MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 17:07

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 102 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 11:24 
Offline
RundumdieUhrPoster

Registriert: 05.07.2008, 10:22
Beiträge: 429
Tilde hat geschrieben:


Das soll nun erstmal reichen, für hier.
Wird Licht? :wink:




Ach so meinst du das- es gibt das *Böse*.
Und es gibt Verführung....stimmt .
Also machen wir mal Licht :wink:
Das hatte ich tatsächlich nicht so damit in Verbindung gebracht....mit diesem, jenem Satz- an dem ich knabberte.Thnx

Luca


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 13:47 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Lu-ca hat geschrieben:

Ach Tilde und noch was- weil mich dieser verdammte Satz daran so erinnert...ich habe ja vor vielen Jahren mal so eine Phase durchlebt..hm, ich denke da bin ich sehr offenen Herzens durch die Welt gelaufen, wohl wollte ich meinem *seelenpartner* begegnen..ich nannte es damals eine wahre Liebe ..


Und er hat Dir Dein Herz gebrochen.

Genau. Nur jemand, den wir wirklich lieben, wo eine Seelenattraktion herrscht, kann Dein Herz brechen. Oder es öffnen.
Du warst eben noch nicht bereit. Und er wohl auch nicht. Aber immerhin: Die Erfahrung einer echten Liebe gibt Dir Zugang zu Deiner Seele. Insofern war es alles andere als Zeitverschwendung.
Denn dadurch hast Du Gelegenheit zu schauen, was noch fehlt. Wahrscheinlich die emotionale Autonomie und das Verständnis für Männer.
Nur jemand der Dich zutiefst glücklich machen kann, kann Dich auch zutiefst verletzen. Weil er Dich so tief im Herzen _berührt_.
Andere kommen da gar nicht "ran".

Sie nerven Dich vielleicht. Sie stören Dich vielleicht. Sie amüsieren Dich vielleicht. Du empfindest sicher auch Zuneigung und manchmal Achtung vor ihnen. Aber sie berühren Dich nicht tief genug. Durch diese Erfahrung hast Du gesehen, dass Du noch Dich vorbereiten musst, auf einen Seelengefährten. Das wahre Liebe allein nicht genügt. Dass man auch zueinander passen muss. Dass beide bereit sein müssen.


**************************************************************************************************************************
Mit der Zeit des Lebens verändert sich die Liebesfähigkeit eines Menschen durch seine Erfahrung eines gebrochenen Herzens:

Entweder sie nimmt immer mehr ab. Unser Herz wird jedesmal verschlossener.

Oder sie nimmt immer mehr zu. Denn ein geheiltes Herz nach einer schmerzlichen Erfahrung ist stärker, liebevoller, kreativer, weiser, usw. als je zuvor.


-John Gray
**************************************************************************************************************************

Das ist der Grund, Luca, warum Teenager noch oft so ein offenes Herz haben. Es ist noch nicht gebrochen worden. Sie gehen voller Zuversicht ins Leben, trotz aller mangelnden Erfahrung und Unsicherheit im Leben. Sie empfinden noch Romantik und Begeisterung.

Erst später, leider, geraten viele auf den falschen Weg. Sie werden immer verhärteter, abgestumpfter. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes "zu schwach auf der Brust".
Dabei sind es nur zutiefst verletzte Menschen, die nicht wussten, wie man sein Herz wieder öffnet.

Das ist der Unterschied zwischen Menschen, die einfach nur alt werden und denen, die mit den Jahren reif werden. Dieser Unterschied beginnt im Herzen.
Ein gebrochenes Herz ist eine erneute Herausforderung. Entweder man nimmt sie - oder man tut es nicht. Heraus-forder-ungen, Luca, geben dem Menschen die Möglichkeit, über sich hinauszu-wachsen.
Sich zu entwickeln.
Deswegen hat er Dir sein Herz gebrochen. Es liegt nur an Dir, eine neue, schönere Erfahrung, die auch funktioniert und ein Happy End hat, mit jemand anderen zu machen. Aber eine Seelenattraktion sollte schon dabei sein. Sonst kann es nicht halten. Man lebt sich dann auseinander, weißt Du.

Ich glaube heutzutage sind die Menschen sehr gezwungen, ehrlich zu sich selbst zu werden, vor allem, was eine Ehe betrifft. Gerade in Hamburg, schau Dich um. Scheidungsrate 52 Prozent. Und wie wenig Menschen heiraten noch? Wie alt sind sie, wenn sie bereit dafür sind? Und wieviele Ehen bestehen nur auf dem Papier oder aus "finanziellen" Gründen aufgrund der Kinder?

All das zwingt uns heute, so verdammt ehrlich zu uns zu werden. Die Sehnsucht, sein Leben mit seiner zweiten Hälfte zu verbringen und ihn immer mehr, nicht immer weniger zu lieben, bleibt aber da. Dadurch sind wir gezwungen, an uns zu arbeiten. In uns zu gehen. Uns absolut ehrlich mit uns selbst auseinanderzusetzen. Für alles Verantwortung zu übernehmen.

Es ist wie immer im Leben, Lu-ca: Es wird einem nicht vor die Füße geworfen, was wertvoll ist. Je mehr Du willst, umso größer die Herausforderung - aber auch die Erfüllung.

Es ist die Seele, die da zu einem spricht. Die Seele spricht zu Dir durch die Herzenswünsche, die Du hast. Deine tiefsten Sehnsüchte. Es ist der Teil Gottes, der Dir am nächsten ist. Und der Dir sagt, welchen Weg Du gehen solltest. Gewissermaßen ist es so: Du wirst ihn gehen, den Weg des Herzens, weil Du es tun musst. Du musst es tun, wenn Du Gott treu bleiben möchtest.

Das ist, wo sich die Spreu vom Weizen trennt.........
so ist es auf der Erde.


Gott gibt Dir Deine Wünsche nicht umsonst, Lu-ca. Er gibt sie Dir auch nicht, wie Luzifer, um Dich "in Versuchung" zu führen. Er gibt sie Dir, damit Du sie verwirklichst. Damit Du ihm näher kommst. Immer näher.

:wink:


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 14:20 
Offline
RundumdieUhrPoster

Registriert: 05.07.2008, 10:22
Beiträge: 429
Tilde hat geschrieben:
Genau. Nur jemand, den wir wirklich lieben, wo eine Seelenattraktion herrscht, kann Dein Herz brechen. Oder es öffnen.


**************************************************************************************************************************
Mit der Zeit des Lebens verändert sich die Liebesfähigkeit eines Menschen durch seine Erfahrung eines gebrochenen Herzens:

Entweder sie nimmt immer mehr ab. Unser Herz wird jedesmal verschlossener.




Ja Tilde, weise Worte..und auch die von Gray dazu.
Mir hängt das grad ganz arg nach.Vllt, weil sich in mir auf anderer Ebene im Moment heftiger Herzschmerz ( nicht Partnerschaft) breit gemacht hat.

So ist das wohl- ich weiss, das ich seinerzeit ( obwohl ich es da nicht so gesehen habe, zunächst) 'nicht bereit' gewesen bin.
Und ich habe so vieles falsch gemacht.Und damit genau das Gegenteil von dem bewirkt, was ich wollte :cry:

Und ich befürchte, ich stecke immer noch viel zu sehr im verschlossenem Herzen....anderes traue ich mir heute ganz anders zu..nützt nur ohne Herz nix.
Ich bin dummerweise nur an etwas interessiert, was mich dann eben doch wieder tief berühren würde- alles andere ist es einfach nicht.
Das ist dann wie die Quadratur des Kreises ..manchmal weiss ich wirklich nicht mehr, wo es da noch jemals einen Ausgang geben soll :?
Und sämtliche Versuche diesen 'Anspruch' runterzuschrauben sind gescheitert .
Aber...es ist mehr ein vage Ahnung / Hoffnung...vllt ist der jetzige Zeitpunkt von diesem anderem 'herzschmerz' nicht umsonst gekommen...vllt gibt es genau deshalb im Moment die Chance...da was zu ändern...zu öffnen, don't know- was sich dann auch auf Partnersuche /Liebe/Seelengefährten etc auswirkt.

Ist da aber auch nicht mehr als ein kleines Licht im Dunklem, grad.
Und das erahne ich auch nur mehr, als das ich es sehe...
Upf- ja, das war eine Herausforderung damals- da bin ich wenig grandios gescheitert.Ich habe aber bis heute immer wieder den Wert gesehen..den es für mich hatte...und genau darin hat sich das auch von vielem anderem unterschieden.Wenn's nur nicht so traurig gewesen wäre....
und irgendwo da auf dem Pfad durch den dunklen Wald hab ich mich irgendwie denn doch verloren...ich weiss , das es das alles gibt, ich weiss, das es an und in mir liegt...aber irgendeinen 'Sprung' schaff ich irgendwie nicht.

Schön, was du dazu geschrieben hast :wink:
Tut dem traurigem Herzen dennoch gut.

Luca


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 14:29 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Ich hatte ja neulich mal angefangen eine Liste anzufertigen, wie der Typ, der zu mir passt, und mich begeistern würde, wo also eine Resonanz herrscht, vom Charakter und auch der Persönlichkeit her sein sollte. Es sollte eben passen. Nur mal so, um nach vorne zu schauen, für ein "Abschicken" der Bestellung bin ich noch nicht bereit, das spüre ich.

(IST ABER AUCH NICHT EINFACH *keuch* :mrgreen:, ich such ja nun das Höchste von allem, mit meiner Fische.Sonne. auf dem Deszendenten, dem 7ten Haus. Also mehr Seelengefährte geht nicht :mrgreen:, das ist sozusagen meine Bestimmung, keuch.) Jeder hat so seine Hobbies. Egal.

Wie auch immer, ich verfasste sie und konnte mich gleich in den Kerl da verlieben.

Aber etwas ENTSCHEIDENDES fehlte: Immerhin verfasste ich sie mit der Absicht, einen Seelengefährten zu treffen.

Und *wupp* bekam ich wieder den HEXENSCHUSS!

Ich hatte das wichtigste vergessen: Dass er mich in tiefster Seele berührt! Nur jemand der einen zutiefst verletzen kann, kann einen auch zutiefst glücklich machen.

Big Boss in Heaven und ich, wir haben so nen Abkommen: Er gibt mir immer Hinweise. Ich hab ihn drum gebeten, mir alles zu zeigen, was ich wissen muss.

Funktioniert auch.
Sonst hätte ich es vergessen, wieder einmal. Dann wäre alles sinnlos gewesen. *hmmmpf* :!:

Weißt Du noch, was ich rausfand?

-----------------------------------------------------------------------------------
Bandscheibenprobleme:
Die Wirbelsäule des Menschen ist die tragende Konstruktion, die den Druck des Körpers auffängt. Sie setzt sich aus zwei Komponenten zusammen, den harten Wirbelkörpern, die das männliche Prinzip verkörpern, den Geist, den Verstand und den weichen Bandscheiben, die für das Gefühl und die Seele, die Intuition stehen.


Bei einem Bandscheibenvorfall ist die Belastung so groß, dass die weichen Bandscheiben den harten Wirbelkörpern weichen müssen. Große Schmerzen sind damit verbunden wenn das weiche weibliche dem männlichen Druck nicht standhalten kann. Das Männliche braucht das Weibliche und umgekehrt.

Was ist zu tun?

Auch der psychische Druck, den der Vorfall auslöst, ist eine Folge der Unausgeglichenheit. Der männliche Anteil in einem kann Probleme alleine nicht lösen. Wodurch der Druck immer größer wird. Erst wenn das weibliche Prinzip, die Intuition und das Gefühl dazukommen, kann jede Aufgabe gelöst werden.

Der Betroffene sollte seinen Gefühlen mehr Beachtung schenken, wozu ihn die Schmerzhaftigkeit seiner Krankheit ja zwingt. Die weibliche Seite will gestärkt werden.

Es ist eine Aufforderung, nach Innen zu gehen und auf sein Herz zu hören.



-> Ich hab da wieder was vergessen auf der Liste. Es muss irgendwas wichtiges sein.

--------------------------------------------------------------------------------


Ja, er muss Dich zutiefst berühren. Der Verstand hat nichts mehr damit zu tun. Entweder es ist so - oder eben nicht.


Der Hexenschuss hat mich dran erinnert, dass die geistige Attraktion (das "Männliche") die Seelenattraktion (das "Weibliche") braucht und umgekehrt. Nur wenn beides zusammenkommt, macht es Sinn.




**************************************************************************************************************************
Der Geist, das Männliche in uns, der "Erzeuger" (Geist schafft Materie, auch hier, Makrokosmos in Mikrokosmos in Nuce, Göttliche Schöpfung eben, Kunstwerke leben aus dem Zusammenhang heraus, der Motiv-Verarbeitung - v.a. der Musik, da ist es am "pursten".) muss seine Schöpferkraft auf das Weibliche ("Die Seele, die Empfänglichkeit") richten. Nur wenn das Männliche die Wünsche des Weiblichen erfüllt, dann entsteht etwas großartiges, was einen nicht nur berührt, sondern glücklich macht.
**************************************************************************************************************************

Ansonsten kann man sich alles mögliche "vorstellen" als Frau. Und wird es wohl auch bekommen. Das ist den "Teufel an die Wand malen", sozusagen. Aber nur wenn der Geist auf die Seele hört, was sie BRAUCHT, dann ist es RICHTIG.

Das ist hier auf die Erde genauso, weißt Du. Nur so kann man glücklich werden. Weil es Gottes Wille ist.


-> Also:Bestell Dir was Dich glücklich macht! :wink:

Gedanken, der Geist, sollten in Dankbarkeit formuliert werden. Das ist sogar in den Worten drin. Ge-DANKE-n.

Der Männliche Geist, die männliche Schöpferkraft - und die Weibliche Dankbarkeit, das Weibliche Glück.

Deswegen ist es so wichtig, dass die Männer den Frauen _zuhören_.
Es zieht sich durch die gesamte Schöpfung, die Themenverarbeitung. Wie in der Musik. Es reicht nicht nur, geistig sich alles mögliche zu "bestellen" oder "vorzustellen" und damit zu erzeugen. Man muss das auch in den Dienst seiner Seele stellen, damit wir glücklich werden können!

Siehst Du jetzt klarer, wie das alles zusammenhängt? :wink:
Und es werde Licht. :!:

Bewusstsein - Mann.
Seele - Frau.

Gehören zusammen. Als Teil Gottes. Die Seele ist der weibliche Teil Gottes. Der Geist, das Bewusstsein, die Schöpferkraft - der männliche Teil Gottes.

************************************************************
Aber zurück zu John Grays Thesen!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 15:08 
Offline
RundumdieUhrPoster

Registriert: 05.07.2008, 10:22
Beiträge: 429
Zitat:
Nur jemand der einen zutiefst verletzen kann, kann einen auch zutiefst glücklich machen.


Ja Tilde- aber das ist mein Haken.
Ich will einfach verdammt noch mal nie wieder solchen Herzschmerz haben.Vllt könnte ich den auch gar nicht mehr aushalten..wer weiss.

Die Geschichte damals hatte es schon sehr in sich...und war extrem.Auch, was sich da sonst noch so in der Zeit abgespielt hat, so viele Ereignisse..wirklich wie in einem Film...einfach unglaublich.
Extrem Glück und 'Unglück' geballt aufeinander.Ich hatte permanent ernsthaft das Gefühl, das es sowas alles gar nicht geben kann- ausser in Filmen halt.
Vllt verwurschtelt mein Hirn aber auch so vieles dabei...zum Beginn der ganzen Geschichte schon bin ich schwerst verunfallt ..ich war mir damals absolut sicher, das ich sterben würde..ohne jetzt Nahtoderfahrungen und ähnlich mysteriöses bemühen zu wollen..glauben dann eh alle, ich habe 'nen Sprung in der Schüssel und es ist auch nich in Worte zu fassen...ich wäre jedenfalls zweifelsohne gestorben, wenn ich nicht tatsächlich von eben diesem Mann(und einem weiterm) original gerettet worden wäre.
Vllt war das schon zuviel für mein Hirn oder deshalb ist man sich so dermassen begegnet oder oder..ich denke schon seid Tagen über all das wieder mal nach...viel zu viel.
Es gab da sehr viele schöne Momente- aber zack darauf gleich ein Desaster.
Und aus irgendeinem verdammten Grund habe ich immer- den Herzschmerz präsenter im Kopf, als das andere, Schöne Herzerwärmende-
wenn ich denn wieder an Begegnung mit Seelengefährten denke...so für die Zukunft.
Ich weiss nicht, warum das so ist.....
Mich bringt das echt noch zur Verzweiflung.Einiges 'löst' sich grad generell bei mir....aber die ganze Geschichte scheint mir immer wie ein gordischer Knoten...auf eine sehr tiefen Ebene aber...also wirklich tief.
Das 'oberflächlichere' hab ich schon lange.

Und was du sonst schreibst- Tilde, da kann ich dir gut folgen.
Und ja- ich denke auch, man bekommt so seine Hinweise- ob als Hexenschuss oder anderswo :wink:
Und ich glaub auch, das du da im Moment auf 'nem ganz gutem Weg bist ..für mich liest du dich seid geraumer Zeit so.
Und ja,du brauchst sicher auch jemanden, der deine Seele tief berührt- no doubt :wink: DAS ist ein wichtiger Punkt !
Also weiter viel Erfolg beim basteln der Liste, Wünschen und vor allem : dann Bekommen , gell :wink:

Luca

Naja- ich häng da wohl doch auf 'ner EndlosSchleife...
Wohl denn- besser zurück zu Gray's Thesen und Erklärungen ;- )


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 16:15 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
tja luca,


das basteln an den gordischen knoten ist bei mond quadrat uranus quadrat pluto keine einfache angelegenheit.
soweit ich mich entsinne, hast du diese aspekte.
the moon constellation zeigt die emotionalen prägungen, und unsereins hat da keine prägungen, die sich mal eben auflösen liessen, sondern eher seelische tatoos, so kommt mir das immer vor.

nichts desto trotz gilt es, ich übe das auch immer wieder, sich davon nicht allzu sehr beeindrucken zu lassen.
es gilt immer, die derzeitige emotionale situation des JETZT zu sehen, und sie von den HISTORISCHEN schmerzen, die dabei immer wieder mit hochgespült werden, zu trennen.

der schreckliche herzschmerz, den du immer wieder und ich auch erlebst, oder erlebt hast, ist sehr wahrscheinlich immer nur zum teil, und wahrscheinlich zum kleinsten teil auf den mann bezogen, auf die mit ihm zusammenhängende geschichte. also auf das jetzt gewesene.
sondern auf tief eingegrabene schmerzen aus der kindheit.
es ist so, bei jedem von uns mehr oder weniger.
es ist etwas lngweilig, das immer wieder zu sagen, aber es ist nunmal die wahrheit.

es tut sehr gut, sich das jeweils immer wieder bewusst zu machen, wenn diese schmerzen mal wieder anspringen oder ansprangen.

das sind auch schmerzen von früher, das ist mein schmerz, entwertet, nicht gesehen, verlassen worden zu sein.

immer wieder. damit lernt man langsam, dass es eigentlich vorbei ist!
gefühle sind nicht immer die wahrheit über eine situation, es sind oft auch einfach pawlov`sche wiederholungen, dumm und eingefahren.

man kann das auch im nachhinein noch anders bewerten.
dan fällt die ausgangsposition für die zukunft nämlich anders aus....

und sehr oft ist es bei intelligenten menschen nur so, dass sie gar nichts mehr lernen müssen. im grunde wissen sie alles.

es ist nicht so, dass wir das immer erleben müsssen, weil wir schon wieder irgendwas nicht bergiffen hätten.
wir müssen nur lernen, der wiederholung einhalt zu gebieten.
das ist sehr oft einfach eine übungsfrage, an der man einfach dranbleiben muss.
wir brauchen eine neue einstanzung, ein neues tatoo sozusagen.

nehmen wir z.b. die angewohnheit, in gedanken hoffnungslos und mutlos zu werden, bei der immer gleichen weise, bilanz zu ziehen...
das ist auch eine gewohnheit, die nichts mit den möglichkeiten der realität zu tun hat.

wenn man es nicht schafft, guten mutes zu sein, ist das nicht schlimm.
wichtiger ist, die absolute negativität aus den gedanken herauszunehmen.
und wenigstens zu einer vorsichtigen neutralität zu finden, so " es könnte doch sein, dass ich mich irre, und ich doch glücklich sein kann".

glaub mal nicht, dass ich das immer könnte...gar nicht teilweise.

aber da ist der weg.

ein anderes programm installieren, aktiv auf das eigene eingefahrene gefühlsleben einwirken.
nicht warten, was von aussen kommt.

bei mir ist es so, ich vergesse das auch immmer wieder.

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.

(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 16:21 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
p.s.
das sind alles bloss die nachwirkungen jahrzehntelanger defizitorientierter therapeutischer denke.
:roll:

man guckt nicht auf das, was schon viel besser ist, nein, man glotzt auf das loch...... :evil:


lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 18:08 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Machen wir weiter? Ich tippsel mal wieder paar Auszüge ab für alle! :)

2. Die Phase der Ungewissheit

In der Phase der Ungewissheit beginnt man erstmals sich zu fragen, ob man mit dem Menschen, zu dem man eine Anziehung verspürt, eine feste Beziehung eingehen möchte.

In dieser Phase ist es wichtig dass beide in sich gehen und nichts überstürzen. Dass man beginnt Zweifel an sich und der anderen Person zu hegen, ob er "der Richtige" sein könnte, heißt nicht, dass er es nicht sein könnte. Es ist sogar ein sehr deutliches Zeichen dafür, dass der andere ein hohes Potential hat. Sonst würde man nicht derart verunsichert sein.

In dieser Phase gilt es also vorsichtig durch diese hindurchzugehen und bei sich selbst zu bleiben, um sich zu prüfen.

**************************************************************************************************************************
Fragen die Frauen sich fragen sollten während der Phase der Ungewissheit

- Behandelt er mich gut und respektvoll?
- Bin ich etwas Besonderes für ihn?
- Kann er mich glücklich machen?
- Vermisst er mich, wenn ich nicht da bin?
- Mag er mich?
- Möchte er eine Beziehung mit mir?
- Könnte er der Richtige für mich sein?
- Könnte er meine Bedürfnisse erfüllen?
- Kann ich mich trauen, in seiner Gegenwart ganz ich selbst zu sein?

**************************************************************************************************************************



**************************************************************************************************************************
Fragen die Männer sich fragen sollten während der Phase der Ungewissheit

- Könnte ich derjenige sein, der hat was sie braucht, um glücklich zu sein?
- Mag ich sie?
- Macht es mir Freude, ihre Wünsche zu erfüllen?
- Vermisse ich sie, wenn ich nicht bei ihr bin?
- Könnte ich der Richtige für sie sein?
- Ist sie frei für eine Beziehung mit mir?
- Fühle ich mich stark, wenn ich etwas für sie tue?
- Bin ich bereit und in der Lage, ihr ihre Wünsche zu erfüllen?

**************************************************************************************************************************

Wenn beide mit der Zeit all diese Fragen mit "ja" beantworten können, dann sind sie bereit für Phase 3: Die ausschließliche Beziehung. Sie gehen dann eine feste Beziehung miteinander ein.


Sind diese Fragen mit "nein" zu beantworten, dann sollte man für sich nach einem anderen umsehen. Es ist aber auch möglich, dass man sie mit "nein" beantwortet, weil man noch nicht hinreichend autonom ist auf allen Ebenen. Dann muss man dort ansetzen.

**************************************************************************************************************************
Autonomie ist die Grundlage für jede intime Beziehung.
**************************************************************************************************************************


Der größte Fehler, den Frauen in dieser Phase machen können, ist eine Beziehung mit einem Mann einzugehen, der nicht unter Beweis gestellt hat, dass alle Fragen mit "ja" zu beantworten sind. Sie kann nur noch einen größeren Fehler machen, indem sie sich mehr um ihn bemüht, als er um sie.

Der größte Fehler, den Männer in dieser Phase machen können, ist sich überschnell nach einer anderen Frau umzusehen, weil er die Fragen nicht allzu schnell mit "ja" beantwortet hat. Er kann nur noch einen größeren Fehler machen: Indem er sich fragt, was eine Frau ihm bieten könnte.

So aber werden beide niemals eine erfolgreiche Beziehung führen können, die letztlich beide zufriedenstellt und erfüllt.

**************************************************************************************************************************
Ein Mann wird niemals die Frau seiner Träume finden, wenn er darauf schaut, was er bekommen möchte, anstatt auf das, was er selbst ihr zu bieten hat.
**************************************************************************************************************************



**************************************************************************************************************************
Je mehr ein Mann hinter Frauen her ist, die er nicht lieben kann, weil er ihre Bedürfnisse nicht erfüllen kann, umso weniger fühlt er sich zu Frauen hingezogen, die er lieben könnte.
**************************************************************************************************************************


Zuletzt geändert von Tilde am 04.11.2009, 18:49, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 18:30 
Offline
RundumdieUhrPoster

Registriert: 05.07.2008, 10:22
Beiträge: 429
Tilde, sorry- ein Nachschlag noch


pamina hat geschrieben:

immer wieder. damit lernt man langsam, dass es eigentlich vorbei ist!
gefühle sind nicht immer die wahrheit über eine situation, es sind oft auch einfach pawlov`sche wiederholungen, dumm und eingefahren.

man kann das auch im nachhinein noch anders bewerten.
dan fällt die ausgangsposition für die zukunft nämlich anders aus....



Ja pamina, unterstreiche schon das, was du geschrieben hast.Und as mit den Löchern- klar, so isses oft :wink:
Und das im nachhinein anders bewerten...grad in Bezug auf Gefühle..ich glaub psychlogisch nennt man das sogar 'reframing'...vllt wäre das noch mal ein Ansatz *seufz*

Aber es ist auch so, das ich tatsächlich denke, das Menschen..und/ oder gar Seelenpartner , die einen sehr glücklich machen können- logischerweise auch sehr verletzten können.
Was dann passiert..liegt an jedem selbst.Herzschmerz haben wohl dann alle- zugleich ein Vernichtungsgefühl oder so...wohl wenige.Und zB die , welche da anders aus zB der Kindheit geprägt sind..sicher.
Ich hatte damals wirklich Anwandlungen...weil ich den Schmerz so gräuslich fand..das ich mich tagelang fragte, warum um Himmels Willen ich überhaupt damals den Unfall überlebt habe...wenn jetzt doch all das so kam...war allerdings noch mehr dabei, als nur der direkte Herzschmerz zu diesem Mann...muss man sich mal vorstellen.So schlimm fand ich das !
Und es war immer so- das ich trotzdem wusste, das es albern ist und nicht richtig sein kann...nicht so gemeint sein kann.
Obendrein fühlte ich mich damit auch noch im Zweispalt: echt dramatische Herzschmerzgefühle bis..sonstwohin und gleichzeitig etwas im Kopf/Herz...wo ich auch fühlte (wenn auch schwächer) das da nix Wahr ist...sooo dramatisch...das kann nicht 'die Wahrheit' sein.


Egal- es gab für mich nur sehr wenige Männer in meinem Leben, wo ich überhaupt eine tiefere...seelische Verbindung gefühlt habe...drei vllt und einer davon war er.Mit allen war ich ( ist vllt auch ne Falle ) nie länger bzw teils kaum zusammen...ich kannte sie allerdings über einen grösseren Zeitraum....aber halt dann nicht als Partner.
Und bei zwei von Ihnen gab es dieses Drama auch nicht.
Aber eben bei jenem...das war immer wie drei mal durch den Himmel, durch die Hölle und wieder zurück auf los.Irgendwie alles absurd.Und dann Herzschmerz bis zum Abwinken.

Was du hier beschreibst..so ua auf diesem Weg habe ich etliche Geschichten schon gut auf den Weg gebracht.
An dieser einen ...geht aber nix mehr weiter.Da ist auch schon vieles in meiner heutigen Sicht anders...weniger schlimm etc pp...aber irgendwas ist da übrig geblieben...und ich weiss beim besten Willen nicht mehr, was.

Kein Gedanke, der nicht schon gedacht...kein Gefühl, was nicht schon gefühlt...ich begreife das einfach nicht.Warum mich das immer wieder verfolgt.Ich habe- das muss ich sagen- sehr viel gelernt..an der ganzen Sache..und allein dafür habe ich Jahre gebraucht.
Vieles zb von dem, was Tilde hier von Gray zitiert.Ich erkenne da etliches wieder.

Und wenn ich halt das Wort *seelenpartner* höre- erinnere ich zuerst diese ganze Sache.Heute noch- nach so vielen jahren.
Zum Glück denke ich mittlerweile nur noch sehr selten daran- wenn, dann kommt's aber mit einer Wucht.....und dabei bin ich mir heute sicher, ich würde von diesem Mann nichts mehr wollen, real.Und wir hätten uns wohl auch nichts mehr zu sagen..heute.
Ich weiss nicht- irgendwie liegt da nen Fluch drauf *seufz*

Luca


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 18:53 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
******************************************************************************************************************************
Eine Frau ist der Edelstein. Ein Mann ist die Fassung für den Edelstein.
******************************************************************************************************************************


Sehr häufig machen Männer den Fehler, dass sie selbst sich für den Edelstein halten, an den die Frau sich anpassen muss. Das kann nicht funktionieren. Wenn sie hingegen der Edelstein ist und er die Kompetenz und Befähigung hat, sie zum Strahlen zu bringen und die adäquate Fassung für ihren Wert bereithält, dann ist eine Beziehung erfolgreich.

Genauso oft machen Frauen den Fehler, dass sie sich verhalten, als ob der Mann der Edelstein wäre. Dies kann nicht gutgehen. Er muss auf ihr Format zugeschnitten sein, und in der Lage sein, ihren Wert zu unterstreichen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 19:23 
Offline
RundumdieUhrPoster

Registriert: 05.07.2008, 10:22
Beiträge: 429
Tilde hat geschrieben:




Der Geist, das Männliche in uns, der "Erzeuger" (Geist schafft Materie, auch hier, Makrokosmos in Mikrokosmos in Nuce, Göttliche Schöpfung eben, Kunstwerke leben aus dem Zusammenhang heraus, der Motiv-Verarbeitung - v.a. der Musik, da ist es am "pursten".) muss seine Schöpferkraft auf das Weibliche ("Die Seele, die Empfänglichkeit") richten. Nur wenn das Männliche die Wünsche des Weiblichen erfüllt, dann entsteht etwas großartiges, was einen nicht nur berührt, sondern glücklich macht.

Gehören zusammen. Als Teil Gottes. Die Seele ist der weibliche Teil Gottes. Der Geist, das Bewusstsein, die Schöpferkraft - der männliche Teil Gottes.


Tilde, ich weiss- ich gehe dir jetzt wahrscheinlich auf den Geist 8)

Woher hast du das- die Seele ist der weibliche Teil, der männliche das Bewusstsein ?

Ich fand den Satz 'der Geist erschafft die Materie'...seinerzeit interessant, aber fühlte mich gar nicht so Recht angesprochen.
Okay- kam ja auch von nem Mann.
Das wäre deiner Definiton nach ja auch der männliche Part- dessen Aufgabe ?
Ich weiss schon- jeder hat beide Prinzipien in sich...dennoch- denke ich Zb an unsere Diskussion von 'starken Frauen' uswusf...dann wäre das ja womöglich ratsam, dabei gar nicht gross 'mitzumischen' ?
Sondern sich noch mehr auf den Part: Seele und noch mal mehr daran zu halten ?
Also im gewissem Sinne- wirklich nur auf 'Empfang' gehen ?

Du schreibst, eine Frau kann sich alles 'vorstellen'- und damit 'den Teufel an die Wand malen '.

Ja- aber wie verträgt sich das dann mit zB 'Wunschbestellungen ' da das Vorstellen etc pp ?
Dann kreire ich ja eh - weiblich- nicht die Materie...muss der Mann machen ?!
Und ich warte nur ab- oder wie ? Dann brauche ich mir ja über das ganze überhaupt keine Gedanken mehr zu machen...sondern...so ein Bild hatte ich mal: als wunderschöner Jasminstrauch einfach in der Sonne strahlen- und gut ist.

Ähem- kannst du mir folgen ? Oder ist das jetzt zu blöd ?Oder abgehoben ?


Luca


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 19:36 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Lu-ca hat geschrieben:

Tilde, ich weiss- ich gehe dir jetzt wahrscheinlich auf den Geist 8)

Woher hast du das- die Seele ist der weibliche Teil, der männliche das Bewusstsein ?



Die Seele ist der "passive", der empfängliche Part. Die Seele sagt Dir, was Dir gut tut.

Der Geist, das Bewusstsein ist der erschaffende Part. Der _aktive_ Part.

Deswegen auch passives Interesse bei Frauen, aktives bei den Männern.

Gott ist männlich und weiblich, natürlich. Gleichzeitig. Wir Menschen sind nur Ausdruck von dieser Kraft. Übrigens sind wir auch "beides" (nicht körperlich, und deshalb, weil die Materie die Gefühle beeinflusst, auch nicht rein emotional, aber da schon eher als geistig oder seelisch). Geistig und seelisch sind wir BEIDES!

Aber in einer Beziehung muss eben der Mann _primär_ "Mann" sein und die Frau _primär_ "Frau". Sonst gibt es keine fruchtbares Ergebnis.

Du siehst das fruchtbare Ergebnis eigentlich, wie immer - auch hier spiegelt sich der Makrokosmos wie immer im Mikrokosmos in Nuce - bereits beim Zeugungsakt: Er erschafft LEBEN!

Eine größere Form der Kreativität gibt es überhaupt nicht, okay!

Der männliche Teil ist der Erzeuger. Der weibliche ist die Empfänglichkeit, die aus Liebe mit dem Mann schläft und welche durch _ihn_ den Kinderwunsch erfüllt bekommt. Seele weißt Du.

Also kreativer geht gar nicht. So muss es sein. Das ist das "Grundthema".

So zieht es sich durch die gesamte Schöpfung, die Thematik. Nur wenn beide zusammenwirken, kommt ein "fruchtbares Ergebnis" mit "Hand und Fuß", also der Körper, die Materie bei raus. Kreativität, Schöpferkraft nennt man das.

Tja, woher habe ich das. Es ist überall zu finden, überall! Auf der ganzen Welt, man muss nur hinsehen.

Fängt an mit Geist, Seele, Körper. Der Körper ist die MATERIE, das "irdische", das erschaffene. Erschaffst Du die Realität, also die Materie nun so, wie es Deine Seele glücklich macht, dann bist Du im "Einklang", im wahrsten Sinne des Wortes. Seele, Geist und Körper. Du bist "stimmig". Dein Leben "stimmt". Dein Leben ist "in Ordnung", im wahrsten Sinne des Wortes.

Und Du findest das Thema überall wieder. Überall! Orakel von Delphi: "Erkenne Dich selbst!". Wo stimmt was nicht, bei der Selbsterkenntnis? Ist es der männliche Part, der fehlt, die Schöpferkraft? Dann bist Du frustriert, Du weißt zwar, was Du willst, aber Du siehst keine Möglichkeit, es zu erreichen.

Oder ist es der weibliche Part, die Seele? Dann weißt Du zwar, wie Du alles mögliche erschaffen und erreichen kannst - aber Du weißt nicht was Du willst, Du hörst nicht der Seele zu, die Dir sagt, was Dich glücklich macht.


Nur wenn wir zu beiden eine Verbindung haben, dann können wir glücklich werden auf Erden.

Woher ich das alles hab, weiß ich selbst nicht so genau. Ich bin halt "angeschlossen", das ist eine sehr positive Form der "Fische-Energie". Es wird mir "eingegeben", von irgendwoher. Von "oben" sozusagen. Jedes Zeichen hat eben seine Shice-Seiten und seine großartigen Seiten. Eine der "göttlichen" Ausprägungen der Fische-Energie ist zum Beispiel, neben großem Kunst- und Musikverständnis, Einfühlungsvermögen und Psychologie, auch, dass sie angeschlossen sind. Sie sind "transzendent". Das macht sie andererseits auch oft "haltlos", weil sie so grenzüberschreitend und durchlässig sind. Aber immerhin.

Iss halt so.

Der Fisch hat als Lebensaufgabe: "Lebendiges Zeugnis von Gottes Wirken" abzugeben. :?

Er ist sozusagen die "Verbindung" zwischen den Menschen und Gott. So "dazwischen" sozusagen. Ein bisschen wie ein Bote. Oder ein Engel. :wink:


Hach. Egal.

Machen wir weiter! :D


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 19:55 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 21.03.2009, 18:06
Beiträge: 4357
Lu-ca

Wenn der Geist, der aktive, männliche Part, der "Gestalter", okay der Seele, dem passiven, empfänglichen, weiblichen Part, dient, dann spricht man von "Spiritualität". "Spirit" ist der Geist, ist klar. Was immer er auch erschafft, wenn er der Seele und dem was sie glücklich macht, dient, dann bringt man den Himmel auf Erden. Seele, Geist und Körper. Einklang. Platt gesagt: Du gestaltest Dein Leben so, wie es Dich glücklich macht. Wie es Dich erfüllt. Innerlich und äußerlich. Was Dich erfüllt, sagt Dir Deine Seele - durch Deine Herzenswünsche, die Dir dort bewusst werden. Jeden erfüllt was anderes. Da müsst Ihr schon selber auf Euer Herz hören, ich weiß es nicht. Hört halt hin. Jeder Teil will sich als individualisierter Teil Gottes verwirklichen, und da Gott so unendlich groß ist, isser halt auf viele verteilt, weißte. Deswegen iss bei jedem bisserl was anderes. Aber es ist _richtig_! In jedem Fall!

Wie Du es bekommst, hängt von Deiner Bewusstseinsstufe, dem männlichen Part ab. Seiner "Kompetenz" sozusagen. Leute, die nichts von Spiritualität wissen, werden sicher sich abmühen bis zum geht nicht mehr und sich "der Gegebenheit der Bedingungen und Umstände" unterwerfen, weil sie alleine physisch gelernt haben, für sich zu sorgen. Aber nicht geistig! Du und "er", ja, ihr müsst auf allen Ebenen für Euch sorgen können, bevor ihr Euch trefft und ineinander verliebt. Der Geist eröffnet alle Chancen, die man braucht. Er ist das Bewusstsein, der Schöpfer, der "reife" Mann, der Vater, sozusagen......... stell es Dir vor, als hättest Du einen einflussreichen, mächtigen Vater, den Du jederzeit bitten kannst, Dir irgendwo "die Tür" zu öffnen, sei es ein Job, oder eine Unterkunft, oder gesellschaftliche Kreise. Und "Vaddern" macht. Er öffnet die Tür. Aber: Er lässt Dich auch wissen: "Hör zu, wenn Du dem noch nicht gewachsen bist, dann fliegste da ganz schnell wieder raus. Ich kann die Tür aufmachen. Aber dafür sorgen, dass Du "drinbleibst" musste schon selber."

Die emotionale Ebene wiederum sagt Dir, wie Du Dich selbst verhalten sollst dabei, und welche Einstellung Du zu Dir haben sollst dabei. Und die physische Ebene ist eben, sein "Wort zu halten", indem man _TUT_, was man sich vorgenommen hat, um seine Wünsche Wirklichkeit werden zu lassen. Also das, was wir schon kennen. John Gray erzählt da an anderer Stelle noch was drüber, ich werde ihn später noch zitieren und hier für alle "verewigen", zum Nachsehen.


Spiritualität bedeutet, dass man sozusagen in eine größere Ordnung "eingebunden ist" und sich dessen bewusst ist. Makrokosmos, Mikrokosmos. Es ist tatsächlich eine "Ordnung". Eine Form von Spiritualität ist zum Beispiel auch "Religion", aber das ist nur eine "Teilmenge" der Spiritualität. Spiritualität ist also noch "umfangreicher" als nur das. Es gibt Menschen, die leben ihre Spiritualität dadurch, dass sie von einer Religion überzeugt sind. Aber das muss nicht so sein - und bei mir ist das auch nicht so. Und nicht jeder Mensch, der spirituell ist, ist auch religiös. (Hatte ich neulich gerade, als ich mich ummelden musste, von Blankenese nach Eimsbüttel durch den Umzug. Beim Einwohnermeldeamt: "Sie haben hier angegeben, sie sind keiner Konfession zugehörig!" Ich so. "Ja genaugenommen schon." "Ja, aber sie zahlen immer noch Kirchensteuern. Sie sind evangelisch, meine Dame! Hier steht es! Sonst müssen sie eben austreten da." Ich so: "Okay, tragen sie mich meinetwegen da ein, passt schon!" :mrgreen: )

Verstehst Du? Es ist nicht dasselbe. Aber von mir aus bezahl ich auch noch Kirchensteuern. Vielleicht wird da irgendwo ne gute Tat gemacht, die machen ja auch viel für Kids hier in der Ecke, warum nicht.

Also, das heißt aber nicht, dass ich Atheist bin, wie Du siehst. Ich bin mir meiner Seele sehr wohl bewusst. Übrigens WAR ich mal Atheist, obgleich damals schon offiziell "evangelisch". Weißt Du wann ich wieder begann an Gott zu glauben, ja ihn zu _erkennen_ ? Während meiner Beziehung zu Horst. Die vor ungefähr 10 Jahren begann. Das war in der Tat eine Seelenattraktion - und ja, er hat mir das Herz gebrochen. Aber dadurch habe ich gesehen, dass das eben alleine nicht reicht. Dass ich noch nicht bereit war. Ich lernte sehr viel aus dieser Erfahrung und deswegen bin ich heute auch dankbar dafür - auch wenn es die härteste Zeit meines Lebens war und ich heute super froh bin, dass ich ihn nicht geheiratet habe! :mrgreen:

So musst Du das auch sehen, mit dem Mann, der Dir das Herz gebrochen hat. Das sollte so sein, weißt Du. Er sollte Dir helfen, Dich "vorzubereiten", Deinen für Dich bestimmten Weg zu gehen. Er hat Dir durch das, was Dich damals erfüllt hat, sehr deutlich gezeigt, was Du eigentlich willst. Aber er hat Dir auch gezeigt, was Dir noch alles _fehlt_ bevor Du bereit bist, mit einem Mann so eine Liebe leben zu können. :wink:

Du wirst noch ein bisserl Dich vorbereiten müssen. :wink:
Du musst noch "ganz" und "heil" werden, bevor Dir das Glück beschieden werden wird. Aber das liegt nur an Dir. Du kannst jederzeit damit anfangen!


Du wirst Dich noch mit Deiner Kindheit und den daraus resultierenden Verletzungen auseinandersetzen müssen. War bei mir und Horst doch genauso. Der war der perfekte "Extremtherapeut" für mich, definitiv. Die Arbeit hätte kein noch so begabter Psychologe leisten können! :wink:


Von daher: Es lohnt sich _immer_ (!) sich vollen Herzens zu verlieben und jemanden bedingungslos zu lieben. Immer: Wenn man daraus lernt. Und sich nicht in Versuchung führen lässt, vom richtigen Weg abzukommen, das ist die größte Gefahr dabei.

Ich sag es mal anders: Je größer das destruktive Potential einer Beziehung - umso größer das konstruktive Potential für Dich!

Allerdings auch andersrum: Je größer das konstruktive Potential, umso größer auch das destruktive.
Das ist das enorme Potential einer Seelenattraktion. Eine kleine Prüfung. Für die Menschen. Fallen sie oder werden sie sie würdig bestehen?
Aber wenn Du _bereit_ bist, dann wirste ihn auch treffen. Den richtigen. Es liegt nur an Dir.
Darum sind wir eigentlich hier: Den Himmel auf Erden zu bringen. Das geistig-seelische in die körperliche, irdische, materielle Welt. Aber viele müssen sich wieder dran erinnern oder aber daran erinnert werden. Sie haben es eben vergessen. Wie eine Art Gedächtnisverlust.


Deswegen muss der Mann der Frau "dienen". So wie der Geist der Seele dienen muss. Sonst kann man nicht glücklich werden.

Würde dieses Prinzip auf der ganzen Erde gelebt, dann hätten wir weder Kriege noch Zerstörung noch Hungertod noch Umweltzerstörung...... es ist Aufgabe der Frauen, da den Männern den Weg zu weisen "wo es langgeht" sozusagen. :wink: Doch solange noch Frauen, unentwickelte Frauen eben auf den super Porsche abfahren, den er sich mit "Blutgeld" verdient hat, kann das nichts werden. Die Männer wären komplett anders, hätten sie mit anderen Dingen Erfolg bei uns Frauen: Sie würden ihre Kraft und Stärke, ihren Erfindungssinn und ihr Engagement, ihren Mut und ihre Power, ihr Durchsetzungsvermögen, ihre Intelligenz und ihre "kein Weg zu weit, kein Preis zu hoch" auf völlig andere Dinge lenken, um Erfolg bei uns zu haben und Bewunderung und Anerkennung zu bekommen.

Da hab ich überhaupt keine Zweifel! Absolut!

Da muss sich die Welt der Weiblichkeit also durchaus mal an die eigene Nase fassen.

Wir sind ja nicht umsonst so, wie wir im tiefsten Innern sind. Allein - uns fehlt noch die Überzeugung, dass wir damit "durchkommen", mit unseren Idealen von einer besseren, friedlicheren, gerechteren Welt, wo es allen gut geht, oder? Und nicht nur "ihm", hier und jetzt, und wenn es hochkommt noch uns und unserer Familie?

Nein. Im tiefsten Inneren wollen Frauen tatsächlich was anderes. Allein - sie verhalten sich noch nicht so.

Das ist aber durchaus nachvollziehbar und kein Vorwurf von mir aus. Immerhin war es in den letzten paar tausend Jahren total anders, und Frauen müssen erstmal lernen, was sie überhaupt für einen Wert und eine Bedeutung in dieser Welt einnehmen. Von daher - ich geb die Hoffnung nicht auf. :wink: Ich "erwarte nur nicht zuviel auf einmal".



Okay.......... schreiten wir nun weiter zur dritten Phase: Der festen Beziehung, der Phase der Ausschließlichkeit.


Zuletzt geändert von Tilde am 04.11.2009, 21:15, insgesamt 9-mal geändert.

Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 20:44 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
wenn dieser faden nicht so ein blödes format hätte ewig dauernd, dann wärs auch schon mal besser....


luca,
gestatte mir, aus, ich möchte sagen, persönlicher betroffenheit heraus, die zu sagen, warum nimmst du den kerl nicht in dein herz und lässt ihn da.
die ursache für solch ewiges anhängen liegt

a) wahrscheinlich daran, dass du frühkindlich unterernährt bist, so what, dann braucht man später mindestens eine symbiose, die man bis zum abwinken hochhält, weil muttern sich im ersten jahr der symbiose komplett verweigerte oder sie aus anderen gründen gestört wurde,
und
b) wahrscheinlich daran, dass eine karmische seelen- wie auch immer man das nennt -verbindung zwischen euch tatsächlich besteht und du den im nächsten leben sowieso wiedertriffst, also wozu die aufregung, wenn man sich das vor augen hält.

ich hab diese beiden faktoren zusammengesetzt und seitdem ist ruhe.
du hast doch einen schütze-mond, das optimistischte möndchen im tierkreis...
der spruch dazu ist: man kann im leben jedes wie ertragen,wenn es ein warum dazu gibt.
also, deine gefühle brauchen ein bezugssystem, einen höheren sinn, eine göttliche ordnung, wenn ich nicht irre.....nein?

man muss diese anfälle nicht so ernst nehmen. also, falsch, ernst schon, sehr ernst sogar, im guten sinne, aber nicht dramatisch.

für mich ist es so, dass man die wichtigen seelenpartner oder -verwandten niemals verlieren kann und man vergisst sich auch nicht.

daran glaube ich ganz fest. vor allem ,weil mir schon mehrere begegnet sind. man erkennt sie an dem vetrautsein und dem gefühl, dass sie dich erkennen, vielleicht besser als du selbst.

im himmel ist es wie auf der erde, wie oben so unten.
die seelen leben in seelenfamilien, nur dass es dort oben seelenverwandtschaft ist und hier unten blustverwandtschaft.

und die einheiten sind im himmel grösser, also es gibt viel mehr mitglieder als hier auf der erde.

hilft dir sowas nicht?
mir hilft nichts anderes, alle anderen ansätze reichen mir nicht weit genug, sind mir alle zu oberflächlich. natürlich kann man neurotisch anhaften an jemandem, aber das fühlt sich anders an.

für mich ist die erklärung, eine verbindung nach langer zeit einfach so aufrufen und fühlen zu können, die, dass die verbindung eben besteht.

ich nehme das anfallsweise hin und dann lasse ich es wieder los, bzw. es geht von selbst, wenn ich es nicht mehr brauche.

lg pamina

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.11.2009, 21:17 
Offline
Jahrhundertposter

Registriert: 30.07.2008, 20:40
Beiträge: 3164
und luca,

zu der anderen frage.
klar, auch als frau muss man geistig kreieren, sonst kreiert das unterbewusstsein....
das sind nur prinzipien, das männliche ist der geist, das weibliche die seele und die materie.
alle haben beides in sich. in unterschiedlicher stärke.
und wenn du ihn geistig kreiert hast, stellst du dich irgendwo hin und gehst auf empfang. oder suchst ihn, ich weiss nicht, als frau darf man glaube ich doch aktiv suchen. nur,darf er es nicht merken, dass es aktive suche ist.
stellst dich in ein internetportal und wartest, dass er antrabt, äh-klickt.

lg pamina :wink:

_________________
Dann, ja dann müsste alles aus dem Gleichgewicht kommen und die Welt in ein Chaos sich verwandeln, wenn nicht der nämliche Geist der Harmonie und Liebe sie erhielte, der auch uns erhält.



(Susette Gontard)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 102 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de