MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 06:32

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 13.04.2013, 15:38 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 11.08.2008, 12:11
Beiträge: 115
Hi liebe Forumler,

schön, dass es in letzter Zeit doch wieder etwas reger hier ist. Wenigstens im "Beziehungsbereich". Und da hab ich dann auch Ansas Spruch gefunden und ihn für meinen Thread gemaust. Danke Ansa.

Ja, genau das ist mein Problem. :cry: Seit drei Jahren bin ich nun von Ex-Mars getrennt und nach allem Trauern und Loslassen habe ich versucht, neue Marse kennen zu lernen.

Ich lebe in einer Großsstadt, alle meine Freundinnen sind mittlerweile liiert oder auch mit ihren Kindern beschäftigt. Über den Freundesbereich oder über die Arbeit Marse kennen zu lernen funktioniert nicht. Wenn ich meine Freundinnen mal.. treffe, quatschen wir natürlich oder gehen ins Kino. Denn auf die Pirsch gehen müssen sie ja nicht mehr. Langsam fühle ich mich fast etwas einsam, auch wenn ich immer wieder probiere, neue Kontakte (Kollegen, Sportpartner suchen, andere Frauen zum Ausgehen kennen lernen) etc. zu knüpfen. Und ich dabei auch merke, dass andere Leute mich mögen und gern mit mir zusammen sind.
Aber trotzdem ist man mit 43 als Single irgendwie so im Niemandsland, während Gleichaltrige sich vorrangig um ihre Familien oder Partner kümmern. Eine gute Freundin, jetzt müßte ich also sagen ehemals gute Freundin... läßt gar nichts mehr von sich hören, seitdem sie mit ihrem Typen zusammen gezogen ist, so als ob die Beziehung alles andere wie ein schwarzes Loch verschlungen hat.

Nun ja, also Partnersuche über das Internet :evil: Und da versteh ich die Marse gar nicht mehr... anfangs riesig große Versprechen (die Venus ja gar nicht hören will), dann plötzliches leises Verkrümeln. Es kommt zu zwei bis fünf Dates, dann nix oder nach dem ersten Date, auch wenn es ein schöner Abend war, passiert gar nix weiter.

Langsam verliere ich echt die Hoffnung. Und die Verkrümelmarse untergraben mehr und mehr mein Selbstvertrauen.

Letztens lernte ich einen kennen, der vor dem ersten Date jeden Tag anrief, simste, ganz begeistert war, dann beim Date ebenso (ich lasse sowas auch eher langsam anlaufen), mir Blumen schenkte, weiter sich meldete, zweites nettes Essen-Kino-Date, mich dann Ostermontag vom Bahnhof (Familienbesuch) abholen wollte, mir simste, er würde jetzt gern mit mir kuscheln Blabla..... vorher meinte, er wäre soo traurig, dass ich wegführe (5Tage :shock: :pillepalle: ) und dann -

Ostermontag früh mir simste, er könne mich nicht abholen, und außerdem wäre er so in Gefühlsverwirrung, dass er sich lieber einen Tag später melde, wenn er seine Gefühle sortiert habe..
Und beim Anruf meinte er, ja, er habe jetzt grad soviel um die Ohren und Ostern sei alles so auf ihn eingestürmt, da will er lieber runterschalten :shock: HALLO?
Ich sagte, niemand hätte ihn zu irgendwelchen Versprechungen gedrängelt, nur er sich und dass es mir auch nicht gleich ums Heiraten ginge ?! Naja.

Jedenfalls ist seitdem Ruhe im Karton. Und tschüß! Gott-Sei-Dank war ich noch nicht richtig verliebt!!
Aber soetwas erlebe ich seit 3 Jahren immer wieder und so langsam glaub ich an gar nichts mehr und versteh die Welt nicht. Werd echt immer verunsicherter. Und das DAS dann notsexy ist, weiß ich selbst. Aber es ist wie ein Teufelskreis.

Ist gutes altes Daten heutzutage out?

Liegt es an der Großstadt (massig Auswahl und Abwechslung), am Alter (Marse wollen nix Ernstes mehr oder nur Jüngeres, sind so verschreckt von ihren unverarbeiteten Ex-Veni), generell am Internet (alles so beliebig, man kann schnell die "Löschtaste" drücken) oder was denkt Ihr?

Was soll ich tun? Siehe Titel :crash2:
Könnte das "beim Universum wünschen" auch mir helfen? :wink:

Was denkt Ihr?
Müde Paulagrüße


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.04.2013, 16:26 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Zitat:
Was soll ich tun? Siehe Titel


Hallo Paula, vielleicht mal in Betracht ziehen, dass der Titel eine Abwandlung eines satirischen Zitats von Loriot ist? Hm ... vielleicht könntest du dir einen Mops zulegen oder ein anderes Haustier deiner Wahl? Denn: Wenn allein zu leben sinnlos ist, ist es auch zu zweit sinnlos. LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.04.2013, 16:29 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
hi paula,

ich glaube, es bleibt einem nur eins übrig und das ist: sich selbst zu prüfen, ob man es denn wirklich wirklich will.
oder es ein hund nicht auch täte... :wink: :D
denn da gibt es zwar diese welt, von der du schreibst, die diese tendenz hat.
aber es gibt auch immer wieder leute, die finden zack zack ihre lebensbeziehung im internet.

woran liegt das?
ich glaube, das liegt in den menschen selbst, in ihrer eigenen klarheit, die allerdings auch unbewusst da sein kann.

wenn ich ins internet ginge, würde ich genau das gleiche erleben wie du.
weil ich irgendwo nicht glaube, daß es den richtigen noch für mich gibt, und auch nicht wirklich klar bin und sicher auch zuviel angst hätte. vor nicht-erfüllung des herzenswunsches wie vor erfülling, das nähme sich nichts. :mrgreen:

insofern wie immer: bei sich anfangen, sein bestes geben, was eben gerade aktuell das beste ist und dann nach oben abgeben und sich nicht weiter abstrampeln.
mehr kannst du nicht machen.

ansonsten habe ich neulich noch gelesen, daß die gute alte zeitungsannoncefür viele wieder attraktiver wird, einfach, weil das doch ruhiger ist. und da muss man sich auch mehr bemühen, denke ich, das geht alles nicht so schnell, man prüft gründlicher, mit wem man sich trifft. das "siebt" besser, denke ich.. :wink:

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.

(Susette Gontard)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.04.2013, 17:23 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 11.08.2008, 12:11
Beiträge: 115
Liebe Trixie, liebe Pamina, Danke für Eure Antworten.

@Trixie nein, nein, es geht mir erstens nicht um einen Hund o.ä. (auch wenn der Spruch von Loriot stammt und scherzhaft gemeint war.) Und "Wenn allein zu leben sinnlos ist, ist es auch zu zweit sinnlos." trifft zweitens nicht den Kern des Ganzen für mich. Natürlich ist mein Leben allein nicht sinnlos. Und das Zitat war nur ein Aufhänger fürs Thema, also Ironie versteh ich durchaus...
Also was soll denn, bitte schön, daran falsch sein, wenn man als erwachsene Frau sich einen Partner wünscht nicht nur wegen Gesprächen und Sex.. uvm., was zu zweit einfach mehr Spaß macht? Was ist daran so schlimm, wenn man äußert, das man Sehnsucht nach einem Leben zu zweit hat? Und da aber leider eine Pechsträhne zu haben scheint.

Also, liebe Pamina, ja, ich will und ein Hund tut es nicht. Und ich habe wirklich schon viel probiert und bin auch nicht die Einzigste, der es so geht. Frauen im Umfeld erzählen Ähnliches, gucken deshalb nicht mehr im Netz. Find ich aber auch schwierig... Die Idee mit der Annonce hab ich auch schon gehört, scheint wieder modern zu werden..
Ja, bei mir anfangen bin ich dabei, schon eine ganze Weile... auch wenn ich es nicht schrieb. Und immerhin habe ich mir keinen "Komm mit-Lauf weg"Typen mehr angelacht und die "Nähevermeider mit narzistischen Tendenzen" wie mein Ex-Mars auch abgeblockt.
Vielleicht schon ein Erfolg?! Jedenfalls wenigstens derart, dass ich an mir gearbeitet hab...

Vielleicht brauch ich auch bloß ein paar seelische Streicheleinheiten wie "Kopf hoch, das wird, Geduld.." weil mir selbst grad die Puste ausgeht, meine Freundinnen sich kaum noch an diese Situationen erinnern können/wollen/mit dem Nachwuchs und anderen Pärchen beschäftigt sind und es mir schwer fällt, ohne "Sex-and-the-City-Freundinnen" den Humor nicht zu verlieren und kein Trauerklops werden will ...Aber manchmal kann man doch wirklich verzweifeln, oder?!

Nachdenkliche Paula :kruecken:


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.04.2013, 17:42 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Liebe Paula, ich hätte da noch einen Trumpf im Ärmel: Was macht eigentlich deine allererste Jugendliebe heute? Die Option klingt vielleicht absurd, aber manchmal hat man Glück. Manchmal trennt man sich in jungen Jahren leichtfertig, weil alles so schön leicht war und man dummerweise denkt, das ginge immer so leicht. Tatsächlich aber wird's mit jedem weiteren Versuch verkorkster? LG, Trixie

@ pamina
Zitat:
oder es ein hund nicht auch täte... :wink: :D

Na, wer sagt's denn :lol: Ich finde die Vorstellung von der alten Schrulle mit zehn Katzen übrigens gar nicht so übel. Ich glaub, die meisten Probleme hier im Forum lösen sich von selbst mit den Wechseljahren. Kann ja kein Zufall sein, die Altersstruktur hier. LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.04.2013, 20:37 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Liebe Paula,

an Deinem Wunsch kann ich überhaupt gar nichts unnatürliches finden, es ist legitim, sich einen Partner zu wünschen und nach ihm zu suchen.... hab ich ja auch getan :wink:

Woran es liegt? Ein wenig vielleicht tatsächlich am Alter - es ist so die Zeit, in der viele frisch getrennt sind und noch nicht wissen was sie wollen und andere mitten in den Familiengründungen sind. Karrierejahre. Der Zeitgeist "Höher-schneller-besser-weiter-willkommen am Mehr" tut sicher auch etwas dazu - aber das allein kann es nicht sein. Irgendwo ist er, der passende Mann für Dich.

Du musst Dich nur finden lassen, am Daten ist nichts schlimmes, das hab ich auch getan. Überprüf Dein Profil, meines war sehr eckig und kantig, weil Allein leben ist eine bessere Alternative als mit irgendwem zu leben. :wink: Ich wollte jemanden, der weiß, wer er ist und der weiß was er will - und niemanden, der nur weiß, was er nicht will. Das hab ich auch so geschrieben..... ich hab sehr wenig Resonanz gehabt, aber die war dafür sehr spannend. Ich wollte all die Typen nicht, die auf der Suche nach Mädchen sind, um mit ihnen im Sonnenschein spazieren zu gehen - ich brauche jemanden, der auch im Regen den Weg findet. Das grenzt schon sehr ein.

Und, für die Zeit dazwischen hab ich mir, über New-in-town (keine Ahnung ob es die noch gibt) Leuts gesucht für Aktivitäten in denen es nicht um Partnersuche geht. Theater, spontane Dinge, eine Gruppe die sich traf und regelmässig in lockerer Runde Kulturangebote wahr nahm, Kinobegleitungen - das waren fast ausnehmend nette Leute und vor allem ein anderer Kreis als meiner (verheiratete Paare und Freunde die meine Situation kannten), mit manchen hab ich lange Zeit etwas unternommen.

Du schreibst es schon selbst, notsexy - da ist etwas dran - vielleicht spüren das einige und es ist ihnen zu schnell? Vielleicht wirkst Du tatsächlich bedürftig? Das schreckt ab - ich kann es nicht beurteilen. Aber ich denke, erst wenn Du weißt, das Du niemanden brauchst um glücklich zu sein, bist Du offen für jemanden mit dem Du glücklich sein kannst. Als ich beschloß, ich hab die Schnauze voll von Männern und das es um mich geht, da traf ich den Liebsten..... weißt, was ich meine?

Und, ich hatte einen Hund, der kann aber niemals einen Partner ersetzen. Ist auch keine Alternative, da sehe ich schon solche vor mir die sagen "komm Pluto, komm zu Mami...." *Grusel* Das will doch keiner.

Liebe Grüße
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 13.04.2013, 21:09 
Offline
Mittagspausentipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2008, 18:59
Beiträge: 232
Wohnort: Österreich
Liebe paula,

also ich kann deine Stimmung und deinen Frust sehr gut nachvollziehen, weil ich vor einigen Jahren (jetzt sind es schon mehr als 5) dasselbe erlebte. Und ich rate dir, trotz allem nicht aufzugeben.

Auch ich habe damals im Netz nach dem einen richtigen gesucht. Und einen gefunden. Heute weiss ich, dass es eigentlich den einen richtigen gar nicht gibt, aber man kann jemanden finden, mit dem man eine gemeinsame Beziehung aufbaut. Der einen am Anfang vielleicht fremd ist, später immer vertrauter wird und der einen immer mehr ans Herz wächst. Ich fühle mich nach fünf Jahren noch immer verliebt - an manchen Tagen. An anderen zweifle ich allerdings und habe Angst dass unsere Unterschiede zu groß sind für die gemeinsame Zukunft.
Trotz der Schwankungen freue ich mich allerdings fast jeden Tag, dass ich ihn getroffen habe.
Ich erinnere mich noch sehr gut an die Zeiten, in denen ich auf der Suche war. Nein ein Hund kann einen sicher nicht ersetzen, was eine Liebesbeziehung ausmacht. Die Nähe, das Wissen um einen guten Freund, der Mensch der einen auch in schwierigen Zeiten mag, bei dem man sein kann wie man eben ist. Die Freude, wenn man sich einige Tage nicht gesehen hat. Der Mensch, der einen darauf hinweist, wenn man sich unmöglich benimmt. Und und und.,...

Mir ist es damals ähnlich wie dir ergangen. Unzählige Treffen mit Typen, die eigentlich gar nicht bereit waren. Datings, bei denen ich das Gefühl hatte, ich würde den anderen gerne näher kennenlernen aber der hat nie wieder von sich hören lassen. Falsche Versprechungen, Lügen, oder - was am Schlimmsten war - Liebesbezeugungen, die sich am nächsten Tag ins Gegenteil wandelten und ich nie erfahren habe, warum.
Die Männer (vielleicht ist es bei den Frauen ähnlich), die wirklich auf der Suche nach einer ernsthaften Beziehung sind, sind in diesen Foren sehr selten. Und dies ist völlig egal, ob es eine sehr teure, angeblich hochseriöse Partnerschaftsbörse ist, oder eines in dem man billig oder gratis auf der Suche ist. Ich habe viele ausprobiert. Bei den teuren erlebte ich die meisten Flops.
Der Kontakt mit meinem Freund begann dann ganz unspektakulär. Er hatte nicht diese faszinierende Form mich zu umgarnen, wie ich es bei einigen anderen erlebte. Er war eher vorsichtig und zurückhaltend. Ähnlich unser erstes Treffen. Schön, aber ganz anders als die Treffen, die ich vorher erlebte. Ruhiger, einfacher, selbstverständlicher.

Ich möchte dir Mut machen, die Suche nicht aufzugeben. Aber sie sollte nicht zum Lebensmittelpunkt werden. Die Verzweiflung, die einen manchmal dabei übermannt, strahlt man leider auch aus.
Und dies ist keine gute Vorraussetzung.
Ich lebe am Land. Hier gibt es weit und breit keinen Mann, der mich wirklich interessieren würde. Ausser ich angle mir einen Bauern, oder einen besoffenen vom Dorffest.
Ich hatte gar keine andere Wahl !!! :P

Wünsche dir ganz viel Glück und Durchhaltevermögen beim Weitersuchen.

glg
Mariella


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.04.2013, 10:06 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 09:16
Beiträge: 4249
Wohnort: Marsdorf, nicht das bei Dresden oder Köln
Liebe paula,

auch von mir aus möchte ich dir Mut zurufen. Zusätzlich zu allem, was hier schon gesagt worden ist, noch dies von mir: dass es zwischen Zweien gut klappt, ist rein statistisch gesehen recht unwahrscheinlich. Dass es tatsächlich in der Realität immer wieder klappt und das zumindest für eine gewisse Zeit, liegt am Glück, ersatzweise an der Ausdauer beim Suchen, ersatzweise am Herunterschrauben der Ansprüche.

Die Sache mit der Statistik bzw. dem Glück wird oft unterschätzt, auch beim Kinderwunsch. Selbst wenn die Wahrscheinlichkeit bei jedem Versuch 50% wäre, gibt es für einige ganze Serien von Misserfolgen einfach nach Statistik. Wenn viele "spielen", gibt es immer einige mit ganz langen Misserfolgsserien. So, wie es auf der anderen Seite eben Lottogewinner gibt gefühlt gegen alle Wahrscheinlichkeit.

Ich selber war irgendwann einmal ein recht später Junggeselle mit all den Spekulationen, die sich daran anschließen. Dass die "Suche", die ich nicht mal als Suche empfunden habe, doch zu einem guten Erfolg geführt hat, betrachte ich als Glück auch im statistischen Sinn. Allerdings war ich immer wieder anwesend da, wo auch Venusse anwesend sind, und es war nicht mein männerlastiger Beruf und nicht das damals noch exotische Internet. Bleib dran! schocky


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.04.2013, 11:16 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Shocky! Ich hoffe, deine Frau liest hier nicht mit.
Zitat:
ersatzweise am Herunterschrauben der Ansprüche

Also, sollte Hans Grau so was irgendwo behaupten, muss der Lektor gepennt haben. Stell dir mal vor, jemand sagt zu dir: "Erst nachdem ich meine Ansprüche runtergeschraubt hatte, kamst du für mich als Partner in Frage." Das ist ja kurz vor "besser als nichts". LG, Trixie


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.04.2013, 11:36 
Offline
Mittagspausentipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.12.2008, 18:59
Beiträge: 232
Wohnort: Österreich
Hallo Miss Trixie,

ich will ja nicht für Schocky antworten, aber an diesem Beispiel sieht man mal wieder, was man schon aus wenigen Sätzen rauslesen kann, wenn man will. Schocky hat im ersten Satz die (statistischen) Vorraussetzungen beschrieben, die unter anderem am Finden eines Partners mitwirken.
Bei manchen werden die allzu hohen Ansprüche mitschuld sein, dass der Richtige nicht gefunden wird. Wenn ich als Aschenputtel jedes Mal einen Traumprinz erwarte und vor mir sitzt nur ein normaler Mann und ich hacke jedesmal ab: der ist es auch nicht, ach wo ist mein Prinz.
Dann mag das Herunterschrauben der Erwartungen zum gewünschten Ziel führen.

Die Verbindung mit schockys Beziehung hätte ich jetzt nirgendwo gelesen! Du etwa schon?


lg
Mariella


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.04.2013, 12:00 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 09:16
Beiträge: 4249
Wohnort: Marsdorf, nicht das bei Dresden oder Köln
keine Sorge, Ihr guten, meine Frau liest nicht mit. Ein paar eigene Kreise haben halte ich für wichtig. Die Männerkneipe meinetwegen, die Kollegen, den alten Schulfreund, und eben auch diesen Kreis hier.

Ja, ich wollte weiter oben über den Punkt des "weiter würfeln" zusätzliche Punkte nennen, die auf Dauer begünstigen, dass Paare zueinander finden. Mancher ist ja schon früh ziemlich wahllos. Aber dass man mit der Zeit seine Kriterien überprüft, halte ich für eine universelle Erscheinung, auch gerade bei Frauen.

Was ich übrigens immer wieder mal höre und auch selbst beobachtet habe, ist, dass Frauen länger "am Markt" sind, ohne dass dafür ein Grund erkennbar ist. Wie gesagt, Statistik liegt da als Erklärung nahe. Halt immer dann, wenn einem sonst kein Grund einfällt. Ohne dass dies eine reine Verlegenheitserklärung wäre... schocky


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.04.2013, 12:20 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Hallo Mariella, ach Quark, ich fand's nur lustig, so was von shocky zu lesen. Beim Ansprücherunterschrauben geht's ja um Kompromisse, was das Passen angeht, nicht um "sechzigjährige Hauptschulabbrecherin sucht zwanzigjährigen Popstar". LG, Trixie

P.S.: Ach, da hat er ja schon selber geantwortet :-)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.04.2013, 13:33 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
:dance: Ansprüche herunterschrauben kann ja durchaus auch etwas ganz anderes sein? Ich wolle damals, als ich auf der Suche war, einen Mann - der Kinder hat, weil ich glaubte, nur ein Vater könne meine Hingabe zu den Kindern verstehen, ihr Stehen an ester Stelle und das ihre Belange mitunter Vorrang haben - mein Liebster hat keine Kinder - nun kann ich sagen, ich hab meine Ansprüche herunter geschraubt oder aber verifiziert?

Anders ausgedrückt, ich suchte jemanden, der mich und meine Sorge und Fürsorge für die Kinder versteht und glaubte, nur ein Vater könne dies leisten. Falsch geglaubt - denk ich heute, denn ich habe durchaus bekommen, was ich gesucht habe.

:wink: Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.04.2013, 15:37 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 09:16
Beiträge: 4249
Wohnort: Marsdorf, nicht das bei Dresden oder Köln
Ich glaube ja, Trixie, du hast einen deiner Späße machen wollen. Aber nichts für ungut, auch Missverständnisse und Erklärungen zu Späßen führen weiter. Solange man nicht püh-beleidigt ist und verstummt, alles andere ist gut. schocky


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 15.04.2013, 20:52 
Offline
Olympiareiftipper

Registriert: 19.03.2013, 23:13
Beiträge: 955
Ist natürlich immer zweifelhaft, anderen Tipps zu geben, wenn man selber Schwein gehabt hat. Aus "Schwein gehabt" wird schnell "selbst alles richtig gemacht".

Ich selber würde lieber im Erdboden versinken, als über eine Partnerbörse im Internet zu suchen. Schon allein das Formulieren von Ansprüchen fände ich schwierig. Eher würde ich meinen Interessen nachgehen und ja, mich dazu vielleicht auch in entsprechenden Foren anmelden. Dort würde ich eher glauben, auf eine geeignete Zufallsbekanntschaft zu treffen - wenn man gar nicht daran denkt und einfach man selbst ist. Aber klar, wer über eine Partnerbörse fündig geworden ist, sieht das natürlich anders. Und wer von seinen Eltern per Zwangsehe unter die Haube gebracht wurde und damit glücklich geworden ist, wird diese Methode propagieren.

Zusammenzubleiben heißt ja, sich nicht zu trennen. Ich glaube, da kommt man weiter, wenn man mögliche Trennungsgründe klar formuliert.
Und wenn dabei rauskommt, dass man sofort weg wäre, falls jemand käme, der irgendwelche Ansprüche besser erfüllt, kann man's auch gleich lassen, denn der kommt garantiert vorbei. Alles andere fände ich unfair. LG, Trixie


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 48 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1 2 3 4 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de