MarsVenus Logo
Aktuelle Zeit: 19.11.2017, 17:09

Alle Zeiten sind UTC+01:00




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 96 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 13 4 5 6 7 Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 16:56 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 27.04.2006, 18:23
Beiträge: 2566
Wohnort: im Norden
Oliver hat geschrieben:
Hunde, die bellen, beißen nicht.


Dafür beissen die Hunde, die eben NICHT bellen :(


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 16:58 
Offline
Championtipper

Registriert: 05.07.2007, 12:00
Beiträge: 1597
aniston hat geschrieben:
P.S. Schade, dass du, Claudia, jetzt diese Karte ziehst:

Zitat:
genau das wollte ich eigentlich die ganze Zeit ausdrücken, leider geht es wieder in die "Spieß-umdreh" und Rechtfertigungsecke, statt in die Zuhörecke, aber es gab eben nicht die Verantwortung von EINEM, ich hatte meinen Teil und er hatte seinen Teil, ich leugne nicht, dass ich das nicht hätte mitmachen müssen.


Ich dachte, wir hätten eine ernsthafte, alle Seiten bereichernde, mit Respekt geführte Diskussion.

Ich bin somit aus dem Thema draußen, ich will weder den Spieß umdrehen, noch irgend jemanden zwingen sich zu rechtfertigen.


Liebe Aniston,

halt, stop, Dich hab ich doch garnicht gemeint, dableiben aber sofort :).

Was mich hier gerade stutzig macht sind eher die Jungs, die doch lieber was andres wollen, tsunami, der von Anfang an versucht hat das Ganze ins Lächerliche zu ziehen um zu beweisen, dass doch alles garnicht schlimm ist, ein typisches Frauenproblem eben (ja stimmt, tsunami, genau das ist es, dadurch wird es nicht besser) und nein, tsunami, zumindest in dem Fall, denn ich zum Thema gemacht hab, war das Problem NICHT, dass er nicht gewusst hätte, was ich mir wünschen würde, es wurde schlicht übergangen, oder Oliver, der meint, der andere tut doch garnichts, also selber schuld, bei dem ich mich aber dann auch noch gleich entschuldigen kann, nach dem letzten Beitrag...

LG
Claudia


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 17:08 
Offline
Blitzposter

Registriert: 03.11.2007, 22:00
Beiträge: 372
Liebe Claudia,

ich empfinde diese Diskussion als eine alle Seiten bereichernde und von alle Seiten ernsthaft geführte.

Olivers Aussagen ist 1:1 meine Meinung. Das einzige Argument, das ich in Richtung deines Vorwurfes gelten ließe, wäre, dass wir uns gegenseitig bestätigen und damit unfair bestärken.

Und tsunami macht sich nicht lustig oder versucht das klein zu machen, der kämpft hier mit seinen eigenen Dämonen und setzt sich damit auseinander.

*sorry tsunami, wenn ich hier für dich spreche - korrigier mich, wenn ich dich mißinterpretiere*

Achso und Oliver, Vergewaltigung ist ganz ein schlechtes Beispiel für die eigene Verantwortung. Da fällt mir immer die Mini-Rock-Diskussion ein und da kriegst du dann von mir die rote Karte ;-).

Liebe Grüße
aniston


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 17:17 
Hallo Aniston,
Zitat:
Achso und Oliver, Vergewaltigung ist ganz ein schlechtes Beispiel für die eigene Verantwortung.

was habe ich denn Deiner Meinung nach dazu gesagt bzw. geschrieben? :?:

Und Claudia,
Zitat:
oder Oliver, der meint, der andere tut doch garnichts, also selber schuld...

(keine Sorge, ich habe den Nachsatz auch gelesen) Ich wüßte wirklich gern, wo ich den Eindruck erweckt habe???

Man muß aufpassen hier...

Oliver


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 17:20 
Offline
Blitzposter

Registriert: 03.11.2007, 22:00
Beiträge: 372
Zitat:
Wenn ich mit jemandem zusammenstehe und der schlägt mich (mobbt, vergewaltigt etc. pp. - aber auch bezirzt mich, gaukelt mir etwas vor...), dann hat er die Verantwortung für dieses sein Tun. Ich habe dann die Verantwortung dafür, wie ich damit umgehe, wie ich reagiere, was ich damit mache und tu
.

Der Fettdruck stammt von mir.

Lach Oliver, verdammt aufpassen.

Liebe Grüße
aniston


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 17:20 
Offline
Jahrhundertposter
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 10:22
Beiträge: 3439
liebe simone,

du sollst nicht sein, wie du bist und deshalb ungeniessbar und beziehungslos und ein monster!

du sollst sein wie du bist und deshalb die beste und für einen die one and only!!!!!!!!

das wünscht der nicht fast- und nicht wahl-, sondern original münchner und dennoch soooo tolerante

tsunami


sag mal oliver???? war das vorher, da oben in dem post von dir...ein lob???????????? whaooooooooooo :-) danke

_________________
es gibt nichts gutes, ausser man tut es!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 17:39 
Nachfrag, Aniston! ;)

ich schrieb: "... der schlägt mich (mobbt, vergewaltigt ... ), dann hat er die Verantwortung für dieses sein Tun. [...]" Meinetwegen irgendwas fett oder was.

Und???? Irgendwelche, auch nur entfernte Andeutungen einer Minirockdiskussion dabei zu entdecken?

Tsunami, ist angekommen. Ebenfalls danke.

Oliver


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 17:46 
Offline
Blitzposter

Registriert: 03.11.2007, 22:00
Beiträge: 372
Lieber Oliver,

nein, sorry, ich wollte dir nicht unterstellen, dass du die Mini-Rock-Diskussion geführt hast und auch nicht, dass du sie führen wolltest.

Ich bin nur der Meinung, eine Vergewaltigung hat viel mit Gewalt zu tun und da ist das Opfer wirklich machtlos. Und manchmal ist das einzige, was man tun kann, es über sich ergehen zu lassen, um wenigstens mit dem Leben davon zu kommen. Und manchmal hilft dem armen Opfer nicht mal das.

Deshalb hat dieses Thema nichts mit Eigenverantwortung zu tun für mich.

Aber wenn ich an beide Themen gemeinsam denke, kommt mir eben die regelmäßig diskutierte Mini-Rock-Frage in den Sinn und dabei kann ich sehr emotional werden.

Aber sorry, dass ich dieses Thema mit dir in Verbindung gebracht habe, es stimmt, das hast du nicht verdient.

Liebe Grüße
aniston


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 18:03 
Offline
Championtipper

Registriert: 20.05.2006, 18:25
Beiträge: 1775
Lieber Oliver,

Du mußt mir gar nix abnehmen. Daß ich ein Herz aus Beton habe, ist auch nichts, was ich mir stolz auf die Fahne schreiben würde - ich bedaure das eher...

Ich hab diese Nummer schon durchgezogen mit Telefonstecker raus und tagelang nicht erreichbar, sogar schon, ohne mich abzumelden und ohne Erklärung. Ich finde das aber nicht fair und auch nicht wirklich erwachsen. Und ich möchte das eigentlich so nicht mehr handhaben - weder weil mir das Spaß macht noch weil ich mal stur sein möchte und schon gar nicht weil ich mich dazu gezwungen fühle.

Der geneigte Leser möge sich aber vielleicht daran erinnern, daß ich in der letzten Beziehung (von der ich hier spreche), durch ständige Schmerzen aufgrund einer kieferorthopädischen Behandlung ziemlich außer Gefecht gesetzt war. Zahnschmerzen und Hunger können einen Menschen durchaus derart zermürben, daß für andere Kriegsschauplätze kaum noch Kraft bleibt.

Ich weiß, daß ich mir immer selbst das Bein gestellt hab. Ich bin größer und stärker und ich könnte beißen - aber ich tu´s nicht... Verdammt noch mal. Ich tu´s nicht, weil ich es unfair finde und immer auf Entgegenkommen hoffe. Und weil ich weiß, WENN ich beiße, ist der Kopf ab und das war´s dann mit Spielen. :wink:

Aber wenn ich nicht vorhab zu beißen, soll ich auch mit Bellen aufhören? Und brav an der Leine gehen? Nööö, hab ich viel zu lang gemacht. Ich belle weiter - und in Zukunft beiß ich auch. Versprochen! :wink:

Liebe Grüße, Simone


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 10.04.2008, 19:39 
Offline
Championtipper

Registriert: 05.07.2007, 12:00
Beiträge: 1597
Lieber Oliver

dieser Dein Post ist bei mir so angekommen:

Oliver hat geschrieben:

Schuld = beide... nur: wofür? Wenn ich die Gesamtsituation betrachte, dann uneingeschränkt: ja. Hier ging es, so wie ich es verstanden habe, rein um das sich verbiegen, das einer aus persönlichen Gründen betreibt. Dafür kann ich die Verantwortung (oder Schuld, wenn man das so nennen möchte) nur bei demjenigen sehen. Auch wenn es ein sich Verbiegen als Reaktion auf andere Dinge ist. Die Gesamtsituation ist dann wieder eine ungute Beziehung, an der beide ihren Anteil haben.



Dass Du ihn nicht so gemeint hast wie er bei mir angekommen ist, hab ich inzwischen gemerkt, deswegen sorry für die Unterstellung.

LG
Claudia


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.04.2008, 11:58 
Liebe Claudia,

danke, das bringt mich weiter. Ich möchte immer verstehen, wann wer was wie aufnimmt.

Viele Grüße,

Oliver


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.04.2008, 18:46 
Offline
Championtipper

Registriert: 05.07.2007, 12:00
Beiträge: 1597
aniston hat geschrieben:
Liebe Claudia,

ich empfinde diese Diskussion als eine alle Seiten bereichernde und von alle Seiten ernsthaft geführte.

Olivers Aussagen ist 1:1 meine Meinung. Das einzige Argument, das ich in Richtung deines Vorwurfes gelten ließe, wäre, dass wir uns gegenseitig bestätigen und damit unfair bestärken.

Und tsunami macht sich nicht lustig oder versucht das klein zu machen, der kämpft hier mit seinen eigenen Dämonen und setzt sich damit auseinander.

*sorry tsunami, wenn ich hier für dich spreche - korrigier mich, wenn ich dich mißinterpretiere*

Achso und Oliver, Vergewaltigung ist ganz ein schlechtes Beispiel für die eigene Verantwortung. Da fällt mir immer die Mini-Rock-Diskussion ein und da kriegst du dann von mir die rote Karte ;-).

Liebe Grüße
aniston


Liebe aniston,

es kann ja wohl kaum unfair sein, einer Meinung zu sein :). Nein, ich musste nur feststellen, dass sich bei mir wohl so einiges tiefer eingegraben hat als ich gedacht hab, und dass mich manche Dinge immer noch richtig treffen und betroffen machen, wie zb dieses Mal völlig unerwartet. Ich dachte eigentlich, dass ich inzwischen lässig darüber reden kann weil es im Endeffekt doch Vergangenheit und verarbeitet ist, So kann man sich täuschen.

Ich denke, da lohnt sich das Hinsehen durchaus nochmal.

Deswegen danke von meiner Seite an alle Beteiligten und sorry an alle, die ich angefahren habe, Ihr habt da scheinbar unbewusst eine Wunde getroffen, die weh tut und damit schlechter verheilt ist als gedacht.

Liebe Grüße
Claudia


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 11.04.2008, 18:52 
Offline
Championtipper

Registriert: 05.07.2007, 12:00
Beiträge: 1597
tsunami hat geschrieben:
wenn ich die angelegenheit noch ein wenig komplizierter machen dürfte?

es kann auch sein, dass das verbiegen, also das nicht äussern und durchsetzen der eigenen interessen ein art passive beziehungsverweigerung ist!

wenn ich sage: nein, das möchte ich jetzt nicht. ich möchte jetzt das!...dann kann der partner sagen: klar, kein problem, machen wir, gute idee!...und die beziehung wird tiefer.................

wenn ich mich aber immer verbiege, gleichzeitig aber passiv bin, dann kann ich hinterher sagen: wegen dir oder der beziehung zu dir, verbiege ich mich, das möchte ich aber nicht, weil es mir weh tut und deshalb bist du nicht der richtige und ich trenne mich!

ich habe oft schon die erfahrung gemacht, dass ich genau an der passivität, also mich immer bestimmen zu lassen, für mich ein grund zum zweifeln an den gefühlen des anderen für mich ist!...es ist ja auch langweilig, immer zu bestimmen wo es lang geht..................

oder so

lieben gruss

tsunami


Lieber Tsunami,

verspätet und hoffentlich nicht zu spät. Danke! Denn gerade dieser Beitrag hat mich zum Denken gebracht. Nein, ich fühl mich immernoch nicht angesprochen, was meine beschriebene Beziehung betrifft, aber ich frag mich gerade ernsthaft ob mein nächster Beziehungsversuch (bald drauf) nicht genau aus dem Grund gescheitert ist / scheitern musste.

Denn sobald der Mars Unsicherheit gezeigt hat und sich zurückgezogen hat, hab ich mich so weit zurückgenommen, dass ich praktisch garnicht mehr vorhanden war. Aus lauter Verständnis und Rücksicht und mich nach seinen Wünschen richtend, hab ich wohl vergessen, dass ich mir auch was wünsche und genau das hatte mich in seinen Augen interessant gemacht: meine Hobbies und meine Interessen.

Ich hab mich unsichtbar gemacht und er hat mich nicht mehr gesehen, das musste schief gehen.

Liebe Grüße, sorry und nochmal danke

Liebe Grüße
Claudia

p.s.: im Moment schein ich es ein klein wenig besser zu machen, ich bleib dran


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2008, 13:28 
Hallo,

ich habe den Literaturlink aus Gregs Thread "Joy Fraser: "Erschaffe Deinen Traumpartner" gelesen.

Aus meiner Sicht ziemlicher Kokolores wie dieser ganze Bestellkram, aber das ist nicht das Thema.

Fraser beschreibt ungeachtet der sonstigen Ungereimtheiten - passend zu diesen Thread - recht wunderbar den Unterschied zwischen (erwünschter) Kompromißbereitschaft und (unerwünschtem) Verbiegen. Was für mich etwas von Selbstaufgabe hat...

Verbiege dich nicht, und erwarte nicht von ihm sich zu verbiegen. Sei kompromissbereit aber nicht unterwürfig.

Ich werde oft gefragt wo der Unterschied liegt.

Kompromissbereit ist man, wenn man sich überreden lässt zum Italiener zu gehen, obwohl man lieber Chinesisch essen würde. Unterwürfig ist man, wenn man sich die geliebten Haare abschneidet, nur weil der Partner es so will. Kompromissbereit ist man, wenn man eine Einladung absagt, weil der Partner einen nett darum bittet, und lieber einen netten Abend zuhause verbringen möchte. Unterwürfig ist man, wenn man die Einladung absagt, weil er es verlangt. Kompromissbereit ist man, wenn man wegen seiner Frau auf den Sportwagen verzichtet und eine Familienkutsche kauft. Unterwürfig ist man, wenn man sein Motorrad verkauft, weil die Partnerin kein Motorrad fährt und es als überflüssig betrachtet.
Kompromissbereit ist man, wenn man die Zeit für sein Hobby so einteilt, dass noch genug für den Partner übrig bleibt. Unterwürfig ist man, wenn man sei Hobby ganz aufgibt.

Aufeinander zugehen und sich einigen vermeidet, sich des Partners wegen so zu ändern, dass man sich selbst nicht mehr mag.


Sehr treffend. Aufeinander zugehen und sich einigen, einen Mittelweg finden und nicht stromlinienförmig an den nicht flexiblen Partner anpassen.

LG
Blumingdales


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 24.11.2008, 13:40 
Offline
Championtipper
Benutzeravatar

Registriert: 28.04.2006, 08:47
Beiträge: 2316
Wohnort: Hoher Norden
Hallo Blumingdales,

ich bin noch nicht dazu gekommen, diesen Link komplett zu verfolgen von Joy Fraser aber das, was du hier hereinkopiert hast, finde ich sehr treffend formuliert. Das klingt ja geradezu wie Selbstaufgabe und führt zum Erlöschen des eigenen Seins, geht ja gar nicht...

Kompromissbereitschaft hingegen ist eine Grundvoraussetzung für eine Partnerschaft, eben für eine tragfähige Basis. Da ist jeder mal dran...

Mit dem Bestellen kenne ich mich nicht aus, es ist mir ein wenig suspekt aber Glaube versetzt Berge, das stimmt und ich glaube daran, sich positiv auf etwas zu konzentrieren und einzustimmen, damit es erreicht werden kann. Ich vermute, das geht in die selbe Richtung vom Gedanken her.

Gruß
Nordlicht

_________________
Menschen sind wie Musikinstrumente; ihre Resonanz hängt davon ab, wer sie berührt.
(C.C. Virgil)


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 96 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 13 4 5 6 7 Nächste

Alle Zeiten sind UTC+01:00


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu Forum:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de