MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 20.11.2017, 08:39

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Du hast jemanden kennen gelernt und fühlst dich wirklich sehr angezogen. Der anderer bekommt das mit und reagiert mit Abwehr. Es ist damit schon etwas Zeit vergangen, z.B. 4 Wochen. Was tust du?
Ich verdoppele meine Bemühungen. Es gibt immer einen Schlüssel zum anderen, man muss ihn nur finden. Aufgeben ist ein no-go. 4%  4%  [ 1 ]
Ich bemühe mich weiter und bin grundsätzlich optimistisch. 0%  0%  [ 0 ]
Ich bemühe mich weiter, bin aber skeptisch. 7%  7%  [ 2 ]
Ich versuche einen losen Kontakt zu halten, um eine Chance zu ergreifen, sollte die sich ergeben. 36%  36%  [ 10 ]
Ich schmeiße hin. Vielleicht könnte es noch klappen, aber für so etwas habe ich keine Nerv. 32%  32%  [ 9 ]
Ich schmeiße hin, keine Chance. Es passt oder passt nicht. 21%  21%  [ 6 ]
Abstimmungen insgesamt: 28
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: wie lange soll ich graben?
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 09:02 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 09:16
Beiträge: 4249
Wohnort: Marsdorf, nicht das bei Dresden oder Köln
Liebe Forumler,

ich wundere mich bisweilen über die hier explizit oder auch implizit geäußerte Meinung, man könne ein Gegenüber gewiss für sich gewinnen, wenn man nur genug sich bemüht, genug investiert, wenn man nur den Schlüssel zum anderen finde. Ich wundere micb deswegen, weil ich selbst denke, dass viele nicht zusammen passen, nicht weil es da objektive Hindernisse gäbe, sondern weil der eine einfach nicht interessiert ist.

Ich wüsste da gern andere Meinungen zu.

schocky


Zuletzt geändert von schocky am 31.10.2006, 13:01, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 11:10 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2006, 11:26
Beiträge: 2635
Wohnort: MA
moin shocky;

wenn ich mal euren Oberkumpel JG richtig interpretiere, dann hängt das davon ab, ob es sich bei den Bemühungen um Mars oder Venus dreht.

Als Mars musste die Welt auf den Kopp stellen, um an die Venus zu kommen, die man wirklich will. Mars kann nur einen Fehler machen: sich auf den Kopp zu stellen für eine, die man eigentlich NICHT so richtig will. eiegntlich is das der größte Fehler, den Mars machen kann.
Wenn Mars die dann dennoch nicht kriegt, sollte er lieber sein Leben lang allein bleiben :)

Gruß, C.

_________________
KAUFT EUCH WAS


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 11:29 
Offline
Olympiareiftipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2006, 10:04
Beiträge: 871
Als Mars würde ich versuchen, losen Kontakt zu halten.

Als Venus kann ich diese Frage nicht beantworten, denn Mars würde ja gar nicht mitbekommen, daß ich Interesse habe, bevor er seines bekundet hat ;)

_________________
Liebe Grüße ... chieri

* * * * * * * * * * * *

Alles was Du fühlst, ist ein Teil des Lebens
und Du gehst den Weg zu Dir niemals vergebens!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 11:51 
Offline
Wochenendtipper

Registriert: 28.10.2006, 12:35
Beiträge: 41
Ja Schocky - gutes Thema! Ich finde es auch verwunderlich, dies anzunehmen. Denn es würde ja voraussetzen, daß wir Maschinen sind, an denen man nur den richtigen Knopf zu betätigen braucht - und schon tun wir das Gewünschte. Aber das ist ja glücklicherweise nicht der Fall. Und es würde voraussetzen, daß alle Menschen alle Fähigkeiten und Eigenschaften besitzen, nämlich auch die, die erforderlich sind, um das "Liebesobjekt" verliebt zu machen. Klar ist es für mich als Venus durchaus angenehm, umworben zu werden, hab das bei der anderen Umfrage auch so angekreuzt. Aber ich möchte auch Nein sagen können, wenn ich merke, daß es nicht der Richtige ist, und eben kein Objekt sein, das man nach Belieben manipulieren kann, so lange, bis es nachgibt. Leider sind die Menschen, die hartnäckig eine solche Ansicht vertreten, aber in der Natur wohl gar nicht so selten, ich habe einige erlebt.... Einer war richtig gruselig. Am Anfang fand ich ihn freundschaftlich nett und habe seine Aufmerksamkeit durchaus genossen. Aber er wurde immer penetranter, auch als ich ihm längst mehrmals gesagt hatte, es sei für mich nur freundschaftlich. Auf mein: "Ich kann dich nicht lieben" antwortete er: "Dann warte ich eben so lange, bis du mich lieben kannst" (oh!!) Er überhäufte mich immer mehr mit Geschenken, war wirklich immer nett, wenn ich genervt war, sagte er, er täte das alles nur aus Liebe und schließlich machte er mir sogar einen Heiratsantrag. Ich hatte erst Ruhe, als mein Freund bei mir einzog. Das fällt mir ein zum Thema Baggern, bis es klappt....
Grüße von der guten Fee

_________________
Der Schmerz ist das Zerbrechen der Schale, die euer Verstehen umhüllt. (Khalil Gibran)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 11:53 
Offline
Olympiareiftipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Österreich
Lieber Schocky,

zuerst am Rande. Ich finde es immer wieder erstaunlich was für sprachliche Feinheiten es zwischen Österreich und Deutschland gibt. Bei "Graben" denke ich zuerst an ein Grab ausheben oder nach einem Schatz buddeln, während ich für das was du meinst "Baggern" oder "Braten" kenne und "sich um wen bemühen" verwende. *lach* :-)

Meiner Meinung nach ist es nicht möglich einen jeden Menschen dahin zu bringen aufrichtig von ihm geliebt zu werden. (Weder bei der Liebe, noch für einen ONS. Besonders n i c h t bei der Liebe.)
Ich stell mir gerade vor wie das für mich wäre, wenn da ein Mann behaupten würde "wenn ich nur lange genug an dir dran bleibe, die richtigen Knöpfe betätige, wirst du mich lieben". Diese Aussage würde Angst in mir auslösen. Angst manipuliert zu werden, Angst wer anders möcht mich besitzen bzw. könnt mich wie eine Marionette betrachten. Angst ist kein guter Boden für Liebe. Ich würde mich nicht respektiert fühlen und diesem Menschen weiträumig aus dem Weg gehen. Die Grenze zum Stalking ist mit dieser Einstellung da möglicherweise grau und leicht zu übertreten.
Ich tue mir schwer damit das genauer zu umschreiben. Der Gedanke wer anders würde mich liebend machen, hat für mich etwas sehr pseudoentmachtendes an sich. Mein eigener Wille, meine Eigenverantwortung, meine Mündigkeit ... sind mir wichtig, und deshalb würde mich so eine Aussage wütend machen. Genauso wie wenn wer umgekehrt sagen würde "Du hast mich verliebt gemacht". Das ist mE im Prinzip dasselbe.

Zwei Menschen können ein und dasselbe tun.
Den einen hasse ich vielleicht, über den anderen ärgere ich mich eine gewisse Zeit.
Oder.
Den einen liebe ich und den anderen mag ich sehr gern.


Lieben Mittagsgruß
S.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 12:59 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 09:16
Beiträge: 4249
Wohnort: Marsdorf, nicht das bei Dresden oder Köln
Liebe Sabine,

wenn wir es mal beim Sprachlichen belassen, dann hat graben etwas händisches, da ist noch ein menschliches Maß des Handelns möglich. Dagegen ist baggern eine Steigerung von graben. Baggern, da kommt kein Mensch mehr mit, da bist du wirklich besser kein Opfer.

Darum bin ich für graben. Aber wir wissen wohl beide, dass Sprache nicht logisch sein muss.

Mir war auch klar, dass beim graben die Umfrage zwischen Mars und Venus unterscheiden müsste. Aber wir bekommen bei den Marsen nicht genug Antworten, um etwas damit anzufangen. Darum laufen die hier einfach mit.

schocky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 14:15 
Offline
Olympiareiftipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Österreich
Lieber Schocky,

"Graben" bedeutet für dich also ein angemessenes Bemühen während "Baggern" schon mehr mit Grenzüberschreitung/ Belästigung zu tun hat oder bedeutet es offensiveres Graben?

Für mich heißt "angebaggert" werden, dass zb. in einem Lokal ein mir fremder mann offensichtlich und eindeutig sein Interesse bekundet. Das geht vom annehmbaren Bereich (nach der Telefonnummer fragen) bis zu nicht mehr von der Pelle rücken. "Graben" ist für mich nicht so geläufig. Für mich stehen beide Ausdrücke nebeneinander. Graben belustigt mich halt noch mehr, weil es für mich ungewohnter ist.
Ähnlich geht es mir mit "Meine liebe xy" oder "mein lieber xy" auf freundschaftlicher Ebene. Das kenn´ich auch eher aus Deutschland. Genau genommen spricht mich hier, bis auf eine Freundin aus dem Süden Österreichs, niemand mit "mein" an außer es handelt sich eben um meinen Partner. Und es irritiert mich immer noch einfach so von anderen mit "meine" angesprochen zu werden. Meine erste automatische reaktion ist, mich eingeengt zu fühlen und ´ne Fluchttendenz zu spüren ;) dann erinnere ich mich an die unterschiedliche Bedeutung und es passt wieder.
Eine Freudin aus Deutschland empfand es wiederum als "infantil" seinem Objekt der Begierde ein "Bussi" ans sms, an ´nen Brief, auf ´ne Postkarte zu schreiben. Das kennt sie aus ihrer Heimat nicht und war dementsprechend irritiert, als ihr österr. Freund das immer wieder schrieb. Für mich zb. wäre es wieder ungewohnt da "Kuss" zu lesen.
"Bussi" interpretiere ich von "Du zu Du", einen "Kuss" nehm ich eher als distanziert wahr.
Und im Grunde glaub ich ist da einfach viel Gewohnheit dahinter und es ist eine Frage wie flexibel mensch sich da auf anderes einstellen kann. es regt jedenfalls zum nachdenken an und das find ich fein.

Lieben, freundlichen Gruss

sabine


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 15:44 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 09:16
Beiträge: 4249
Wohnort: Marsdorf, nicht das bei Dresden oder Köln
Meine liebe S.,

halt, hiergeblieben! Liest du noch weiter?

Nachdenken ist immer gut und zunächst fremd erscheinenden Verhaltensweisen nachzuspüren auch. Darum bin ich schrecklich gern mit Menschen zusammen, die aus der Ferne kommen. Da Vertrautes zu entdecken - entgegen dem ersten Anschein - ist viel spannender, als das Vertraute in steter Wiederholung um einen herum zu erleben.

schocky


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 16:28 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Lieber Schocky,

Das ist so wie die Frage "glaubst Du das Du andere Menschen ändern kannst?" Genauso wenig wie ich Eigenschaften bei Menschen ändern kann, genauso wenig kann ich durch mein Verhalten beeinflussen, das mich am Ende wer will, der mich eigentlich nicht will. Und wenn ich nachdenke, dann will ich nicht mal wen, der mich nicht will. Aber mal so gar nicht.

Ich kann zwar mein Verhalten ändern, das es nicht mehr meinem ich entspricht und vielleicht erreiche ich dann auch mein Ziel, weil manche Menschen gern mitnehmen was sie so kriegen, aber das wird nie wirklich langfristig halten. Eher als BAN bestehen, "besser als nichts"..... und davon gibt es mehr als man so denkt.

Es gibt da ein schönes Lied von Anett Louisian, indem sie in etwa singt, das sie sich klein gemacht hat, geschminkt hat, Interesse signalisiert hat und dann heißt es weiter "alles nur ein Trick, damit ich Dich krieg: Und jetzt möchte ich das Du mich liebst, so, wie ich wirklich bin. Meine Fehler, los verdammt, nimm sie hin." Ich find das immer wieder soooo treffend.... es gibt auch Ratgeber in denen steht, "seien sie nicht sie selbst...." ich bin davon überzeugt, dann bekommt man auch das als was man sich ausgibt.... aber niemals das, was man sich wünscht.

Ich glaube nur, das es seine Zeit dauert, bis man diese Dinge wirklich verinnerlicht hat. Das es dauert und es Schmerzgrenzen gibt, die irgendwann brechen müssen, weil man ansonsten an Beziehungen festhält, die nur "knirschend" und zumeist zu Lasten eines der Beiden halten, weil der eben immer zurücksteckt oder gar glaubt, er habe da eine Lebenslernaufgabe vor sich.

Als schwierig sehe ich den allgemeinen Drang, eher an sich zu denken, als Verantwortung für das zu übernehmen, was ich tue. Da lesen wir dann ab und an von Menschen, die sich keine Gedanken machen, um die Menschen die mitbetroffen sind, sondern die eben an sich und ihr Vergnügen oder ihr Bedürfnis denken. Das beobachte ich zunehmend mit Sorge.

Als ich jung war, da glaubte ich, das man Menschen ändern kann, das Menschen sich gar ändern, weil sie dem anderen gefallen wollen und das dies "normale" Dinge sind.... aber jung war ich vor langer Zeit... und gelernt hab ich das ein oder andere sehr schmerzhaft, dafür aber nachhaltig. :wink:

Liebe Grüße an Dich
Ansa

P.S. Und auch wenn Venus den Mann nicht aufmerksam machen sollte..... wenn mir einer gefällt, dann signalisiere ich das auch. Ermutigen möchte ich, nicht nachlaufen und wenn sich einer nicht ermutigen lässt.... dann war es das wohl auch...

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 17:56 
Offline
Olympiareiftipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 00:25
Beiträge: 926
Wohnort: Österreich
:-)Mein lieber Schocky

ich bin ja noch oder besser gesagt wieder da. In alter Frische.

schocky hat geschrieben:
Nachdenken ist immer gut und zunächst fremd erscheinenden Verhaltensweisen nachzuspüren auch. Darum bin ich schrecklich gern mit Menschen zusammen, die aus der Ferne kommen. Da Vertrautes zu entdecken - entgegen dem ersten Anschein - ist viel spannender, als das Vertraute in steter Wiederholung um einen herum zu erleben.


Dem kann ich sehr viel abgewinnen und ich hab´s auch gern in steter Wiederholung um ich herum. Insofern bin ich ja leicht zu beglücken. *lach*

Lieben Gruss

D.S. ;)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 31.10.2006, 18:29 
Da ich schon der dritte Mars bin, der hierzu etwas schreibt, kann ich ein einfaches mitlaufen nicht erkennen... ;)

Allerdings kann ich nicht abstimmen. Ich finde nämlich meine Antwort nicht wieder. Ich würde mcih solang bemühen, wie ich Hoffnung habe. Das ist völlig irrational und daher will ich das auch gar nicht wieter ausführen. Ich könnte mir vostellen (mangels reichhaltiger Erfahrung... ;) ), dass ich sehr ausdauernd bei der einen bin - und bei der anderen nach ein paar Augenblicken aufgebe. Bei meiner Frau dauerte mein Bemühen 2 Jahre, allerdings war ich ihr bester Freund, sie merkte erst was, als ich mich ein wenig zurückzog - und das tat ich nur, weil ich ihren neuen nicht mochte.

In unserer Trennungszeit (die einzigen 2 Jahre, die ich seitdem auch mal etwas mit anderen hatte) wollten eher Venusse etwas von mir als umgekehrt, warum, erschliesst sich mir nicht. Mehr als zwei relativ kurze Beziehungen kamen nicht dabei raus, und anstrengen musste ich mich, ehrlich gesagt nicht - und habs dann auch nicht... :oops: Mein Herz hing halt doch an meiner Frau.

Und Sabine,

sinngemäss ist mir das auch widerfahren, dass eine angedeutet hat, sie würde mich noch rumkriegen. Ich habe innerlich nur gelacht (war aber anders drauf damals - heute würde ich sie eher bedauern). Ich kann mir nicht vorstellen, dass mich jemand so sehr beeinflussen kann, dass ich etwas tue oder mich auf etwas einlasse, das ich nicht selbst will. Angst hatte ich jedenfalls überhaupt nicht... :D Sie hats aber schnell eingesehen und von allzu plumpen Annäherungsversuchen abgesehen. Vielleicht bin ich da untypisch, jedenfalls bin ich auf rein körperliche Reize noch nie angesprungen.

Koibri


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 01.11.2006, 07:06 
Offline
Mittagspausentipper
Benutzeravatar

Registriert: 02.05.2006, 23:49
Beiträge: 294
Hallo,
wenn ein Mars nicht an mir interessiert ist, hilft auch kein passives Interesse.

Wenn ein Mars an einer Venus interessiert ist, sie aber nicht an ihn dann hat das auch keine Zukunft.
Momentan ist ein Mars sehr in mich verliebt. Ich kann seine Liebe nicht erwiedern und habe ihm das auch offen gesagt. Dennoch folgten seitenlange Liebesbriefe. Folge......ich war super genervt.

lg
peppino


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 21.10.2009, 09:37 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 03.05.2006, 11:26
Beiträge: 2635
Wohnort: MA
na, hat der Kerl dann irgendwann doch locker gelassen, Peppi :)

man hört nix mehr..

_________________
KAUFT EUCH WAS


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de