MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 13:51

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 05:57 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

Zitat:
Vielleicht oder wahrscheinlich hätte es auch andere mögliche "Plings" in meinem Leben geben können, doch das interessiert mich einfach nicht mehr.


Oh, ich bin ganz sicher, das es die gibt und geben wird, und auch, das man sie einfach nicht bemerkt. Solange eine Beziehung ausgewogen ist und beide Partner glücklich miteinander sind nimmt man andere Menschen als potentiellen Partner überhaupt nicht wahr. Wozu auch, wäre ja verschwendete Energie und überflüssig - rein instinktiv gesehen.

Auch Dritte können sich nur eindrängen, wenn bereits etwas Wesentliches nicht mehr harmoniert. Wenn zwei einander vertrauen und sich ihrer und ihrer selbst sicher sind, passt da niemand anderes zwischen, jedenfalls Patnerschaftlichbeziehungstechnisch.

Ich sehe das mit den Nebensätzen übrigens auch so, besonders "eigentlich" ist so ein unbewusstes Wort. Wenn das fällt kann man durchaus darauf eingehen, denn dies "eigentlich" besagt schon das etwas nicht stimmig ist.

Und ja, man kann damit total daneben liegen....

@ Paul, das mir alles egal ist oder nicht mehr wichtig, wenn es "pling" macht, kann ich nicht bestätigen..... überhaupt gar nicht. Manches wäre mir nie egal, gleich wie anziehend mein Gegenüber wäre. Gut, das wir Menschen verschieden sind.

Euch einen schönen Tag
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 13:31 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Zitat:
besonders "eigentlich" ist so ein unbewusstes Wort. Wenn das fällt kann man durchaus darauf eingehen, denn dies "eigentlich" besagt schon das etwas nicht stimmig ist.

Das hast du jetzt aber geschickt eingefädelt, Hut ab. "Man" kann also durchaus. So so. Ich glaub, ich weiß jetzt, was mit "typisch Waage" gemeint ist :lol: LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 15:04 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 11.08.2008, 12:11
Beiträge: 115
Hey, hey,
in welche Richtung geht das jetzt?! Wird jetzt eher über, als mit jemandem kommuniziert? Oder bin ich da grad etwas empfindlich?

Also Punkt eins, wär ich lebensfroh ohne "eigentlich" :wink: hätte ich hier grad keinen Thread eröffnet. Und nicht bei jedem "eigentlich" ist der Wurm drinn. Vielleicht drück ich mich nur nicht so gut aus und hätte "Im Grunde meines Herzens" schreiben sollen. Denn allein lachen ist auf die Dauer eben nicht so witzig.

Und nochmal zu der angeblichen "Trauerkloß"-und "Single"gleichsetzung. Es ging ums Futur; "werden" steht da.

@Paul kein Problem

@Pamina ja, die Plings. Ich kenne auch beide. Das zweite hab ich manchmal leider zu spät erkannt.
Und hab den Eindruck, Paul, dass Du eine anderes Pling meinst, wenn Du formulierst, dass dies nicht mit Verliebtheit gleich zu setzen sei.

@Ansa, witzig, in meinem Profil steht auch, dass ich jemanden möchte, der weiß, was er will. Vielleicht ist es wirklich so, auch jenseits aller "Börsen", dass es, wenn man seine Vorstellungen konkreter äußert, eben nicht so viele "Passende" gibt. Dass, wie auch hier im Forum festzustellen ist, es weniger Menschen gibt, die davon ausgehen und damit umgehen können, dass jeder "anders" ist. Dieses dann auch respektieren, aushalten. Eher nachfragen, statt gleich durch ihre Brille zu urteilen. Wovon ich natürlich auch nicht frei bin.

Es hilft, was Du über Deine Ansprüche an Partner/Beziehung und Deine Haltung dazu formulierst. Manchmal hab ich eher schon gedacht, soll ich jetzt meine Ansprüche noch weiter runterdrücken??
Aber dann wäre ich wahrscheinlich nicht glücklich.

Und tatsächlich, wenn ich mal mich in meiner Umgebung umschaue, gibt es nur sehr wenige Beziehungen, die ich auch gern selbst führen würde, auf Augenhöhe. Da gibt es Frauen, die alles schmeißen, Kinder, Beruf, Haushalt bis hin zu familiären Verpflichtungen des Mars und ihn teilweise noch finanzieren... kein Quatsch, dabei parallel noch seine wöchentlichen Sauftouren ertragen...

Oder Frauen, die es nicht stört, von ihrem Partner immer wieder vor anderen v.a. runtergemacht zu werden, obwohl sie eigentlich intelligent und blickig sind. Die anfangs selbst ablehnten, von Mars "Kleines Scheißerle" genannt zu werden, aber nun erklären, er meine es ja nicht so, sie hätte sich dran gewöhnt :shock: Und derweil ist die seit kurzem gemeinsame Wohnung eher ein Abbild seines Geschmacks geworden. Bis hin zur Zimmertemperatur von 24°C !

Ebenso gibts Marse, die alles schön vor sich hinlaufen lassen, im Keller an ihren eigenen Dingen puzzeln und dann nach 17Jahren Ehe sich noch nicht mal wundern, dass die Frau sie wegen Nichtkommunikation verläßt. Auch gut, dann ist es eben so.

Bloß in diesen Richtungen möchte ich dann doch meine Ansprüche behalten. Also dann eben langer Atem. Und Mut.

Und schön, zu lesen und zu sehen, dass es auch anders bei anderen geht.

Nachdenkliche Grüße Paula


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 16:28 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Hallo Paula, das meinte ich mit "geschickt eingefädelt". Aber wenn es doch so ist, dass du dich mit dem, was du schreibst, so missverstanden in deinem "eigentlichen" Wesen fühlst, ist die Frage, ob Partnerbörse ein für dich geeigneter Weg ist, doch beantwortet, oder? LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 17:30 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Hey Trixie,

Du bist ein bisschen schnell am aufgeben, oder empfinde ich das nur so? Liegt es daran, das Du Partnerbörsen allgemein nicht gut leiden kannst oder hat es andere Gründe?

So eine Suche ist ja duchaus auch ein Prozess und man kann dort das ein oder andere lernen und für sich erkennen - das allein fände ich schon hilfreich genug und positiv.

By the way, ich kenne nur einen einzigen wirklich glücklichen Single, eine Freundin von mir, alle anderen sind mehr oder weniger von Zeit zu Zeit traurig und haben das Gefühl, ihnen fehlt etwas Wesentliches. Nach Außen leben alle ein tolles Leben, scheinen glücklich und zufrieden, aber wenn man näher hinschaut - der Mensch ich einfach nicht dafür geschaffen, allein zu leben.

Womit wir wieder beim Titel sind...

Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 17:47 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 11.08.2008, 12:11
Beiträge: 115
Danke Ansa. Genau so seh ich es auch.

@Trixie, ich weiß ehrlich nicht, wie DU drauf bist, das fing schon in Deinem ersten Post so an.
Und komischerweise fühle ich mich von den anderen Forumlern hier gar nicht missverstanden. Eher mit anregenden, konstruktiven Gedanken versehen, egal in welcher Richtung, was ich nun von Dir keineswegs behaupten kann.

Also vielleicht wäre es besser, Du agierst Deine "Scherze" woanders aus.

Paula


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 18:02 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 09:16
Beiträge: 4249
Wohnort: Marsdorf, nicht das bei Dresden oder Köln
Einer meine schwachen Seiten ist der starke Wunsch nach Harmonie auf Biegen und Brechen. Ich mache jeden Tag Übungen dagegen und nehme Pillen. Aber nichs hilft. Trotzdem finde ich ein paar kontroverse Züge in den Diskussionen hier einen Gewinn. Eigentlich.

Was das mit dem Wort "eigentlich" auf sich hat nach reiner Lehre, weiß ich nicht. Allerdings glaube ich selber nicht an eineindeutige Deutungen einzelner Wörter. Der Kontext dürfte wichtiger sein. Wenn es aber sein muss, würde ich auf Unsicherheit bei dem tippen, der mit "eigentlich" seine Aussage relativieren möchte. Und Unsicherheit scheint mir im Sprechen hier keine Überraschung zu sein. Denn warum sprechen wir hier, wenn wir alles schon genau wüssten? Eigentlich. schocky


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 18:18 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
http://www.youtube.com/watch?v=LagG82Ub4TA
oops, zu spät - ist aber für Ansa...


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 18:49 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 11.08.2008, 12:11
Beiträge: 115
Lieber Schocky,

Harmonie um jeden Preis tut nicht immer gut, v.a. auf "Biegen und Brechen" :wink: , meist setzt da eher ein Fäulungsprozess ein, genau in den Rissen vom Biegen und in den Bruchstellen.
Kontroverse Züge finde ich auch wichtig, fragt sich aber, wie sie geäußert werden. Ob von oben herab, teils sehr aggressiv oder unsensibel.. oder anders, respektvoller, konstruktiver.

Und @Trixie, cooles Video. Ich mein, ehrlich, hab gut gelacht. Erkennst Du Dich da selbst wieder?
:devil:

Lg Paula


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 18:54 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 11.08.2008, 12:11
Beiträge: 115
P.S. Trixie... wenn das in meinem Thread nur "für Ansa ist", dann bist Du doch clever genug, eine PN zu schreiben, oder?
Also, genau dieses "Doppeldeutige, Hinterrücks" meine ich, darauf habe ich keine Böcke. Und das unterscheidet Deine Posts von den anderen kontroversen Meinungen.


:oops: 'tschuldigung, Schockie, aber das musste mal gesagt werden.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 19:10 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

eigentlich - kommt doch meist an solchen Stellen wie:

"Eigentlich ist alles schön.........." oder "doch doch, eigentlich bin ich zufrieden" oder "wenn ich ehrlich bin, bin ich eigentlich sehr glücklich"

Nun ist es bei mir in der Familie so, das Sprache eine sehr wesentliche Rolle spielt und wir einander genau zu hören, wenn bei uns jemand sagt "gib mir mal bitten den Brötchenkorb" kann es durchaus passieren, das er den Korb bekommt, ohne Brötchen. Oder wenn ich mal ausflippe und sage "sag mal, was zum Teufel fällt Dir ein?" Dann sagt mein Gegenüber garantiert "Was zum Teufel fällt Dir ein?" Darauf würde ich wetten.

Und so höre ich eben auch hier genauer hin. Was heißt nun eigentlich? Ich sehe es als Einschränkung oder als kleines "aber". Zwischen den Zeilen steht mitunter eine ganze Menge.

@ Schocky, ich war das auch einmal - Harmoniebedürftig - ich hab es auch heute gern harmonisch und ruhig, aber ich hab gelernt, das eine Auseinandersetzung an der richtigen Stelle wichtig ist, sonst grollt es in mir, erst leise und unbemerkt und irgendwann platze ich. Als ich das allererste Mal wütend auf meinen Exmann ins Bett ging (lange vor der Trennung) war ich ganz schön stolz auf mich, weil ich wusste, dass das ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung war.

@ Trixie, Danke für das Video - wir haben herzlich gelacht, der Liebste und ich - zwar ist mir schleierhaft, was es mir sagen soll, aber gefallen hat es.

Liebe Grüße
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 19.04.2013, 19:32 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Hinterrücks? Ich hab auf Ansas Post geantwortet - zwischendurch noch das Video gesucht, mir einen Kaffee gemacht und dann gesendet. Da hab ich dann gesehen, dass zwischendurch noch deine und shockys Posts reingekommen waren und Scherze hier neuerdings verboten sind.

Also, manche antworten auf Fragen, und manche setzen eben woanders an. Ich hatte den Eindruck, es sei zunächst vonnöten, die Schichten über dem Grunde deines Herzens - deine Selbsteinschätzung glaub ich jetzt mal einfach - wegzuschaufeln, bevor ich dich ermuntere, weiter auf die Pirsch zu gehen. Denn wen man anzieht, hängt ja entscheidend davon ab.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 20.04.2013, 01:55 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 26.04.2009, 02:46
Beiträge: 149
Hallo Paula,

ja, mit "Pling" meine ich eine tiefere Verbindung als Verliebtsein, das sagte ich von Anfang an. Es gibt für mich auch keine zwei "Plings", ein gesundes und ein ungesundes. Das ist ein Sich Verlieben. Allerdings merke ich, daß das immer mehr zu Verwirrungen und Mißverständnissen führt. Eigentlich ist das auch gar nicht dein Thema, und ich will es auch nicht zum Hauptthema machen. Ich habe darauf angespielt, weil du einerseits unglücklich über Marsfindungsmöglichkeiten berichtet hast und andererseits über Möglichkeiten, den Passenden zu finden, diskutiert wurde. Meine Meinung ist, daß das Passende relativ ist und mitunter wenig mit formulierbaren Ansprüchen zu tun hat. Die Ansprüche relativieren sich, wenn man sich auf einer tieferen Ebene einig ist, doch das geht schon wieder zu weit, weil es nicht definierbar und "einig" nicht das passende Wort ist.

Ich habe mir deinen Einganspost noch einmal durchgelesen. Es geht dir ja nicht nur um die Möglichkeit, Männer kennenzulernen, sondern du fühlst dich allgemein einsam. Da kommt einiges zusammen. Freundinnen verhalten sich wegen ihrer Partnerschaften oder Familien anders als früher, die beste Freundin hat sich gar abgemeldet... da fühlte ich mich auch einsam. Und der Grund, weshalb diese sich so verhalten, ihre Beziehungen, läßt vermutlich deinen Wunsch nach einer eigenen Beziehung stärker werden. Kann ich auch nachvollziehen.

Vielleicht hilft es dir, wenn du von anderen hörst, denen es ähnlich ging und die ihr Leben dennoch in glückliche Bahnen gelenkt haben.

Eine Freundin von mir hat in etwa deinem Alter alles hinter sich gelassen und ist allein auf die Pirsch. Jedes Wochenende. Sie brauchte das, kam aus einer unausgefüllten Ehe und hat sich ausgetobt. Auch in der Großstadt. Sie hat darüber nicht nur normale Kontakte geknüpft, sondern der ca. 35. Mann war dann derjenige, welcher. Inzwischen haben sie geheiratet, ein Haus gebaut und sie schiebt Kinderwagen durch die Gegend. Und unser Kontakt ist immer noch gut.

Mein langjährigster Freund Karl wiederum war ewiger Single, unsportlich, trocken, kein Adonis. Ging nie auf die Pirsch. Vor ein paar Jahren waren wir zum Opernfestival in Verona verabredet, da rief er zwei Tage vorher an, es gebe ein Problem. Das hieße Karla. Meine Antwort: mitbringen! Er hatte immer einen Freundes- und Kollegenkreis. Und irgendwann haben die dann mal jemanden mitgebracht (durch Zufall), und die war es dann. Ich würde den Freundes- und Kollegenkreis nicht unterschätzen.

Du schreibst ja, du versuchst einiges, um neue Kontakte zu knüpfen. Ich würde da nicht aufgeben. Ich würde die persönlichen Lebensumstände vor der Partnersuche in wieder angenehmere Bahnen zu lenken versuchen. Du hast einen angenehmen Schreibstil, das läßt auf ein ebensolches Wesen schließen - sage ich mal so ins Blaue. Das sollte es dir erleichtern.

Paul


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 22.04.2013, 22:14 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 11.08.2008, 12:11
Beiträge: 115
Lieber Paul,

ich freue mich sehr über Deinen post und dass Du Dir auch nochmal die Zeit genommen hast, meinen Eingangspost durchzulesen. Also somit an jeglichen "eigentlich"s, plings und weiteren Nebenschauplätzen vorbei das Thema wieder zurück geführt hast.
Sorry, dass ich erst jetzt schreibe, am Wochenende hatte ich Besuch und teilweise läßt mir die Arbeit nicht die Möglichkeit, sofort zu antworten. Zumal ich ja auch über ernsthafte Dinge nachdenken will und dann nicht bloß blabla antworten möchte.
Und natürlich ganz vielen Dank für Dein Kompliment am Ende des posts :dance: , denn als Single bekommt man halt nicht so oft ein Feedback bzw. eine Spiegelung, egal, ob so oder so. Merk ich ja bei Freunden oder Arbeitskollegen, da fällt einem eher auf "Boah, du siehst ja heut gut aus", oder "die Farbe steht Dir gut" oder auch "menno, du siehst ja müde aus, was los". Für alle anderen bist du dann eben in dem Moment so. Und die Bestärkung oder Kritik gibst Du Dir selbst, halt aber durch eine (biografisch) vorgeprägte Brille.

Und ja, Du hast mich gut verstanden, es geht nicht nur um die Marse oder speziell die Internetsuche. Auch geht es etwas um die Einsamkeit, die Kraft, die man teilweise benötigt, um alles/vieles allein mit sich abzumachen. Hinzu kommt, dass ich keine Ursprungsfamilie, also ein eventuelles Sicherheitsnetz, mehr habe; meine Mutter starb vor 10 Jahren, beste Freundinnen sind in andere Städte gezogen, man sieht sich also 2-3Mal im Jahr, ein Highlight, von dem man (ich :D) lange zehren muss und gute Freundinnen in meiner Stadt sind eben in anderen Lebenssituationen. Der Kontakt ist lockerer. Und die Feiertags-, Uralubsproblematik präsenter.
Ich versuche schon sehr viel, auch new-in-town kenne ich und nutze es ab und an (danke Ansa), aber irgendwie hab ich da halt manchmal eine Pechsträhne.
Sport mache ich, habe Sportpartner gesucht, aber wenn dann sich was anbahnte wurde diejenige grad schwanger, wollte nicht mehr joggen, der nächste hatte eine Knieverletzung, fiel aus. Fitnesscenter ist nicht jedermanns Sache, tw. auch Geld/Zeit das Problem. Tw. auch umgekehrt, eine alte Arbeitskollegin wollte mit mir zu einem Kurs, aber dann läßt es meine Arbeit nicht zu. ..
Oder ich hatte einen neuen Freund/guten Bekannten (auch in weiblich) gefunden, für Theater, Kino, quatschen..., schwups verliebten die sich und waren erst mal weg vom Fenster...

usw. die Aufzählung könnte noch viel länger sein. Ja, da hast Du Recht, dann hilft es mir zu hören, wie andere diese Durststrecken bewältigt haben.

Gleichzeitig arbeite ich an der Veränderung meiner Lebensumstände, da, wo sie mich nicht glücklich machen. Also, auch so, wie Du schreibst. D.h. aufgrund katastrophaler Arbeitsbedingungen und vieler unnötiger Frustrationen in dem Bereich erwäge ich sogar einen Arbeitsplatzwechsel und Umzug in ein anderes Bundesland, weg aus dieser irren Großstadt, auch wenn ich hier nicht gleich alles aufgeben will (Wohnung erstmal nur teilweise untervermieten usw.)
Wieder mit Kämpfen und Unsicherheiten verbunden, tw. Angst, Oh Gott, werde ich da in der Fremde (ganz pathetisch jetzt formuliert, das nur für die Wortklauber :wink: ) dann ganz allein sein... Andererseits eine Chance, hoffe ich. Natürlich auch nicht die besten Voraussetzungen aktuell, jemanden kennen zu lernen. Andrerseits kommuniziere ich dies auch nicht bei Dates. Eher für mich innerlich nach dem Motto, manchmal kann auch alles anders kommen.

Ja, soweit erstmal.
Und statt meine Fragen aus dem ersten post zu wiederholen, siehe da.
Fällt Euch dazu noch was ein? Z.B. ist es heute beim Date (egal wodurch entstanden) und im Alter über 35 eher eine Tendenz, schneller "abzuhaken"?

lg Paula


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 23.04.2013, 22:38 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 11.08.2008, 12:11
Beiträge: 115
hi liebe unaraj,

herzlich willkommen im forum. und danke. ja, in dem, was du schreibst, bist du bei mir.
jetzt ist aber die frage, wie wir in so einer situation damit umgehen können ( :lol: ich merk schon, nach der "eigentlich und Trauerklops"-Diskussion zensiere ich mich schon selbst, wollte eigentlich schreiben..wie wir da heraus kommen?.. will aber nicht missdeutet werden :mrgreen: ... also herauskommen meint aus der zwischendurch single-no-freundinnen-kontakt, läster-lach-depriphase, immer-wieder-selbst-kraftgeb und nicht nur jammer-ich-hab-keinen-mann )

immerhin ein total schönes unerwartetes moment, mein kollege mit der knieverletzung war letzten samstag früh doch mit mir joggen. wir hatten ein gemeinsames gesundheitstempo :wink: und total viel zu bereden. es war sehr schön, boah, eine stunde... :dance: trotz danach erstmal abends voll groggy.. ABER nächsten samstag wieder, wie schön.

ohne "bestellung beim universum" :wink:

und andresreits wieder... ein sehr netter mars-online und dann telefonkontakt mit viel gemeinsamkeiten und lachen scheint jetzt verstummt. trotz bestätigung des schönen eindrucks per sms. zack. einfach so. aber ich halt jetzt die füße still. hab ich gelernt :evil: und gelernt, mehrere optionen zu aktivieren.
aber ich finds doof.

lg paula


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de