MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 24.11.2017, 08:32

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Alt-Werden und Hallo!
BeitragVerfasst: 13.12.2009, 08:01 
Offline
Zwischendurchtipper

Registriert: 13.11.2007, 22:01
Beiträge: 127
Hallo an alle :-)

ich bin's, Falbala. Vielleicht erinnert sich der eine oder die andere noch an mich - wie ich mich auch an ein paar von Euch erinnere. Oliver, Schocky, Jasmin..... :-)

Ich stolper mal wieder über dieses gute Forum - einfach so und wollte Euch grüssen!

Naja, was soll ich sagen..... ich bin weiter zusammen mit Tragicomix - wir sind inzwischen verheiratet - seit fast 2 Jahren und ich kann sagen, dass wir wirklich glücklich sind, immer noch und mehr (inkl. Krisen und Wachstumsprozesse). Wir haben seit Kurzem ein "Ersatzkind", einen kleinen weissen, lustigen Hund, der Idefix nicht unähnlich ist :-)

Ich wollte mich mal mit Euch austauschen, wie Ihr die Wechseljahre erlebt und wie ihr damit umgeht. Ob es Euch frustriert, befreit, Euch neue Wege öffnet, oder eher dazu führt, dass Ihr Euch versteckt. Und wie ihr Lösungen findet....

Also bei mir ist es so: ich bin 47 Jahre, bald 48 J.. Was ein wenig weh tut, ist, dass ich nicht mehr so oft angeschaut werde, von Fremden, wie früher - scheint mir. ...geschweige denn, angesprochen zu werden.... naja, ich bin ja auch verheiratet. Ich geb's zu: ich definierte mich darüber schon ein wenig. Mein Mann ist allerdings eifersüchtig (im harmlosen Sinne), sobald auch nur einer kuckt. Er kuckt mich gerne an und sagt immer, ich soll nicht sagen, dass ich alt wäre. Er ist 41 Jahre alt. Schön, dass er mich nimmt, wie ich bin. Ich kann das nicht so gut mit mir selbst.

Was mir geholfen hat, ist, dass ich meinen Stil - Kleidung, Haare, Make Up geändert habe. Mehr auf "Lady" - nicht im verstaubten Sinne, sondern eher hochwertig und gepflegt. Die Röcke sind nicht mehr so kurz, die T-Shirts in besserer Qualität oder Blusen und ich mach nicht jeden Trend mit. Enge Hosen trage ich nicht mehr ganz so eng und besser geschnitten. Ich schminke mich anders - Falten hab ich einige, aber sowas wie Schönheits-OP kommt gar nicht in Frage. Die Haare habe ich mir auch geschnitten - ich hatte jahrzehntelang eine Löwenmähne - sie sind nun zu dünn geworden. Jetzt habe ich meiner Friseuse ein Bild von Meg Ryan aus "Stadt der Engel" hingehalten und das steht mir gut.

Weiss schon, dies ist eine äussere "Behandlung" - aber dennoch fühle ich mich nun wieder attraktiv und sehe mich einfach als Falbala.... und nicht mehr mit dem Stempel jung oder alt :-)

Was die Seele und Psyche angeht, hing das sehr mit dem Äusseren zusammen, denn seit ich mich wieder lieber im Spiegel anschaue, bin ich auch wieder ruhiger geworden und nicht mehr so "gnadenlos" (ab)wertend mir selbst gegenüber. Das war vorher heftig....

Würde mich freuen, zu lesen, wie es Euch da geht, wie ihr das empfindet und dann mit Euch herauszufinden, wie Alt-Werden so ist.

Viele Grüsse und einen schönen 3. Advent!
Falbala


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 13.12.2009, 23:24 
Offline
Gelegenheitsposter

Registriert: 20.03.2009, 11:23
Beiträge: 167
Zitat:
Was ein wenig weh tut, ist, dass ich nicht mehr so oft angeschaut werde, von Fremden, wie früher


Hallo Falbala,

das fängt aber schon früher an, finde ich, dass einige Jahrgänge einen nimmer wahrnehmen. Ja, das ist mir irgendwann einmal aufgefallen. Und ist es nicht gleich tragisch, so gibt es doch zu denken, so wie einem die runden Geburtstage zu denken gaben, ohne dass die wirklich tragisch wären.

Muss man etwas dagegen tun, kann man es? Na, widerstandslos traurig sein und bleiben würde ich nicht wollen. Sich mit auftretenden Veränderungen zu versöhnen, sich selbst grün bleiben, das ist immer wieder eine Herausforderung. Wenn man Herausforderungen annimmt und die im Rahmen der Möglichkeiten löst, dann ist das mit dem alt werden noch nicht gar so weit her.

Am eigenen Äußeren zu feilen ist da weniger mein Ding, aber ich erkenne neidlos an, dass das nicht wenigen weiter hilft, so wie du es schreibst: der zufriedene Blick in den Spiegel kann einen Unterschied machen. Ich finde, dass das Leben zu schön ist, um die Zufriedenheit eng an die Anerkennung durch Dritte zu koppeln. Der Blick für diese Schönheiten - in der ganzen möglichen Breite - scheint sich mir mit den Jahren zu verstärken. Ja, so etwa sehe ich das und komme damit gut über die Runden. Jedenfalls bisher. Notfalls muss dann irgendwann doch mal der Stilberater ran.

schocky

P.S. Ja, und apropos Oliver, Schocky, Jasmin: an zwei davon erinnere ich mich auch noch gut. Leider liest man von denen schon lange nichts mehr.


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 2 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de