MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 17:10

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: 08.10.2012, 18:08 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
hm.

naja, klingt trotzdem so, als wäre er nach wie vor das zentrum seiner wahrnehmung... :?
oder, es klingt, als wärst du seine bewährungshelferin, weiss auch nicht wie ich das finden soll.

ist zwar irgendwie rührend, aber doch so ein bisschen, als wäre die beziehung für ihn das zu bewältigende resozialisierungsprogramm..

das ist so das, was bei mir ankommt und irgendwie sträubt sich da was bei mir.
erstmal so, als eindruck... :?
gegessen ist es in jedem fall aber nicht für dich, also musst du wohl dranbleiben,bis zu klarsiehst..

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.

(Susette Gontard)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 08.10.2012, 19:43 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

wenn ich mich davon weg stelle, sehe ich zwei Menschen, einmal Tilde, die da in der Situation ausgetickt ist und die nicht gemerkt hat, wie sehr ihr Partner sich in die Enge getrieben gefühlt hat - die (verzeih, wenn ich daneben liege) auch kein Ende gefunden hat oder inne halten konnte - bist wohl auch so, gell?

Und der Mann, der bereits Stress mit der Mutter seines Kindes hat, sich dadurch unwohl fühlt und nun Streit mit seiner Liebsten bekommt, es brodelt und er wird unbändig wütend. Fühlt sich in die Ecke gedrückt, kann nicht mehr klar denken und dem es doch in dieser Situation gelingt, ein Stück weit bei sich zu bleiben, nicht zu zuschlagen und seine Liebste vor die Tür setzt - was anderes fiel ihm wohl nicht ein.

Natürlich war das ansich keine gute Idee - aber, in Anbetracht der Situation immerhin eine Idee. Die muss niemandem gefallen, am wenigsten Dir, Tilde. Keine Frage, peinlich, entsetzlich - ganz schrecklich. Wenn ich mir das vorstelle, meine Güte..... (ich würde wohl vor der Tür eine Tüte mit Bademantel deponieren 8) )

Ich gehe auch davon aus, das Ihr Beide schon eine Grundmenge an Ärger bei diesem Thema habt, nichts ist geklärt (das könnten wir noch versuchen, wenn es an der Zeit ist, auch an Deiner Einstellung dazu kann man über das ein oder andere nachdenken) und das brodelt dann einfach mal über. Streitkultur ist etwas, das man sich erarbeiten muss, je überlegter Beide dabei sind, desto leichter. Aber treffen zwei Hitzköpfe aufeinander - auweia.

Und, natürlich ist in so einem Moment jeder ganz bei sich selbst - es denkt ja grad niemand mehr und emotional ist wohl jeder in Ausnahmemomenten bei sich selbst und kann dann auch nur von sich und über sich reflektieren. Ich weiß nicht was er schreibt, aber es liest sich nicht so, das er sagt "Hättest Du mich nicht so gereizt, weäre Dir nichts passiert" - DAS hätte mit Sicherheit mei Ex daraus gemacht, aber - korrigier mich, wenn ich daneben liege - ist er bei sich und das ist auch richtig so. Und es tut ihm leid, vermutlich aber kann er auch nicht sagen "kommt nicht wieder vor" das würde ich nicht glauben wollen.

Beziehungen sind auch, können zumindest, wenn Beide Altlasten mit sich tragen (fragt mal meinen Liebsten) ein Resozialisierungsprogramm sein, beide arbeiten aneinander mit sich selbst. Man muss das nur erkennen und in Worte fassen dürfen. Auch bei uns gibt es Momente in denen einer stinksauer ist und es ihm gelingt zu sagen "öh, ich glaub, das hat gar nicht viel mit Dir persönlich zu tun, das ist was "Altes" ich muss darüber nachdenken, lass mich in Ruhe" Natürlich kommen solche Momente nie dann, wenn man sie braucht, denn sie werden ja sozusagen getriggert, ausgelöst durch Emotionen, Situationen, Worte, Erinnerungen..... und die können täuschen. Nur mit dem richtigen Partner kann man solche Momente überstehen ohne persönlich angegriffen zu sein.

Es geht darum, einen Weg zu finden. Auch für sich selbst zu lernen, "okay, mein Partner steht in der Ecke. Vernünftig klären kann ich jetzt nichts mehr! Ruhe bewahren, Thema vertagen, raus gehen, die Wand treten" Oder so.... Ich selbst bin in solchen Momenten so was von ungeduldig, ich will das geklärt haben, jetzt sofort - lange muksch sein - ist einfach nicht mein Ding. Der Liebste will aber erst mal mucken, sauer sein, das ne Weile überdenken, auch mal nen Tag - die Wände bin ich hoch gegangen "sprich mit mir" und musste doch lernen, das unsere Art mit solchen Dingen umzugehen zwar völlig verschieden ist, aber doch gleichwertig. Unsere Wünsche sind gleichrangig und jeder hat ein Recht auf Seins. Das haben wir lernen müssen, ich, das er seine Zeit braucht und das dann alles gut wird und er, das er Geduld mit mir haben muss und so was in der Art sagt wie "ich laufe Dir nicht weg, lass mich einfach in Ruhe sauer sein." Seitdem geht es - nicht das ich solche Situationen liebe, keinesfalls, aber ich lerne mit ihnen zu leben. Und darum geht es, genau DAS zu lernen, jetzt für Euch Beide.

Und die Liebe zueinander ist es am Ende, die diese Momente trägt und aushalten lässt, es wird wieder vorkommen und man kann wieder daraus lernen - nur stehen bleiben und auf sein Recht beharren, das gilt hier nicht.

Liebe Grüße
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 08.10.2012, 21:01 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
ich muss auch nochmal dazu sagen, dass es mir an solchen punkten an vertrauen mangelt. :?

ich denke dann immer "wenn das schon soo losgeht"...mann übt gewalt aus, entschuldigt sich reunmütig, nächstes mal wieder, to be continued....
du musst halt für dich gucken, wie dein grundgefühl ist.
was anderes gibts nicht als rat, glaube ich.
fühlst du dich die ganze zeit schon immer wieder angestrengt, nimmt er dir was ab, entspannt er dich, oder gehts in der tendenz immer doch mehr um ihn, das wären so für mich die stichpunkte, die ich abklopfen würde...
der gewinn für dich muss unterm strich bisher auch grösser gewesen sein als der stress, da muss man genau gucken, weil man ja als vorgeschädigte in dieser art und weise stress für normal halten kann..
das ist ja auch nicht alles, was an problematik im raum steht, dazu kommt ja noch das thema dieses threads, die mutter seines kindes etc..

auf der anderen seite war vllt auch zu erwarten, dass deine altlasten sich auch in dieser beziehung wiederspiegeln würden, also dieses macht- und unterdrücker-teil.
mindestens noch als schwacher schatten alter geister sozusagen.
weil da noch was gelöst werden muss.
und das muss ganz und gar gelöst werden, würde ich sagen.
"nie wieder" sollte das ergebnis sein, und das möglichst bald.

vllt könnt ihr es lösen, ich wünsch es dir. :)
ich zweifele ja auch, weil er metall 6 ist, sagte ich ja bereits..brrrr. :?
ich seh das wie gesagt nicht, dass die einen erkennen, wie man ist,ich sehe eher, dass man sich da auf dauer immer wieder vor der situation sieht, seine entwürfe annehmen zu müssen oder peng.

es wird sich rausstellen,früher oder später, soviel ist sicher.
wenn man nicht weiter weiss, kann man sich zumindest darauf verlassen...die zeit wird es zeigen, ob es gut werden kann.


lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 12:16 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Liebe Ansa, liebe Pamina,

danke für Eure Überlegungen, da ist "was dran", an dem was Ihr - beide, jeder für sich - schreibt. Ich bin im Moment in einer Phase (da bin ich fast marsianisch, glaube ich, "Höhlenverhalten"), in welcher ich mich zurückziehe (ich bin auch froh, dass er gerade nicht in der Stadt ist für paar Tage), um mal in mich zu gehen, über alles nachzudenken, mehr noch "Gefühle aufspüren" muss in mir, nach dem Motto: "Was ist hier überhaupt los, worum geht es hier denn eigentlich in Wahrheit."

Das muss ich noch für mich klären. Es sind sozusagen 3 Themen, die ich gerade nicht miteinander vermischen möchte, ich versuche das "Problem" zu strukturieren, aufzuteilen in 3 Themenkomplexe, die nicht wirklich etwas miteinander zu tun haben.

1. Gewalt - wie damit umgehen, das ist am deutlichsten
2. Unsere Beziehung, mal unabhängig von dem was passiert ist. Was ist DA überhaupt los.
3. Die Kindsmutter - wie damit umgehen


Gut, über die Gewaltfrage haben wir geredet, also ich denke schon, dass wir da einen Weg finden. Und nein, er bereut das wirklich. Rechtfertigt sich nicht - erklärt eher, warum er in dieser Situation so gehandelt hat. Und so etwas ist in all der Zeit, die wir zusammen waren, wirklich noch nie vorgekommen. Aber wir hatten auch noch nie so einen explosiven Streit. Explosiv, weil sich da natürlich was zusammengebrodelt hatte (merkwürdigerweise ist ER derjenige in unserer Beziehung, der immer gerne "reden" möchte, sich beschwert, wenn ICH nicht reden will, dem es auf jeden Fall wichtig ist, über Probleme zu sprechen. Also grundsätzlich ist er dazu absolut in der Lage, das war eigentlich schon immer so. Also die Kommunikation war bei uns noch nie ein Problem, zum Glück, jedenfalls nicht wegen ihm, da bin eher ICH diejenige, die sagt "Ich will nicht reden.") Nun lassen sich aber auch nicht ALLE Probleme durch Reden lösen, es ist ein guter anfang, aber manchmal reicht das eben nicht. Auch das habe ich in all der ZEit gelernt. Und im Moment bin ich einfach mal am Überlegen, wie das so bei uns ist, und wo es funktioniert, wo eher weniger, man könnte fast sagen, eine Art "Beziehungsanalyse" vornimmt.

Die Kindsmutter - hmm, ja das ist ein "Thema für sich". Welches nun nicht mal, strenggenommen, mit unserer Beziehung zu tun hat. Aber wenn ich Mars will, dann werde ich "mit ihr leben müssen". Und vielleicht ist der Tipp von ANSA mit einem Scheidungsforum gar nicht mal so übel, für diesen Themenkomplex. Da kann ich ja mal googlen. Auch in wieweit ich mich da "rausnehmen" kann oder "abgrenzen", damit habe ich wenig Erfahrung bislang.

Ich bin nun erstmal froh, dass wir am Samstag mal wieder uns treffen "um über alles zu sprechen". Aber dafür muss ich erstmal herausfinden, was überhaupt los ist. In MIR selbst, in meine Gefühle runtersteigen. Da ist vieles unterbewusst, was da "abgeht"........ Deswegen bin ich froh, dass ich einige Tage Zeit und Abstand dafür habe.


Pamina - du warnst mich, dass er da nicht seinen "Rollenentwurf" mir "überstülpt". Kann schon sein, jetzt wo Du es sagst, dass er dazu tendiert. Hab ich noch nie drüber nachgedacht. Aber andererseits ist er (das hört sich jetzt total bescheuert an, was ich schreibe, ist aber wirklich so) wirklich total sensibel. Also der "spürt" ne ganze Menge. Der "spürt" auch, wie man ist. Oder wie "ich" bin. Also in "Wahrheit" bin. Also ich sage es mal so: Der "Gefühlsdusel" von uns beiden ist definitiv ER. Ich hab das zwar auch an mir, bin aber eher immer noch etwas "verkopft" dabei, oder "mehr im Kopf". Beides sozusagen. Ja..... ich denke ich werde jetzt erstmal diese 3 Themenkomplexe "trennen" und mal schauen, was mir für Lösungen dazu einfallen.


LG,
Tilde


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 13:06 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Liebe Tilde,

als ich das Scheidungskinderforum erwähnte, meine ich schon das, in welchem ich mich tummle. "Scheidungskinder.de" wir haben einen guten Umgang untereinander und, worauf ich großen Wert lege, kein Gezicke und Geschrei über Ex und Kinder - ich mein, die Kinder (nicht viele, aber einige) lesen mit und sie wollen nicht lesen das eine "Zweitfrau" (uns ist noch nichts besseres eingefallen) schlecht über ihre Mama spricht. Schwierige Situation, aber wir bekommen das ganz gut hin. Scheidungskinder ist einmal von hier aus gegründet worden, damals war das Heiko (den es schon lang nimmer hier gibt) und Laura und ich hab es vor einiger Zeit übernommen. Ist einfach mein Thema.

Du bist willkommen, keine Frage, aber ich kann natürlich auch hier auf das ein oder andere eingehen.

Zitat:
Soweit so gut, hab ich nischt gegen. WOGEGEN ich allerdings was habe, ist dass die Kindsmutter ihrem Sohn am Telefon erzählt "was alles NICHT geht" (bei mir, in MEINER WOHNUNG, wohlgemerkt). Das fängt an mit "Er muss um 9.30 ins Bett, alle anderen in der Wohnung auch, sonst kann er ja nicht schlafen."
Wenn wir ihn dann ins Bett schicken und leise, wirklich normal leise in der Küche sitzen und reden...... REGT SIE SICH AUF!


Also, sie darf sich ja aufregen soviel und so gern sie das möchte, sofern sie nicht bei Dir in der Wohnung tobt - aber - tun kann sie nun mal nichts. Wenn der Sohn beim Papa ist, hat der nämlich auch das Erziehungsrecht, oder gibt es ein getrenntes Sorgerecht? Und bei Papa (und Dir) dürfen die wildesten Regeln herrschen, das geht sie - nix an. Punkt. Natürlich wäre es unklug ihr das so zu vermitteln, und Du schon gar nicht - dafür ist Papa zuständig, aber man kann das ja anders ausdrücken. "Ich sehe, Du machst Dir Sorgen, das verstehe ich gut - aber - wir schaffen das schon, keine Sorge." Das nimmt den Wind aus den Segeln und lässt ihre Sorge stehen (das ist ansich ja was Gutes) und lässt doch offen, das Ihr tut, was ihr für richtig haltet. By the way, so klein ist der Bengel ja nicht mehr, also - Schlafenszeiten bestimmt derjeniger bei dem sich das Kind aufhält.

Ich käme nicht auf die Idee meine Tochter, sie ist 15 ins Bett zu schicken. Wir haben hier die Vereinbarung, das sie selbstständig das Licht ausmacht und zwar so, das ich mich darauf verlassen kann, das sie morgens munter ist, wenn sie um 6 Uhr raus muss und fit genug für Schule und anstehende Arbeiten. Na klar, sie lag ein paar Mal daneben und hat gemerkt, "sch.... ich kann mich nicht konzentrieren, da ging auch mal ne Note schief - aber wir reflektieren darüber und sie lernt, für sich zu sorgen. Heute kommen solche Ausfälle kaum noch vor. Wenn sie es jetzt nicht lernt, dann wird sie es nie im Griff haben.

Zitat:
"Wenn die Tilde ihm ihr Buch "DAS PARFUM" von Patrick Süßkind ausleiht (ist übrigens nen Bestseller und wir haben den damals sogar im Deutsch-Leistungskurs im ABITUR durchgenommen, okay? Soooooooo schlimm kann es ja nich sein).......... dann sagt sie mir: "ES ist unglaublich, dass diese Person meinem Sohn ein Buch für Erwachsene in die Hand drückt (hallo er iss 14, okay? Und Süßkind KANN nunmal enorm gut mit Sprache umgehen und wenn er schlecht in Deutsch iss, muss er mehr LESEN und zwar, was ihn interessiert, spannend ist - aber mit "Niveau" natürlich. Also nich' so "der zerbrochene Krug" oder so a la Kleist, damit kannste nen 14-jährigen doch nicht "fesseln und begeistern für die deutsche Sprache" (mein Vater, Gott hab ihn selig, hat mir dieses Buch sogar damals zum 13. (!!!!!!!!!!) Geburtstag geschenkt, damit ich "mal was lerne und für die Birne und überhaupt". Ich fand es RIEEEEEEEEEEEEEESIG! Hab es damals verschlungen! Süßkind hat diverse Literaturpreise gewonnen, okay!!!!!!!)


Okay, scheint mir, die Mama ist ein wenig überbehütend? Einziges Kind? Da nimmt man häufig nicht wahr, wie "groß" sein Kind eigentlich ist, weil direkte Vergleiche fehlen. Lesen ist wichtig und das Führen an Bücher auch..... Wir lesen hier viel, jede meiner Töchter unterschiedlich. Süßkind ist schon schwierig, mit dem Parfüm haben zartbesaitete Seeln so ihre Probleme. Auf die Idee, das es sich um Lustmorde handelt, bin ich nicht gekommen :shock: aber die Leichen im Film nenne ich persönlich die allerschönsten Leichen der Filmgeschichte - als wenn 14jährige nichts anderes sehen würden?

Sieh ihre Furcht als Sorge - kannst Du das? Grad Mütter sind da mitunter ein wenig - na - zartbesaitet, wenn es um ihre Kinder geht. Sie wollen sie vor allem Bösen bewahren..... mal ehrlich, wir haben früher auch Räuber und Gendarm gespielt, aber niemand von uns ist kriminell geworden - die Angst der Mütter aber gehört einfach dazu.

Meine Tochter schaut mir mir manchmal amerikanische Krimis, immer in meiner Begleitung, damit wir über aufkeimende Fragen miteinander reden können. Alleine darf sie nicht, und soweit ich das beurteilen kann, hält sie sich auch daran. Und wenn nicht - ist es ihr Problem - mit dem nicht schlafen können - ds gehört auch zum Groß werden dazu. Wer von uns hat das nicht gemacht?

Disneyfilme sind ja auch nicht ohne, da bringt der Onkel den Vater um und als Trickfilm verpackt sehen das die Jüngsten. Also Schmarrn - sieh ihre Sorge, aber nimm das nicht persönlich. Und ansonsten, wenn er gern lesen mag? Meine Kinder (auch mein Patensohn) haben Eragon verschlungen, richtig dicke Wälzer mit einer tollen Geschichte, schön ausgedachten Welten und Gestalten.... 14 ist das richtige Alter dafür.

Alle Problematiken von "das Parfüm" kann ein 14 jähriger noch nicht überblicken oder verstehen, aber wenn er es gern liest, okay.

Die Frage dabei ist, was ficht Dich dabei so an? Warum fühlst Du Dich durch eine andere Meinung so angegriffen? Ich mein, Du kannst das tun, aber Du musst ja gar nicht? Magst Du darüber nachdenken?

Liebe Grüße
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 14:10 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
klar, das ist alles nur die pure SORGE um das kind... :roll:

vielleicht wandeln sich ja menschen zu solchen, nur von ehrenhaften motiven geadelten, wenn sie mit dir zu tun haben, ansa, weil du so denkst.
aber, ich verstehe schon, warum tilde da abnattert und es ist absolut nichts neues, dass die ersten mütter so einen verdeckten machtfilm fahren nur für ihr ego, und für sonst gar nichts!
das ist ja schon auf dem wege zur sprichwörtlichkeit, alles mögliche unverarbeitete über das kind richtung mann abzulassen, sein neues leben möglichst zu stören, den kontakt zu den kindern zu stören oder zu erschweren, damit er sie möglichst nie vergessen möge. so wie sie die verletzungen unfähig ist zu verarbeiten und loszulassen...
nicht, dass er am ende wieder glücklich wird...
wegen irgendwelcher unverarbeiteten verletzungen, ganz einfach wegen verlust der einflussnahme-möglichkeiten etc etc.
das ist eine ganz unangenehme und finstere seite von frauen,vor allem, weil sie so verdeckt aggressiv ist.
wer kann schon was gegen eine übertriebene "sorge um das kind" sagen.
ich persönlich möchte, wenn es denn so ist, mit solchen schnecken auch nichts zu tun haben.

wir stehen ja nun nicht daneben, aber im zweifel wird man es am ton hören, ob das so ist.

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 15:59 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin Pami,

natürlich gibt es auch Solche Ex, die ihre eigenen Probleme über das Kind am Vater auslassen, ersteres Beispiel spricht sogar ein wenig dafür - aber dann müssen auch alle anderen schlafen gehen, damit das Kind zur Ruhe kommt. :shock: In welcher Familie wäre denn das üblich? Vermutlich nicht mal bei ihr zu Hause. Aber gut..... sie darf sich aufregen, das wollen wir ihr doch nicht nehmen, gell? Es muss ihr nicht gefallen, die Frage ist nur, was macht Tilde so wuschig, wenn sie sich irgendwo aufregt?

Ich mein, mein Kind kommt und sagt "der Papa will, das ich bei Dir das Klo putzen muss, weil ich bei seiner Freundin nicht artig war" (hat es so in der Art tatsächlich gegeben) Sag ich, (und denk mir, die haben Beide ne Klatsche, Papa und seine Freundin) "och, ja, das kann er gern möchten, aber hier bei uns zu Hause, da machen wir solche Dinge nicht, das ist ja mal schade." Und mein Kind muss also keine Strafarbeiten machen, ist vergnügt, ich hab Papas Wunsch stehen gelassen und dadurch nicht lächerlich gemacht (das kann er gern möchten) und auch klar gemacht "hier zu Haus läuft das anders" und bin bei mir geblieben. Weißt was ich meine? Das Aufregen hat etwas mit Tilde zu tun - unabhängig von anderen Personen.

Und das zweite Beispiel, doch das sehe ich als Überängstlichkeit einer besorgten Mutter - klingt blöd, aber solche Dinge hab ich schon sooooo oft gehört, das es einfach passt.

Na ja, ich hab auch festgestellt, das ich mit meiner Art den Menschen den Wind aus den Segeln nehme. Natürlich geht es um Verletzungen. Kaum einer denkt daran, das die Kindsmutter verletzt ist und Angst hat, so surreal oder irrational das sein mag. Ich hab tatsächlich einige Zeit heftige Furcht gehabt, meine Kinder könnten Papas Liebste lieber mögen als mich..... (lassen wir das mal Verstandesgemäß beiseite - das war rein emotional), sie könnten es dort schöner finden, bessere Dinge kennen lernenund was weiß ich und wenn dann einer gekommen wäre und hatte gesagt "ich sehe Du hast Angst um Deine Kinder.........." Wäre eine andere Gesprächsebene angesprochen worden, ich hätte mich wahr genommen gesehen und meine Gefühle. Darum geht es doch.

Und wenn ich etwas erreichen will - dann kann ich auch so darauf eingehen um zu größtmögliche Kommunikation zu bekommen, also erst mal sehe ich Sorge um das Kind - die kann ich wahr nehmen und achten oder beiseite schieben und zetern. Das ist meine oder aber Tildes Wahl.

Und, mit ihr nichts zu tun haben wollen - ist ein frommer Wunsch, denn sie ist die Mutter des Knaben und präsent und von daher geht es einfach um ein Miteinander, so fern man sich auch immer sein mag. Natürlich kann man ihr aus dem Weg gehen..... aber immer? Das wirft doch miese Schatten auf die Beziehungen und Bedürfnisse des Kindes.

Hej, heuer saß die xxx meines Ex tatsächlich in meiner Küche und hat einen Kaffee getrunken, seit beinahe 10 Jahren war es das allereste Mal. Sonst saß sie immer star wie Statue im Auto uns schaute stur gradeaus, sie hätte mich ja sehen können..... auch wenn mir tausen Sprüche eingefallen wären, hab ich nur gesagt, "Hallo, schön das Du auch hier bist. Geht es Dir gut?" Mehr war nicht nötig. Das sie doof ist wissen hier alle, aber darauf muss ich nicht tanzen.

Ansa

P.S. und selbst wenn die Mutter etwas erreichen will, liegt es an Tilde ob sie sich dazu hergibt, SO etwas erreichen zu können. Man kann lernen, sich da raus zu nehmen.....

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 17:04 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
ja,

das hatte ich ja schon weiter oben geschrieben, dass sie sich nicht provozieren lassen soll, und sich nicht reinziehen lassen soll in diese versuche der kindsmutter, deren eigenen konflikte auszulagern (nach dem motto "in mir brennts, also lege ich mal eine lunte in das leben meines ex..."etc).

das ist eine frage der reaktion, sehe ich genauso.
trotzdem kann ich vorstellen, dass es nervt, und das darf auch dasein, nur besser nicht als reaktion nach aussen in richtung verursacherin. :wink:

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 18:28 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Na logisch, was glaubst Du, was ich mitunter genervt gewesen bin und wie gern ich irgendetwas getreten hätte, anstatt unbeteiligt zu schauen und nicht einen Wutanfall zu bekommen..... Das gehört dazu, aber man muss dann erst einmal um sich und seine Muster wissen, nachspüren warum man so angefasst ist und was einen warum so trifft.

Es ist ja wohl nicht so, das Mars sich in dem Fall um Auseinandersetzungen egal mit wem reißen würde. Aber oft ist es so, das man als Zweitfrau meint, er sollte besser anders reagieren. Man kann bei solchen Auseinandersetzungen sehen, wie er in Situationen reagiert, quasi von außen. Und das kann verdammt viel Streitpotential beinhalten.


Liebe Grüße
Ansa

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 21:38 
Offline
RundumdieUhrPoster
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2006, 23:06
Beiträge: 474
Wohnort: Südpfalz
Hi Tilde,

gerade habe ich wieder Gelegenheit hier mit zu lesen und auch was zu schreiben. Ich habe jetzt nicht alle Details gelesen, aber hoffentlich ein halbwegs brauchbares Bild Deiner Lage.

Wenn ich Schilderungen von solchen Beziehungen lese, komme ich immer in´s Grübeln, was für eine Art von Anziehung das sein muss, die eine Venus wie Dich in eine Beziehung mit Marsen wie Deinem aktuellen treibt. Ist das echt so krass von der Kindheit her eingeprägt, dass Du so einen Vollpfosten willst? Oder ist das voll die schicksalhafte Liebe, die dazu führt, dass man sich solche Sachen gefallen lässt?

In Eurem Fall gibt´s ja nichts an äußeren Gründen wie gemeinsame Kinder, Geld, Druck von der Familie oder was weiß ich, die dafür sprechen, dass Ihr Euch auch weiterhin miteinander abgebt. Ganz nüchtern betrachtet gibt es rein gar Nichts, worin der Dein Leben bereichert außer... ja was eigentlich? Partnerschaften sind ein Geben und Nehmen. Ein Tauschhandel. Da ist nichts Verwerfliches dran, wenn man das so materialistisch sieht. Als Außenstehender ohne Schmetterlinge im Bauch sieht man Dich als über den Tisch gezogene Handelspartnerin.

In Deinem Fall fehlt eigentlich ein großer, starker Bruder, der z.B. mitkriegt, in welcher Form Du vor die Tür gesetzt wurdest und der dann vorbeifährt, seine Tür eintritt und ihm auf die Zwölf gibt, bis die Augen zuschwellen. Schnell auf Taten folgende Strafen sind in unseren modernen Gesellschaften leider nicht mehr üblich. Es wird nur rumüberlegt und rumdiskutiert, wie man sowas bei Jugendlichen wieder einführen könnte. Dabei müsste man "jugendlich" durch "unreif" ersetzen und das gilt dann in jedem Alter. Dein Mars ist unreif. Und je kindlicher/unreifer Leute sind, umso schnellere (nicht härtere... und schon gar nicht ganz späte ganz harte) Strafen brauchen die. Sonst checken die nichts.

Da er Dir körperlich überlegen ist, bist Du als Resozialisierungshelferin für ihn ungeeignet. Wer seine Aggressionen nicht unter Kontrolle hat, braucht Leute um sich rum, denen sie nichts ausmachen und die körperliche Aggression ggf. sofort angemessen bestrafen können. Alles andere ist witzlos, finde ich.

Mir scheint, Du gefällst Dir in einer mütterlich, weisen Rolle. Deine zwei Kinder sind eine gute Gelegenheit, wo Du das ausleben kannst und wenn die Dir nicht genug sind, dann such´ Dir irgendwelche Sachen mit Kindern und Jugendlichen, denen Du gewachsen bist und "wachse" selbst an denen. So Agro-Typen wie Dein Mars sind eine Nummer zu groß für Dich und andere normale Veni. Die müssen von anderen Leuten in die Spur gebracht werden. Mein Rat: Schiess ihn gnadenlos aus Deinem Leben! Der ist reine Zeitverschwendung für Dich und Deine Kinder.

Gruß,
Greg

_________________
Be quick, be quiet, and be on time! Clarence “Kelly” Johnson


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 22:45 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
:) find ich jut. hat was.

*freu*

nachting pamina :sleeping:

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 09.10.2012, 22:48 
Offline
Championtipper

Registriert: 12.05.2006, 13:32
Beiträge: 1748
greg, da bin ich prinzipiell auch genau Deiner Meinung....

Aber... ;-)

ich kann mir gut vorstellen, dass Tilde eine Frau ist, bei der ein Mann nach einer gewissen Weile wirklich die Beherrschung verlieren kann. Ist jetzt nicht böse gemeint und ich nehm den Typen nicht in Schutz (Gewalt körperlicher Art ist ein No-Go)

Nur kann ich mir gerade vorstellen, wie sich das so langsam hochgeschaukelt hat, das fing mit normaleren Streits an und dann staut sich das, und dann gibt es so einen ausartenden Streit, mit vor die Türe setzen.

Das einzige, was er völlig falsch gemacht hat, war, dass er ihr nicht ihre Kleidung und persönlichen Gegenstände mit gegeben hat, damit sie sich anziehen und gehen kann.
Da muss ich sagen, das ist fies und selbst ein wütender Mann sollte soviel Taktgefühl haben.

Und eigentlich ist das der einzige Hinweis darauf, dass mit ihm doch irgendwas nicht ganz stimmt.

Ich wurde selbst mal nach einem hysterischen Anfall in einer fremden mir unbekannten Stadt vor die Türe gesetzt.. Das an sich geht ja noch, es war nur Sonntag 1 Uhr Nachts, die S-Bahnen fuhren nicht mehr so häufig und ich hatte keinen anderen Platz wo ich hingehen konnte, die Heimat 600 km entfernt.

Grüße
Luna


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10.10.2012, 06:28 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 07:57
Beiträge: 2301
Wohnort: bei Hannover
Moin,

na geht`s noch?

"Wenn das Wissen endet - beginnt die Gewalt" das kann man ja einerseits so stehen lassen, aber ich hab noch nie nie nicht erlebt, das jemand durch Gewalt etwas nachhaltig lernt....... Jemand der geschlagen wird, macht das, was er getan hat vielleicht nie wieder aber nicht, weil er etwas verstanden hat und Einsicht zeigte, sondern aus Angst und er lernt etwas, von dem Ihr mit Sicherheit nicht wollt, das er es lernt. Der Stärkere hat Recht und setzt sich durch. Wollt Ihr das?

Sehr Euch geschlagene und misshandete Kinder als jetzige Erwachsene an. Dann seht ihr, was aus ihnen geworden ist. War das Eure Absicht?

Solche Vorstellungen sind natürlich schon innerliche Fackelzüge, da die meisten unserer Generation Gewalterfahrungen haben, aber Vostellung muss Vorstellung bleiben.

Zitat:
Und je kindlicher/unreifer Leute sind, umso schnellere (nicht härtere... und schon gar nicht ganz späte ganz harte) Strafen brauchen die. Sonst checken die nichts.


Strafen braucht niemand, natürlich Folgen durchaus, wenn sie in logischem Zusammenhang stehen. Und hier haben wir keinen notorischen Schläger, der Tilde drei mal die Woche durchwackelt, sondern jemanden, der um sich und sein Problem weiß und daran arbeitet.

Komische Ansichten

Ansa *empört*

_________________
Sei zärtlich mit den Kindern, mitfühlend mit den Alten, nimm Anteil an denen, die sich anstrengen, sei sanftmütig mit den Schwachen und geduldig mit den Starken; denn eines Tages wirst Du dies alles gewesen sein. (nach C.W. Carver)


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10.10.2012, 06:46 
Offline
Championtipper

Registriert: 12.05.2006, 13:32
Beiträge: 1748
Ich hatte das so verstanden, dass er sie nicht geschlagen hat, sondern 'nur' vor die Türe gesetzt hat ?!?!?
Dennoch,ich denke auch- mit dem stimmt was nicht ganz.


.....wegen dem 'auf die fresse hauen' von greg, also das
kann ich total nachvollziehen...
Mein Freund meinte auch, wenn seiner
Schwester sowas passieren würde, dann koennte er die Beherrschung
verlieren...ist echt situationsbedingt, da kommt der halt der Beschützerinstinkt.
raus...

Grüße,
Luna


Nach oben
   
BeitragVerfasst: 10.10.2012, 09:59 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
korrektur:

das mit dem "schnelle strafe" und der braucht aufs maul, kann ich als prinzip auch nicht vertreten, meine zustimmung bezog sich auf die klare haltung zu dem mann und seinen bisherigen aktionen.

ich finde, jemanden nackt vor die tür zu setzen nahezu traumatisierend, so entwürdigend ist das.
und mit tildes diesbezüglicher vorbelastung finde ich das dermassen kritisch, dass ich zur ober-ober-vorsicht mahnen würde möchte tue.. :?

aber zum thema schlagen, ich weiss nicht, sicher ist das kein weg, den man ausbauen sollte und prinzipiell für gut erklären, aber ich habe 2 mal mit mehreren leuten zusammen frauen aus den fängen bzw. von den aktionen ihrer durchgeknallten (ex-)typen befreit.

da war es in einem fall absolut und komplett der bringer, dass einer der mitgebrachten männer den ex-freund am kragen gepackt hat, ihn gegen die wand gedrückt hat und ihm klargemacht hat, wenn er die frau weiter stalkt, haut er ihm eine rein.
dazu die präsenz von noch 4 leuten in seiner wohnung, im kreis um ihn herumstehend...
das war schon in ordnung so.
der musste wirklich was spüren,solche haben ja keine empfindung für grenzen, bis sie sie wirklich vor sich haben.
da musste schon ziemlich wumm dahintersitzen, sonst hätte das keine wirkung gehabt.
der mann hat nie wieder schwierigkeiten gemacht.

bei dem anderen mann hätte das nichts mehr gebracht, denn für den war gewalt tagesordnung, das hatte keinen sinn mehr.
da reichte die präsenz von entschlossenheit, und da müssen deswegen noch mehr leute hin, damit er weiss, dass er mit gewalt hier nichts wird, und damt er sein verhalten als sozial geächtet empfindet.
das war auch so, der war ziemlich klein mit hut.
nach 3 monaten hatte sich die frau wieder mit dem versöhnt und war schwanger... :roll:
da kannste dann auch nichts mehr machen.. :pillepalle: :mrgreen:

however, das muss man im einzelfall entscheiden..

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 81 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 6 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de