
BeitragVerfasst: 02.05.2006, 14:35 
Offline
Wochenendtipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2006, 14:22
Beiträge: 48
Wohnort: bei Kiel
Ich finde das Buch auch sehr gut - wie du geschrieben hast, Jasmin, der Titel müßte anders lauten... Allerdings habe ich mit der Umsetzung ziemlich arge Probleme - hat das bei dir geklappt? Auch die 4-Emotionen-Theorie?? Ich habe das Gefühl, ich falle von einem Tief ins nächste - und irgendwie kriege ich "IHN" trotzdem nicht los :( Aber wenn du sagtest, dass es funktioniert, probiere ich es weiter - irgendwann muß es ja mal klappen... :wink:
lg Akky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2006, 14:57 
Was ich zu diesem Buch noch anmerken möchte:

Es eignet sich für JEDE Art von Schmerzverarbeitung. Nicht nur Trennungen von geliebten Menschen, oder gar Lebenssituationen.

In meiner Therapie bekam ich Zugang zu meinen echten Gefühlen (keine Ahnung, was das vorher war, was ich Gefühle nannte :roll: ) und ich fühle nun sehr oft und leicht Schmerz im Herzen. Doch nun kann ich mich jedesmal fragen "Schmerz, was willst du mir sagen, warum tut es so weh?"

Dann weiss ich, dass ich ein Gefühl blockiere - bei mir ist es zumeist Zorn und Bedauern. Wenn ich mich auf diese heilenden Emotionen konzentriere, löst sich der Schmerz auf, ich kann sofort sehen, was zu tun ist. Und nach wenigen Tagen ist es vorbei und ich habe eine neue Richtung eingeschlagen.

Lieber Gruss

arista


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 02.05.2006, 15:12 
Offline
Rekordschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 06:41
Beiträge: 1144
Wohnort: Hessen
Liebe Akky,

doch, es hat mir sehr geholfen. Wie bei den meisten Menschen dominieren bestimmte Gefühle und andere Gefühle sind einem nicht bewußt. Macht man sich aber dann alle Emotionen bewußt, dann verarbeitet man besser und auch schneller. Was einem fehlt, das ist individuell ganz verschieden. Mir fehlte z.B. zunächst die Wut. Als ich mir das bewußt machte und dann nach Gründen suchte, warum ich wütend sein sollte, da erschlossen sich mir neue Wege der Verarbeitung.

Das schreiben der Gefühlsbriefe dient auch dazu, Probleme zu strukturieren. Man kann dann besser damit umgehen.

Wie Arista schon schreibt, eignet sich die Technik auch zur Bewältigung anderer Probleme. Nicht nur zur Bewältigung von Trennungen.

Wenn Du "Ihn" nicht loskriegst, dann solltest Du noch mal überlegen, ob Du wirklich loslassen willst? Wollen muss man es nämlich.

Vielleicht postest Du Dein Problem im Forum "Rat & Hilfe" für "Singles"?

Liebe Grüße
Jasmin

_________________
Wir müssen uns nicht einigen, sondern gegenseitig verstehen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Mars und venus neu verliebt...
BeitragVerfasst: 02.05.2006, 16:16 
Offline
Wochenendtipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2006, 14:22
Beiträge: 48
Wohnort: bei Kiel
Liebe Jasmin,
ich werde es versuchen... :D
Ich hoffe, es klappt wie bei dir! Wäre ich wirklich seeehr froh darüber....
LG Akky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.05.2006, 17:56 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 11:27
Beiträge: 613
Wohnort: wunderbare Großstadt
Ihr Lieben,

ist das Buch eigentlich auch das richtige für Menschen die sich schon vor längerer Zeit getrennt haben- aber irgendwie innerlich noch nicht losgelassen haben?

Habe eine sehr nette Freundin die sich vor mehr als 3 Jahren getrennt hat. Und seitdem Single ist. Sie sagt sie will ihn nicht mehr, aber sie schafft es nicht ihn wirklich loszulassen - logischerweise geht auch nichts sonst mit Männern, dabei wünscht sie sich mittlerweile eine Beziehung.

Peggy


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 18.05.2006, 20:17 
Offline
Wochenendtipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2006, 23:35
Beiträge: 46
hi peggy,

klingt so als ob es richtig festsitzt bei deiner freundin. einen einstieg zum loslassen und verarbeiten kann meiner meinung nach dieses buch da schon bieten.
und ganz ehrlich, was hätte sie zu verlieren? bei 10,-- € für's buch und die zeit die sie sich nimmt es zu lesen und durchzuarbeiten?

hg

TschakoMo


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.05.2006, 17:56 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 10:22
Beiträge: 3439
<<<<<ist das Buch eigentlich auch das richtige für Menschen die sich schon vor längerer Zeit getrennt haben- aber irgendwie innerlich noch nicht losgelassen haben? >>>>>>>

ich glaube schon peggy.

diese 4 gefühle, trauer, zorn, bedauern, angst.......beschreiben es ganz genau und die sind es auch die ständig durch kopf und bauch rasen und achterbahn spielen. wie ein wollknäuel verfängt man sich in ihnen und findet keinen ausweg.

ich mache das im moment so:

ich gebe mir jeden abend ne stunde<mehr halte ich nicht aus, scheibchentaktik, stelle mir sogar nen wecker:-)> in der ich einfach über mich mein leben, meine beziehungen nachdenke.....und beobachte mich dabei, welche gefühle hochkommen..... aha, tsunami, du bist wütend und bei der erinnerung wirst du traurig und dort hast du angst...und das hat so weh getan.... usw..... über meinem bett klebt ein zettel, damit ich die gefühle nicht vergesse und immer wieder definieren kann, wenn ich merke, dass ich mich schon wieder verliere in diesem brei aus " sich schlecht fühlen"...............................und ich bilde mir ein, es wird langsam besser........:-)...dabei wühle ich auch sehr viel in uraltbeziehungen rum und komme dabei auf unglaubliche dinge.

schenk ihr das buch, peggy, es wird helfen!

das letzte kapitel, über männer, ist etwas dünn geraten, der gute j.g. arbeitet da wohl zielgruppenorientiert:-), aber was er schreibt trifft zumindest bei mir 100% zu. ich bin richtig erschrocken.........

titel, cover und klappentext des buches sind voll daneben. der inhalt brilliant........................ wenigsten für mich und jetzt!

lieben gruss

tsunami

_________________
es gibt nichts gutes, ausser man tut es!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.05.2006, 18:38 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 11:27
Beiträge: 613
Wohnort: wunderbare Großstadt
Ich glaub das mache ich, Tsunami.

Ich bestell es gleich bei Amazon und lass es ihr zuschicken.

Liebe Grüße von Peggy


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2006, 18:17 
Tip:
Halt ! Nicht bei Amazon bestellen, kostet dort ja € 9. In einer Buchhandlung kostet es € 5 ! Wo ? Z.B. bei Bräuer in Wiesbaden. Ich habe mir dieses Buch nämlich heute Mittag dort neu gekauft, weil es die Dame, der ich es letztes Jahr mal ausgeliehen hatte "verlegt" hat. Zur Beruhigung: Es war keine Venus aus dem Forum hier :-)

VG
Olaf


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.05.2006, 18:21 
Und es stimmt, der deutsche Titel ist Kokolores :-)
Richtig müßte es heißen:
Mars & Venus fangen noch einmal von vorne an.
So heißt ja auch der Originaltitel:
Mars and Venus starting over.

VG
Olaf


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.06.2006, 22:40 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 11:27
Beiträge: 613
Wohnort: wunderbare Großstadt
Hallo ihr Lieben,

ich bin aus dem Urlaub zurück und habe die Freundin noch gar nicht gesprochen der ich das Buch geschenkt habt.

Aber dort oben in den Toskanischen Hügeln habe ich darüber nachgedacht, dass ich das Buch selbst auch lesen werde.

Denn vor dem Urlaub habe ich Abends geweint, weil der Ex eine Neue hat. Und das obwohl ich glücklich bin mit meinem Liebsten und den Ex alles andere als zurück haben will.

Da gibt es wohl doch noch Dinge, die nicht verarbeitet sind - was mich ein bißchen erstaunt hat.

Aber warum sonst hätte ich geweint?

Der Liebste hat das übrigens mitbekommen, hat mich in den Arm genommen und toll reagiert.

Ich konnte ihm nicht genau erklären, warum ich geweint habe, ich habe es nur versucht: Ich habe mit jahrelang gewünscht dass ich die Richtige für ihn bin, und habe einfach nicht gesehen dass wir nicht zusammen passen. Und war zu blöd zu gehen.

Komisch war das, und es war kein "warum bin ich das nicht" gefühl, sondern einfach diffuse Trauer.

Ich bin immer noch erstaunt darüber, und habe auch im Urlaub öfter darüber nachgedacht dass ich wohl noch "verarbeitsbedarf" habe.

Findet ihr das seltsam?

Grüße von Peggy, die heute aus der Toskana zurück gekommen ist.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.06.2006, 08:02 
Offline
Wochenendtipper

Registriert: 28.04.2006, 07:44
Beiträge: 40
Wohnort: Berlin
Liebe Peggy,

nein, ich finde das überhaupt nicht seltsam. Es geht mir gerade genau so. Ich bin glücklich und zufrieden mit meinem Leben, doch plötzlich kommt da eine alte Geschichte an die Oberfläche und ich bin sehr emotional und etwas traurig :?
Mein Bedürfnis, deshalb ein Buch zu lesen und damit genauer zu analysieren, was genau los ist, hält sich derzeit allerdings in Grenzen. Ich kenne mich und weiß, dass ich da einfach "durch" gehen kann, in dieser Zeit ein wenig mehr auf mein Herz und meine Träume achten und die Gefühle nicht unter den Teppich kehren sollte. Dann wird das schon wieder :) Die ganze Geschichte jetzt wieder ans Licht zu ziehen, käme mir im Moment gerade kontraproduktiv vor. Ich bevorzuge da die "meditative" Variante: Einen kurzen Blick drauf werfen, anerkennen, dass da "etwas" ist und vorbei ziehen lassen. Das hilft mir oft, wenn es sich nicht gerade um grundlegende Problebe handelt.

Ich finde es sehr schön, wie Dein Liebster reagiert hat. Und Deine Erklärung ist für mich nachvollziehbar. Ist sie noch nicht ganz stimmig für Dich? Was fehlt noch?

Einen schönen Tag wünscht Dir
grandma

_________________
Ich löse mich von allem, das sich über Schmerz an mich binden will. Ariane

Was ein anderer in dir belebt hat, bewahre und hüte es wie einen Schatz, erfreue dich daran und halte es lebendig. P.C.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 12.06.2006, 08:51 
Offline
Meisterschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 11:27
Beiträge: 613
Wohnort: wunderbare Großstadt
Liebe Grandma,

danke für Deine Antwort.

Tröstlich, dass auch andere mit so etwas kämpfen.

Ja, auch mir leuchtet die Erklärung ein, aber das ist nicht alles.

Es hat auch mit Verlust zu tun.
Ich kann es nicht genau erklären. Aber es war eine besondere Beziehung, weil wir auf einer Brüderlich/Schwesterlichen Ebene perfekt zueinander gepasst haben. Deshalb haben wir beide auch viel zu lange aneinander festgehalten, obwohl es auf so vielen anderen Ebenen nicht gepasst hat.

Als ich mich getrennt habe, hatte ich das Gefühl ich verabschiede mich von einem Lebenstraum, von einem "Liebsten", von einem Freund und Vetrauten. Aber ich wusste der Bruder wird mir bleiben. Und er ist mir geblieben. Bisher.

Da ist der Haken. Ich habe Angst, dass ich jetzt diesen Bruder verlieren. Er hatte nach mir eine Freundin, da war das anders. Er hat geschwärmt von ihr, wie schön, spannend und erotisch sie ist. Und ich konnte mich allen ernstes und von ganzem Herzen für ihn freuen.

Die neue Freundin hat er langsam kennengelernt. Sie waren langezeit eigentlich eher Freunde die eine eher unverbindliche Affaire haben. Und ich habe das Gefühl sie ist ihm eben beides: Geliebte und Schwester.

Wenn ich das schreibe, denke ich gerade: Ach, wie schön, dass er endlich so jemanden gefunden hat- ich war es (leider) nicht für ihn.
Auf einer Art freue ich mich für ihn. Wenn das klappt ist er angekommen. Endlich.

Und doch trauere ich ein bißchen um meine Exklusivstellung als einzige Schwester.

Es wäre traurig, wenn ich den "Bruder" verliere.

Liebe Grüße von Peggy,
ganz erschlagen von der Hitze - viel wärmer hier als in Italien.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.06.2006, 07:53 
Offline
Wochenendtipper

Registriert: 28.04.2006, 07:44
Beiträge: 40
Wohnort: Berlin
*Peggy* hat geschrieben:
... ganz erschlagen von der Hitze - viel wärmer hier als in Italien.


8) 8) 8) willkommen im heimatlichen Sommer 8) 8) 8)

Zitat:
Und doch trauere ich ein bißchen um meine Exklusivstellung als einzige Schwester.
Es wäre traurig, wenn ich den "Bruder" verliere.


Liebe Peggy,

wenn Du diese Exklusivstellung gerade verlierst, dann ist das ja keine "alte" Geschichte, das ist doch eher ganz akut dann. Um so verständlicher sind mir Deine Gefühlsausbrüche. Ich kann natürlich nicht einschätzen, wie realistisch es ist, dass er sich als Dein "Bruder" zurück zieht, vermute aber, dass Du schon das rechte Gespür dafür haben wirst. Und dass das weh tut, verstehe ich gut. Ich brauch da nur an meinen eigenen "richtigen" Bruder denken. Da ist so viel Gleichklang, über Jahrzehnte gewachsenes Verständnis und Verstehen - unerträglich der Gedanke für mich, dass er die Verbindung mal kappen könnte...

Meine emotionale Achterbahn hatte sich gestern besänftigt. - Die Alltagsroutine nach einem sehr entspannten Wochenende und die Hitze in der wuseligen Stadt - schon war ich wieder mittendrin im "Funktionieren". Aber mehrfach heute hielt ich inne und sprach meinem Herzen gut zu. Das tat gut. Suesses Geschichte hat mich aber wieder ganz und gar auf die Gefühlsebene gebracht und knabbert an meinen Narben, als wollte dort doch wieder etwas aufbrechen, was ich zur Ruhe gebettet glaubte. Auch gut...
Mal schauen, wie der Tag wird.
Ich wünsch Dir, dass Du den Sommer genießen kannst :wink:

Liebe Grüße
gradma

_________________
Ich löse mich von allem, das sich über Schmerz an mich binden will. Ariane



Was ein anderer in dir belebt hat, bewahre und hüte es wie einen Schatz, erfreue dich daran und halte es lebendig. P.C.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de