MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 22.11.2017, 04:51

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 16.01.2010, 23:05 
Offline
Neuankömmling

Registriert: 16.01.2010, 23:00
Beiträge: 2
Hallo,

Hier gibt es das polarisierende Buch "Mars in der Venusfalle" frei als PDF downloadbar:

http://www.mars-venusfalle.de/content/? ... F-Download

Nach dem Lesen dieses Buches ist keine Frau mehr ein Buch mit sieben Siegeln.

Für humorvolle Frauen, ohne Helfersyndrom, bestens geeignet, wenn sie ihre Mutterbeziehung aufarbeiten wollen.

Mehr Infos gibt es unter:
http://mars-venusfalle.de

_________________
Politik machen: den Leuten soviel Angst einjagen, dass ihnen jede Lösung recht ist.
- Wolfram Weidner


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.2010, 12:35 
Offline
Freizeittipper

Registriert: 23.12.2006, 21:05
Beiträge: 80
Tja Schwester,

mit der "Verarbeitung" des Mutterthemas scheint es nicht weit her zu sein, wenn die Früchte dessen noch mehr abgewertete Frauenbilder erzeugt ("tyrannische Despotinnen, "Sozial-Emanzen“...).


"Für das Schreiben dieses Buches lieferten sie mir Treibstoff par excellence und überdies waren sie mir ein gutes Spiegelbild."

Na das nenne ich ehrlich, grins...

Hast Du "Meine Schuldgefühle erlösen, die mich seit Beginn meines Lebens begleiteten. Aus ihnen bestand meine seelische Folterkammer." , indem Du neue Schuld verteilst? Hat das funktioniert?

Frieden existiert nicht, wenn man mit Marsland im Norden Friedensverträge schließt und mit Venusland im Süden dafür weiter Krieg führt.

Das hilft weder Mars noch Venus weiter.

Naja, jedem was er braucht.
Die Rüstungsindustrie will ja auch noch leben... :helm:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.2010, 13:07 
Offline
Mittagspausentipper

Registriert: 14.05.2006, 12:58
Beiträge: 253
Hi Larissa
Ich hätte den Hinweis dienlich gefunden, dass das kein Buchtipp einer hier schreibenden Venus ist sondern Werbung der Buchautorin Larissa :wink:
Viel Erfolg damit, Myrtha


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 17.01.2010, 14:36 
Offline
Neuankömmling

Registriert: 16.01.2010, 23:00
Beiträge: 2
Hallo Esther,

Esther hat geschrieben:
Tja Schwester,

mit der "Verarbeitung" des Mutterthemas scheint es nicht weit her zu sein, wenn die Früchte dessen noch mehr abgewertete Frauenbilder erzeugt ("tyrannische Despotinnen, "Sozial-Emanzen“...).


"Für das Schreiben dieses Buches lieferten sie mir Treibstoff par excellence und überdies waren sie mir ein gutes Spiegelbild."

Na das nenne ich ehrlich, grins...

Hast Du "Meine Schuldgefühle erlösen, die mich seit Beginn meines Lebens begleiteten. Aus ihnen bestand meine seelische Folterkammer." , indem Du neue Schuld verteilst? Hat das funktioniert?



Deshalb schreibe ich ja:

Zitat aus dem Buch:

"Der uralte Kampf der Geschlechter:
Schuld und noch mehr Schuld...aber keine Lösung!


Wer ist schuld an dem Unglück, das Mann und Frau ständig miteinander erleben?
Bewusstseinslose Menschen brauchen immer einen Sündenbock, den sie hinrichten können. Sie stellen immer die Schuldfrage.

Aber die Schuldfrage bringt nie die Lösung, sondern verhindert sie nur, da jeder damit beschäftigt ist, den schwarzen Peter weiter zu reichen.

Es gibt nur eine Lösung: Dass ein Mensch, egal welchem Geschlecht er angehört und wie viel Mist er bisher gebaut hat, es erkennt und einfach damit aufhört. Dann erst kann er seine Kraft schöpferisch einsetzen, indem er für sein eigenes Leben die Verantwortung trägt und sich selbst glücklich macht.

Erst dann ist kein Anderer mehr Schuld und niemand muss andere Menschen mehr als Feind bekämpfen.

"Eines der wirksamsten Verführungsmittel des Bösen ist die Aufforderung zum Kampf. Er ist wie der Kampf mit Frauen, der im Bett endet."
(Franz Kafka)

Wer gegen jemanden kämpft, vergeudet immer nur seine Kraft. Er bekämpft nur das Symptom und findet nicht die Lösung: Das Alte (alternativ die Alte oder den Alten) und die bisherigen Fehler einfach loslassen und neu beginnen.

Nicht das, was ein Mensch gestern getan hat, ist von Bedeutung, nur das, was er in diesem Augenblick macht zählt!

Die Ursache erkennen, seine alten Verhaltens- sowie Sichtweisen loslassen und einen neuen Anfang wagen, dies ist der einzige Weg in die Freiheit."


Auszug aus dem Buch "Mars in der Venusfalle" Seite 16


Esther hat geschrieben:

Frieden existiert nicht, wenn man mit Marsland im Norden Friedensverträge schließt und mit Venusland im Süden dafür weiter Krieg führt.

Das hilft weder Mars noch Venus weiter.


Das ist ein sehr stimmiges Bild.

Ja, und Krieg ist nie eine Lösung.
Allerdings kann Ursachenforschung die Enstehung von Kriegen im Keim ersticken. Wenn ich weiß, wie Kriege entstehen - dann weiß ich auch, wie ich den Frieden erhalten kann.

Aber dafür sollte jeder Mensch sagen dürfen, was er denkt, ohne dass der Andere sich persönlich angegriffen fühlt.

"Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht, anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen."
- George Orwell

Einen lieben Gruß,
Larissa

_________________
Politik machen: den Leuten soviel Angst einjagen, dass ihnen jede Lösung recht ist.

- Wolfram Weidner


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.01.2010, 10:28 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2006, 11:26
Beiträge: 2635
Wohnort: MA
ich dachte, hier sind eher Bücher von wegen "Venus in der Marsfalle" gesucht

_________________
KAUFT EUCH WAS


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de