MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 12.12.2017, 01:48

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 5 6 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 04.07.2008, 13:59 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
[buch=3442310849]

Aus der Amazon.de-Redaktion
Da ist schon etwas dran: Rollen haben sich verändert, Klischees wurden beerdigt, neue geboren. Der Kampf der Geschlechter scheint mit der Geburt von „Susi“, jenem männlichen Wesen, das seine weibliche Seite entdeckt hat, vorübergehend ein Ende gefunden zu haben. Aber: ist ‚frau‘ mit dem Ergebnis zufrieden, haben wir uns diesen Typ Mann, den Metrosexuellen, wirklich gewünscht?

Es ist eines jener Bücher, das man mit Augenzwinkern und viel humorvoller Neugierde liest, in der stillen Hoffnung, die Autorin möge nicht alles so gemeint wie geschrieben haben. Ein Buch, das kurzweilig, sehr amüsant und geradezu witzig ist, stets zum dezenten und pointierten Übertreiben neigt, aber auch ein Buch, in dem das eine oder andere Körnchen Wahrheit zu finden ist. „Echte Männer müssen keine Angst haben, sie werden immer gebraucht.“ meint die Autorin plakativ und scheut nicht davor zurück, deutlich, drastisch und fast dramatisch die neue ‚Züchtung Mann‘ zu begutachten. „Die arme Susi wurde nämlich, meist von ihrer hennarot gefärbten, Bh- verweigernden Mutter, bei Vollmond und Tee zu einer Lusche erzogen“. Vom „richtigen Mann“ also weit entfernt.

Wie mit dem Vergrößerungsglas durchforstet die wortgewandte Journalistin alle Bereiche des alltäglichen Lebens: Essen, Autos, Arbeit, Alkohol, Sport, Kleidung, Körperpflege oder die Liebe. Natürlich wird schnell klar, dass auf Klischees, die zweifellos Klischees sind, ebenso mit Klischees geantwortet wird, aber das macht ja schließlich den Reiz der mit scharfer Zunge geführten Geschlechterdebatte aus! Das macht an, piekst und trifft empfindsame Stellen! Das schafft auf jeden Fall Zündstoff für lebhafte Diskussionen! Männer werden an der Lektüre ihre wahre Freude haben, werden sich in tiefster Seele verstanden wissen. „Ein Mann sollte ...viel natürliche Männlichkeit ausstrahlen..."

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2008, 16:36 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Ich habe mich entschlossen, einige Passagen daraus zu zitieren:


Bin gerade am Lesen! :D


"Die Mütter von Susi haben vor vielen Jahren im Geschlechterkampf etwas komplett missverstanden und aufs Übelste verwechselt: Es ging um Gleichberechtigung. Nicht um Rollentausch!" (S. 8 )


" Susi zeichnet sich weniger dadurch aus, dass sie im Sommer Designer FlipFlops und unterm Arm eine Yoga-Matte trägt." (S. 8 )


" Der Lieblingssatz der Susi ist: 'Das sehe ich nicht ein!'
'Warum muss immer ich zahlen? Das sehe ich nicht ein!'
Oder: 'Wieso soll ich sie abholen? Ist ein Umweg, kostet Sprit. Das sehe ich nicht ein!'

Die arme vom Feminismus plattgewalzte Susi versucht sich die selben Rechte zu erkämpfen wie die in seinen Augen privilegierten Weiber" (S. 9)


"Echte Männer müssen keine Angst haben. Sie werden immer gebraucht. Nicht zum Schwere-Sachen-Heben. Wirklich nicht. Ein Mann, der auf seinem eigenen Planeten statt auf der Venus lebt, tut das, was die Natur für ihn vorgesehen hat. Das macht ihn unentbehrlich. Nichts ist für uns Frauen so kostbar, wie männliche Aufmerksamkeit. Denn neben einem echten Mann sitzt immer eine echte Lady.

Anstatt sich auf unserem Terrain wichtig zu machen, sollte ein Mann lieber mit seinen Kumpeln trinken gehen, sein Auto tunen, Geschäfte machen, möglichst viele Verhandlungen führen. Seine Untertanen anbrüllen. Möglichst viel an Sex denken und auch bei jeder (jeder!) Gelegenheit mehr oder weniger freundlich darum bitten. Und er darf auch andere anlügen während er nebenbei das Gefühl hat, sie könnten ihm alle den Buckel runterrutschen. Außer den echten Frauen natürlich." (S. 9)

"Mit einem Mann, der kein Bier trinkt, stimmt irgendwas nicht. Von den 5 Dingen, auf die ein Mann sich für gewöhnlich freut, sollte ein BIER eines sein." (S. 10)

" An der Art und Weise, wie ein Mann sich betrinkt, lässt sich ganz leicht erkennen, mit welcher Art von Mann frau es zu tun hat...... Für Frauen gelten andere Regeln." (S. 12)




später mehr! Bis jetzt würd ich es - gerade hier im MarsVenusForum - BEIDEN, Veni und Marsen (da wird auch Bezug drauf genommen), empfehlen. Mal schauen wie es weitergeht..........

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2008, 17:03 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
*kreisch* :D Na endlich!!!!!!!!!!


" Gute Berufe für Männer:

- Handwerker. Sehr sexy. Sehr authentisch. ..........

- Musiker. Sehr sexy. Sorgt für den Soundtrack zum Leben. Kann gut zuhören. Sitzt oft den ganzen Tag im Studio, raucht und schraubt an irgendwelchen Knöpfen rum. Nichts steht einem Mann exzellenter zu Gesicht als ein exquisiter Musikgeschmack. ..........

- Manager. Steht an der Spitze. Die anderen warten auf ihn. .....

- Häuserbauer. Baut Nester. Wenn ein Nest fertig ist, verkauft er es stolz und baut das nächste. Hat gute Kontakte nach Polen, kann mit Geld souverän umgehen. ...........

- Landwirt. Besitzt Land. Besitzt Vieh. Besitzt Kontakte. Hat immer für alle genug zu essen. Redet nicht viel. ............

- Verleger, Herausgeber, Chefredakteur. Trec Chic. Beschließt, was andere zu denken haben. Verfügt über unendliche Macht, ht alle Fäden in der Hand. Meistens aber auch eine Menge Dreck am Stecken. .........

- Rennfahrer. Sehr authentisch. Alles wie früher. ..........

- Koch. Männer können einfach besser kochen als Frauen. Vielleicht, weil sie sich mehr Mühe geben. ...........

- Arzt. Rettet Leben. Entscheidet über Leben und Tod. Ist einer Unterhaltung auf Latein nicht abgeneigt. Besitzt lustige Bücher mit Bildern. Folgender Satz bringt es auf den Punkt: ' Lassen Sie mich durch. Mein Mann ist Arzt!'

- Apotheker. Das Tor zum Himmel. Hat alles, was frau braucht. ............



Schlechte Berufe für Männer:


- Fernsehmoderator. Die Wurst der Nation. Trägt Make-Up im Gesicht. ........

- Hausmeister. Hängt den ganzen Tag im Erdgeschoss rum und wechselt Glühbirnen aus. ........

- Barmann. Muss zu allen nett und devot sein. Muss fremde Menschen um ein bisschen Kleingeld anschleimen. .......

- Lehrer. Ohne Worte. Gleich danach kommt

- Polizist

- Schauspieler. Zieht trojanischen G-String an und macht das, was ein Kokainfass ihm befiehlt. Trägt Make-Up auf den Pobacken.

- Ladenbesitzer. Sperrt morgens auf. Und abends zu. Auch Samstags. Zwischendurch räumt er Regale ein oder macht Buchhaltung. .......

- Event- und PR-Manager. Hat keine Ehre, keine Skrupel und keinen Stil. Schläft am liebsten mit Frauen, die ihm einen Etat verschaffen können. ......

- Controller. Erlebt nie was. Keiner kennt ihn. Niemand mag ihn. Wenn er weg ist, merkt es auch keiner. ........

- Telekom-Techniker. Werden sehnsüchtig erwartet. Halten aber nicht, was sie versprechen. Der Vokuhila-Schnitt ist nicht Retro und auch nicht Ghetto, sondern die Regel.........

- Schriftsteller, Journalist. Immer enorm verzweifelt wegen nichts. Kämpfen mit Papier statt mit anderen Männern. Autistische Weicheier. ....."

(S. 20 - 26)




GEIL!!!!!!!!!! Das Buch gefällt mir. Hätte von mir sein können. Weiterlesen!!!!


Das Buch hätte ich schreiben können. Wirklich. Das ist ja unglaublich. Habe ich eine Doppelgängerin????

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2008, 17:56 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
S. 30-33

"Ein Mann zieht sich in folgender Reihenfolge aus:


1. Mantel
2. Schuhe und Socken
3. Hemd
4. Hose
5. Wenn jetzt außer den Shorts noch mehr übrig ist, stimmt etwas nicht.


Wird auch nur ein Punkt dieser Variante nicht eingehalten, hat das veheerende Folgen.

Vor allem weiß ein Mann, wie sexy es ist, vor dem Entledigen der Hose noch eine zeitlang barfuß durch die Gegend zu laufen. Wann hat ein Mann heute noch Gelegenheit, sonst irgendwo barfuß zu sein?

Dabei kann die Zeitspanne ab Punkt 4 bis zum Ausziehen der Hose endlos verlängert werden.

Im Gegensatz zu den Luschen, die diese Variante bevorzugen:

1. Mantel
2. Schuhe
3. Hose
4. Hemd
5. Socken



..................

Dinge, die ein Mann nackt tut:

1. Duschen
2. Sex haben
3. Schlafen
4. Tapezieren
5. Telefonieren
6. Sauna

Dinge, die ein Mann niemals nackt tut:

1. Schwimmen
2. Kochen
3. Sich massieren lassen
4. Ein Feuer legen
5. Sich fotografieren lassen"


S. 43:
"Männer und Geburt


Wenn sie ihn fragt: 'Kommst Du mit?' sagt er: 'Nö.'
Und dabei bleibt er auch. Ein Mann ist so klug, dass er sich und ihr diese entwürdigende Situation erspart.

Nur Susi tut brav, was sich ein paar durchgeknallte Emanzen unter Einfluss von Absinth bei Vollmond ausgedacht haben. Susi traut sich nicht, gegen Sieglinde aufzumucken.

Es gibt Dinge, die sind einfach nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. Sonst wären bei jeder Blinddarmoperation immer Freunde und Verwandte mit dabei.

Ein Mann lässt sich weder von Ärzten noch von Hebammen einreden, er wäre gefühlskalt. Er wartet, bis seine Frau und sein Baby gewaschen und herausgeputzt auf den Spitzenkissen liegen und fertig sind für das Foto. Dann kommt er dazu und bringt Geschenke mit. Blumen und Brillianten und nimmt sein sauber gewickeltes Kind in den Arm. Von dem ganzen Horror der Geburt hat er keine Ahnung. Und das ist gut so.
Außerdem freut sich ein Mann über jedes Kind. Je mehr, desto besser. Je größer die Sippe, umso stärker sein Einfluss."

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2008, 18:27 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Rezension:

Okay, ich sehe schon. Das Buch ist ein MUSTHAVE!!!! Für Männer und solche, die es werden wollen. Es ist genau das, was wir Frauen schon immer sagen wollten, aber nie die Worte dafür fanden.

Und würde ein Mann sich auch nur ansatzweise so verhalten, wie in dem Buch (die Antisusi), nämlich _männlich_, dann würde er die sexieste Ausstrahlung von allen haben.

Liebe Pseudomänner!
Bitte lest dieses Buch!!!!!!! Bitte!

Liebe Frauen!
Bitte kauft das Buch und last es unauffällig überall herumliegen, wo ein Mann sich aufhält. Er wird hoffentlich reinschauen.


Auf dass es wieder interessante Männer gibt!

LG,
Mathilde - begeistert von dem Inhalt. Ein Musthave! Für Frauen und Männer.

Leider ist die Spezies "Mann" nämlich tatsächlich ausgerottet worden. In meiner Generation zumindest. Ich bin ausschließlich von Susis umgeben. Deshalb flüchte ich ab und zu zu Psychos oder Borderlinern oder sonstigen schwierigen Fällen. Alles nur, weil die zumindest auf ersten Blick maskulin erscheinen.

Aber den richtigen, echten Mann: Bitte - entwickelt Euch dahin. Ich wünschte, es würde solche Männer geben!!!!!!!!! Aber überall nur Susis oder Idioten.

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2008, 19:13 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
*Kreisch* :!:

S. 155 ff.



Musik



Ein Mann muss ein Gefühl für Musik haben. Er muss sie empfinden können. Wer keine Antenne für Musik hat, dem ist schon als Teenager das Wichtigste abhanden gekommen. Musik ist der Soundtrack zum Leben. Zum eigenen Leben. Wer das nicht weiß, führt ein emotionsloses Leben. Eben ein Leben ohne Musik.

Der Musikgeschmack eines Mannes sagt sehr viel über ihn aus. Es gibt nicht, was fataler wäre, als die falsche Musik zu hören. Ebenso wie keine Musik zu hören.

Ein Mann lässt - im Gegensatz zur Susi - mit seiner Musikleidenschaft vor der Welt die Hosen runter. Er muss - im Gegensatz zu Susi - nichts über sich sagen. Man erkennt an seinem Musikgeschmack alles über seine Vergangenheit, seine Werte und wer er ist.

Dumme Frauen werden mit einem unmusikalischen Mann nichts vermissen. Führen sie meist selbst ein ebenso freud- wie musikloses Dasein. Frauen sind auch oft zu geizig, um in ein gutes Soundsystem zu investieren. Sie hören ihre Musik (Mariah Carey?) auf einer schrottigen Kompaktanlage, während sie ihre Duftkerzen sortieren.

Es gibt nur 2 Möglichkeiten, wie ein Mann den Werdegang solcher "Frauen" vor sich aufrollt:

1. Sie hatte nie einen ordentlichen Freund. Sie hatte immer nur Luschen und Susis. Die, die keine haben wollte. Die war froh, überhaupt einen zu bekommen. Keiner, der ihr was gezeigt und beigebracht hat.

2. Sie hatte einen, aber ist zu dumm, um von ihm gelernt zu haben. Wahrscheinlich findet sie einfach immer toll, was ihr Lover gerade cool findet und hat keine eigene Meinung.


Frauen ohne exquisiten Musikgeschmack erkennt man daran, dass sie früher zu den Mädchen gehörte, die nie von einem Jungen eine selbstaufgenommene Kassette bekommen haben.

Kluge Frauen, die schon früh von den coolsten Typen aus der Klasse in die Musik eingeführt wurden und im Studium einen DJ im Underground-Club zum Macker hatten (also attraktive Frauen) studieren _gründlich_ die Plattensammlung eines Mannes bei der ersten Gelegenheit, seine Wohnung zu betreten. Ist die Plattensammlung daneben oder nicht vorhanden - hasta la Vista, Susi. Und sie ward nimmer gesehen.

Die Musik ist also von äußerster Wichtigkeit. Daran unterscheidet man einen Mann von einer Susi. Ein Mann ohne ausgezeichneten Musikstil ist schon als Teenager in der Schule nicht von den Typen, die was zu sagen hatten, akzeptiert worden.






*grübel* .......... je mehr ich lese, umso mehr frage ich mich, ob ich an einer Art geistigen Amnesie leide und dieses Buch selber geschrieben habe ohne mich dran erinnern zu können? Das kann doch alles nicht wahr sein. Das ist Wort für Wort meine Denke.

Jedenfalls sehr richtig, was dort steht.

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.07.2008, 22:29 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Autos (S. 34 - 42)

Männer und Autos gehören zusammen. Deswegen braucht jeder Mann mindestens ein Auto. Besser zwei. Ein großes und ein schnelles. Oder ein altes und ein neues.

Für die Susi gibt es verschiedene Auswahl (die unterstrichenen sogar für Männer geeignet!)

- Porsche. Porsche-Carrera Menschen sind glückliche und ausgeglichene Menschen und halten sich in einer Umgebung aus, die ästhetischen Ansprüchen genügt, die noch oberhalb eines umwerfenden Frauenkörpers angesiedelt ist. Wer soviel Krach macht, lässt sich auch nicht den Mund verbieten.

- Audi TT oder Spesenritter Golf: Golf in Strapsen. Sitzen nur Agenturdeppen oder Eventmarketinghupen mit Logokäppis drin. Trifft mann beim International Brunch. Und vor Bars, in denen kichernde Frauen sich einen "Cosmopolitan" bestellen.

- Citytaugliches Alltagsvehikel. Typisches Luschenauto. Zum Beispiel Mercedes M-Klasse, Mitsubishi Outlander, BMW X3 oder X5. Bieten dem Fahrer alles, was er selbst nicht bieten kann. Eindruck schinden und die anderen von der Straße drängen.

- Ausnahme zum citytauglichen Alltagsvehikel zum Sofortverlieben: Landrover Defender. Je schmutziger und rostiger, desto besser.

- Alleskönner Combi. Sehr vertrauenswürdig. Am besten: Volvo 1800 ES in grau Metallic, Volvo plant davon eine Neuauflage!!! Mercedes und Audi geht auch. Die Fahrer dieser Autos haben gelernt, Verantwortung zu übernehmen. Bewahren auch bei kleinen Blechschäden die Ruhe.

- Golffahrer. Ununterscheidbare Typen, die sich als Modernisten sehen. Gehen immer noch in Tex-Mex- Restaurants. Empfinden Autofahren als unangenehm, schätzen deshalb die Kombination aus Sicherheit und Tradition. Tragen gebügelte Hemden. Unentschieden im Musikgeschmack, hören immer noch "Genesis" oder "Simple Minds". Aber mit CD-Wechsler.
Haben immer eine Sporttasche auf dem Rücksitz.

- Cabriofahrer. Wären eigentlich lieber eine Frau. Kein Mann sieht in einem Cabrio, egal wessen Modells, überzeugend aus. (Ausnahme: Mailänder, bei denen geht das komischerweise). Kluge Männer wünschen spätestens, wenn sich die Kiste bei 230 Sachen auf der Autobahn überschlägt, ein anständiges Dach über den Kopf. Cabriofahrer lassen die ganze Welt an ihrem schlechten Musikgeschmack teilhaben. Definitiv Exhibitionisten.

- Oldtimer. Nostalgiker mit Stil. Aber nie der Erste in der Zielgeraden. Wohnt in seiner Garage. Heult, wenn hochfliegende Kiesel seine Weißwandreifen zerkratzen. Hört gute Musik. Spielt gerne Gastgeber. Immer auf der Suche nach dem perfekten Ambiente.




Jetzt die Liste der sexiesten Cockpits für den Mann in folgendem Ranking.


1. Aston Martin DB 5 hier bewundern
2. Ford Mustang Fastback hier beneiden
3. Bentley Blower 4,5 Liter Nostalgie für den Mann
4. Maserati Ghibli enorm scharf
5. Ferrari 250 GTBscharf und kurvig
6. VW Käfer 1200 Nur Susi fährt Golf
7. Corvette 59für Mailand
8. Porsche 356 Carrera gutes Alltagsvehikel

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2008, 00:23 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
nächstes Kapitel:
(es ist eines der Bücher, die frau in 2 Stunden durchliest, deswegen fasse ich kurz zusammen, da bin ich ja schnell drin im Lesen und Schreiben):
Dann braucht Ihr Euch das nicht alle kaufen, sondern könnt Euch an den Kernaussagen orientieren.


GELD

Ein Mann hat über Geld zu verfügen. Nur Versager und Luschen haben nicht genug Potenz, immer ausreichend davon zu beschaffen. Ein Mann zahlt grundsätzlich, wenn er ausgeht. Er reißt sich geradezu darum. Susi wird jetzt aufstöhnen: "Das sehe ich nicht ein!". Es ist aber nunmal so. Nur inkompetente Susis brauchen eine Frau, die sie aushält oder den Geldstock aufpeppt und sich an den Kosten beteiligt.

Ein Mann verfügt also über Geld. Er verliert aber kein Wort darüber. Wirklich - kein Wort.

Hat ein Mann kein oder wenig Geld, kann er seine maskulinen Urinstinkte nämlich nicht ausleben: Jagen. Beschützen. Verhandeln. Er fühlt sich klein, schwach, hilflos. Er ist dann Teil der Susi Gruppe mit kleinem Wagen, kleiner Wohnung, kleiner Welt.

Frauen haben wenigstens die Möglichkeit, Männer mit Geld für ihre Zwecke zu nutzen. Aber auf Dauer ist das auch kein Leben. Denn wer das Geld hat, hat das Sagen. Und welcher Mann hat nicht gern das Sagen?

Aus diesem Grund fällt die Möglichkeit, sich eine besserverdienende Frau zu angeln, für den Mann aus. Nur Hardcore-Susis lassen sich aushalten. Man erkennt sie an dem geduckten Gang und ihrer nicht vorhandenen Privatsphäre.

Ein Mann ohne Geld ist also nicht der Chef. Muss aber so tun, als "wäre das für ihn in Ordnung". Nichts erlegt zu haben. Nichts bieten zu können. Nichts zu erobern.

Echte Frauen brauchen solche Susis ohne Geld nicht. Sie sind artentfremdet, nutzlos. Langweilig und depressiv. Echte Männer brauchen so eine Susi auch nicht. Die Susis kommen noch nicht mal für simple Rituale oder Tauschgeschäfte in Frage.

Susis wollen ohnehin wegen anderer Qualitäten geschätzt werden. Etwa wegen ihrer Fähigkeit, zuzuhören. Also ist die Susi entweder

a) allein
b) bei Frauen, die auf sie aufpassen
c) bei anderen Susis



An folgenden Kriterien erkennt frau einen Mann und weiß ihn von Susi zu unterscheiden:

- ein Mann zahlt immer bar. Kreditkarten sind für Susis. Genauso wie Geldbörsen, in denen die Scheine ordentlich sortiert sind. Keine Kreditkarten ist männlicher als Kreditkarten.

- Ein Mann trägt sein Geld ungezählt in Bündeln bei sich. Eine schlichte Geldklammer ist erlaubt.

- Ein Mann hat immer ausreichend Cash bei sich. Und zwar genug, um ein Hotelzimmer der guten Preisklasse zu bezahlen. Sie verstehen, was ich meine.

- Ein Mann spricht im Gegensatz zu Susi weder über seine Einnahmen noch über seine Ausgaben. Nur Susi sagt: "2004 habe ich richtig viel Geld verdient."

- Ein Mann jammert nie darüber, wie teuer seine Scheidung war. Und dass er seiner Freundin alles bezahlt hat bevor sie ihn für einen Zahnarzt verließ.

- Ein Mann jammert, wenn er seinen Zahnarzt verloren hat. Aber nie, absolut niemals wegen des Geldes.

- Wenn er mit Frauen in einem Lokal sitzt, übernimmt er die ganze Zeche. Auch wenn er sich für keine von ihnen interessiert oder eine von ihnen einen Buckel und fehlende Zähne hat. Nur für sich selber zu zahlen heißt: "Das kann ich mir gerade noch leisten."

- Wenn ein Mann mit anderen Männern ausgeht, dann übernehmen sie wechselseitig die Runden. Oder alle werfen Geldbündel (unabgezählt!) auf den Tisch. Das funktioniert unter Männern normalerweise problemlos. Nur Susi sagt: "Die 7, 50 von Uwes Salat sind noch offen. Uwe, wenn Du jetzt noch 8 Euro dazuschmeißt, dann passt das mit dem Trinkgeld." Natürlich hatte Uwe den Salat. Wahrscheinlich sogar mit Rinderstreifen. Ein Mann hält sich mit sowas nicht auf.

- Ein Mann kennt das Ranking: Porschebesitzer, Yachtbesitzer, Privatjetbesitzer, Fußballclubbesitzer. Er weiß, dass man den Privatjetbesitzer niemals fragt, ob mann eine Runde mitfliegen darf. Nur Susi fragt danach.

- Ein Mann redet erst recht nicht über Geld, wenn er keines hat. Das wäre so, als ob eine Frau mit Bauchansatz, dicken Beinen und leicht hängenden Brüsten anfangen würde, zu erzählen, sie hätte eine tolle Figur. Das Prahlen überlässt er lieber Susi.

- Ein Mann hat niemals Angst. Es ist pure Existenzangst, die Susi zum Versager und buckelnden Luschen machen. Ein Mann braucht sich darum keine Sorgen zu machen. Die Leute können ihn mal.

- Ein Mann nennt niemals Preise. Nur eine Susi oder der Emporkömmling Dieter Bohlen nennen Preise, wieviel das Auto ihrer Ex gekostet hat und dergleichen.

- Ein Mann erwartet wohlerzogenen Dank. Susi erwartet eine Gegenleistung.

- Einem Mann liegt ein gut funktionierendes Netzwerk aus Delikatessenrestaurants, Reisebüro, Anwälten, Bars, Handwerkern und IT-Informatikern, Marktfrauen vom Wochenmarkt und dergleichen zu Füßen. Alleine mit der Erwähnung seines Namens werden Dinge notfalls aus der Welt geschaffen. Zu jeder Tageszeit an jedem Ort der Welt.

- Ein Mann weiß, dass er über mehr finanzielle Mittel verfügen muss, als die Frau. Susi sagt: "Wenn meine Misses auch noch richtig anständig Geld verdient, dann werde ich sie sogar heiraten und kann mir eine Familie vorstellen."

- Natürlich weiß der Mann auch, dass nur eine Misses mit eigenem Einkommen in Frage kommt die Mrs-Right-Now zu werden. Finanzielle Abhängigkeit schafft Schwierigkeiten und Männer mögen keine Schwierigkeiten mit ihrer Misses. Doch im Gegensatz zum Mann reicht es für eine Frau aus, wenn sie für sich selber sorgen kann. Sie muss nicht der Held der Geschichte sein.

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2008, 01:34 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Sport

-(S. 185- 191)


Ein Mann übt neben seiner Begeisterung für Sport, den andere ausüben, auch noch mindestens eine Sportart aus.

Nur Frauen mit gutem Bindegewebe dürfen Sport ist Mord stöhnen (*uff, dann hab ich ja Glück gehabt* Anm. der Verfasserin).

Ein Mann treibt Sport, um seinen Körper zu stählen, Aggressionen abzupowern, um Zeit totzuschlagen oder einfach nur, weil er verschwitzt super sexy aussieht.

Sportarten für Susi:


- Radsport.
- Golf.
- Fitnessstudio
- Bungeejumping
- Klettern an künstlichen Kletterwänden
- Sqash
- Inlineskaten
- Reiten
- Tandemfahren
- Tennis


Sport für Männer:

- Polo
- Kricket
- Hockey
- Motorsport
- Crossbiken
- Offshoreboat
- Tauchen
- Boxen
- Fußball

Ein Mann macht Sport alleine oder gemeinsam mit Männern. Ein Mann treibt keinen Sport mit einer Frau und nimmt sie auch nicht mit. Susi geht mit Sieglinde auf den Tennisplatz oder zum Golf. Oder sie fahren Tandem.

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2008, 06:45 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
FAZIT:
In dem Buch lernt Susi den Unterschied zwischen "zum Haareschneiden gehen" und "Friseur" kennen. Männer gehen zu keinem Friseur. Sie tragen auch keine Frisur und besitzen auch keinen Föhn pder elektrische Zahnbürsten und derartigen Kram. Sie lernt weiter den Unterschied kennen zwischen "Grillen" (Susi) und "Feuer machen" (Mann). Und dass ein Mann das Fleisch auf Holz zubereitet. Nicht wie Susi am Elektrogrill mit Bricketts. Und während Susi, die Sieglinde beim Fremdgehen erwischt hat, gemeinsam mit dieser das Potential einer "offenen Beziehung" auslotet, um fair zu bleiben, fährt ein Mann dem sowas passiert, zu Dr. Bankdirektor und haut ihm aufs Maul bis das Blut fließt. Um sich anschließend bei seiner zukünftigen Ex zu rächen. Auf seine Art.

Und vielerlei mehr. All die feinen Unterschiede (Susi besitzt eine Wok. Ein Mann besitzt eine Pfanne mit Rillen für die Steaks) machen einen Mann zum Mann.


Dieses Buch sollte jeder gelesen haben. Harald Schmidt (einzige Ausnahme zu den Fernsehmoderatoren) hat das Buch hochgelobt. Denn Harald weiß, wovon sie spricht, während sie Make-Up im Gesicht trägt. Schließlich kennt sie sich mit Männern aus.


"Zum echten Mannsein gibt es endlich den Regelkatalog" - Financial Times


Ich denke, was Susi uns Damen antut, ist - vom erotischen Aspekt her - ungefähr so attraktiv wie Dörte für die Männer. Liebe Susis, denkt mal drüber nach, was Ihr uns Frauen eigentlich zumutet. Es ist dann kein Wunder, wenn Euch keine mehr braucht.

Dörte - zum näheren Verständnis


anders ausgedrückt, mit einem Mann zusammen zu sein, ist für eine Frau wie in Berlin zu leben. Mit Susi ist es so aufregend wie in Brandenburg
Männer sind schließlich wie Städte. Niemals vergessen. Auch wenn Städte vom Umland leben, dauerhaft. Aber es gibt ja noch Hamburg.

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2008, 15:08 
Offline
Championtipper

Registriert: 20.05.2006, 18:25
Beiträge: 1775
Liebe Mathilde,

das hört sich wirklich witzig an - ich meine sogar, mich erinnern zu können... also eventuell habe ICH es geschrieben...

Susi ist gut beschrieben - entsteht der Name vielleicht als Abkürzung für irgendwas? *hoff* Oder wie kommt die Autorin grade auf Susi?

Den Bezug zu Sieglinde finde ich besonders witzig - wo ich zur Zeit sehr stark über die Nibelungensage nachdenke und im Speziellen über Brunhild... das Problem scheint doch jahrtausendealt zu sein... *seufz*.

Liebe Grüße, Simone


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2008, 15:21 
Offline
Rekordschreiber
Benutzeravatar

Registriert: 28.01.2008, 21:30
Beiträge: 1015
ne mathilde, es hört sich nicht witzig an. es ist wieder excellentes schubladendenken. nur muss so ein denken nach schubladen und nichts anderem doch enorm anstrengend sein. dieses buch ist hervorragend geeignet um dein muster, <mathilde ist ganz supertoll und andere völlig unbedeutend> zu bedienen, von daher ist das buch wahrscheinlich geeignet, deine manifeste schwachstelle noch mehr zu verfestigen, aber bei neutraler beurteilung anderer menschen hilft es nun gerade nicht. du rutscht von einem extrem ins andere. na aber ich hoffe, das fällt dir an manchen tagen noch selber auf. woran liegt das eigentlich?

lg, kolibriene


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2008, 16:09 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Exkurs

kolibriene in vertretung hat geschrieben:
ne mathilde, es hört sich nicht witzig an. es ist wieder excellentes schubladendenken. nur muss so ein denken nach schubladen und nichts anderem doch enorm anstrengend sein. dieses buch ist hervorragend geeignet um dein muster, <mathilde ist ganz supertoll und andere völlig unbedeutend> zu bedienen, von daher ist das buch wahrscheinlich geeignet, deine manifeste schwachstelle noch mehr zu verfestigen, aber bei neutraler beurteilung anderer menschen hilft es nun gerade nicht. du rutscht von einem extrem ins andere. na aber ich hoffe, das fällt dir an manchen tagen noch selber auf. woran liegt das eigentlich?

lg, kolibriene



Liebe Kolibriene,

für das Buch muss frau und Mann der Typ sein. Ich persönlich habe es zu gerade auf meine Lieblingsliste gesetzt!

Es ist definitiv das beste Buch zum Zeitvertreib, was ich im letzten Jahr in die Finger bekam (und ich kauf jede Woche bestimmt eines, ich fresse Bücher!).


Zu Deiner These:

Ich sag mal nix, aber musste gerade grinsen. Ich hab vorgestern mal auf Astro.com meine Daten eingegeben und habe Uranus im 3. Haus. Da steht:

Uranus im dritten Haus 3. Hs

Du denkst schnell und originell, und Du liebst es, Dich mit neuen Vorstellungen und Ideen zu beschäftigen, besonders mit solchen, die andere Leute als zu extrem einstufen. Vermutlich sind Deine Überzeugungen im Grunde genommen gar nicht viel anders als die von anderen Leuten, Du machst Dir aber einen Spaß daraus, deren Überzeugungen in Frage zu stellen.

Im schlechtesten Fall ist Dein Denken undiszipliniert, weil Du Dich nicht lange auf eine Sache konzentrierst. Vermutlich langweilst Du Dich auch schneller als andere Leute.

Im besten Fall begreifst Du selbst die kompliziertesten Prinzipien sehr schnell und bist immer für neue Erfahrungen offen. Es ist sehr unwahrscheinlich, daß Du Dich festfährst, zumindest was Dein Denken angeht.

Die Beziehungen zu Deinen Bekannten sind sehr wechselhaft.


Alternative Deutung von Robert Pellier

Uranus im dritten Haus 3. Hs

Ihr Verstand wird auf unterschiedliche Art und Weise von Uranus beeinflußt. Sie stellen sich von Natur aus als freundlich, fröhlich, human und leicht exzentrisch dar. Ihr brillanter Verstand stellt für Freunde eine magnetische Anziehungskraft dar. Mit Ihrem ausgeprägt schöpferischen Geist befassen Sie sich entweder mit Mathematik, Astronomie oder auch mit Okkultismus und anderen außergewöhnlichen Themen.

Uranus sorgt vermutlich für viele Veränderungen, die Sie zu einer zeitweiligen Wandrerin machen.

Ihr Verstand ist eigenwillig und neugierig. Er läßt sich äußerst stark von Stimmungen beeinflussen. Sie können Menschen gegenüber eine intensive Sympathie oder tiefe Abneigung empfinden, wobei Sie allerdings aufgeschlossen bleiben. Sie sind schöpferisch und phantasievoll, und Sie finden kreative Lösungen für Probleme. Es kann sein, daß Ihre Familie mit Ihren Aktivitäten nicht einverstanden ist.

Vermutlich haben Sie auch Probleme mit der Kommunikation. Vielleicht werden auch einige Ihrer schriftlichen Arbeiten veröffentlicht werden. Da sie allerdings als zu radikal angesehen werden, ernten Sie eher Kritik.

Sie erreichen etwas, wenn Sie Ihre intellektuellen Impulse zügeln und zu höherer spiritueller Einheit und Intuition finden. Wenn Sie sich mehr innerhalb dieser Welt und ihren Konventionen bewegen, werden Sie die Dinge des wirklichen Lebens besser verstehen


:mrgreen:

Ja ich gehöre eben so! :wink: Das ist mein Job und mein Charakter.
Jeder ist eben anders. Ein Teil von mir, eben. (Geburtshoroskope sind eben enorm umfangreich so sehr wie der Mensch, kann unendlich lang sein).


Exkurs Ende

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Zuletzt geändert von Tante_Mathilde am 05.07.2008, 16:18, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2008, 16:16 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
so! Zurück zu Susi und Sieglinde


Liebe Simone!

Susi hat in jedem Fall Anklang an "Sushi". Ist so _gesund_. Und modern!. Ohne Fleisch! Und stylish!

Außerdem an "süß". Und an "Heulsuse". Und "Softi". Sieglinde dürfte klar sein. Ist - glaube ich - auch die Bezeichnung für eine deutsche Kartoffelsorte, ganz nebenbei.

----------------------------------------------------------------------------

Ich habe mir mal einen Spaß gemacht und eine Tabelle entworfen. Übrigens gibt es am Ende des Buches einen Test für "Männer": Sind Sie überhaupt ein Mann?

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.07.2008, 16:36 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 04.06.2007, 17:35
Beiträge: 3718
Wohnort: HH
Susi___________________________________Mann

Eventmanager__________________________Musiker
Hausmeister___________________________ Handwerker
Journalist/ Schriftsteller__________________Chefredakteur oder Verleger
Schauspieler___________________________Rennfahrer
Barkeeper_____________________________Koch
Polizist________________________________Arzt
Lehrer________________________________Landwirt
Controller_____________________________Manager
Ladenbesitzer__________________________Apotheker
TelekomTechniker______________________Häuserbauer
Kreditkarte____________________________Cash
Sushi________________________________Steak mit Bratkartoffeln
Wok_________________________________Pfanne mit Rillen für die Steakmuster
Golf_________________________________ Polo
Radfahren____________________________Motorsport
geht zum Frisör________________________geht Haareschneiden
rasiert sich die Brust____________________rasiert sich bei Haarausfall den Kopf
lässt sich nackt fotografieren_____________tapeziert nackt die Wohnung
trägt T-Shirts mit V-Ausschnitt___________ trägt die oberen 5 Hemdknöpfe offen (Burt Reynolds)
Pulli über den Schultern_________________Pulli um die Hüften
Gürtellos_____________________________niemals ohne Gürtel
Zieht die Socken zuletzt aus_____________zieht die Socken immer vor seinem Hemd aus
trägt eine Frisur_______________________hat Haare
Besitzt einen Fön_______________________besitzt maximal einen Rasierapparat
Haargel in vielen bunten Tuben___________besitzt nur eine Dose exquisiten Haarwachses.
fährt Golf____________________________fährt VW Käfer von damals
CD-Türme___________________________besitzt 2 Technics 1210
freut sich auf den Urlaub_______________fährt weg, benutzt nie das Wort „Urlaub“
Date:richtet SMS-Standleitung ein____________ruft kurz an, wenn er was von ihr wissen will
sucht im Urlaub Entspannung___________fährt weg, um was zu erleben, sucht Anspannung
Mainstream__________________________Plattensammlung für Kenner
Gummisohlen, FlipFlops________________Ledersohlen
Satinbettwäsche______________________einfarbige Bettwäsche ohne lustige Motive
Yogakurse___________________________FußballsEMs
lebt in Einklang mit seiner inneren Frau___Antatschen von Frauen unter Alkoholeinfluss= gut gemeinte Komplimente
trägt im Sommer Shorts oder Rock_______trägt Shorts ausschließlich beim Fußball
geht „Grillen“_________________________macht Feuer
dafür Brickets________________________dafür Holz
Elektrogrill___________________________Feuerstelle
Schickt Sieglinde zum Würstchenkaufen___besorgt sein Fleisch (mindestens 3 cm dick) selbst
bei der Geburt dabei__________________ hat damit nichts zu tun
betreibt Familienplanung_______________wird zufällig Vater und meistert spielend die Herausforderungen
Angst vor ungeplanter Schwangerschaft___verlässt die Frau, die ihm nicht passt
hat Angst, nicht genug Geld zu haben______weiß, dass er es jederzeit beschaffen kann
bleibt nach Trennung bei Sieglinde wohnen__wohnt immer allein oder holt seine Misses zu sich
wird von seinem Handy beherrscht________beherrscht sein Handy
macht den Haushalt für Sieglinde__________Putzt nicht, wäscht nicht, bügelt nicht. Das macht seine Perle.
Ich habe kein Feuer. Ich bin Nichtraucher___Raucht. Trägt mindestens selbst dann ein Feuerzeug, wenn er Nichtraucher ist stets bei sich.
gibt hin und wieder Feuer________________Zündet sich eine an und reicht diese der Frau
Cocktails mit Papierschirmchen____________bestellt Whiskey. Pur.
Weißwein______________________________Bier
erzählt über seinen Job__________________kennt die Welt und hat faszinierende Gesprächsthemen
sucht die Mrs. Right_____________________nimmt Mrs. Right Now
bewundert Sieglinde_____________________wenn sie ihn nicht aufrichtig bewundert, ist er weg
betrachtet Sieglinde als seinen „Gegner“_____kämpft mit Männern. Nie mit unterlegenen.
schaltet bei Trennung seinen Anwalt ein_____wird mit seiner Frau ohne fremde Hilfe fertig
bespricht die Möglichkeit einer
„offenen Beziehung“ wenn er Sieglinde
beim Fremdgehen erwischt hat____________ verlässt seine Misses sofort ohne zurückzublicken. Wenn es sein Freund war, haut er ihm aufs Maul.
besitzt einen Regenschirm________________trägt seine Sonnenbrille immer bei sich

_________________
"Shake your Moneymaker....." James Brown-"Sex Machine", 1974


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 84 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 5 6 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de